SitemapImpressumDatenschutzerklärungdeutschenglish
MHH Logo

Knochenmark-Register

 

 

 

Die Diagnostik von Störungen des blutbildenden Systems schließt in den meisten Fällen eine histologische Knochenmarkuntersuchung mit ein. Das Institut für Pathologie der MHH verfügt über eine besondere Expertise bei der integrierten histologischen und molekularpathologischen Diagnostik von Knochenmarkerkrankungen und nimmt hier deutschlandweit eine führende Stellung ein. Über Jahrzehnte wurde ein Knochenmark-Register aufgebaut, das mehr als 200.000 diagnostische Fälle und Fälle aus Therapiestudien enthält, die für Ausbildungs- und wissenschaftliche Zwecke genutzt werden können.

 

Das Knochenmark-Register ist die Referenzinstitution für mehrere bundesweite Studien, die die chronische myeloische Leukämie, Polyzythämia rubra vera, essentielle Thrombozythämie und andere myeloproliferative Neoplasien betreffen. Ferner werden mehrere Therapiestudien zu myelodysplastischen Syndromen referenzpathologisch betreut.

 

Seit 2013 ist das Institut Referenzinstitution im neu gegründeten von der Deutschen Krebshilfe gefördertem „Forschungsverbund Myelodysplastisches Syndrom“. Fragestellungen sind das altersbedingte Versagen der hämatopoetischen Stammzelle, der Umbau der Stammzellnische im Knochenmark und die klonale Evolution.

 

 

Ausgewählte Publikationen:

Lehmann U, Bartels S, Hasemeier B, Geffers R, Schlue J, Büsche G, Hussein K, Kreipe H. SRSF2 mutation is present in the hypercellular and prefibrotic stage of primary myelofibrosis. Blood. 2013 May 9;121(19):4011-2. 

Buhr T, Hebeda K, Kaloutsi V, Porwit A, Van der Walt J, Kreipe HEuropean Bone Marrow Working Group trial on reproducibility of World Health Organization criteria to discriminate essential thrombocythemia from prefibrotic primary myelofibrosis. Haematologica. 2012 Mar;97(3):360-5.

Muth M, Büsche G, Bock O, Hussein K, Kreipe HAberrant proplatelet formation in chronic myeloproliferative neoplasms. Leuk Res. 2010 Nov;34(11):1424-9.

Hussein K, Bock O, Theophile K, von Neuhoff N, Buhr T, Schlué J, Büsche G, Kreipe HJAK2(V617F) allele burden discriminates essential thrombocythemia from a subset of prefibrotic-stage primary myelofibrosis. Exp Hematol. 2009 Oct;37(10):1186-1193

Hussein K, Bock O, Theophile K, Schlue J, Ballmaier M, Kröger N, Göhring G, Büsche G, Kreipe HBiclonal expansion and heterogeneous lineage involvement in a case of chronic myeloproliferative disease with concurrent MPLW515L/JAK2V617F mutation. Blood. 2009 Feb 5;113(6):1391-2.

Theophile K, Hussein K, Kreipe H, Bock O. Expression profiling of apoptosis-related genes in megakaryocytes: BNIP3 is downregulated in primary myelofibrosis. Exp Hematol. 2008 Dec;36(12):1728-38. 

 

Leitung: Prof. Dr. med. H. H. Kreipe; e-mail an: Kreipe.HansMH-Hannover.de

Mitarbeiter: PD Dr. med. G. Büsche, PD Dr. med. K. Hussein, Dr. med. J. Schlue