SitemapImpressumDatenschutzerklärungdeutschenglish
MHH Logo
Medizinische Hochschule Hannover | Carl-Neuberg-Str.1 | 30625 Hannover | Tel.:(+49) 0511-532-0

Wissenschaftliche Vorträge

2013

  • „Ethik und Regenerative Medizin.“ Ethikuniversität 2013, ELYA (Ethics Literacy in Young Adults). Hannover, 15.01.2013
  • „Stammzellforschung und Ethik.“ (mit: Strech D). Ethikuniversität 2013, ELYA (Ethics Literacy in Young Adults). Hannover, 22.01.2013
  • „Ethik in der Palliativmedizin.“ Arbeitsgemeinschaft Interdisziplinäre Medizin (A.I.M.). Hannover, 17.02.2013
  • „Modelle und Grundlagen der Ethikfallberatung.“ Asklepios, Ethiktagung. Bad Salzungen, 18.02.2013
  • „Formen der Sterbebegleitung und Sterbehilfe.“ Asklepios, Ethiktagung. Bad Salzungen, 19.02.2013
  • „Grundlagen und Anwendungen der Ethischen Fallbesprechung.“ ZME (Zentrale Mobile Ethikberatung) am Klinikum Nürnberg. Nürnberg, 01.03.2013
  • „10 Jahre Klinisches Ethikkomitee – eine qualitative Bereicherung für das Krankenhaus.“ Elisabethkrankenhaus Kassel. Kassel, 06.03.2013
  • „Therapiebegrenzung in der Intensivmedizin.“ Station 71 der MHH. Hannover, 11.03.2013
  • „Essentialism vs. relativism: core values in intercultural ethics consultation.” 9. International Conference on Clinical Ethics and Consultation (ICCEC). München, 14.03.2013
  • „Ermittlung des Patientenwillens – Unterstützung durch Ethikberatung und Ethik-Leitlinien.“ Johannes Wesling Klinikum Minden. Minden, 09.04.2013
  • „Entscheidungen am Lebensende.“ Ethiktag am Krankenhaus Bethel Berlin. Berlin, 11.04.2013
  • „Fallbesprechung auf Station – Vertiefung der Moderationskompetenz.“ KEK am Klinikum Kassel. Kassel, 23.04.2013
  • „Umgang mit Patientenverfügung und Vorsorgevollmacht.“ MHH-Personalakademie. Hannover, 07.05.2013
  • „Ethische Bedeutung der Prognose.“ Klinikum Kassel. Kassel, 12.06.2013
  • „Kultursensible Ethikberatung.“ AG Interkulturalität in der Akademie für Ethik in der Medizin (AEM). Bochum, 18.06.2013
  • „Therapiebegrenzung und Patientenwille.“ Klinik für Plastische, Hand- und Wiederherstellungschirurgie (PHW) der MHH. Hannover, 17.06.2013
  • „Patientenverfügung und juristische Stellvertreter in der Intensivmedizin.“ Station 71 der MHH. Hannover, 19.06.2013
  • „Erarbeitung und Implementierung eines Dokumentationsbogens zur Therapiebegrenzung.“ Netzwerk der Ethikkomitees Hannover. Hannover, 25.06.2013
  • „Organspende als ethische Herausforderung.“ Forum Organspende der Barmer/GEK. Hannover, 04.07.2013
  • „Innovations and public opinion. Teaching ethics expertise in regenerative medicine.“ (mit: Hirschberg I, Baum A, Seidel G, Bütehorn A, Strech D, Dierks ML) ESPMH Conference 2013 „Innovations and Public Opinion“. Basel, 17.08.2013
  • „Ethische Konflikte im Betreuer-Arzt-Verhältnis.” Medizin Mobil. Hannover, 03.09.2013
  • „Organspende – eine ethische Herausforderung für das gesamte Intensiv-Team.“ Weimar Sepsis update 2013, DGF Kongress. Weimar, 05.09.2013
  • „Zwangsbehandlung vor Selbstbestimmung?“ Betreuungsgerichtstag Nord 2013. Hildesheim, 13.09.2013
