SitemapImpressumDatenschutzerklärungdeutschenglish
MHH Logo

Physiotherapie in der Inneren Medizin

Stationäre Versorgung

 

Zum Spektrum der Inneren Medizin zählen verschiedene Fachgebiete die jeweils spezifische Ansätze der physikalischen Medizin erfordern.

Das multiprofessionelle Team der Klinik für Rehabilitationsmedizin ist für die Versorgung aller an der MHH vertretenden Kliniken des Zentrums Innere Medizin zuständig.

 

Kliniken des Zentrums Innere Medizin

  • Klinik für Gastroenterologie, Hepatologie und Endokrinologie

(u.a. Patienten mit chronischen oder onkologischen Erkrankungen des Verdauungstraktes, chronischen oder akuten Lebererkrankungen, Patienten vor und nach Lebertransplantation)

  • Klinik für Hämatologie, Hämostaseologie, Onkologie und Stammzellentransplantation

(u.a. Hämophilie, Lymphome, Leukämie, Z.n. Stammzellentransplantation)

  • Klinik für Kardiologie und Angiologie

(u.a. Patienten mit Kardiomyopathien, Z.n Herzinfarkt, chronische Herzinsuffizienz, Arteriosklerose, Arterielle Verschlusskrankheit)

  • Klinik für Immunologie und Rheumatologie

(u.a., Autoimmunerkrankungen, rheumatologische Krankheitsbilder, z.B.Lupus)

  • Klinik für Nieren- und Hochdruckkrankheiten

(u.a.Nierenersatztherapie, Hochdruckerkrankungen, Vaskulitis , Nierentransplantationsmedizin, chronische Nierenerkrankungen)

  • Klinik für Pneumologie

(u.a.Lungentransplantationsmedizin, pulmonale Hypertonie, Chronisch obstruktive Lungenerkrankung, Mukoviszidose, Tumore der Lunge)

 

 

Ebenso dazugehörig:

 

  • Palliativstation

(Pat mit einer nicht heilbaren Erkrankung mit begrenzter Lebenserwartung)

  • Interdisziplinäre Intensivstation

(Lebensbedrohlich erkrankte Patienten)

  • Kardiologische Intensivstation

(s.o.)

 

 

Die Ziele der physiotherapeutischen Behandlung sind von der individuellen Problematik des Patienten abhängig, d.h. vom Krankheitsbild und dessen Verlaufsstadium, vom Alter und Allgemeinzustand und von den Anforderungen im Alltag.

 

Auf Grundlage der ärztlichen Diagnose und des physiotherapeutischen Befundes werden Therapieziele zur Erhaltung, -Wiederherstellung und Verbesserung von gestörten Funktionen und Leistungsfähigkeit angestrebt.

 

Häufig handelt es sich um chronische Erkrankungen die einen langfristigen Handlungsbedarf erfordern und gerade deswegen ist es wichtig den Patienten aktiv in den Behandlungsprozess einzubeziehen und die Eigenverantwortung zu fördern.

Zu den angewandten Therapien gehören unter anderem Atemtherapie, Gelenktechniken (z.B. Manuelle Therapie und Funktionelle Bewegungslehre), Muskelkräftigung (z.B. Propriorezeptive Neuromuskuläre Faszilitation), Entspannungstherapie zur Schmerzreduktion und Gleichgewichtstraining zur Sturzprophylaxe.

Siehe -> Therapeutisches Spektrum

 

Entsprechend des gesamt Schwerpunktes der MHH, ist auch unser Schwerpunkt die Betreuung von transplantierten Patienten (Vor- und Nachsorge), Tumorpatienten sowie die Behandlung von Mukoviszidose.

Ein spezielles Behandlungsangebot ist ebenso die fachübergreifende Frührehabilitation für schwerstbetroffene Patienten.