SitemapImpressumDatenschutzerklärungdeutschenglish
MHH Logo

Regionales Strahlenschutzzentrum (RSZ)

Bei berufsbedingten Vorfällen mit möglicher Strahlenexposition



Die Stabsstelle Strahlenschutz und Abteilung Medizinische Physik der Medizinischen Hochschule Hannover übernimmt im Rahmen des von den Berufsgenossenschaften ETEM und RCI betriebenen Instituts für Strahlenschutz die Aufgaben eines regionalen Strahlenschutzzentrums.
Die Regionalen Strahlenschutzzentren sind Leitstellen, die bei berufsbedingten Vorfällen, die mit einer erhöhten Strahleneinwirkung einhergehen, Betroffene beraten und erforderliche Maßnahmen einleiten.
Das RSZ ist unter der Telefonnummer 0176-1532-3082 erreichbar.

Für Rückfragen stehen Ihnen Martin Mamach, Dipl.-Phys. Bastian Szermerski, Dipl.-Chem. Rüdiger Behrendt oder Dipl.-Physiker Dr. Carsten Wanke gern zur Verfügung.

Weitere Informationen zur Ersten Hilfe bei Vorfällen mit erhöhter Strahleneinwirkung gibt auch die BG-Information 668 "Erste Hilfe bei erhöhter Einwirkung ionisierender Strahlen".