  • „Kann man ‚Ethikkompetenz’ lernen? Ergebnisse der Evaluation eines Kursprogramms für Schüler und junge Erwachsene.“ (mit: Bütehorn A, Seidel G, Baum A, Hirschberg I, Strech D, Dierks ML) 49. Jahrestagung der DGSMP „Gesundheit zwischen Wirtschaft und Demographie“. Marburg, 19.09.2013
  • „Ethics Literacy als Konzept zur Vermittlung von Ethikkompetenzen. Beispiel einer Ethikuniversität für Schüler zum Thema ‚Regenerative Medizin’.“ (mit: Hirschberg I, Baum A, Seidel G, Bütehorn A, Dierks ML, Strech D) Jahrestagung der Gesellschaft für medizinische Ausbildung (GMA). Graz, 26.09.2013
  • „Entwicklung und Anwendung eines ‚Dokumentationsbogens Therapiebegrenzung’ zur prozeduralen Absicherung von Entscheidungen am Lebensende.“ AEM-Jahrestagung 2013. München, 11.10.2013
  • „Patientenverfügung (PV) und Vorsorgevollmacht (VV).“ Vorsorgetag der MHH. Hannover, 22.10.2013
  • „Ethik als Qualitätskriterium von Forschung in den Therapiewissenschaften.“ (Poster, mit: Knüppel H) „Evidenz at Hildesheim“ der Hochschule für Angewandte Wissenschaft und Kunst. Hildesheim, 26.10.2013
  • „Umgang mit Patientenverfügung und Vorsorgevollmacht.“ MHH-Personalakademie. Hannover, 05.11.2013
  • „Organspende – eine ethische Herausforderung.“ Fortbildung des Sozialdienstes der MHH. Hannover, 06.11.2013
  • „Was ist ein ethisches Problem? …und wie trage ich zu seiner Lösung bei…?“ Ethiktag Flensburg des DIAKO- und Malteser-Krankenhauses. Flensburg, 11.11.2013
  • „Ich hab’s mir anders überlegt! Therapiezieländerung und Therapiebegrenzung.“ Agaplesion – Ev. Bathildiskrankenhaus. Bad Pyrmont, 14.11.2013
  • „Organisationsethik – eine Aufgabe für die klinische Ethikberatung?“ Klinisches Ethikkomitee der Universitätsklinik Jena. Jena, 29.11.2013
  • „Grenzen der Intensivmedizin: Begrenzung durch die Indikation.“ DIVI Jahrestagung 2013. Leipzig, 04.12.2013
  • „Ethikberatung: Chancen und Hindernisse. Inanspruchnahme von Ethikberatung.“ DIVI Jahrestagung 2013. Leipzig, 04.12.2013
  • „Der mutmaßliche Patientenwille: Hilft er in der Praxis? … aus Sicht des Arztes.“ DIVI Jahrestagung 2013. Leipzig, 06.12.2013
  • „Ermittlung des Patientenwillens in der Radiologie.“ Fortbildung des Instituts für Diagnostische und Interventionelle Radiologie der MHH. Hannover, 11.12.2013
  • „Therapiebegrenzung in der Gynäkologie.“ Fortbildung der Klinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe der MHH. Hannover, 16.12.2013
  • „Patientenverfügung und Vorsorgevollmacht in der Allgemeinmedizin.“ Fortbildung des Instituts für Allgemeinmedizin der MHH. Hannover, 18.12.2013

2012

  • „Ethische Aspekte der Diskussion um die Präimplantationsdiagnostik (PID).“ Spiegelsaalgespräch zur PID: Im Prinzip beschlossen – im Detail umstritten. Magdeburg, 18.01.2012
  • „Bedeutung der Patientenverfügung für Behandlungsentscheidungen.“ DRK-Krankenhaus Clementinenhaus. Hannover, 24.01.2012
  • „Moderatorentraining für Klinische Ethikberatung.“ Evangelisches Krankenhaus Lippstadt. Bielefeld, 02.02.2012
  • „Patientenverfügung und Juristische Stellvertreter in der Chirurgie.“ Klinik für Unfallchirurgie der MHH. Hannover, 16.02.2012
