SitemapImpressumDatenschutzerklärungdeutschenglish
MHH Logo

SFB 587: Teilprojekt A11

Die Bedeutung der mykobakteriellen Arginin- und Laktatverwertung sowie der Acetatgärung für Wachstum und Persistenz Mycobacterium tuberculosis  in der Lunge

 

Die Tuberkulose ist weltweit die bakterielle Infektionskrankheit mit der höchsten Letalität. Die Infektion manifestiert sich bei weit über 80% der Tuberkulosepatienten in der Lunge. Im Rahmen dieses Forschungsprojektes sollen neue Erkenntnisse über die Interaktion zwischen dem infizierten Wirt und Mycobacterium tuberculosis, dem Erreger der Tuberkulose, bzw. Mycobacterium bovis BCG, dem attenuierten Impfstamm, gewonnen werden. Dabei sollen Stämme mit verschiedenen Gendeletionen im Bereich des Energie- und Substratstoffwechsels sowie des Zellwandstoffwechsels in vitro, in Zellkulturen und im Tiermodell untersucht werden.

 

Leitung des Teilprojektes:

Prof. Dr. med. Franz-Christoph Bange

Institut für Medizinische Mikrobiologie und Krankenhaushygiene           
Medizinische Hochschule Hannover
Carl-Neuberg-Str. 1

D-30625 Hannover

 

Tel.: +49 511 532-8029

Fax: +49 511 532-4366

Mail: bange.franzmh-hannover.de