SitemapImpressumDatenschutzerklärungdeutschenglish
MHH Logo
Medizinische Hochschule Hannover | Carl-Neuberg-Str.1 | 30625 Hannover | Tel.:(+49) 0511-532-0

Rentenversicherung

Wir sind für Sie da - unser Angebot
Klick vergrößert

 

Das Rentenrecht ändert sich, seit einigen Jahren sogar immer häufiger. Da ist es gar nicht so leicht, den Überblick zu behalten. Sie erhalten einen Überblick über das Serviceangebot der Deutschen Rentenversicherung, egal ob online, telefonisch, gedruckt oder persönlich in einer Auskunfts- und Beratungsstelle. Broschüre, 20 Seiten. Herausgeber: Deutsche Rentenversicherung.

Download: Wir sind für Sie da - unser Angebot (PDF - 369 kb)

Von Altersgrenze bis Zeitrente - Rentenlexikon
Klick vergrößert

 

»Lohnt sich die Rentenversicherung? - Wie hoch sind die Beiträge? - Wann kann ich in Rente gehen? - Was sind Rentenabschläge? - Was ist unter Rehabilitation und Teilhabe zu verstehen?« Das sind nur einige Fragen, die von vielen in der Öffentlichkeit und im privaten Bereich lebhaft diskutiert werden. Bei den fachlichen Erörterungen werden zwangsläufig zahlreiche Fachbegriffe verwendet. Nicht immer ist jedem die genaue Bedeutung bekannt. Damit Aussagen zur Rentenversicherung inhaltlich für niemanden ein Fremdwort bleiben, sind hier rund 350 der wichtigsten Begriffe näher erläutert. Broschüre, 140 Seiten. Herausgeber: Deutsche Rentenversicherung.


Download: Von Altersgrenze bis Zeitrente - Rentenlexikon (PDF - 1,61 MB)

Die Renteninformation - mehr wissen
Klick vergrößert

 

Die Deutsche Rentenversicherung verschickt die Renteninformation automatisch an alle Versicherten, die mindestens 27 Jahre alt sind. Außerdem müssen bereits fünf Jahre mit Beitragszeiten im Konto gespeichert sein, da dies die Voraussetzung für eine Rente ist. Wie Ihnen die Renteninformation noch hilft, erfahren Sie hier. Broschüre, 24 Seiten. Herausgeber: Deutsche Rentenversicherung.

Download: Die Renteninformation - mehr wissen (PDF - 344 kb)

 

 

   

Rente mit 67
Klick vergrößert

 

Kernstück des Gesetzes zur Anpassung der Regelaltersgrenze ist die Rente mit 67. Statt mit 65 können Sie ab 2029 erst mit 67 in Rente gehen, wenn Sie Jahrgang 1964 oder jünger sind. Die Heraufsetzung des Rentenalters erfolgt schrittweise und beginnt für Versicherte des Jahrgangs 1947 im Jahr 2012. Wer seine Rente früher erhalten möchte, muss grundsätzlich Abschläge in Kauf nehmen. Diese bleiben auch über den 67. Geburtstag hinaus bestehen. Die wichtigsten Änderungen sind in dieser Broschüre zusammengestellt. Broschüre, 32 Seiten. Herausgeber: Deutsche Rentenversicherung.

Download: Rente mit 67 (PDF - 389 kb)

Berufliche Reha - Ihre Chance
Klick vergrößert

 

Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben (berufliche Rehabilitation) sollen helfen, Arbeitnehmer/innen trotz Erkrankung oder Behinderung möglichst dauerhaft ins Berufsleben einzugliedern und eine vorzeitige Rente zu vermeiden. Diese Broschüre gibt einen Überblick über das Leistungsspektrum der beruflichen Rehabilitation. Es reicht von finanzieller Unterstützung über verschiedene Ausbildungs- und Weiterbildungsangebote bis hin zur Bereitstellung von Hilfsmitteln am Arbeitsplatz. Was der Arbeitgeber über die berufliche Rehabilitation wissen sollte und wer sonst noch zum Netzwerk einer erfolgreichen Berufsförderung gehört, können Sie hier ebenfalls nachlesen. Broschüre, 32 Seiten. Herausgeber: Deutsche Rentenversicherung