  • „Umgang mit ethischen Grenzsituationen.“ 6. Neonatologie Symposium an der MHH. Hannover, 17.02.2012
  • „Ethikkompetenz in der Klinik: Ethikberatung.“ Charité Gesundheitsakademie. Berlin, 22.02.2012
  • „Medizinische und ärztliche Indikation – worauf kommt es an?“ 24. Symposium Intensivmedizin + Intensivpflege. Bremen, 23.02.2012
  • „Forschungsethik und die Deklaration von Helsinki.“ BMBF-Klausurwoche ‚Ethik in der interdisziplinären Kindertherapieforschung’. Rostock, 05.03.2012
  • „Dokumentation von Therapiebegrenzung in der Psychiatrie.“ Klinik für Psychiatrie, Sozialpsychiatrie und Psychotherapie der MHH. Hannover, 11.04.2012
  • „Sedierung am Lebensende – gebotene Symptomkontrolle oder ungerechtfertigter Eingriff ins Sterben?“ 15. Loccumer Hospiztage. Loccum, 15.04.2012
  • „Umgang mit Patientenverfügung und Vorsorgevollmacht.“ MHH-Personalakademie. Hannover, 17.04.2012
  • „Ethikberatung in der Klinik.“ Ethikkomitee der Helios Klinik Schwerin. Schwerin, 18.04.2012
  • „Ethische Thesen zum ärztlich assistierten Suizid.“ 1. Internationale Sylter Palliativtage. Westerland, 13.05.2012
  • „Klinische Ethikberatung.“ 1. Internationale Sylter Palliativtage. Westerland, 14.05.2012
  • „Dokumentationsbogen Therapiebegrenzung in der Intensivmedizin.“ Station 73 der MHH. Hannover, 13.06.2012
  • „Gesundheit für alle. Wie lange noch? Ethische Fragen der Gesundheitsökonomie.“ Caritasklinikum Saarbrücken. Saarbrücken, 04.07.2012
  • „Therapiebegrenzung in der Intensivmedizin.“ Klinik für Anästhesiologie und Intensivmedizin der MHH. Hannover, 16.07.2012
  • „Dokumentationsbogen Therapiebegrenzung in der Unfallchirurgie.“ Klinik für Unfallchirurgie der MHH. Hannover, 19.07.2012
  • „Ethische Konflikte in der Kinderchirurgie: das tägliche Spannungsfeld zwischen Hochleistungsmedizin und ökonomischen Rahmenbedingungen des Deutschen Gesundheitssystems.“ (mit: Dingemann J, Braatz B, Ure BM) 108. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Kinder- und Jugendmedizin (DGKJ) und 50. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Kinderchirurgie (DGKCH). Hamburg, 12.09.2012
  • „Multiculturalism in clinical ethics support services (CESS).“ ECEN Summer School on Ethics Consultation. Borca di Cadore/Südtirol, 07.09.2012
  • „Patientenbeteiligung und Klinische Ethikberatung.“ 9. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Palliativmedizin (DGP). Berlin, 13.09.2012
  • „Ethik und Regenerative Medizin.“ Ethikuniversität 2012, ELYA (Ethics Literacy in Young Adults). Hannover, 18.09.2012
  • „Ethikberatung in palliativen Situationen in der Pädiatrie.” Netzwerk für die Versorgung schwerkranker Kinder und Jugendlicher, PädPCT. Hannover, 20.09.2012
  • „Künstliche Nahrungs- und Flüssigkeitszufuhr am Lebensende.“ Ambulanter Hospizdienst Burgdorf/Lehrte/Sehnde/Uetze und Runder Tisch Palliativ- und Hospizarbeit Hannover Ost. Lehrte, 26.09.2012
  • „Moderation einer Ethischen Fallbesprechung.“ Ethikkomitee der DRK Kliniken Berlin. Berlin, 18.10.2012
  • „Umgang mit Patientenverfügung und Vorsorgevollmacht.“ MHH-Personalakademie. Hannover, 06.11.2012
