StartseiteSitemapImpressumdeutschenglish
MHH Logo
Medizinische Hochschule Hannover | Klinik für Unfallchirurgie | Carl-Neuberg-Str.1 | 30625 Hannover | Tel.:(+49) 0511-532-0

Klinik für Unfallchirurgie

 

 

Herzlich willkommen auf unserer Internetseite!

Auf den nachfolgenden Seiten finden Patienten, Ärzte, Studenten, Bewerber und anderweitig Interessierte Wissenswertes über unsere Klinik, unsere Behandlungsschwerpunkte und Sprechstunden sowie über laufende Forschungsprojekte.

 

Bitte beachten Sie auch die unten aufgeführten aktuellen Meldungen und Highlights.

 

Ich wünsche Ihnen viel Spaß beim Surfen!

X

Univ.-Prof. Dr. med. C. Krettek, FRACS

Direktor der Klinik

Aktuelle Meldungen

 

 

 

 

 

Durch die Ärztekammer Niederachsen wurde Herr Prof. Gaulke, stellvertretender Klinikdirektor der unfallchirurgischen Klinik und Leiter der Sektion obere Extremität, Fuß  - und Rheumachirurgie zur vollen Weiterbildung für 3 Jahre in der Zusatzweiterbildung orthopädische Rheumatologie ermächtigt. In der Sektion obere Extremität, Fuß - und  Rheumachirurgie werden neben frischen Verletzungen vor allem geplante Eingriffe an der Hand und am Handgelenk sowie an den Füßen und am Sprunggelenk, aber auch an den übrigen Körperregionen bei Patienten mit entzündlich rheumatischen Erkrankungen durchgeführt. Die Sektion deckt dabei das gesamte Spektrum der Eingriffe bei entzündlich rheumatischen Erkrankungen ab. Es besteht eine enge Zusammenarbeit mit der Klinik für klinische Rheumatologie und Immunologie der Medizinischen Hochschule Hannover.

 

PD Dr. Mohamed Omar, Assistenzarzt der Klinik für Unfallchirurgie, hat am 11. Mai 2018 das Reisestipendium der AO Trauma Deutschland verliehen bekommen. Mit dem mit € 5.000 dotierten Stipendium soll ein vierwöchiger Aufenthalt im Ausland finanziert werden. 

Betreuung Nationalmannschaft in San Diego/Kalifornien

Dr. Sanjay Weber-Spickschen, Oberarzt Schwerpunkt Knie/Sport und leitender Arzt des DLV Wurfteams, war mit der Nationalmannschaft Leichtathletik im Elite Trainingscenter Chula Vista in den USA. Dort bereiten sich einige der deutschen Top-Athleten auf die Saison vor, welche mit der EM in Berlin im August ihren Höhepunkt hat.

In dieser intensiven Trainingsphase gehen die Athleten, u.a. Robert Harting (mehrfacher Weltmeister und Olympiasieger, siehe Foto) und Daniel Jasinski (Weltmeister) an Ihre Belastungsgrenze und legen wichtige Grundlagen für die Saison.

Dr. Weber-Spickschen wurde unterstützt von den Physiotherapeuten Heiko Thiede (Olympiastützpunkt Berlin) und Sebastian Gilles (Frankfurt).

 


Am 3. März 2018 veranstalteten die Unfallchirurgie und Anästhesiologie der Medizinischen Hochschule Hannover (MHH) in Kooperation mit der Johanniter-Akademie Niedersachsen/Bremen zum 20. Mal das Hannoversche Notfallsymposium. Die Fortbildungsveranstaltung für Notärzte und Fachleute aus Rettungsdienst, Notfallvorsorge und Intensivmedizin, bot erneut ein spannendes Programm zu aktuellen Themen rund um den Rettungsdienst. Neben juristischen und berufspolitischen Aspekten wurden innovative Strategien und Lösungsansätze präsentiert. Darüber hinaus konnten die Teilnehmer in Workshops von der Thoraxdrainage über die Notfallsonographie bis hin zur 12 Kanal EKG-Schnellinterpretation ihre praktischen Fertigkeiten verbessern.




 

Am 26. & 27.02.2018 veranstaltete die Unfallchirurgie der Medizinischen Hochschule in Kooperation mit der Johanniterakademie Hannover und dem Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe wieder den CRM Kurs: Christoph life – Ausbildung für das Überleben. Sechs Hubschrauberteams aus ganz Deutschland wurden in CRM geschult um eine bessere Versorgung der Patienten gewährleisten zu können.

