SitemapImpressumDatenschutzerklärungdeutschenglish
MHH Logo

Tagesklinik Psychiatrie

Herzlich Willkommen auf unserer Internetseite
 

Die Tagesklinik ist Teil des "Zentrum für seelische Gesundheit" und gehört zur Klinik für Psychiatrie, Sozialpsychiatrie und Psychotherapie unter ärztlicher Leitung von Prof. Dr. med. Stefan Bleich. 
 
Das Tagesklinische Zentrum ist ein teilstationäre Einrichtung mit einer Therapiezeit von Montag bis Freitag, 08:30 bis 16:00 Uhr. Behandelt werden Menschen in Lebenskrisen (Anpassungsstörungen), mit Depressionen und Angststörungen, Persönlichkeitsstörungen oder Psychosen sowie Patienten, bei denen eine Abhängigkeitserkrankung vorliegt.
 

Das Pflegeteam besteht aus examinierten Pflegenden, die in Vollzeit oder Teilzeit beschäftigt sind. Durch Fort- und Weiterbildungen und Zusatzausbildungen ist jedes Pflegeteam Mitglied qualifiziert zur co/therapeutischen Arbeit mit den Klienten. Als Ihre Bezugsperson arbeiten wir eng mit den behandelnden Ärzten, Ergotherapeuten, Sozialarbeitern und Psychologen zusammen.
 

Als Berufsgruppe befinden wir uns in einem kontinuierlichen Prozess der Weiterentwicklung, um eine optimale Versorgung unserer Patienten nach den neuesten pflegewissenschaftlichen Erkenntnissen zu gewährleisten.

Grundlagen unserer Arbeit sind die Pflegeleitlinien, das Pflegeleitbild und das Pflegekonzept der MHH.

  •   Ihre Ansprechpartner

     

     

    Bereichsleitung
      

    Gruppenleitung
     
     

      Sie erreichen uns unter:
      
     
        
    +49 511 532-3527
        +49 511 532-7351
     

     
    +49 511 532-2408

    Ralf Benecke
    Fachkraft für Gerontopsychiatrie
    Pflegefachkraft der mittleren Leitungsebene

    Tine Vesper

     

     

  •   So finden Sie zu uns

     

    Die Tagesklinik befindet sich in der Podbielskistraße 160 A (Haltestelle Pelikanstraße) in 30177 Hannover.
     
    Vom Hauptbahnhof können Sie uns mit den Stadtbahnlinien 3, 7 und 9 erreichen.
     

    Lageplan zum Vergrößern

  •   Pflegerische Schwerpunkte

     

    Beziehungsaufbau und Bezugspflege sind zwei wichtige Bausteine auf dem Weg zu einer erfolgreichen Therapie. Unsere pflegerische Betreuung in der Tagesklinik erfolgt vorbehaltlich in Form der Bezugspflege. Das heißt, wir als Bezugstherapeuten fungieren für Sie als Ansprechpartner bezüglich Problemen, Planung der Therapieschritte und Festlegung der Ziele während der Therapie. Als Bezugstherapeuten arbeiten wir eng mit dem behandelnden Arzt / der behandelnden Ärztin zusammen und begleiten Co – therapeutisch.
     

    Die Co- therapeutische Arbeit mit Ihnen beinhaltet für uns unter anderem:

    ermitteln von Therapiezielen

    Beratung und Begleitung von Angehörigen

    gemeinsame und individuelle Wochenplanung

    Wiederherstellen der Tagesstruktur

    Begleitung in Krisensituationen



     

    Entspannungstechniken vermitteln (z.B. Progressive Muskelentspannung nach Jacobsen oder Imaginative Entspannung, wöchentlich a 45min, Ziel: Verfahren kennenlernen, die helfen, Gefühle zu verarbeiten und innere Stärke zu erlangen

