SitemapImpressumDatenschutzerklärungdeutschenglish
MHH Logo

Station 52

Herzlich Willkommen auf unserer Internetseite
 

Die Station 52 befindet sich mit 14 Behandlungsplätzen im "Zentrum für seelische Gesundheit" und gehört zur Klinik für Psychiatrie, Sozialpsychiatrie und Psychotherapie unter ärztlicher Leitung von Prof. Dr. med. Stefan Bleich. Der Schwerpunkt der Behandlung ist "Psychotherapie - Depression".
 

Unser gruppentherapeutisches Therapiekonzept basiert auf dem so genannten CBASP (Cognitive Behavioral Analysis System of Psychotherapy). CBASP ist ein speziell für die Behandlung chronischer Depressionen entwickeltes Psychotherapieverfahren, welches bestmöglich auf die individuellen Bedürfnisse unserer Patienten eingeht. Es vereint und integriert verhaltenstherapeutische, tiefenpsychologische und systemische Elemente. Die medikamentöse Therapie unterstützt die Behandlung.
 

Unser Pflegeteam der Station 52 besteht aus examinierten Pflegekräften, welche größtenteils eine sozialpsychiatrische Zusatzausbildung, systemische Ausbildung und / oder eine Zusatzqualifikation in den Bereichen Motivational, Gruppentraining sozialer Kompetenzen, Interviewing und DBT aufweisen.
 

Durch die gezielte Teilnahme an Fort- und Weiterbildungsveranstaltungen, sowie stationsübergreifenden Arbeitsgruppen sichern wir unsere Pflegequalität. Grundlagen unserer Arbeit sind die Pflegeleitlinien, das Pflegeleitbild und das Pflegekonzept der MHH.
 

Die Unterbringung unserer Patienten erfolgt in wohnlich eingerichteten Zweibettzimmern, welche jeweils über eine eigene Toilette und ein Bad verfügen. Für den allgemeinen Gebrauch sind Waschmaschine, Trockner sowie eine Küche vorhanden.

  •   Ihre Ansprechpartner

     

     

    Bereichsleitung
      

    Gruppenleitung
     
     

      Sie erreichen uns von:
      
      09:00-10:30 Uhr,
      12:00-14:00 Uhr,
      15:30-20:00 Uhr
     

    unter
     

        +49 511 532-3564
        
        +49 511 532-18630
    (mit Vermerk: z.Hd. Station 52)

    Ralf Benecke
    Fachkraft für Gerontopsychiatrie
    Pflegefachkraft der mittleren Leitungsebene

    Doris Dixon-Tegeder
    Fachkraft für sozialpsychiatrische Betreuung
    Systemische Beraterin
    Fachkraft für Leitungsaufgaben

     

     

  •   So finden Sie zu uns

     

    Sie betreten die MHH durch den Haupteingang (Gebäude K6) und gehen durch die Ladenstraße bis zum Eingang "Zentrum für seelische Gesundheit". Dort gehen Sie durch den Direktionsgang. Am Ende des Direktionsganges gehen Sie bitte nach links und folgen der Ausschilderung zur Station 52.
     
    Es ist die erste Station auf der rechten Seite.
     

    Die Eingangstür ist wie in vielen Eingängen anderer Fachabteilungen in der MHH geschlossen. Bitte benutzen Sie die an der Tür befindliche Klingel. Achten Sie bitte mit darauf, dass die Eingangstür nach dem Betreten der Station wieder geschlossen ist.

    Lageplan zum Vergrößern

     

     

  •   Pflegerische Schwerpunkte

     

    Station 52 arbeitet nach dem oben beschriebenen CBASP–Therapieverfahren. Gruppenarbeit ist ein wichtiger Bestandteil dieses Therapieansatzes. Die psychiatrische Betreuung auf Station 52 erfolgt in Form von 90 minütigen Gruppensitzungen, die jeweils an zwei verschiedenen Werktagen stattfinden und verschiedene Themenschwerpunkte haben.
     

    Es geht beispielsweise darum, Verhaltensweisen anhand von Situationsanalysen im Zusammenhang mit der biographischen Geschichte zu verstehen, zu verändern und positive Verhaltensweisen zu erlernen.
     