CRM steht hierbei für Crew Resource Management und stellt die Kommunikation, Führungsverhalten und Aufmerksamkeit in der Behandlung von Patienten im Team in den Vordergrund.

Foto: University of Kentucky

Professor Dr. Christian Lattermann, ehemaliger Mitarbeiter der Klinik für Unfallchirurgie der Medizinischen Hochschule Hannover, ist zum Ärztlichen Direktor der Abteilung für Sportmedizin am Brigham Women´s Hospital, Lehrkrankenhaus der Harvard Medical School, Boston, USA berufen worden.

“Die Grundlagen zur klinischen und wissenschaftlichen Arbeit mit Präzision und Liebe zum Detail habe ich an der MHH gelernt. Diese ersten Jahre meiner Karriere waren der Grundstein für den Erfolg in den USA.” betont Professor Lattermann.
 
Wir gratulieren Herrn Professor Dr. Lattermann herzlich zu diesem großartigen Erfolg und wünschen ihm für seine anstehende Aufgabe alles erdenklich Gute.

Steiler Aufstieg   Zu Beginn dieses Jahres wurde Dr. Marco Stella neuer Leiter der Abteilung für Orthopädie und Trauma am Galliera Hospital in Genua. Er ist damit mit 41 Jahren einer der jüngsten Klinikleiter in Italien.

 

Im Jahr 2007 war Dr. Stella für 3 Monate als Gast in der MHH Unfallchirurgie. Er erinnert sich an diesen für seine weitere Arbeit so prägenden Aufenthalt: "... in these short but long months I saw plenty of highly complex trauma surgeries, learnt the most recent directions in the treatment and could see and work together with great surgeons  in a wonderful, well-matched team with a great teacher."

 

Wir gratulieren Herrn Dr. Stella herzlich zu diesem großartigen Erfolg und wünschen ihm für seine neue Aufgabe alles Gute.

Neuer Gastarzt in der MHH Unfallchirurgie

Den ersten Gastarzt 2018 im Rahmen unseres Internationalen Fellowship Programmes der Unfallchirurgischen Klinik der MHH konnten wir am 08.01.2018 begrüßen. Herr Dr. Dafang Zhang kommt von der Harvard University, Boston/USA. Er ist im letzten Jahr seiner Facharztausbildung und wird über die AO Trauma (Arbeitsgemeinschaft Osteosynthesefragen) in der Schweiz gefördert. Sein Mentor ist Prof. Jesse Jupiter, einer der international renommiertesten muskulo-skelettalen Chirurgen für den Bereich Hand und Ellbogen. Er hat Dr. Zhang die MHH Unfallchirurgie für sein Fellowship vor allem wegen den innovativen Behandlungskonzepten und der immensen chirurgischen Erfahrung empfohlen.

Es ist Dr. Zhang's erster Aufenthalt in Deutschland. In den 4 Wochen seines AO Austauschprogramms möchte Dr. Zhang verschiedene Herangehensweisen in Theorie und Praxis kennenlernen, insbesondere im Unterschied zu den USA. Sein Hauptinteresse gilt der Hand- und Armchirurgie sowie grundlegenden innovativen Konzepten der Traumatologie. Dr. Dafang Zhang ist 30 Jahre alt und verheiratet. Wir heißen ihn herzlich willkommen und wünschen ihm einen interessanten und spannenden Aufenthalt in der MHH und in Hannover.

Wir freuen uns, Ihnen auch in diesem Jahr ein spannendes und informatives 67. Unfallseminar, diesmal zum Thema „Spätfolgen und Rehabilitation von muskuloskeletalen Verletzungen“ präsentieren zu können.
Lassen Sie sich am 18. November 2017 von unserem Team der Unfallchirurgischen Klinik mit Präsentationen und Workshops auf den neuesten Stand der Diagnostik und Therapie in diesem spannenden Feld bringen.
Die Workshop-Teilnahme bedarf aufgrund der begrenzten Plätze einer Anmeldung.

 

Die Veranstaltung ist durch die Niedersächsische Ärztekammer mit 4CME Fortbildungspunkten zertifiziert.

Die MHH-Unfallchirurgie ist zertifizierter Kooperationspartner der Deutschen Krebsgesellschaft e.V.

 

Auf Einladung von Dr. Weber-Spickschen und Prof. Krettek fand am 18.10.2017 der 4. Round Table - Knie Sport - mit Spezialisten aus Norddeutschland statt.