    Fördern der Kreativität

    Bewegungstherapien

    Spielegruppe

    Morgen- und Abschlussrunden



    Interaktionsgruppe (wöchentlich á 90 min, Schwerpunkt: Beziehung zu anderen Menschen erleben und diese gestalten, Ziel: verstehen, welche Gefühle, Empfindungen und Gedanken das eigene Verhalten in der Begegnung mit anderen Menschen beeinflussen)



     

    Soziales Kompetenztraining (wöchentlich a 90 min, Schwerpunkt: Training alltagspraktischer Situationen, erlernen von Kommunikationsstilen, Übungen in Form von Rollenspielen unangenehmen Situationen zu begegnen)




    Ressourcengruppe (wöchentlich a 90 mi, Schwerpunkt: Entlastung durch Veränderung der Sichtweise eines Problems, Probleme umdeuten und eigene Stärken erkennen und würdigen, Ziel: Stärken nutzen und zu einer neuen und konstruktiveren Problemsicht gelangen)

    Achtsamkeitsübungen

    Planung der Nachsorge

  •   Stationsspezifische Informationen


     

    Unverbindlich informieren: Wenn Sie Interesse an einer tagesklinischen Behandlung haben, gibt es die Möglichkeit, sich jeden Freitag um 12:30 Uhr die Tagesklinik anzusehen und sich über unsere Angebote zu informieren. Eine Anmeldung ist für diesen Termin nicht erforderlich. Kommen Sie gerne vorbei.
     

    Wenn Sie eine Behandlung bei uns in Betracht ziehen, können Sie unter der Telefonnummer (0511) 532 7617 in der Zeit von 08:30 bis 11:00 Uhr ein Vorstellungsgespräch vereinbaren.
     

    Checkliste für die Aufnahme:

    • Krankenversicherungskarte und ggf. Befreiungsausweis
    • Einweisungsschein für die Behandlung in der psychiatrischen Tagesklinik
    • wenn möglich, Arztbriefe des einweisenden Arztes
    • Kontaktdaten der nächsten Angehörigen
    • Kontaktdaten Ihres gesetzlichen Betreuers (falls vorhanden)
    • aktuelle Medikamentenliste
    • gegebenfalls persönliche Hilfsmittel (Brille, für den ersten Tag benötigte Medikamente etc.)
       

    Ein auf Sie abgestimmter Therapieplan wird am Aufnahmetag mit Ihnen erstellt.
     

    Getränke (Kaffee, Tee und Mineralwasser) stehen Ihnen für die gesamte Therapiezeit zur Verfügung. Für das Mittagessen stehen täglich verschiedene Gerichte mit Nachspeise und / oder verschiedene Salate zur Auswahl.
     

    Sie haben die Möglichkeit für Ihre Wertsachen ein Schließfach zu bekommen. Wir empfehlen Ihnen dennoch Bargeld nur in kleinerer Menge bei sich zu führen. Bei Verlusten haftet die MHH nicht.
     

    Angehörigengespräche können auf Ihren Wunsch und nach Absprache mit Ihrem Bezugstherapeuten geplant und durchgeführt werden.
     

    Die Therapiedauer des stationären Aufenthaltes wird individuell vereinbart. Sie beträgt in der Regel acht bis zwölf Wochen.
     

    Entlassung

    • Welche Ärzte und Therapeuten sollte ich für die Nachbehandlung kontaktieren / aufsuchen?
    • Wann sollte die nächste ärztliche Kontrolle erfolgen?
    • Wurden erforderliche Patientenausweise ausgestellt bzw. aktualisiert?
    • Benötige ich eine Aufenthaltsbescheinigung für den Arbeitgeber / die Behörden?
    • Habe ich mitgebrachte Unterlagen zurückerhalten?
    • Wie ist die Anschlussversorgung geregelt?
    • Ist die weitere Medikamentenversorgung gewährleistet?
    • Haben Sie eine Bescheinigung für Ihre Fahrtkostenerstattung?

    Die Fahrtkosten mit öffentlichen Verkehrsmitteln werden Ihnen nach der abgeschlossenen Behandlung von Ihrer Krankenkasse erstattet. Bitte heben Sie Ihre Fahrkarten auf.