SitemapImpressumDatenschutzerklärungdeutschenglish
MHH Logo

Evaluation von freien Solidargemeinschaften für Gesundheit am Beispiel der SOLIDAGO - Bundesverband Solidargemeinschaft für Gesundheit e. V.

Projektleitung: 

 

Prof. Dr. Christian Krauth

Projektförderer:

Zukunftsstiftung Gesundheit in der GLS Treuhand

Institutionen: 

Institut für Epidemiologie, Sozialmedizin und Gesundheitssystemforschung, MHH

SOLIDAGO Bundesverband Solidargemeinschaft für Gesundheit e.V.

Wiss. Hilfskraft:

Anna Mutwill

Projektbeschreibung

 

Freie Solidargemeinschaften bieten ihren Mitgliedern eine anderweitige Absicherung im Krankheitsfall als die traditionellen gesetzlichen oder privaten Krankenkassen. Diese kann sowohl als Voll- als auch als Zusatzabsicherung abgeschlossen werden. Die SOLIDAGO Bundesverband Solidargemeinschaft für Gesundheit e.V. ist Teil einer Bewegung von freien Solidargemeinschaften mit über 10.000 Mitgliedern. Um ihrem salutogenetischen Ansatz gerecht zu werden, bietet SOLIDAGO auch die Erstattung komplementärmedizinischer Heilmethoden an.


Ziel des Forschungsprojekts ist es, die Besonderheiten von Freien Solidargemeinschaften zu untersuchen. Zum einen werden die Motive für die Mitgliedschaft näher beleuchtet: Wo werden die Vorteile gegenüber der bestehenden (gesetzlichen oder privaten) Krankenversicherung gesehen, aber auch wo liegen eventuelle Probleme für das Funktionieren von Solidargemeinschaften und wie können sie überwunden werden? Zum anderen werden Gesundheitsthemen aufgegriffen: Wie gesund sind die Mitglieder, was ist Ihnen wichtig für Ihre Gesundheit und wie nehmen Sie Ihre Gesundheitsversorgung wahr?
Weiterhin soll ein Vergleich mit (ansonsten vergleichbaren) Versicherten einer gesetzlichen Krankenversicherung im Hinblick auf die Leistungsinanspruchnahme sowie auf Umfang und Struktur der Krankheitskosten vorgenommen werden.