In diesem Jahr lag der Schwerpunkt auf konservativen Therapieoptionen mit Fallbeispielen aus der Praxis.

 

Save the Date: 

Am 8. und 9. Juni 2017 findet an der MHH das 2. Treffen der Endo-Exo-Prothesenträger statt.

Hierbei handelt es sich um die Wiederherstellung der Gehfähigkeit oder der Gebrauchsfähigkeit einer oberen Extremität mittels im Knochen verankerter und durch die Haut ausgeleiteter Kraftträger, an welche die Exoprothetik unkompliziert angedockt werden kann.

Es werden namhafte internationale Referenten zu Wort kommen, weiterhin haben über 40 erfolgreich behandelte Patienten ihr Kommen zugesagt, die über ihre persönlichen Erfahrungen berichten werden.

Das Programm finden Sie hier.


100. Implantation des Maßanzugs fürs Knie: Der Kniegelenks-Oberflächenersatz aus dem 3-D Drucker – Weltweit einzigartig

Am 21. Februar 2017 wird in der MHH unter der Leitung von Herrn Prof. Dr. med. Christian Krettek die 100. Knieprothese aus dem 3-D Drucker implantiert. Dieses System ist weltweit einzigartig und wurde in Zusammenarbeit mit Herrn Prof. Dr. med. Wolfgang Fitz (Harvard Medical School in Boston) entwickelt.

 


Interaktives AOTrauma Webinar

Am Mittwoch, 8. Februar 2017, um 14 Uhr CET wird unser Klinikdirektor Prof. C. Kretttek ein interaktives Webinar zum Thema "Nail Removal (Including Broken Implants)" in englischer Sprache präsentieren:

Implant removal is one of the most common, but also one of the most underestimated orthopedic procedures. When implants break (and all implants can and do break), things can get very difficult, complex, dangerous and expensive. This webinar will help participants to be better prepared for these potentially challenging situations.

 

Hier erhalten Sie mehr Informationen

 

Hier geht es direkt zur Anmeldung

 

Stellenausschreibung:

Die Klinik für Unfallchirurgie sucht ab sofort oder später eine/einen

 

ASSISTENZÄRZTIN/ASSISTENZARZT

 

zur Weiterbildung zum Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie. 

Mehr Informationen hier.


Stipendium:  Die Gesellschaft der Freunde der MHH e.V. hat unserem Oberarzt Herrn PD Dr. Christian Müller zur Förderung seiner weiteren wissenschaftlichen Karriere "Ein Jahresstipendium für das Junior Professional Management (JPM) Programm" in Höhe von 7.000 Euro zuerkannt.


Auszeichnung:  Dr. Daniel Günther hat von der Deutschen Kniegesellschaft (DKG) anlässlich des Jahreskongress der Deutschen Kniegesellschaft 2016 den mit € 1.000 dotierten DKG Posterpreis der Alwin-Jäger-Stiftung verliehen bekommen. Die prämierte Arbeit trägt den Titel "The Role of Extra-articular Tenodesis in Combined ACL and Anterolateral Capsular Injury".

Traumanetzwerk:

Achtung Terminänderung: am Dienstag, den 29. November 2016, findet das Jahrestreffen 2016 des Traumanetzwerks Hannover in der MHH statt.

Auszeichnung:  Privatdozent Dr. Christian W. Müller von der Medizinischen Hochschule Hannover wurde mit dem Hans-Liniger-Preis 2016 der DGU geehrt. Die Auszeichnung zur Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses ist mit 10.000 Euro verbunden. In seiner Arbeit „Osteosynthese 4.0“ zeigt der 43-jährige Forscher, wie eine neu entwickelte Formgedächtnis-Platte aus Nickel-Titan durch elektromagnetische Induktion so verändert werden kann, dass sie dauerhaft eine höhere Steifigkeit annimmt. Auf Basis dieser Ergebnisse können neue Osteosynthese-Techniken entwickelt werden, bei denen Implantate in ihrer Steifigkeit dem Heilungsverlauf individuell und ohne eine erneute OP angepasst werden. Damit könnten die Knochenheilung beschleunigt, Operationen eingespart und Komplikationen vermieden werden.


Patientenforum Wirbelsäulenchirurgie:  Am Mittwoch, 11. Januar 2017, präsentiert Ihnen das Team der Wirbelsäulenchirurgie einen aktuellen Überblick über moderne Therapien bei Wirbelsäulenerkrankungen und -verletzungen. Informationen zu den Themen finden Sie hier.

