SitemapImpressumDatenschutzerklärungdeutschenglish
MHH Logo

Wissenschaftliche Veröffentlichungen 2012

Publikationen in Fachzeitschriften (Peer-Reviewed)

  1. Bethge M, Radoschewski FM, Gutenbrunner C. The Work Ability Index as a screening tool to identify the need for rehabilitation: longitudinal findings from the Second German Sociomedical Panel of Employees. J Rehabil Med 2012; 44 (11): 980-987
  2. Bethge M, Radoschewski FM, Gutenbrunner C. Effort-reward imbalance and work ability: cross-sectional and longitudinal findings from the Second German Sociomedical Panel of Employees. BMC Public Health 2012; 12: 875.
  3. Bethge M, Radoschewski FM. Adverse effects of effort-reward imbalance on work ability: longitudinal findings from the German Sociomedical Panel of Employees. Int J Public Health 2012; 57 (5): 797-805
  4. Bönisch A, Dorn M, Ehlebracht-König I. "Berufliche Zukunft" - Kurzzeiteffekte eines Behandlungsprogramms bei sozialmedizinisch relevanter Problemlage im Verlauf einer medizinischen Rehabilitation. Rehabilitation 2012; 51: 39-51
  5. Deblitz B, Gutenbrunner C, Niehus C, Brandes G. Analyse von Einflussfaktoren auf die Rehabilitation von Endometriose-Patientinnen. Phys Med Rehab Kuror 2012; 22: 207-213.
  6. Fink M, Stiesch M, Schwab B, Shapev M, Cay E, Buhck H, Demling A. Einflüsse okklusaler Interventionen auf den Gleichgewichtssinn. Deutsche Zahnärztliche Zeitschrift 2012; 67 (6): 364-371.
  7. Fink M, Schiller J, Buhck H. Efficacy of a Manual Treatment Method According to the Fascial Distortion Model in the Management of Contracted (“Frozen”) Shoulder. Z Orthop Unfall 2012; 150: 420-427 
  8. Grotkamp S, Cibis W, Nüchtern E, Baldus A, Behrens J, Bucher PO, Nyffeler ID, Gmünder HP, Gutenbrunner C, Hagen T, Keller K, Pöthig D, Queri S, Rentsch HP, Rink M, Schian H, Schian M, Schwarze M, von Mittelstaedt G, Seger W. Personbezogene Faktoren der ICF. Beispiele zum Entwurf der AG „ICF“ des Fachbereichs II der Deutschen Gesellschaft für Sozialmedizin und Prävention (DGSMP). Gesundheitswesen 2012; 74(07): 449-458
  9. Gutenbrunner C, Ward AB, Li LSW, Li J, Guzman M, Fialka-Moser V, Vanderstraeten G, Imamura M, Stucki G. Spectrum of topics for World congresses and other activities of the International Society for Physical and Rehabilitation Medicine (ISPRM): A first proposal. J Rehab Med 2012; DOI 10.2340/16501977-1094
  10. Gutenbrunner C, Kirchhof R, Mattussek S, Ristel N, Egen C, Schwarze M. Patientenfragebogen zum Formular 61 nach den Rehabilitationsrichtlinien des Gemeinsamen Bundesausschusses (PF61R) - Entwicklung und Praktikabilitätstestung. Phys Med Rehab Kuror 2012; 22: 142-146