  • „Ethik und späte Schwangerschaftsabbrüche.“ Ethiktag der Diakonischen Dienste Hannover (DDH). 21.11.2012
  • „Klinische Ethikberatung – Pädiatrie, Methoden, Qualität.“ Klinisches Ethikkomitee der Universitätsklinik Jena. Jena, 30.11.2012

2010

  • „Ethische und rechtliche Überlegungen bei der Behandlung von Zeugen Jehovas.“ MHH-Forum AINS. Hannover, 12.01.2010
  • „Klinisches Ethikkomitee: Ein Beitrag zur Qualitäts- und Entscheidungssicherheit in der Patientenversorgung.“ Auftaktveranstaltung für Klinische Ethikberatung an der Universitätsklinik Göttingen. Göttingen, 19.01.2010
  • „Das Konzept der Klinischen Ethikberatung an der MHH.“ ALUMNI der MHH. Hannover, 03.02.2010
  • „Norms and normativity in ethics consultation.“ European Clinical Ethics Network (ECEN). Hannover, 12.02.2010
  • “Ethik in der Palliativmedizin.” Akademie für Palliativmedizin und Hospizarbeit/Akademie für ärztliche Fortbildung. Hildesheim, 18.02.2010
  • „Methoden der Klinischen Ethikberatung.“ KEK-Tag des DIAKO-Krankenhauses. Bremen, 05.03.2010
  • „Patientenverfügungsgesetz“ – Auswirkungen auf die Beteiligten und das Spannungsverhält­nis „Einigung Arzt und Betreuer“. Betreuungsbehörde der Region Hannover. Hannover, 17.03.2010
  • „Indirekte Sterbehilfe – Definitionen und Zulässigkeit.“ Klinisches Ethik-Komitee der MHH. Hannover, 17.03.2010
  • „Medizinische und ärztliche Indikation und Patientenwille unter Berücksichtigung des neuen Patientenverfügungsgesetzes.“ Krankenhaus Sinsheim. Sinsheim, 22.03.2010
  • „Ethik-Beratung & Ethik-Komitee: Die ethische Fallbesprechung.“ Agaplesioin-Kliniken. Arnoldshain 23.03.2010
  • „Änderungen im Betreuungsrecht und Ethik-Fallberatungen.“ St.-Joseph-Krankenhaus. Bremen, 04.05.2010
  • „Therapiebegrenzung: Wann ist viel zuviel? Medizin zwischen technisch Machbarem und menschlich Verantwortbarem.“ St. Joseph Hospital Bremerhaven. Bremerhaven, 05.05.2010
  • „Entscheidungsfindung am Krankenbett zwischen Fürsorge, Patientenautonomie und Ressour­cenknappheit.“ DBfK Forum Stationsleitungen 2010. Oldenburg, 06.05.2010
  • „Therapiebegrenzung am Lebensende.“ MHH, Weiterbildung Station 34. Hannover, 03.06.2010
  • Künstliche Ernährung: zulässige Lebensverlängerung oder unzumutbare Belastung? 39. Jahreskongress des DBL. Hannover, 05.06.2010
  • „Was ist klinische Ethik?“ Fortbildungstag des KEK der MHH. Hannover, 09.06.2010
  • „Formen der Sterbehilfe – Entscheidungsfindung zur Therapiebegrenzung.“ Fortbildung zur Ethik ihn den Diakonischen Diensten Hannover (DDH). Hannover, 17.06.2010
  • „Sondenernährung: zulässige Lebensverlängerung oder unzumutbare Belastung?“ DAFZ Fachtag Pflegeethik. Hofgeismar, 23.06.2010
  • „Inhalte und Methoden der Ethik-Fallberatung.“ Robert-Bosch-Krankenhaus. Stuttgart, 02.07.2010
  • „Einwilligung und Stellvertreterentscheidungen in der Chirurgie.“ Klinik für Unfallchirurgie, MHH. Hannover, 26.08.2010
  • „Zur Rolle der Patientenverfügung im Krankenhaus.“ Ehrenamtliche Krankenhaushilfe der MHH. Hannover, 26.08.2010
  • „Ethik-Fallmoderation.“ Klinisches Ethik-Komitee des DIAKO Krankenhauses Bremen. Bremen, 27.08.2010