Die Teilnahme ist kostenlos, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Mittwoch, 11.01.2017, 16:30 - 18:30 Uhr (inkl. Pause), Hörsaal B, Gebäude I2.

 

MHH Unfallchirurgie begrüßt thailändische Delegation der Bangkok Dusit Medical Services (BDMS) Krankenhauskette

Es handelt sich bei BDMS um die größte private Krankenhauskette in Thailand (Bangkok Hospitals) mit 45 Krankenhäusern in Thailand, Myanmar, Kambodscha und Vietnam, die auf der Suche nach beratenden Partnern zur Verbesserung des Traumaservice und bei der weiteren Neustrukturierung neben der Stanford University in den USA auch die Unfallchirurgie der MHH ausgewählt hat.
 
Bereits bei einem ersten Besuch einer 40-köpfigen hochrangigen Delegation aus Thailand konnte am 8. Juni 2016 eine Kooperationsvereinbarung unterzeichnet werden. Ab Dienstag, den 4. Oktober, sind 3 Ärzte und 3 Krankenschwestern als Pilot-Delegation für 8 Wochen zu Gast und sollen in dieser Zeit einen möglichst umfassenden Einblick in die Abläufe unserer Klinik gewinnen.
 
Es freut uns, dass das Modell 'MHH Unfallchirurgie', welches international für Verlässlichkeit, Innovation und Qualität steht, überzeugen konnte, und dass wir die 6-köpfige Delegation der BDMS-Krankenhauskette begrüßen können.

 

 


Save the Date: Wir freuen uns, Ihnen auch in diesem Jahr ein spannendes und informatives 66. Unfallseminar, diesmal zum Thema „Alterstraumatologie“ präsentieren zu können.
Lassen Sie sich am 26. November 2016 von unserem Team der Unfallchirurgischen Klinik mit Präsentationen und Workshops auf den neuesten Stand der Diagnostik und Therapie in der Alterstraumatologie bringen.

Die Veranstaltung ist durch die Niedersächsische Ärztekammer mit 4CME Fortbildungspunkten zertifiziert.

Die MHH ist am Schwerstverletzungsartenverfahren (SAV) der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung beteiligt und damit berechtigt, Schwerstunfallverletzte für die gesetzliche Unfallversicherung zu versorgen.

 

Auszeichnung: Marcus Örgel, Assistenzarzt der Unfallchirurgie, hat am 09. September mit dem Poster "Endo-Exo-Protheses - about osseointegrated, percutaneous implants for rehabilitation following limb amputation" (Aschoff/Örgel) im Rahmen der 20. Chirurgischen Forschungstage in Magdeburg, den mit 200€ dotierten Poster-Preis 2016 gewonnen.

 

 

Interview mit dem FAB Stipendiaten Herrn PD Dr. Nael Hawi aus unserer Klinik


 

Die Akademie Deutscher Orthopäden und die Firma Ottobock vergeben jährlich ein Stipendium für den Facharztvorbereitungskurs für Orthopädie und Unfallchirurgie im Wert von 790 Euro.

Interview


Kooperation mit

Bangkok Dusit Medical Services 

Das Modell 'MHH Unfallchirurgie' steht auch international für Verlässlichkeit, Innovation und Qualität.

Aus diesem Grund wurde Professor Krettek durch Professor Suthorn Bavonratanavech, dem Präsidenten der AO International, gebeten, für die Krankenhauskette seiner Heimatklinik das Modell 'MHH Unfallchirurgie' den landestypischen Gegebenheiten anzupassen.

Eine 40-köpfige hochrangige Delegation aus Thailand trifft am 6. Juni zu einem dreitägigen Besuch mit Besichtigung der klinischen und Forschungsbereiche der MHH-Unfallchirurgie sowie der Nachbardisziplinen ein.

Am 8. Juni erfolgt dann die Unterzeichnung der formellen Kooperationsvereinbarung.

(mehr)

 

 


Ein neues Knie - mit echtem Knorpel 

Der NDR berichtet - Unfallchirurg Christian Krettek leistet an der Medizinischen Hochschule Hannover Pionierarbeit: Sein Team transplantiert Kniegelenke mit "lebenden Knorpelzellen".