  11. Jokuszies A, Radtke C, Schwarze M, Hadamitzky C, Gutenbrunner C, Vogt P. Back to life – Exoskeletal finger-prosthesis in a semiprofessional boxer – limitations of reconstructive surgery in symbrachydactyly. GMS Ger Plast Reconstr Aesthet Surg 2012; DOI: 10.3205/gpras000007
  12. Kröz M, Fink M, Reif M, Grobbecker S, Zerm R, Quetz M, Frühwirth M, Brinkhaus B, Bartsch C, Girke M, Gutenbrunner C. Multimodal Therapy Concept and Aerobic Training in Breast Cancer Patients with Chronic Cancer-Related Fatigue. Integr Cancer Ther 2012; DOI: 10.1177/1534735412464552
  13. Meyer T, Gutenbrunner C. Die Bedeutung des World Report on Disability von Weltgesundheitsorganisation und Weltbank für die Teilhabeforschung. Rehabilitation 2012; 51 (Suppl. 1): S21-S27
  14. Nugraha B, Karst M, Engeli S, Gutenbrunner C. Brain-derived Neurotrophic Factor and Exercise in Fibromyalgia Syndrome Patients - A mini review. Rheumatol Int 2012; 32: 2593-2599
  15. Schuler M, Musekamp G, Faller H, Gutenbrunner C, Ehlebracht-König I, Kirchhof R, Nolte S, Osborne R, Schwarze M. Assessing proximal outcomes of self-management programs – translation and psychometric evaluation of a German version of the health education impact questionnaire. Qual Life Res 2012; DOI 10.1007/s11136-012-0268-6
  16. Sorg H, Limbourg A, Roushan AH, Küther G, Braunschweig G, Gutenbrunner G, Vogt PM, Rennekampff HO. Verbesserung der Wundheilung durch CO2-Behandlung: Organisation und Management der Therapie. Z Wundheilstörung 2012; 17 (1): 23-27
  17. Steinmann D, Eilers V, Beynenson D, Buhck H, Fink M. Effect of Traumeel S on Pain and Discomfort in Radiation - induced Oral Mucositis: A Preliminary Observational Study. Alternative Therapies in Health and Medicine 2012; 18(4): 12-18
  18. Schwarze M, Spallek M, Korallus C, Manecke IA, Teumer F, Wrbitzky R, Gutenbrunner C, Rebe T. Advantages of the JobReha discharge letter: an instrument for improving the communication interface in occupational rehabilitation. Int Arch Occup Environ Health 2012; DOI 10.1007/s00420-012-0805-1
  19. Ward AB, Gutenbrunner C, Giustini A, Delarque A, Fialka-Moser V, Kiekens C, Berteanu M, Christodoulou N. European Union of Medical Specialists (UEMS) Section of Physical & Rehabilitation Medicine: A Position Paper on Physical & Rehabilitation Medicine Programmes in Post-Acute Settings. J Rehabil Med 2012; 44: 289-298
  20. Wiegand NM, Belting J, Fekete C, Gutenbrunner C, Reinhardt JD. All talk, no action?: The global diffusion and clinical implementation of the International Classification of Functioning, Disability, and Health. Am J Phys Med Rehabil 2012; 91 (7): 550-560

