SitemapImpressumDatenschutzerklärungdeutschenglish
MHH Logo

Dienstleistungen

Personendosimetrie

In der Medizinischen Hochschule Hannover werden ca. 1.250 Personen monatlich bzw. quartalweise personendosimetrisch überwacht. Die Organisation und technische Umsetzung übernehmen die Mitarbeiter der Strahlenschutzzentrale der Stabsstelle Strahlenschutz und Abteilung Medizinische Physik. Unsere Techniker wechseln im Jahr über 10.500 Filmdosimeter, 1.000 Photonen- und Beta-Ringdosimeter, 125 Photonen-Ringdosimeter und 50 Albedodosimeter. Sie leisten damit einen wesentlichen Beitrag zur Umsetzung der Erfordernisse des betrieblichen Strahlenschutzes in der MHH. Des Weiteren ermöglicht uns unsere spezielle Software, dass wir unser Personal rechtzeitig darauf hinweisen können, dass die jährliche arbeitsmedizinische Vorsorge beim betriebsärztlichen Dienst für beruflich strahlenexponierte Personen der Kategorie A gemäß § 60 StrlSchV und § 37 RöV bevorsteht.

 

Entsorgungsbereich

Sowohl bei der Behandlung von Patienten als auch bei Versuchen im Labor fallen radioaktive Reststoffe in der MHH an.  Unsere Techniker konditionieren daher jährlich ca. 12.000 kg radioaktive Reststoffe aus ca. 40 Einrichtungen. Davon stammen ca. 10.500 kg aus der Nuklearmedizin und 1.500 kg aus den Isotopenlaboren. Darüber hinaus  betreiben wir eine spezielle Abwasseraufbereitungsanlage, die BioChroma Anlage. Hier werden ca. 500  m3/Jahr radioaktiv kontaminiertes Abwasser aus der Radioiodtherapiestation aufbereitet und abgeleitet. Hierzu wird das Radioiod mit Hilfe von Aktivkohlefiltern zurückgehalten.




Technische Überprüfung der Strahlenmessgeräte

Viele Arbeitsgruppen sind im Besitz von Strahlenmessgeräten, die quartalsweise mit Referenzstrahlern auf ihre Konstanz überprüft werden müssen. Gerne übernehmen wir diese Prüfung für Sie. Nach telefonischer Rücksprache nehmen wir Ihr Gerät gerne entgegen.

Hochradioaktive Quellen

Zu unserem technischen Equipment gehört ein Bestrahlungsgerät, das GammaCell2000, mit einer Cs-137-Quelle. Ihre Ursprungsaktivität betrug ca. 40TBq. Hiermit können Sie zu Forschungszwecken in einer kleinen Kammer Zellen oder Mäuse bestrahlen. Um unser Gerät nutzen zu können benötigen Sie vorab eine Unterweisung, die gemäß StrlSchV jährlich aktualisiert werden muss. Eine telefonische Terminvereinbarung ist erforderlich. Termine sind in der Regel montags bis freitags in der Zeit  von 8:00 Uhr bis 15:30 Uhr möglich.