Link zum NDR-Beitrag

 


LEBENSRETTER - ein Artikel in der Nobilis über den Klinikdirektor Professor Dr. med. Christian Krettek und seine Arbeit in der Unfallchirurgischen Klinik und der Traumastiftung.  (Autorin: Simone Henke)



 


Habilitation:  PD Dr. Christian Müller, Oberarzt unserer Klinik, hat sich am 9.3.2016 an der MHH mit der Arbeit „Neue Wege in der Osteosynthese: Modulation der Frakturheilung durch kontaktfreie Form- und Steifigkeitsveränderung einer experimentellen Osteosyntheseplatte aus NickelTitanium“ für das Fach Orthopädie und Unfallchirurgie habilitiert. Die Untersuchungen, auf die sich die Habilitationsschrift bezieht, sind im Rahmen des Sonderforschungsbereiches 599 „Zukunftsfähige bioresorbierbare und permanente Implantate aus metallischen und keramischen Werkstoffen“ der MHH durchgeführt worden.



 


Auszeichnung:  Spielerische Rehabilitation des Knies mit GenuSport: Für die Entwicklung eines Trainingsmoduls mit Drucksensor erhielt das Team um Herrn Oberarzt Dr. Sanjay Weber-Spickschen den Hochschul- und Wissenschaftspreis von HannoverImpuls in Höhe von 20.000 Euro.

Das Prinzip: Der Patient übt mit dem operierten Bein Druck aus, dessen Intensität gemessen und an einen Tablet-Computer gesendet wird. Sowohl zeitlich als auch von der Intensität her muss der Patient seine Bewegungen richtig steuern, um in einem parallel dazu auf dem Tablet laufenden Videospiel möglichst viele Punkte zu sammeln. So gewinnt das Knie effizient und schonend die benötigte Stabilität zurück.



 


Simulationstraining "Christoph Life"
Am Montag und Dienstag (22. und 23.2.2016) findet in der Johanniter-Akademie Bildungsinstitut Hannover das Simulationstraining "Christoph Life" statt.
In diesem speziell entwickelten Simulationstraining spielen die Teilnehmer verschiedene Notfallszenarien für Trainingszwecke durch, um im Einsatzfall noch schneller und effektiver reagieren zu können.

Teilnehmer sind 12 Notärzte und Luftretter von unterschiedlichen Luftrettungsstationen aus ganz Deutschland.



Patientenforum Wirbelsäulenchirurgie:  Am Mittwoch, 25. November 2015, präsentiert Ihnen das Team der Wirbelsäulenchirurgie einen aktuellen Überblick über moderne Therapien bei Wirbelsäulenerkrankungen und -verletzungen. Informationen zu den Themen finden Sie hier.

Die Teilnahme ist kostenlos, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Mittwoch, 25.11.2015, 17:15 bis 19:00 (inkl. Pause), Hörsaal B, Gebäude I2.


Wir freuen uns, Ihnen auch in diesem Jahr ein spannendes und informatives 65. Unfallseminar, diesmal zum Thema „Update Schulter und Ellenbogenchirurgie“ präsentieren zu können.
Lassen Sie sich am 28. November 2015 von unserem Schulterteam der Unfallchirurgischen Klinik mit Präsentationen und Workshops auf den neuesten Stand der Diagnostik und Therapie in der Schulter- und Ellenbogenchirurgie und Endoprothetik bringen.
Die Workshop-Teilnahme bedarf aufgrund der begrenzten Plätze einer Anmeldung.

Die Veranstaltung ist durch die Niedersächsische Ärztekammer mit 4CME Fortbildungspunkten zertifiziert.


Simulationstraining "Christoph Life"
Am Montag und Dienstag (12. und 13.10.) findet in der Johanniter-Akademie Bildungsinstitut Hannover das Simulationstraining "Christoph Life" statt. Teilnehmer sind 12 Notärzte und Luftretter von unterschiedlichen Luftrettungsstationen.
In diesem speziell entwickelten Simulationstraining spielen die Teilnehmer verschiedene Notfallszenarien für Trainingszwecke durch, um im Einsatz noch schneller und effektiver auf die verschiedensten Szenarien reagieren zu können.



Heiner Hild - Stiftungsvorsitzender der Erich und Emy Hoselmann Stiftung
geb. am 30.Mai 1935 - gest. am 16. August 2015
 
In tiefer Trauer und Anteilnahme nehmen wir Abschied von Heiner Hild. In seiner Funktion als Stiftungsvorsitzender der Erich und Emy Hoselmannn Stiftung hat sich Herr Hild unermüdlich dafür eingesetzt die Krebsforschung und Krebshilfe zu unterstützen. Durch sein Engagement und seine Förderung konnten in der Traumastiftung viele Projekte vorangebracht werden, die sich diesen Themen angenommen haben.
Unser tiefes Mitgefühl geht an seine Familie und Freunde.


