SitemapImpressumDatenschutzerklärungdeutschenglish
MHH Logo

Station 48/48c

Herzlich Willkommen auf unserer Internetseite
 

Wir freuen uns, dass Sie sich über die Station informieren möchten. Mit diesem Text haben wir das Ziel Ihnen die Station näher zu bringen und Ihre Fragen zu beantworten.

sowie zur .
 

Die Station 48/48C ist eine interdisziplinäre Station. Sie gliedert sich in 3 Fachabteilungen.
 

  1. Klinik für Hals-, Nasen-, Ohrenheilkunde unter ärztlicher Leitung von Prof. Dr. Thomas Lenarz

  2. Klinik für Neurologie unter ärztlicher Leitung von Prof. Dr. med. Martin Stangel

  3. Schlaflabor / Klinik für Pneumologie unter ärztlicher Leitung von Professor Dr. Tobias Welte
 

Die Hals-, Nasen-, Ohrenklinik ist zertifiziert nach DIN EN ISO 9001:2008 vom TÜV Nord und das Schlaflabor hat eine Akreditierung der Deutschen Gesellschaft der Schlafmedizin.
 

Unsere Pflege orientiert sich an dem Pflegeleitbild und dem Pflegekonzept der Medizinischen Hochschule Hannover. Sie wird patientenorientiert und unter Berücksichtigung der psychosozialen Situation geplant, durchgeführt und evaluiert. Wir arbeiten nach dem Pflegemodell Rooper, Logan & Thierny und sind im Rahmen der Bereichspflege für eine bestimmte Anzahl von Patientinnen und Patienten verantwortlich.
 

Die Unterbringung auf Station 48 erfolgt in Ein- und Zweibettzimmern, die in der Regel nach medizinischen Kriterien vergeben werden. Individuelle Wünsche versuchen wir gerne zu berücksichtigen.
 

Unser Pflegeteam besteht aus examinierten Pflegenden (teilweise mit Zusatzqualifikation wie beispielsweise Praxisanleiter/in), die in Voll- und Teilzeit beschäftigt sind. Sie werden von Bundesfreiwilligen Dienstler/Innen, Praktikant/Innen und vom Serviceteam unterstützt. Die Teilnahme an internen und externen Fortbildungen ist fester Bestandteil unserer Personalentwicklung. Neue Kolleginnen und Kollegen werden nach einer von unserer Station entwickelten Einarbeitungsleitlinie in ihre neuen Aufgaben eingeführt, was unseren Patienten einen hohen Sicherheits- und Versorgungsstandard gewährleistet.
 

Wir gewährleisten eine kontinuierliche Versorgung durch die Arbeit im Drei–Schicht–System, um in interdisziplinärer Zusammenarbeit das Wohlbefinden und die Gesundheit unserer Patienten wiederherzustellen.
 

 

Allgemeine Informationen finden Sie auf den Seiten des Patientenportals!

  •   Ihre Ansprechpartner

     

     

    Bereichsleitung
      

    Gruppenleitung
     
     

      Sie erreichen uns unter: 
     
     
         
    +49 511 532-2481
         +49 511 532-2482
     
        +49 511 532-8449
     

    Jürgen Jannack       
    Krankenpfleger
    Fachkraft für Leitungsaufgaben in der Pflege
    Fachkraft für onkologische Pflege
    Praxisanleiter

    Marion Frank        
    Krankenschwester
    Pflegefachkraft im mittleren Leitungsbereich

     

     

  •   So finden Sie zu uns

     

    Sie betreten die MHH durch den Haupteingang (Gebäude K6) und gehen durch die Ladenstraße bis zum Fahrstuhlknoten C. Dort fahren Sie mit dem Personenaufzug bis in die Etage 8.

     

    Sie gelangen so unmittelbar vor unsere Eingangstür. 
     
     

    Im Stationszimmer, da sich in der Mitte der Station befindet, erhalten Sie dann alle nötigen Informationen.
     