  • „Transkulturelle Konflikte in der Klinischen Ethikberatung: Herausforderungen und Lösungsansätze.“ AEM Jahrestagung 2010. Zürich, 04.09.2010
  • „Medizinethik in Deutschland: aktueller Stand.“ Führungskräfteseminar, DRK Mecklenburg-Vorpommern. Hasenwinkel, 09.09.2010
  • “Patients’ roles in clinical ethics consultation.” European Association of Centres of Medical Ethics (EACME), Annual Conference. Oslo, 17.09.2010
  • “Ethik im ärztlichen und pflegerischen Arbeitsalltag.“ Chefarztkonferenz, Vinzenzkrankenhaus Hannover. Hannover, 23.09.2010
  • “Ethik im ärztlichen und pflegerischen Arbeitsalltag.“ Pflege, Vinzenzkrankenhaus Hannover. Hannover, 23.09.2010
  • „Was bedeutet es, eine Indikation zu stellen?“ Herbsttagung der Akademie für Palliativmedizin, Palliativpflege und Hospizarbeit Nordhessen (APPH Nordhessen). Kassel, 06.10.2010
  • „Organspende als medizinethische Herausforderung.“ Jahrestreffen der Transplantationsbeauftragten, DSO-Nord. Hannover, 03.11.2010
  • „Vorsorge in der letzten Lebensphase. Zur Bedeutung von Vorsorgevollmacht (VV) und Patientenverfügung (PV).“ Veranstaltungsreihe: Noch mal leben vor dem Tod. Historisches Museum Hannover. Hannover, 09.11.2010
  • „Organspende als medizinethische Herausforderung.“ Curriculum Organspende der ÄK Hamburg und DSO. Hamburg, 19.11.2010
  • „Patientenverfügung in der Unfallchirurgie.“ Klinik für Unfallchirurgie, MHH. Hannover, 25.11.2010
  • „Was ist eine Indikation?“ DIVI Jahrestagung 2010. Hamburg, 04.12.2010
  • „10 Jahre KEK – ein Resümee.“ Symposium 10 Jahre Klinisches Ethik-Komitee an der MHH. Hannover, 13.12.2010
  • „Patientenverfügung und Vorsorgevollmacht im Krankenhaus.“ Entlassungsmanagement der MHH. Hannover, 16.12.2010

2009

  • „Ethikberatung im Krankenhaus. Übungen und Handwerkszeug.“ Ethikkomitee des Evangelischen Krankenhauses Oldenburg. Oldenburg, 21.01.2009
  • „Umgang mit Patientenverfügungen im klinischen Alltag.“ Auftaktveranstaltung des Klinischen Ethikkomitees des Klinikums Region Hannover. Hannover, 28.01.2009
  • „Implementierung von Klinischer Ethikberatung im Krankenhaus.“ Veranstaltung des Klinischen Ethikkomitees der Katholischen Kliniken Ruhrhalbinsel. Essen, 29.01.2009
  • „Lebendorganspende als juristische und ethische Herausforderung.“ 4. Erfahrungsaustausch Lebendorganspende der Bundesärztekammer. Berlin, 26.02.2009
  • „Vom Nutzen Klinischer Ethikberatung im Stationsalltag.“ Auftaktveranstaltung des Klinischen Ethik-Komitees der Evangelischen Kliniken Luise-Henrietten-Stift. Lehnin, 03.03.2009
  • „Umgang mit Patientenverfügungen im klinischen Alltag.“ Fortbildung Klinik für HNO der MHH. Hannover, 05.03.2009
  • „Verzicht auf Wiederbelebung.“ Vinzenzkrankenhaus Hannover. Hannover, 05.03.2009
  • „Aufgaben und Modelle von Ethikberatung.“ Ethik und Palliative Care. Bildungswerk Hospiz und Palliativmedizin. Gütersloh, 24.04.2009
  • „Grenzen der Intensivmedizin: Rolle einer Klinischen Ethik-Komitees.“ Deutscher Anästhesiecongress (DAC), 56. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Anästhesiologie und Intensivmedizin. Leipzig, 09.05.2009