Save the Date:  Am 2. September findet die exklusive Veranstaltung mit Workshop „Nachbehandlung nach VKB-Ersatzplastik im Leistungssport: Das Optimum herauskitzeln!“ in der MHH Lounge statt.

Da es sich um eine exklusive Veranstaltung handelt, ist die Teilnehmerzahl leider begrenzt. Bei Interesse melden Sie sich bitte bis zum 21. August mit dem Antwortfax an.

Save the date:  AOTrauma-Seminar - Extremitätenerhalt vs. Amputation:  Am 9. und 10. Juli 2015 in der Medizinischen Hochschule Hannover, Hörsaal S, Theoretische Institute II, Gebäude J6 unter der wissenschaftlichen Leitung von Prof. Christian Krettek (Hannover) und Prof. Christian Willy (Berlin).

Sichern Sie sich jetzt Ihren Platz - Anmeldung und Programm hier!

Dr. Sanjay Weber Spickschen wurde als deutscher Vertreter für den diesjährigen GOTS-SIGASCOT-Italien-Fellowship 2015 ausgewählt.  Das zweiwöchige GOTS-SIGASCOT-Italien-Fellowship der Gesellschaft für Orthopädisch-Traumatologische Sportmedizin bietet jährlich die Möglichkeit, die führenden sportwissenschaftlichen Institute und Kliniken in Italien kennen zu lernen und Einblicke in die Arbeitsweise der Kollegen zu gewinnen. Darüber hinaus haben die Fellows dort die Gelegenheit, die Leistungen der GOTS sowie der Sportmedizin in den GOTS-Ländern zu präsentieren.

App-basierter Knietrainer: Knieoperationen gehören zu den häufigsten Operationen im ­Bereich der Orthopädie und Unfallchirurgie, führen im Sport oft zu langen Ausfall­zeiten und zwingen Leistungsträger mit­unter zum vorzei­tigen Beenden der Karriere. Entsprechend wichtig ist eine optimale ­Rehabilitation nach erfolgten Ver­letzungen und Opera­tionen. Mit dem von Dr. Sanjay Weber-Spickschen (MHH-Unfallchirurgie) entwickelten App-basierten Knietrainer kann man nun spielerisch Kraft und Ansteuerung verbessern.

Auszeichnung: PD Dr. Maximilian Petri, Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie an unserer Klinik, ist mit seiner Arbeitsgruppe der Steadman Clinic und des Steadman Philippon Research Institutes in Vail, Colorado (Ryan J. Warth, MD, Joshua A. Greenspoon, BSc, Marilee P, Horan, MPH, Dirk Kokmeyer, PT, SCS, COMT, Rachel F. Abrams, MD und Peter J. Millett, MD, MSc) von der AGA Gesellschaft für Arthroskopie und Gelenkchirurgie mit dem mit 15.000 EUR dotierten medi Award ausgezeichnet worden. Die prämierte Arbeit trägt den Titel "Clinical Results Following Conservative Management for Grade III Acromioclavicular Joint Injuries: Does Eventual Surgery Affect Overall Outcomes?".

Biomedizintechnik in Hannover - die Zukunft geht weiter:  die letzte Veranstaltung der Vortragsreihe "Biomedizintechnik in Hannover - die Zukunft geht weiter" findet am Mittwoch, den 3. Juni zum Thema "Gewebe"  statt - Prof. Dr. Axel Haverich (MHH, HTTG) stellt "Bio-Hybride als neuer Ansatz in der Medizintechnik" vor, und Prof. Dr. Theodor Doll (Hearing 4 All) referiert über "Aktive Polymerimplantate".

Beginn ist um 18 Uhr im Hörsaal P der Zahn-Mund-Kieferklinik der MHH.

Biomedizintechnik in Hannover - die Zukunft geht weiter:  die nächsten Veranstaltungen der Vortragsreihe "Biomedizintechnik in Hannover - die Zukunft geht weiter" finden am Mittwoch, den 20. Mai zum Thema "Auge" und am Mittwoch, den 27. Mai zum Thema "Zahn" statt - Beginn ist jeweils um 18 Uhr im Hörsaal P der Zahn-Mund-Kieferklinik der MHH.