    Weitere Beispiele für Gruppensitzungen sind:

      Offene Themengruppe (2 x wöchentlich á 90 min)
        Schwerpunkte: Zielklärung, prozessorientierte Themenbearbeitung
        Ziel: Konfliktbearbeitung, Verständnis für die eigene Erkrankung aufbauen lernen, gemeinsames Erarbeiten
        von alternativen Lösungsstrategien und Bewältigungsmöglichkeiten, lernen sich anderen gegenüber mitzuteilen
        und in Interaktion zu treten

      Personenzentrierte Interaktion (szenische Gruppe) (1 x wöchentlich á 90 min)
        Schwerpunkt: Beziehungs- und Affektkonstellationen besonders in der Familie
        Ziel: Klärung, Verbesserung der Affektwahrnehmung, Differenzierung

      Soziales Kompetenztrainig (1 x wöchentlich á 90 min)
        Schwerpunkt: Training alltagspraktischer Situationen
        Ziel: Modifikation dysfunktionaler Kognitionen sowie korrigieren schädlicher Verhaltensmuster in Form von
        verschiedenen Übungen und Rollenspielen, Verbesserung der kognitiven, motorischen und emotionalen
        Kompetenzen in sozialen Interaktionen, Reflexion von dysfunktionalen Gedanken und Verhaltensweisen

      Ressourcengruppe (1 x wöchentlich á 90 min)
        Schwerpunkt: Entlastung durch veränderte Problemsicht, d.h. Umdeutung des Problemverhaltens,
        sowie erkennen und würdigen eigener Ressourcen
        Ziel: Entwicklung einer neuen und konstruktiven Verhaltensweise.

      Psychoedukationsgruppe (1 x wöchentlich á 90 min)
        Schwerpunkt: Erklären des Krankheitsbildes „Depression“ unter Berücksichtigung der
        persönlichen Lebensbereiche und Pharmakologie
        Ziel: Verständnis für die Erkrankung fördern sowie Frühsymptome erkennen

      Morgenrunde (jeden Werktag)
        Schwerpunkt: Organisatorisches
        Ziel: Organisation des Stationsalltags, Wiederherstellung der Tagesstruktur

      Teilnahme an Paar- und Familiengesprächen

      Co-therapeutische Einzel- und Krisengespräche

  •   Stationsspezifische Informationen

     

    Weil wir eine gruppenpsychotherapeutische Station sind, bitten wir Sie zu berücksichtigen, dass Besuchszeiten erst ab 16:30 Uhr möglich sind. Dienstags und Mittwochs sind keine Besuchstage, da unsere Gruppenaktivitäten bis zum frühen Abend andauern können.
     

    Für eine Behandlung auf unserer Station ist der Besuch unserer Informationsveranstaltung notwendig. Die Informationsveranstaltung findet jeden Mittwoch um 16:00 Uhr direkt auf der Station 52 statt. Sollten Sie Interesse an einer Stationsaufnahme und Behandlung auf unserer Station haben, bitten wir Sie, eine Überweisung Ihres behandelnden Arztes sowie Ihre Versichertenkarte mitzubringen. Eine Voranmeldung ist nicht notwendig.
     

    Die Stationsaufnahme auf Station 52 erfolgt im 3-Wochen-Rhythmus. Sollte das Therapieangebot unserer Station nicht das Richtige für Sie sein, so versuchen wir mit Ihnen eine Alternative zu finden.
     

    Die Therapiedauer des stationären Aufenthalts beträgt 9 bis 12 Wochen.
     

    Das Führen eines persönlichen Therapie-Tagebuchs sowie das Anfertigung eines Lebenslaufs (wird am ersten Wochenende von jedem Patienten geschrieben) sind ebenfalls feste Bestandteile unseres Konzeptes.

  •   Checklisten

     

       Checkliste für Ihre stationäre Aufnahme

        Denken Sie bitte an ein Vorhängeschloss, Ihre Schwimm- und Sportsachen

     

       Checkliste für Ihre Entlassung

        Bitte denken Sie daran Ihr Tagebuch mitzunehmen!