SitemapImpressumDatenschutzerklärungdeutschenglish
MHH Logo

Patienten mit Altersgebrechlichkeit in der Hausarztpraxis

 

Palliativ- und Alternsforschung    Projekte    Publikationen 


Projektleitung:


Prof. Dr. med. Nils Schneider MPH

Antragsteller:

Prof. Dr. Nils Schneider, MPH1, Dr. Jutta Bleidorn2, Prof. Dr. Eva Hummers-Pradier2

Laufzeit:

02/2012-01/2015

Projektförderer:

Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF)

Institutionen:

Forschungsschwerpunkt Palliativ- und Alternsforschung am Institut für Epidemiologie, Sozialmedizin und Gesundheitssystemforschung, MHH1
Institut für Allgemeinmedizin, MHH2

Kooperationspartner:

Hausarztnetz Raum Hannover/Niedersachsen
Prof. Dr. Sabine Pleschberger, Alpen-Adria-Universität Klagenfurt, Fakultät für Interdisziplinäre Forschung und Fortbildung, Abt. Palliative Cate und OrganisationsEthik

Wiss. Mitarbeiter:

Dr. Gabriele Müller-Mundt, MA (Soz.), Krankenpflegekraft1, Dr. med. Karin Geiger2, Katharina Klindtworth, Dipl.-Gesundheitswirtin (FH)1

Schwerpunkt:

Versorgungsforschung, Palliative Care, Primärversorgung/hausärztliche Versorgung

Hintergrund und Ziele

Patienten mit Altersgebrechlichkeit (frailty) sind eine zunehmend wichtige Zielgruppe für die hausärztliche Versorgung, wobei im letzten Lebensabschnitt palliative Ansätze an Bedeutung gewinnen. Über die Versorgungssituation und den Unterstützungsbedarf von gebrechlichen Patienten und ihren Angehörigen aus Sicht der Betroffenen ist bisher wenig bekannt.

Ziel des Forschungsvorhabens ist die Erarbeitung von Wissensgrundlagen für eine bedarfs- und bedürfnisorientierte Versorgungsgestaltung gebrechlicher Patienten und ihrer Angehörigen im häuslichen Umfeld. In dem Projekt gilt es

  1. die Bedürfnisse von älteren, gebrechlichen Patienten und ihren Angehörigen aus der Verlaufsperspektive zu ermitteln;
  2. die Inanspruchnahme von Versorgungsangeboten aus Sicht der Betroffenen zu beschreiben und zu verstehen
  3. die Wahrnehmungen von Hausärzten zu Versorgungsbedarf und -situation dieser Patientengruppe zu beschreiben und zu verstehen sowie
  4. die Sichtweisen der Patienten, Angehörigen und Hausärzte zusammenzuführen, um Ansätze zur Optimierung der Versorgung älterer, gebrechlicher Patienten im letzten Lebensabschnitt zu entwickeln.

nach oben

Projektdesign und methodisches Vorgehen

In dem Projekt wird ein prospektives Studiendesign unter Rückgriff auf qualitative Methoden verfolgt. Vorgesehen ist die Durchführung von ca. 30 Fallverlaufserhebungen über einen Zeitraum von ca. 18 Monaten auf der Grundlage qualitativer Serieninterviews mit Patienten und ihren Angehörigen sowie mit den Hausärzten der Patienten.

Die Auswertungen erfolgen mit inhaltsanalytischem und narrativem Ansatz. Die Ergebnisse werden in  Fokusgruppen mit Hausärzten, Geriatern, Palliativmediziner und Pflegekräften diskutiert. Abschließend werden Schlussfolgerungen und Verwertungsstrategien in einem interdisziplinären Expertenworkshop erörtert.

nach oben