 

 

Abstracts von Vorträgen und Postern (Peer-Reviewed)

  1. Bethge M, Radoschewski FM, Gutenbrunner C. Berufliche Gratifikationskrisen und Arbeitsfähigkeit: Querschnitts- und Längsschnittbefunde des zweiten Sozialmedizinischen Panels für Erwerbspersonen. Phys Rehab Kuror 2012; 22: A4
  2. Bethge M, Radoschewski FM, Gutenbrunner C. Der Work Ability Index als Screening für Rehabilitationsbedarf: Längsschnittergebnisse des zweiten Sozialmedizinischen Panels für Erwerbspersonen. Phys Med Rehab Kuror 2012; 22: A3
  3. Bethge M, Radoschewski FM. Der Work Ability Index als Screening für Rehabilitationsbedarf: Längsschnittergebnisse des Sozialmedizinischen Panels für Erwerbspersonen II. DRV Schriften 2012; 98: 88-89
  4. Bethge M, Radoschewski FM, Gutenbrunner C. Screening and assessment of need for rehabilitation to prevent early retirement. Eur J Phys Rehabil Med 2012; 48, Suppl. 1: 3-4
  5. Bethge M, Schwarz B, Brandes I, Löffler S, Neuderth S, Vogel H, Schwarze M. Zugang zur medizinisch-beruflich orientierten Rehabilitation: Ergebnisse der MBOR-Management-Studie. Phys Med Rehab Kuror 2012; 22: A5
  6. Briest J, Bieniek S, Bethge M. Medizinisch-beruflich orientierte Rehabilitationsnachsorge: Ergebnisse einer Bedarfsanalyse. Phys Med Rehab Kuror 2012; 22: A7
  7. Briest J, Bieniek S, Bethge M. Intensivierte medizinisch-beruflich orientierte Rehabilitationsnachsorge (IMBORENA) - Ergebnisse einer Bedarfsanalyse. DRV Schriften 2012; 98: 52-53
  8. Delarque A, Ward AB, Gutenbrunner C, Giustini A, Fialka-Moser V, Kiekens C, Berteanu M, Christodoulou N. Physical and rehabilitation medicine (PRM) programmes in post-acute settings. Eur J Phys Rehabil Med 2012; 48, Suppl. 1: 9
  9. Gutenbrunner C. Rehabilitation as a health strategy - How to describe the role of Physical and Rehabilitation Medicine at an international level? J Rehabil Med 2012; 44, Suppl. 52: 14
  10. Musekamp G, Schwarze M, Spanier K, Schuler M. Erfassung von Selbstmanagementfähigkeiten und Vorhersage der Veränderung von Lebensqualität: Vergleich von direkter und indirekter Veränderungsmessung. DRV-Schriften 2012; 98: 75-77
  11. Nugraha B, Korallus C, Schenke N, Lichtinghagen R, Gutenbrunner C: Correlation of brain-derived neurotrophic factor with depression in fibromyalgia syndrome patients. J Rehabil Med, Suppl. 52; 44, Suppl. 52: 31
  12. Schuler M, Nolte S, Spanier K, Musekamp G, Ehlebracht-König I, Gutenbrunner C, Faller H, Osborne R, Schwarze M. Tranlation and psychometric testing of the German version of the Health Education Impact Questionnaire (heiQ). Journal of Quality of Life Research 2012; 21 (S1): 125.
  13. Schultz K, Wittmann M, Göhl O, Stojanovic D, Spanier K, Briest J, Schwarze M. Gesundheitsbezogene Lebensqualität (SF 36) und COPD-Assessment-Test (CAT) als Outcomeparameter der pneumologischen Rehabilitation – Verlauf nach einem viertel Jahr. 53. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Pneumologie und Beatmungsmedizin e.V., 31. März 2012, Nürnberg 
  14. Schuler M, Musekamp G, Schwarze M, Spanier K, Göhl O, Wittmann M, Schultz K. Erfassung von Asthmakontrolle: Inwieweit stimmen Asthma Control Questionnaire und Asthma Control Test überein? DRV-Schriften 2012; 98: 437-439
  15. Schultz K, Wittmann M, Göhl O, Stojanovic D, Spanier K, Briest J, Schwarze M. Der COPD-Assessment-Test als Outcomeparameter der pneumologischen Rehabilitation bei COPD - Verlauf nach einem Vierteljahr. DRV Schriften 2012; 98: 439-440
