SitemapImpressumDatenschutzerklärungdeutschenglish
MHH Logo

Elternkompetenz: Verständnis und Operationalisierung in multidisziplinärer Perspektive. Komponenten und Kriterien zur Bestimmung bzw. Messung von elterlichen Kompetenzen bei Kindern im Alter von 0-6 Jahren


Projektleitung:


Prof. Dr. Ulla Walter

Laufzeit:

2010-2011

Projektförderer:

Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA)

Institutionen:

Stiftungslehrstuhl "Prävention und Rehabilitation in der System- und Versorgungsforschung", MHH

Institut für Epidemiologie, Sozialmedizin und Gesundheitssystemforschung, MHH

Ludwigs-Maximilians-Universität München (LMU), Lehrstuhl für Allgemeine Pädagogik und Bildungsforschung

Kooperationspartner:

Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA)

Mitarbeiterinnen:

Birgit Borutta, Stephanie Minne

Schwerpunkt:

Bei dem Projekt „Elternkompetenz: Verständnis und Operationalisierung in multidisziplinärer Perspektive“ handelt es sich um ein Kooperationsprojekt mit der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung und dem Lehrstuhl für Allgemeine Pädagogik und Bildungsforschung der Ludwig-Maximilian-Universität München. Ziel ist es, einen Überblick zu gewinnen, was in den verschiedenen Fachdisziplinen (insbes. Gesundheits-, Erziehungs-, Sozialwissenschaften) unter „Elternkompetenz“ verstanden wird und welche Ansätze zur Definition und Messung von elterlicher Kompetenzen existieren, um diese begrifflich konkretisieren zu können. Es soll dargestellt werden, welche Fähigkeiten Eltern benötigen, um die Entwicklung und Gesundheit von Kindern angemessen fördern zu können. Ein spezieller Augenmerk liegt auf der Frage, ob in einem engeren Sinne „gesundheitsbezogene“ Kompetenzen identifiziert werden können, also Kompetenzen die Eltern bezogen auf Gesundheitsförderung und Prävention ihrer Kinder benötigen. Der Fokus liegt dabei auf der Förderung der kindlichen Gesundheit und Entwicklung in den ersten Lebensjahren (0-6). Im Hinblick auf die Aufgaben der BZgA in der Gesundheitsförderung und für die Planung zukünftiger Interventionen stellt sich auch die Frage, welchen Beitrag die BZgA leisten kann, um gesundheits- und entwicklungsrelevante Kompetenzen bei Eltern zu fördern. Das Forschungsvorhaben basiert auf einer systematischen Literaturübersicht über den Stand der Wissenschaft und Praxis.