     

    Lageplan zum Vergrößern

     

     

  •   Pflegerische Schwerpunkte

     

      Anleitung der operierten Patienten zur Selbständigkeit
      Anleitung zur Selbständigkeit nach einer Tracheotomie
      Einüben spezieller Bewegungstechniken nach einer Bandscheibenoperation 
      Frühmobilisation der Patienten in der postoperativen Phase unter Berücksichtigung der
       persönlichen Ressourcen
      spezielle Lagerungen und Prophylaxen bei Patienten mit Paresen
     

    Das Versorgungsspektrum der Station 48/48C umfasst:

      das komplette Spektrum der HNO-Erkrankungen
      das komplette Spektrum neurologischer Erkrankungen
      im Schlaflabor werden die Patienten unter anderem mit Schlaf-Apnoe-Syndrom betreut
     

    Häufige diagnostische, therapeutische Maßnahmen:

      Angiographie (Kontrastmitteluntersuchung zur Darstellung der Hirngefäße)
      Bildgebungen (Röntgen, Computertomographie, Kernspintomographie)
      EKG
      Hörprüfungen (HP), Vestibularisprüfungen (VP)
      Laboruntersuchungen (Blutbild, Gerinnung, Elektrolyte usw.)
      Myelographie (Kontrastmitteluntersuchung zur Darstellung des Rückenmarks und des Wirbelkanals)

     

    Bei der Versorgung und Pflege tumorerkrankter Patienten orientieren wir uns an unserem Konzept für die onkologische Pflege der MHH.

  •   Stationsspezifische Informationen

     

    Die Besuchszeiten orientieren sich an der allgemeinen Besuchszeit der MHH. In Einzelfällen sind Ausnahmen möglich.
     
    Bitte haben Sie Verständnis, das Besucher das Patientenzimmer verlassen müssen, wenn bei Patienten Untersuchungen oder pflegerische Handlungen durchgeführt werden.
      

    Der Aufnahmetag:

    Ohne die üblichen Formalitäten geht es leider nicht:

    Mit Ihren Papieren (Einweisungsschein und Krankenversicherungskarte) begeben Sie sich bitte in die zentrale Patientenaufnahme, die im Bereich Haupteingang und dem Eingang der Polikliniken liegt.
    Dort werden Ihnen einige Fragen zu Ihrer Person gestellt und Ihre Daten werden in ein Computersystem aufgenommen.
    Sobald alle Formalitäten abgeschlossen sind, können Sie auf unsere Station kommen.
    Am ersten Tag führen wir mit Ihnen ein Aufnahmegespräch, um Sie kennen zu lernen und Sie nach Ihren Bedürfnissen betreuen zu können. Wenn Sie es möchten, können Angehörige und/oder Personen Ihres Vertrauens an dem Gespräch teilnehmen.
     

    Was ist mitzubringen?

      aktuelle Befunde, sofern vorhanden (CT-Bilder, MRT-Bilder, EKG, Arztbriefe etc.)
      Medikamente in Originalverpackung, ausreichend für 3 Tage
      eine Patientenverfügung/Vorsorge- oder Betreuungsvollmacht, falls vorhanden
      Telefonnummern der nächsten Angehörigen
      bequeme Kleidung
      feste Schuhe mit rutschfester Sohle (Turnschuhe)
      Schlafbekleidung
      Hausschuhe
      Kulturtasche und Waschuntensilien
      Handyladekabel
     

    Der OP-Tag:

    Zur Vorbereitung gehört, dass Sie alle Wertsachen (Uhren, Ketten, Ringe, Piercings, Brille, Hörgeräte, etc.) ablegen und im Zimmersafe einschließen. Die Dauer der Operation wird Ihnen der Operateur während der OP-Aufklärung mitteilen. Dies ist immer nur ein ungefährer Richtwert. Es besteht immer die Möglichkeit, dass eine Operation länger als geplant dauert und sich somit die nachfolgenden OPs verschieben.
     

    Schweigepflicht

    Das Pflegepersonal unterliegt der Schweigepflicht. Es ist nicht möglich, dass am Telefon sensible Daten an Angehörige weitergegeben werden. Während einer Operation haben wir von Station nicht die Möglichkeit „den Stand der Dinge“ zu erfragen.
     