  16. Schuler M, Musekamp G, Spanier K, Schwarze M, Göhl O, Wittmann M, Wittmann K, Schultz K Zur Erfassung der Asthmakontrolle: Stimmen Asthma Control Questionnaire und Asthma Control Test überein? 53. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Pneumologie und Beatmungsmedizin e.V., 30 März 2012, Nürnberg
  17. Schuler M, Musekamp G, Schwarze M, Spanier K, Göhl O, Wittmann M, Schultz K. Beeinflusst die Asthmakontrolle die Lebensqualität oder umgekehrt? Eine Cross-Lagged-Panel-Analyse. 53. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Pneumologie und Beatmungsmedizin e.V., 30 März 2012, Nürnberg
  18. Schwarze M, Egen C, Neugebauer T, Danz M, Schriek S, Fuhr H, Höpner K, Gutenbrunner C. Implementierung einer arbeitsplatzorientierten Präventionsmaßnahme nach dem Modell der JobReha für MitarbeiterInnen einer Universitätsklinik. 52. Wissenschaftlicher Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Arbeitsmedizin und Umweltmedizin e.V., 16. März 2012, Göttingen
  19. Schwarz B, Bethge M, Löffler S, Schwarze M. Multiprofessionelle Teamarbeit in der medizinisch-beruflich orientierten Rehabilitation. Phys Med Rehab Kuror 2012; 22: A61
  20. Schwarz B, Bethge M, Löffler S, Vogel H, Neuderth S, Schwarze M. Access to work-related medical rehabilitation: procedures for target group identification and referral. Eur J Phys Rehabil Med 2012; 48, Suppl. 1: 47-48
  21. Schwarz B, Streibelt M, Herbold D. Die Bedeutung des interdisziplinären Reha-Teams in der medizinisch-beruflich orientierten Rehabilitation. Eine exemplarische Case Study. DRV Schriften 2012; 98: 179-181
  22. Spanier K, Danz MM, Egen C, Gutenbrunner C, Schwarze M. Ambulantes Rehabilitationsangebot bei Brustkrebspatientinnen - prospektive Studie zur Veränderung der Aktivität und Teilhabe. Phys Med Rehab Kuror 2012; 22: A66
  23. Spanier K,  Lukasczik M, Nolte S, Pohrt U, Schuler M, Schwarze M. Outcomes of a secondary preventive self-management program in occupational skin disease.  Budapest International Society for Quality of Life Research (ISOQOL), 19th Annual Conference 24-27 October 2012
  24. Spanier K, Schuler M, Musekamp G, Schwarze M. Langzeiteffekte von Patientenschulungen in der stationären Rehabilitation gemessen mit dem Health Education Impact Questionnaire. DRV-Schriften 98: 158-159
  25. Spanier K, Schwarze M, Schuler M. Erhalt und Stärkung der Beschäftigungsfähigkeit - Evaluation des Rahmenkonzeptes Betsi („Beschäftigungsfähigkeit teilhabeorientiert sichern“) mittels Health Education Impact Questionnaire (heiQ). Phys Med Rehab Kuror 2012; 22: A67
  26. Spanier K, Schwarze M, Musekamp G, Ehlebracht-König I, Schuler M. Beurteilung der Wirksamkeit von Patientenschulungen (PS) bei rheumatoiden und orthopädischen Indikationen mit dem Health Education Impact Questionnaire (heiQ) in der stationären Rehabilitation. Phys Med Rehab Kuror 2012; 22: A68
  27. Spanier K, Schwarze M, Ehlebracht-König I, Schuler M, Musekamp G, Göhl O, Stojanovic D, Wittmann M, Schultz K. Schulungserfolge bei Asthma- und COPD-PatientInnen – eine Messung schulungsnaher Zielkriterien mit dem „Health Education Impact Questionnaire (heiQ)“. 53. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Pneumologie und Beatmungsmedizin e.V., 31. März 2012, Nürnberg
  28. Stojanovic D, Schmid-Wirlitsch C, Wittmann M, Schwarze M, Spanier K, Schultz K. Verbessert Roflumilast die Kurzzeiteffekte der Rehabilitation bei COPD? Ergebnisse einer retrospektiven Datenanalyse. 53. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Pneumologie und Beatmungsmedizin e.V., 30. März 2012, Nürnberg