 

Download: Berufliche Reha - Ihre Chance (PDF - 346 kb)

Reha und Rente für schwerbehinderte Menschen
Klick vergrößert

 

Als schwerbehindert gilt, wenn ein Grad der Behinderung von 50 Prozent oder mehr festgestellt wurde. Dieser Grad ist danach bemessen, wie sehr die Teilhabe am Leben in der Gesellschaft in den verschiedenen Bereichen beeinträchtigt ist - im Beruf und in der Freizeit. Diese Nachteile sollen so gut wie möglich ausgeglichen werden. Darum haben Schwerbehinderte Anspruch auf besondere Leistungen der Solidargemeinschaft - auch und gerade im Bereich der sozialen Sicherung. Welche Leistungen die Rentenversicherung gegebenenfalls erbringt, finden Sie in diesem Heft. Broschüre, 36 Seiten. Herausgeber: Deutsche Rentenversicherung.

Download: Reha und Rente für schwerbehinderte Menschen (PDF - 373 kb)

Hinterbliebenenrente - Hilfe in schweren Zeiten
Klick vergrößert

 

Der Tod des Ehepartners, der Mutter oder des Vaters ist für die Angehörigen ein schwerer Schicksalsschlag. Wenn Sie betroffen sind, müssen Sie vieles regeln. Dazu kommt oft die Sorge um die künftige wirtschaftliche Existenz. Hier hilft die gesetzliche Rentenversicherung mit verschiedenen Leistungen. Stirbt Ihr Ehepartner, können Sie Anspruch auf eine Witwen- oder Witwerrente haben, Kinder unter 18 Jahren auf eine Waisenrente. Geschiedene, die ein minderjähriges Kind erziehen, können beim Tod des Ex-Partners eine Erziehungsrente erhalten. Seit 2002 können Ehepaare an Stelle der Hinterbliebenenrente das Rentensplitting wählen. Broschüre, 44 Seiten. Herausgeber: Deutsche Rentenversicherung.

Download: Hinterbliebenenrente - Hilfe in schweren Zeiten (PDF - 599 kb)

Erwerbsminderungsrente - das Netz für alle Fälle
Klick vergrößert

 

Wer aus gesundheitlichen Gründen gar nicht mehr arbeitsfähig ist, kann eine Rente wegen voller Erwerbsminderung bekommen. Die Rente wegen teilweiser Erwerbsminderung ist für diejenigen gedacht, die noch einige Stunden täglich arbeiten können. Sie ergänzt dann das Einkommen, das man selbst noch erzielt. Wann und unter welchen Voraussetzungen eine Erwerbsminderungsrente für in Frage kommt und was man dabei beachten muss, erfahren Siehier. Broschüre, 36 Seiten. Herausgeber: Deutsche Rentenversicherung.

Download: Erwerbsminderungsrente - das Netz für alle Fälle (PDF - 905 kb)

Die richtige Altersrente für Sie
Klick vergrößert

 

Aus dem Inhalt:
Regelaltersrente / Altersrente für besonders langjährig Versicherte / langjährig Versicherte / für Frauen / wegen Arbeitslosigkeit oder nach Altersteilzeitarbeit / für schwerbehinderte Menschen / Entscheidungshilfe: Die richtige Rente für Sie / Rentenabschlag / Teilrente / Krankenversicherung der Rentner / Der Rentenantrag / Rentenzahlung ins Ausland.

Broschüre, 40 Seiten. Herausgeber: Deutsche Rentenversicherung.

Download: Die richtige Altersrente für Sie (PDF - 643 kb)


Letzte Änderung:  09.11.2015


Blutkonserven sind an der MHH häufig knapp. Warum?

MHH-Blutspende

Die Medizinische Hochschule Hannover hat sich zur größten Transplantationsklinik in Deutschland entw...

[mehr]