  • „Ethikberatung im Krankenhaus.“ Diakoniekrankenhaus Seehausen. Seehausen, 14.05.2009
  • „Ethische Aspekte der Humangenetik.“ Patientenuniversität der MHH. Hannover, 19.05.2009
  • „Ethik am Lebensende.“ Weiterbildung Station 74, MHH. Hannover, 16.06.2009
  • „Ethikberatung im Krankenhaus.“ Ammerland-Klinik Westerstede. Westerstede, 17.06.2009
  • „Sedierung am Lebensende. Wann und unter welchen Umständen ist Sedierung zulässig?“ Klinikzentrum Westerstede. Westerstede, 17.06.2009
  • „Zum Umgang mit Ethik-Leitlinien.“ DRK Kliniken Westend und Köpenick. Berlin, 29.06.2009 und 30.06.2009
  • „Inhaltliches und methodisches Update zur Ethikberatung.“ Zentrale mobile Ethikberatung am Klinikum Nürnberg. Nürnberg, 08.07.2009
  • „Ethik-Fallberatungen im Klinikalltag.“ Diakonisches Krankenhaus Henriettenstiftung. Hannover, 16.07.2009
  • „Sinn und Unsinn von Klinischer Ethikberatung.“ Helios Kliniken Schwerin. Schwerin, 18.08.2009
  • “Verzicht auf Wiederbelebung und Therapiebegrenzung am Lebensende.” Weiterbildung Station 38, MHH. Hannover, 19.08.2009
  • “Implementing clinical ethics in German hospitals: content, didactic methods and evaluation of a nationwide training programme.” (mit Dörries, A; Simon, A. & Vollmann, J.) 23rd European Conference on Philosophy of Medicine and Health Care. Tübingen, 21.08.2009
  • „Klinische Ethikberatung in der Praxis.“ Vortragsreihe des Klinischen Ethikkomitees am Städtischen Klinikum Oldenburg. Oldenburg, 15.09.2009
  • „Klinische Ethikberatung im Stationsalltag.“ Ethiktag am Sankt Gertrauden Krankenhaus. Berlin, 17.09.2009
  • „Klinische Ethikkomitees.“ 6. Treffen der Universitätsjustiziare. Hannover, 18.09.2009
  • „Ethikberatung im Überblick. Zusammenfassende Bewertung und Fallbeispiele.“ Ethikmanagement und Ethikberatung in Krankenhäusern, Kompetenznetzwerk Katholi­sches Krankenhaus Rhein-Neckar. Ludwigshafen, 23.09.2009
  • „Moderation von ethischen Fallbesprechungen im Krankenhaus.“ Moderationsausbildung am Bundeswehrkrankenhaus Hamburg. Hamburg, 01.10.2009
  • „Der Ethikberater im stationären Alltag.“ Fortbildung zum Ethikberater, Universitätsklinikum Würzburg. Würzburg, 07.10.2009
  • „Organspende als gesellschaftliche und persönliche Herausforderung.“ Hospizbewegung Heikendorf. Heikendorf/Kiel, 11.10.2009
  • „Stammzellforschung und Ethik.“ Seniorengesprächskreis Roderbruch. Hannover, 21.10.2009
  • „Ethik in der Patientenversorgung.“ Tag der Ethik in den Diakonischen Diensten Hannover. Henriettenstift, Hannover, 18.11.2009
  • „Ethik-Fallberatungen in der Praxis.“ Weiterbildung Klinisches Ethikkomitee der Universitätsklinik Jena. Jena, 27.11.2009
  • „Organspende als medizinethische Herausforderung.“ Curriculum Organspende der ÄK Hamburg und DSO. Hamburg, 04.12.2009

2008

  • „Kosten-Nutzen-Bewertungen aus ethischer Sicht.“ DEUGE Fachtagung. Berlin, 15.01.2008
  • „Ethische Entscheidungsfindung im Stationsalltag.“ Auftaktveranstaltung des Klinischen Ethikkomitees, Raphaelsklinik Münster. Münster, 22.01.2008
  • „Ethik im Krankenhaus.“ LWL-Klinik Gütersloh. Gütersloh, 23.01.2008