 

 

 

Vorträge und Poster (ohne Abstracts)

  1. Bethge M. PatientInnenorientierung und verbesserte Rehabilitationsergebnisse durch medizinisch-beruflich orientierte Rehabilitation, Fraunhofer-Innovationsforum, 2. November 2012, Leipzig
  2. Löffler S, Bethge M, Schwarz B, Brandes I, Neuderth S, Vogel H, Schwarze M. Projekt „MBOR-Management“: Formative Evaluation medizinisch-beruflich orientierter Rehabilitation. Rehabilitationswissenschaftliches Seminar, 5. Dezember 2012, Würzburg
  3. Bethge M. Evidenz-basierte Rehabilitation: Rehabilitationswissenschaftliche Texte lesen und nutzen. Kritische Bewertung von systematischen Reviews und Meta-Analysen, 6. Summerschool der DGRW, 21. September 2012, Hannover
  4. Egen C, Gutenbrunner C. Die Definition von Rehabilitation im World Report on Disability. Sitzung des Fachbereichs II der DGSMP, 28. Juni 2012, Hannover
  5. Klug P. Propriozeptives posturales Training zur segmentalen Stabilisierung mit oszillierenden Stäben, innovativ im Aqua - Funktionstraining mit Spondylitis ankylosans (Morbus Bechterew) - und Osteoporose Patienten und zur Primärpräventation. Euromedica, 31. Mai 2012, Hannover 
  6. Bethge M, Brandes I, Klein-Budde K, Löffler S, Neuderth S, Schwarz B, et al. Was macht den Erfolg der medizinisch-beruflich orientierten Rehabilitation aus. Hauptstadtkongress, 13. Juni 2012, Berlin
  7. Gutenbrunner C. Medizinisch beruflich orientierte Rehabilitation - Welchen Beitrag kann sie zur Lösung von Langzeitproblemen bei Polytrauma beitragen? 60. Jahrestagung der Süddeutschen Orthopäden und Unfallchirurgen, 30. April 2012, Baden-Baden
  8. Gutenbrunner C. Von der Physiotherapie/Physikalischen Therapie zur Physical & Rehabilitation Medicine. Symposion zum 80. Geburtstag von Prof. Dr. med. Eberhard Conradi. Charité, 30. März 2012, Berlin
  9. Gutenbrunner C. Rehabilitation and Physical and Rehabilitation Medicine (PRM) in the World Report on Disability (WRD). Satellitensymposium - Der World Report on Disability und die neuen internationalen Rehabilitationsdefinitionen - Haben sie eine Bedeutung für das Deutsche Rehabilitationssystem? 21. Rehabilitationswissenschaftliches Kolloquium, 6. März 2012, Hamburg
  10. Gutenbrunner C. Der World Report on Disability: Hat er eine Bedeutung für das deutsche Rehabilitationssystem und die Rehabilitationspraxis? 53. Hannoversches Werkstattgespräch Rehabilitation, 26. Juni 2012, Hannover
  11. Gutenbrunner C. Einführung in die ICF-bezogenen Kontextfaktoren. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Sozialmedizin und Prävention, 13. September, Essen
  12. Gutenbrunner C. Grundprinzipien der Schmerzrehabilitation. 117. Jahreskongress der Deutschen Gesellschaft für Physikalische Medizin und Rehabilitation, 27. September 2012, Berlin
  13. Gutenbrunner C. Ethical issues in the World Report on Disability. 18th European Congress for Physical and Rehabilitation Medicine, 28. Mai 2012, Thessaloniki
  14. Gutenbrunner C. Ethical issues in the World Report on Disability. 27ième Congres de Médicine Physique et de Réadaption, 19. Oktober 2012, Toulose
  15. Gutenbrunner C. Strategies of Management of Patients with chronic pain. 4th-Four-Countries Meeting of Physical and Rehabilitation Medicine, 29. September 2012, Berlin
  16. Gutenbrunner C. Strenghtening Medical Rehabilitation Across the Continuum: Summary and Outlook. Annual Assembly of the American Academy of Physical Medicine and Rehabilitation, 16. November 2012, Atlanta
  17. Gutenbrunner C. The Role of PRM in Rehabilitation - Aspects from the World Report on Disability. Baltic Association of Rehabilitation, 01. Dezember 2012, Vilnius
  18. Gutenbrunner C, Radoschewski FM, Bethge M. Screening ans assessment of need for rehabilitation to prevent early retirement. Baltic Association of Rehabilitation, 01. Dezember 2012, Vilnius
  19. Lukasczik M, Schuler M, Spanier K, Schwarze M. Psychometrische Validierung des heiQ (Health Education Impact Questionnaire) und des dguv-Bogens zur Erfassung der Effekte von Patientenschulungen für beruflich hauterkrankte Versicherte der BGW. Vorstellung der Projektergebnisse bei der BGW Hauptverwaltung, 21 März 2012, Hamburg
  20. Gutenbrunner C, Giustini A. ISPRM-Workshop on Analysis and Implementation of the WRD. Seminário Internacional sobre a Implementação do World Report on Disability. February 25th 2012, São Paulo
  21. Gutenbrunner C. The World Report on Disability and the role of Physical and Rehabilitation Medicine. Seminário Internacional sobre a Implementação do World Report on Disability. February 23rd 2012, São Paulo
  22. Sturm C. Rehabilitation after major trauma: An important challenge. Arab Health Congress, 22. Januar 2012, Dubai