    Isolation

    Manchmal kommt es vor, dass Patienten isoliert werden müssen. Ein Schild an der Zimmertür wird Sie darauf hinweisen. In diesem Fall bitten wir Sie, sich vor dem Besuch im Stationszimmer zu melden. Das Pflegepersonal wird Sie unterstützen sich situationsgerecht zu verhalten.
     

    Verlegung/Entlassung

    Bei Fragen zur Entlassung oder Verlegung ist der entsprechende Stationsarzt Ihr Ansprechpartner. Er wird zum gegebenen Zeitpunkt auf Sie zukommen. Bei Bedarf wird, in Absprache mit Ihnen, unser Sozialdienst bzw. Entlassungsmanagement zu Ihrer Unterstützung einbezogen.
     

    Wie sind die Zimmer eingerichtet?

    Die Patientenzimmer sind mit eigener Dusche oder Badewanne und WC ausgestattet. In jedem Badezimmer befindet sich ein Fön.

    Darüber hinaus verfügt jeder Bettplatz über ein Chipkarten-Telefon. In den Zimmern sind ein Safe und ein Fernseher installiert, die mit der Chipkarte aktiviert werden können und kostenlos zur Verfügung stehen. Das WLAN ist kostenpflichtig und wird ebenfalls über die Chipkarte aktiviert. Die Bedienungsanleitung befindet sich in der Patientenbroschüre, die Sie bei der Aufnahme erhalten.

    Auf der Station besteht kein Handyverbot.

    Sie haben auf der Station die Möglichkeit Lebensmittel im Kühlschrank zu verwahren. Bitte beschriften Sie diese mit Namen und Datum. Selbstverständlich erhalten Sie Hilfe und Unterstützung durch das Pflegepersonal.

    Soweit es Ihr Krankheitsverlauf zulässt und Sie mobil sind, haben Sie die Möglichkeit sich selbst mit Getränken (Wasser, Kaffee Tee) zu versorgen. Diese befinden sich auf dem Tresen in der Mitte der Station (Hier ist auch die Leergutentsorgung).
     

    Speiseplan

    Sollten Sie aufgrund Ihrer Erkrankung eine Diät bekommen, bitten wir Sie diese einzuhalten. Sie tragen damit entscheidend zur Genesung bei. Als Patient/In ohne Diätverordnung haben Sie täglich die die Auswahl zwischen 6 Kostformen (Wahlessen).
     

    Service

    Als Wahlleistungspatient erhalten Sie ein „Komfortpaket“. Es enthält Handtücher, Seifenlappen und einen Bademantel als Leihgabe (ein täglicher Handtuchwechsel inklusive). Ferner eine kleine Kulturtasche und ein Schreibset für Sie persönlich. Werktags erhalten Sie die Hannoversche Allgemeine Zeitung (HAZ), sonntags die Welt am Sonntag.

    Als gesetzlich versicherter Patient haben Sie die Möglichkeit diesen Service über die Gesamtdauer Ihres Aufenthaltes zu bestellen.

    Ausschließlich für Selbstzahler und Wahlleistungspatienten besteht die Möglichkeit einen Aufenthaltsraum außerhalb der Station zu nutzen, die MHH – Lounge. Nähere Informationen und den Lounge – Flyer erhalten Sie von unseren Service-Assistenten / Innen.
     

    Feste Visitenzeiten gibt es auf unserer Station nicht. Abhängig vom Zeitplan der Ärzte findet einmal am Tag eine gemeinsame Visite statt.

    Aufklärungsgespräche werden in der Regel am Nachmittag geführt.
     

    Verlassen der Station

    Falls Sie die Station für einen kleinen Spaziergang in der Ladenstraße oder im Garten verlassen möchten, bitten wir Sie, sich kurz im Stationszimmer abzumelden.

    Sollten Sie das MHH-Gelände verlassen wollen, müssen Sie vorher aus versicherungstechnischen Gründen einen „Entlassungszettel gegen ärztlichen Rat/aus eigenem Antrieb“ unterschreiben.

  •   Checklisten