  • „Ethische Fallbesprechung und Ethik-Beratung. Möglichkeiten und Grenzen.“ Ringvorlesung „Der sterbenskranke Patient: Kommunikation – Ethik – Palliativmedizin“ an der Charité. Berlin, 24.01.2008
  • „Entscheidungsfindung bei ‚infauster Prognose’.“ Fortbildung Station 73, MHH. Hannover, 31.01.2008
  • „Sterbehilfe in der Pädiatrie.“ Fortbildung Klinik für Kinderheilkunde, Pädiatrische Hämatologie und Onkologie, MHH. Hannover, 07.02.2008
  • „Evaluation of Clinical Ethics Consultation Services. Two examples from Germany.” European Clinical Ethics Network (ECEN). Bochum, 15.02.2008
  • „Selbstbestimmung und Fürsorge am Lebensende: Patientenverfügung und Vorsorgevollmacht.“ Caritas: Jahrestagung Hospiz in Diözesancaritasverbänden und Diözesanbeauftragte der Pastoral für Sterbende. Würzburg, 21.02.2008
  • „Patientenverfügung und Vorsorgevollmacht bei Menschen mit ALS.“ Fortbildung Klinik für Neurologie, MHH. Hannover, 04.03.2008
  • „Die historische Entwicklung von Ethik in der Medizin.“
  • „Philosophische Systeme zur Moralbegründung. Eine Übersicht.“ Konrad-Adenauer-Stiftung, Tagung von Stipendiaten. Hannover, 13.03.2008
  • „Ethik und Ethikberatung im Klinikalltag.“ Klinikum Bremen-Mitte. Bremen, 17.04.2008
  • „Ethik im Klinikalltag.“ St.-Walburga-Krankenhaus Meschede. Meschede, 18.04.2008
  • „Evaluation von Ethischen Fallbesprechungen. Zwei Implementierungsbeispiele.“ AG ‚Ethikberatung im Krankenhaus’ in der Akademie für Ethik in der Medizin (AEM). Frankfurt, 25.04.2008
  • „Ethikberatung im Krankenhaus.“ RV „Ethik“ an der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg. Magdeburg, 06.05.2008
  • „Entscheidungsfindung bei ‚infauster Prognose’.“ Fortbildung Station 81, MHH. Hannover, 15.05.2008
  • „Vortrag und retrospektive Fallbesprechung: Patient mit infauster Prognose.“ Fortbildung Station 34/44, MHH. Hannover, 23.05.2008
  • „Klinisches Ethikkomitee. Eine qualitative Bereicherung des Krankenhauses.“ Klinikum Suhl. Suhl, 06.06.2008
  • „Wann und wie dürfen Kinder sterben?“ 51. Kasseler Symposium „Interdisziplinarität in der pädiatrischen Intensivmedizin“. Kassel, 21.06.2008
  • „Lehrziele und Didaktik in der Medizinethik. Überlegungen zum ‚state of the art’.“ Tagung des Dialog Ethik. Zürich, 26.06.2008
  • „Umgang mit Patientenverfügung und Vorsorgevollmacht im Krankenhaus.“ Evangelisches und Johanniter Klinikum Niederrhein. Oberhausen, 21.08.2008
  • „Praktische Empfehlungen: Patientenverfügung und Vorsorgevollmacht.“ Tagung „Palliativversorgung“ der Patientenuniversität. Hannover, 30.08.2008
  • “Moral competence among members of clinical ethics committees.” European Clinical Ethics Network (ECEN). Rijeka, 03.09.2008
  • „Whether and how to involve patients and relatives in clinical ethics support.“ 4th ICCEC. Rijeka, 04.09.2008
  • “Ethikberatung im Krankenhaus.” Heinrich-Sengelmann-Klinik. Bargfeld/Hamburg, 09.09.2008
  • „Klinische Ethikberatung. Unterstützung und Qualitätssicherung für die Patientenversorgung.“ Johannes Wesling Klinikum. Minden, 11.09.2008
  • „Formen und Strukturen Klinischer Ethikberatung.“ Jahrestagung der AEM ‚Klinische Ethik’. Bochum, 26.09.2008