 

 

Sonstige Publikationen

  1. Bethge M, Schwarze M. Beruf- und Arbeitsplatzorientierung in der Rehabilitation. Modellprojekte in Niedersachsen. Niedersächsisches Ärzteblatt 2012; 85 (5): 18-19
  2. Gutenbrunner C, Abuchaibe S, Lugo LH, Escobar LM (Eds): Libro Blanco de Medicina Física y Rehabilitación en América Latina. Idenografic SAS, Medellin, Columbia 2012
  3. Gutenbrunner C, Egen C. Barrieren abbauen: Rehabilitation als Menschenrecht. Niedersächsisches Ärzteblatt 2012; 85 (5): 10-13
  4. Gutenbrunner C, Ward AB, Lugo LH: La Rehabilitación como una Estrategia de Salud Mundial - Nuevas avances. In: Gutenbrunner C, Abuchaibe S, Lugo LH, Escobar LM (Eds): Libro Blanco de Medicina Física y Rehabilitación en América Latina. Idenografic SAS, Medellin, Columbia 2012, p. 93-119
  5. Gutenbrunner C, Lugo LH, Nugraha B, Ward AB: La Especialidad de Medicina Física y Rehabilitación en el Sistema de Atención de Salud - Nuevos enfoques.
    In: Gutenbrunner C, Abuchaibe S, Lugo LH, Escobar LM (Eds): Libro Blanco de Medicina Física y Rehabilitación en América Latina. Idenografic SAS, Medellin, Columbia 2012, p. 121-156
  6. Küther G, Schiller J, Gutenbrunner C. Rehabilitation im Medizinstudium. Niedersächsisches Ärzteblatt 2012; 85 (5): 26-28
  7. Küther, G. Methoden, Teilgebiete und Therapiemittel in der Physikalsichen Medizin. In: U. Lange (Hrsg) Lehrbuch Physikalische Medizin in der Rheumatologie. 2. Aufl., Rheuma Wissen 2012
  8. Löffler S, Gerlich C, Lukasczik M, Wolf H, Vogel H, Neuderth S (2012). Praxishandbuch arbeits- und berufsbezogene Maßnahmen in der medizinischen Rehabilitation. 3. Auflage, Berlin: Deutsche Rentenversicherung Bund
  9. Schwarz B, Bethge M, Schwarze M. Quo vadis MBOR? Herausforderungen, offene Fragen und Perspektiven. DRV Echo, 2/2012: 10
  10. Schwarz B, Bethge M, Schwarze M. Quo vadis MBOR? 3. Herbsttagung der Koordinierungsstelle Angewandte Rehabilitationsforschung am 10.11.2011 in Hannover. Die Rehabilitation 2012; 51: 200-201
  11. Sturm C. Rehabilitative Assessments in Klinik und Praxis - Laborparameter für Funktionalität. Niedersächsisches Ärzteblatt 2012; 85 (5): 17