Biomedizintechnik in Hannover - die Zukunft geht weiter:  Am Mittwoch, den 22. April 2015, findet die erste Veranstaltung der Vortragsreihe "Biomedizintechnik in Hannover - die Zukunft geht weiter" zum Thema "Skelett" im Hörsaal P der Zahn-Mund-Kieferklinik der MHH statt. Unter anderem stellt Prof. Dr. Christian Krettek "Aktive steuerbare Knochenimplantate" vor.

Traumanetzwerk: Am Mittwoch, den 4. März 2015, findet das erste Jahrestreffen 2015 des Traumanetzwerks Hannover in der MHH statt.

Unfallseminar: Unser traditionsreiches 64. Unfallseminar findet in diesem Jahr am Samstag, 29. November 2014, statt. Thema: Sporttrauma und Rehabilitation. Die Veranstaltung richtet sich an Ärzte, Physiotherapeuten, Rettungskräfte, Studenten sowie weitere medizinisch Tätige und beinhaltet in diesem Jahr zum zweiten Mal themenergänzende Workshops. [04.04.2014]

Tag der offenen Tür am 22.11.2014:

Am Samstag hieß es "Willkommen zum Tag der offenen Tür der MHH".  Auch die Unfallchirurgische Klinik und die Traumastiftung waren mit dem Schwerpunktthema "Der Weg des Polytraumas" vertreten. 

Die Besucher hatten zusätzlich die Möglichkeit, einen Blick hinter die Kulissen zu werfen und Hubschrauber, Schockraum sowie die Rettungswagen zu besichtigen. 

Wir freuen uns schon jetzt auf den Tag der offenen Tür 2015.

Auszeichnung: Dr. Daniel Günther, Assistenzarzt unserer Klinik, hat von der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Unfallchirurgie anlässlich des Deutschen Kongresses für Orthopädie und Unfallchirurgie 2014 den mit € 1.500 dotierten 2. EbM-Preis (Evidenzbasierte Medizin) verliehen bekommen.  Die prämierte Arbeit trägt den Titel "Ausschluss von periprothetischen Infektionen mit Hilfe eines Leukozyten-Esterase Teststreifens" [31.10.2014]

Auszeichnung: Dr. Mohamed Omar, Assistenzarzt unserer Klinik, hat von der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Unfallchirurgie anlässlich des Deutschen Kongresses für Orthopädie und Unfallchirurgie 2014 den mit € 1.500 dotierten 2. EbM-Preis (Evidenzbasierte Medizin) verliehen bekommen.  Die prämierte Arbeit trägt den Titel "Können septische Arthritiden mit Hilfe eines Urinstreifentests diagnostiziert werden?" [31.10.2014]

Auszeichnung: Dr. Sebastian Decker, Assistenzarzt unserer Klinik, hat den 1. Posterpreis auf der 2. Jahrestagung der "Deutschen Osteoonkologischen Gesellschaft" in Ratingen erhalten.  Der Titel des Posters lautet "Operative Therapie von Wirbelsäulenmetastasen - eine monozentrische retrospektive Therapieanalyse". [20.09.2014]

Karrieremöglichkeiten als Unfallchirurg/in:  Berufsanfänger, Fortgeschrittene oder Fachärzte/innen mit Begeisterung für die Unfallchirurgie auf höchstem Niveau, Interesse an spannenden aktuellen Neuentwicklungen oder packenden Themen in klinischer oder experimenteller Forschung am Klinikum der Supramaximalversorgung mit allen Möglichkeiten, einschließlich Habilitation. [30.04.2014]

Simulation in der Luftrettung: Vom 19.05.-20.05. richten wir zum zweiten Mal das in Kooperation  mit der Klinik für Anästhesiologie und Intensivmedizin konzipierte Simulationsseminar im Luftrettungssimulator Christoph Life aus.
Die Veranstaltung findet mit Unterstützung des Bundesministeriums für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK) statt.
 [16.05.2014]

1. Sommersymposium Sarkomzentrum Niedersachsen: Am 10. und 11. Juli findet das erste Sommersymposium des Sarkomzentrum Niedersachsen im Neuen Rathaus in Hannover statt. [05.05.2014]

