SitemapImpressumDatenschutzerklärungdeutschenglish
MHH Logo

Weiterbildung zur Fachkraft für Intensiv- und Anästhesiepflege
- Schwerpunkt Pädiatrie -

 

Ansprechpartnerin:  Irmgard Kleine

 

 

Telefon: +49 511 532-9143

 

Email: Kleine.IrmgardMH-Hannover.de

  • Inhalt der Weiterbildung
  • Ziel

    Die Fachweiterbildung dient der weiteren Professionalisierung im erlernten Beruf und der Vertiefung der Kenntnisse in Spezialgebieten. Sie richtet sich deshalb speziell an Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerinnen und Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger, die auf interdisziplinären, neonatologischen Intensivstationen oder in Anästhesieabteilungen tätig sind.

    Die Teilnehmer/-innen sollen mit den vielfältigen Aufgaben in der Intensiv- und Anästhesiepflege vertraut werden und in ihrem praktischen Handeln Sicherheit erlangen. Darüber hinaus sollen sie auf ihre berufliche Praxis bezogene Verhaltensweisen und Einstellungen reflektieren sowie sich konstruktiv und kritisch damit auseinander setzen.

  • Verlauf

    Grundlagen

     

    Verlauf

     

    Die Weiterbildung wird seit 1980 berufsbegleitend angeboten und findet im Verbund mit anderen Kliniken statt. (Dauer: zwei bis maximal drei Jahre).

     

    Theorie

    720 Stunden Unterricht in Form von Modulen

     

    Praxis

    Die praktische Weiterbildung erfolgt in den Bereichen:

    • 16 Wochen Anästhesieabteilung
    • 50 Wochen neonatologische und pädiatrische interdisziplinäre Intensivstationen
    • 6 weitere Wochen pädiatrische Intensivpflegebereiche und / oder Funktionsbereiche

     

    Die praktische Weiterbildung findet so weit wie möglich im eigenen Klinikum statt.

     

    Leistungskontrollen

    • Mündlich (Präsentation, Falldiskussion, Kolloquium u. a.)
    • Schriftlich (Klausur, Hausarbeit, Referat u. a.)
    • Praktisch
  • Abschluss
    • Staatliche Anerkennung zur Fachkraft für Intensiv- und Anästhesiepflege
    • Anerkennung zur Gleichwertigkeit der pädiatrischen Intensivpflege durch die DKG
    • Die Weiterbildung beinhaltet die Qualifikation zur Praxisanleitung.
  • Voraussetzungen zur Teilnahme
    • Erlaubnis zur Führung der Berufsbezeichnung nach dem Gesetz über die Berufe in der Krankenpflege Artikel 1 Abschnitt 1 § 1
    • Einjährige Berufserfahrung, davon mindestens ein halbes Jahr auf einer Intensivstation
    • Arbeitszeit von mindestens 75%
  • Bewerbungsunterlagen
    • Bewerbungsschreiben
    • Lebenslauf mit Lichtbild
    • Zeugnis der staatlichen Prüfung nach dem Krankenpflegegesetz (Kopie mit Vorlage des Originals)
    • Erlaubnis zur Führung der Berufsbezeichnung (Kopie mit Vorlage des Originals)
    • Personenstandsurkunde (Kopie)

     

    Die Bewerbungsunterlagen gehen über den direkten Vorgesetzten an die Pflegedienstleitung. Diese reicht die Unterlagen an die Weiterbildungsleitung weiter. Die Weiterbildungsleitung veranlasst die Zusendung der Eingangsbestätigung an den Bewerber.

  • Weiterbildungsbeginn

    jährlich zum 1. April

     

    Bewerbungsschluss:  

    30.09. des Vorjahres

  • Lehrgangsgebühren für Teilnehmer/-innen aus beteiligten Kliniken

    Die Lehrgangsgebühr beträgt pro Person 6.902,00 € (6,85 € / Stunde zuzüglich 250,00 € Prüfungs- und Bearbeitungsgebühr, Praxis: 1.720,00 €). Es werden für die Einsätze in der MHH, die ohne Rotationspartner/-in erfolgen,  5,00 € / Stunde - maximal 1.500,00 € angerechnet.

     

    Für Praxisbegleitungen in der eigenen Klinik durch die Kursleitung wird ein Pauschalpreis je Begleitung/Tag erhoben:

    einfache Entfernung < 200 km 260,00 €, einfache Entfernung > 200 km 390,00 €.

  • Rückzahlung

    Eine Rückzahlungsverpflichtung wird durch die entsprechende Verbundklinik festgelegt.

    Für MHH-Teilnehmer/-innen gilt die Rückzahlungsverpflichtung der Aufwendungen für Qualifizierung bzw. Fort- und Weiterbildung:

    Unter Bezug auf §5 TV-L sind zurückzuzahlen, wenn das Arbeitsverhältnis endet

    1. im ersten Jahr nach Abschluss der Qualifizierung bzw. Fort- und Weiterbildung die vollen Aufwendungen,
    2. im zweiten Jahr nach Abschluss der Qualifizierung bzw. Fort- und Weiterbildung zwei Drittel der Aufwendungen,
    3. im dritten Jahr nach Abschluss der Qualifizierung bzw. Fort- und Weiterbildung ein Drittel der Aufwendungen.

    Im Falle der Rückzahlungsverpflichtung werden erhoben bzw. berechnet:

    Lehrgangsgebühren 6,85 € je Unterrichtsstunde / 250,00 € Prüfungs- und Bearbeitungsgebühr / tatsächliche Arbeitsausfallzeit.

  • Kontakt und Bewerbung

    Medizinische Hochschule Hannover

    Bildungsakademie Pflege

    Iris Meyenburg-Altwarg

     

    Leitungen der  Sektion Fort- und Weiterbildung

    Iris Meyenburg-Altwarg und Florian Fischbock

     

    Kontakt und Bewerbung

     

    Medizinische Hochschule Hannover

    Leitung der Weiterbildung Intensiv- und Anästhesiepflege

    - Schwerpunkt Pädiatrie -

    Irmgard Kleine

    OE 3014

    Carl-Neuberg-Str. 1

    30625 Hannover

     

    Tel.: +49 511 532-9143

    E-Mail: Kleine.IrmgardMH-Hannover.de 

     

    So finden Sie uns

    Haus L, Stadtfelddamm 66

    MHH-Lageplan hier

  • Info-Broschüre (Download)

    Download der Broschüre (Flyer)

  • Verbundkliniken

    Allgemeines Krankenhaus Celle (http://www.akh-celle.de/)

    AUF DER BULT Kinder- und Jugendkrankenhaus
    (http://www.auf-der-bult.de/startseite/)

    Klinikum der Stadt Wolfsburg (http://www.klinikum.wolfsburg.de/startseite/)

    Klinikum Herford (http://www.klinikum-herford.de/)

    Klinikum Hildesheim GmbH
    (www.rhoen-klinikum-ag.com/rka/cms/hil_2/deu/index.html)

    Kreiskrankenhaus Hameln (www.kreiskrankenhaus-hameln.de)

    Mühlenkreiskliniken (AöR) (http://www.mkk-nrw.de/minden.html)

    Katholische Hospitalvereinigung Weser- Egge gGmbH 
    (www.khwe.de/kh_ansgar/)

    St. Bernward Krankenhaus Hildesheim (www.bernward-khs.de)

    Städtisches Klinikum Braunschweig gGmbH (www.klinikum-braunschweig.de)

    Städtisches Klinikum Lüneburg (www.klinikum-lueneburg.de)

    Agaplesion Diakonieklinikum Rotenburg (www.diako-online.de)