SitemapImpressumDatenschutzerklärungdeutschenglish
MHH Logo
Medizinische Hochschule Hannover | Carl-Neuberg-Str.1 | 30625 Hannover | Tel.:(+49) 0511-532-0

Ablauf des Verfahrens

Diese Kurzanleitung können Sie auch als PDF-Datei herunterladen ...

 

Hinweis:

Voraussetzungen, Form und Inhalt einer Überlastungsmeldung beachten. Anlaufstelle für die Meldungen ist die Betriebliche Sozialberatung. Überlastungsmeldungen gehen per Mail an ueberlastungmh-hannover.de oder hier per Online-Formular oder an OE 0041/Kennwort Überlastung. Die Abgabe per Fax soll ab sofort nicht mehr genutzt werden! Beachten Sie gegebenenfalls auch aktuelle Hinweise auf unseren Seiten, die wir bei Bedarf an exponierter Stelle einblenden (z.B. bei längeren Abwesenheiten)

A.  Normalverfahren zur Bearbeitung einer Überlastungsmeldung

1. Betriebliche Sozialberatung lädt zum Erstgespräch ein. Teilnehmerkreis:

  • Meldende/r
  • Betriebliche Sozialberatung
  • Zuständige Teamleitung Personalmanagement
  • Mitglied Personalrat
  • Unmittelbare/r Vorgesetzte/r

2. Betriebliche Sozialberatung lädt zum Zweitgespräch ein, wenn keine Lösungen erzielt werden. Teilnehmerkreis:

  • Teilnehmende des Erstgesprächs
  • Zuständige Abteilungsdirektor/innen, Geschäftsbereichsleitungen bzw. Geschäftsführende Pflegedienstleitung

3. Präsidiumsentscheidung, wenn keine Lösungen erzielt werden.


4. Fristen für die garantierten Rückmeldungen im Normalverfahren:

  • Erstgespräch innerhalb einer Woche nach Eingang der Meldung
  • Zweitgespräch innerhalb eines Monats nach Eingang der Meldung
  • Entscheidung durch das zuständige Präsidiumsmitglied maximal zwei Monate nach Eingang der Meldung

B. Eilverfahren zur Bearbeitung einer Überlastungsmeldung

 

In Ausnahmefällen kann ein Eilverfahren durchgeführt werden, wenn durch eine Überlastungssituation der komplette Ausfall einer betrieblich notwendigen Arbeitsfunktion oder Arbeitseinheit droht. Die Eilbedürftigkeit ist auf der Meldung zu begründen. Nach Prüfung lädt die Betriebliche Sozialberatung zum Erstgespräch ein.

1. Betriebliche Sozialberatung lädt zum Erstgespräch ein. Teilnehmerkreis: siehe A1.

2. Betriebliche Sozialberatung lädt zum Zweitgespräch ein, wenn keine Lösungen erzielt werden. Teilnehmerkreis: siehe A2.


3. Entscheidung des zuständigen Präsidiumsmitglieds, wenn keine Lösungen erzielt werden.

4. Fristen für die garantierten Rückmeldungen im Eilverfahren:

  • Erstgespräch innerhalb einer Woche nach Eingang der Meldung
  • Zweitgespräch innerhalb einer Woche nach Erstgespräch
  • Entscheidung durch das zuständige Präsidiumsmitglied innerhalb einer Woche nach Zweitgespräch

Letzte Änderung:  09.11.2015


Blutkonserven sind an der MHH häufig knapp. Warum?

MHH-Blutspende

Die Medizinische Hochschule Hannover hat sich zur größten Transplantationsklinik in Deutschland entw...

[mehr]