Patientenforum Arthrose: Am Mittwoch, 21. Mai dreht sich bei unserem Patientenforum alles um die Behandlungsmöglichkeiten der Arthrose im Hüft- und Kniegelenk. Unsere Experten stellen neue und bewährte Behandlungsmöglichkeiten vor und stehen für Ihre Fragen zur Verfügung. [08.05.2014]

Prof. Dr. med. Werner J. Kasper (ehemals Kasperczyk) ist nach schwerer Krankheit im Alter von 61 Jahren am 5.3.2014 verstorben. Prof. Kasper war vom 1. Februar 1984 bis zum 30. November 1998 ärztlicher Mitarbeiter in unserer Klinik. Zuletzt war er Chefarzt der Unfallchirurgie und Orthopädischen Chirurgie am Caritas Klinikum Saarbrücken St. Theresia und Leiter des dort seit 2012 bestehenden Endoprothetik-Zentrums. Von allen Kollegen außerordentlich geschätzt, war er immer für alle da, die ihn brauchten. Unser tiefes Mitgefühl gilt seiner Frau Sabine und seinen beiden Kindern Lara und Alexander. [14.3.2014]

Leadership Excellence Program: Dr. Stephan Brand, Oberarzt unserer Klinik, wurde für das erste internationale Leadership Excellence Program als einer von vier deutschen Ärzten ausgewählt. Der Intensivkurs coacht junge Ärzte in Bereichen wie Gesundheitsökonomie, juristische Aspekte der Medizin, Kommunikation und Führungskompetenz. [26.02.2014]

27. Forum Notfallmedizin: Am morgigen 19. Februar findet von 18 Uhr bis 20:30 Uhr das 27. Forum Notfallmedizin in Hörsaal F statt. Leitthema: Forensische Aspekte im Rettungsdienst.  [18.02.2014]

Forschungsförderung: Dr. Mohamed Omar, Assistenzarzt unserer Klinik, konnte für das Projekt "Identifizierung von Biomarkern für die Diagnostik von periimplantären Infektionen" eine Forschungsförderung in Höhe von insgesamt 12.100 Euro erreichen. [31.01.2014]

Neue Professur in der Klinik für Unfallchirurgie: Prof. Baum, Präsident der Medizinischen Hochschule, hat PD Dr. Musa Citak heute offiziell seine Ernennungsurkunde übergeben. Dr. Citak ist berechtigt, den Titel außerplanmäßiger (apl) Professor zu führen.[29.01.2014]

Forschungsförderung: Die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) hat Dr. rer. nat. Claudia Neunaber aus unserem Forschungslabor 333.500,- Euro für einen Zeitraum von drei Jahren bewilligt. Die Förderung wurde für das Projekt "Mechanismen der Frakturheilung und Knochenregeneration nach Trauma-Hämorrhagie" zugesagt. 
[20.01.2014]

Osteoporose: Ende 2013 hat der Radiosender NDR 1 einen ausführlichen Beitrag zum Thema Arthrose gesendet. Zu Wort kommt u.a. Dr. Müller aus unserer Klinik. Der Beitrag ist in der NDR Mediathek abrufbar.[17.01.2014]

Auszeichnung: Dr. Christian W. Müller, Oberarzt unserer Klinik, konnte mit seiner Forschungsgruppe eine Förderung über drei Jahre der Claudia-von-Schilling-Stiftung erreichen. 
Thema: Erforschung der Lebensqualität nach operativer und konservativer Behandlung von Wirbelsäulenmetastasen bei Patientinnen mit metastasiertem Mammakarzinom. [16.01.2014]

Oberarmfrakturen: Kürzlich sind drei interessante Videointerviews mit Prof. Krettek zur Thematik der Oberarmfrakturen auf der Internetseite von Springer Medizin erschienen. [14.01.2014]

Wir freuen uns über einen ärztlichen Neuzugang in unserer Klinik: Dr. Weber-Spickschen, Schwerpunkt Sportmedizin, ergänzt unser Team seit dem 1. Januar. [09.01.2014]

Ältere Meldungen finden Sie hier.

nach oben


Letzte Änderung:  24. 05. 2018


Anschrift
Unfallchirurgische Klinik
Medizinische Hochschule Hannover
Carl-Neuberg-Str. 1
30625 Hannover

Terminvereinbarung Sprechstunde
(Poliklinik):
Tel.:(+49) 511 532-2099

Chefsekretariat:
Tel.:(+49) 511 532-2050

Fax:(+49) 511 532-5877
Email:info@mhh-unfallchirurgie.de

Aktuelle Veranstaltungen