  • „Sedierung am Lebensende. Erarbeitung von Empfehlungen für die Praxis.“ (mit Wördehoff, D.; Diemer, W.; Müller, J. & Wernstedt, T.) Jahrestagung der AEM ‚Klinische Ethik’. Bochum, 27.09.2008
  • „Clinical Ethics Consultation at Hannover Medical University.“ Internationale Tagung der Evangelischen Ausbildungsstätte des Münsterlandes (EAM). Hannover, 29.10.2008
  • „Ethikberatung bei späten Schwangerschaftsabbrüchen.“ Klinisches Ethik-Komitee am St. Joseph-Stift Bremen. Bremen, 30.10.2008
  • „Kommunikation in der Ethischen Fallbesprechung. Handwerkszeug und Übungen.“ Ethikkomitee des Universitätsklinikums Jena. Jena, 07.11.2008
  • „Vom ärztlichen Paternalismus zu Teamarbeit und Partnerschaft: Ethische Fallbesprechung.“ 21. Medizin-Theologie-Symposium der Ev. Akademie Tutzing. Rothenburg/Tauber, 15.11.2008
  • „Künstliche Ernährung und Patientenwille: juristische und ethische Aspekte am Beispiel der Patientenverfügung.“ Fachtagung des Diakonie Bundesverbandes. Berlin, 02.12.2008
  • „Organspende und Patientenverfügung – eine ethische Bewertung.“ DIVI Jahrestagung 2008. Hamburg, 03.12.2008

2007

  •  „Patienten mit ‚infauster Prognose’ auf der Intensivstation.“ Weiterbildung Station 34, MHH. Hannover, 19.01.2007
  • „Klinische Ethikberatung: theoretische Erwägungen und praktische Erfahrungen.“ Kolloquium „Klinische Ethikberatung“, Institut für Ethik, Geschichte und Theorie der Medizin, Universität Münster. Münster, 30.01.2007
  • „Ethische Fallbesprechungen zu Patientenverfügungen.“ Weiterbildung
    des Klinischen Ethik-Komitees am St. Joseph-Stift Bremen.
    Bremen, 31.01.2007
  • „Klinische Ethikberatung als Zukunftsperspektive im Krankenhaus.“ 17. Symposium Intensivmedizin und Intensivpflege. Bremen, 14.02.2007
  • „Einführung in die Ethik im Krankenhaus.“ Auftaktveranstaltung KEK am Asklepios Westklinikum Hamburg. Hamburg, 22.02.2007
  • „Sedierung am Lebensende – eine medizinethische Reflexion.“ Ethikforum der Caritas-Akademie Köln: Terminale Sedierung – Neuorientierung oder Grenzüberschreitung? Köln, 14.03.2007
  • „Ethik in Medizin und Gesundheitswesen: eine Einführung.“ Gerd-Bucerius-Gesprächskreis 2007. Hamburg, 20.03.2007
  • „Klinische Ethikberatung in der Praxis: Strukturen und Methoden.“ Klinikum Bremen-Mitte. 19.04.2007
  • „Umgang mit Patientenverfügung und Vorsorgevollmacht – eine medizinethische Perspektive.“ 58. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Neurochirurgie DGNC. Leipzig, 27.04.2007
  • „Wie sprechen wir als Stationsteam über ethische Konfliktfälle? Eine ärztliche Perspektive.“ Ringvorlesung Ethik in der Medizin der Charité: „Ethische Probleme im klinischen Alltag“. Berlin, 16.05.2007
  • „Implementing clinical ethics in German hospitals: content, didactic methods and evaluation of a nationwide training program.” (mit Dörries, A.; Simon, A. & Vollmann, J.) Joint Ethics Conference Toronto 2007. 3rd International Conference ‚Clinical Ethics and Consultation’. Toronto, 02.06.2007
  • „Entscheidungsfindung bei ‚infauster Prognose’.“ Weiterbildung Station 35, MHH. Hannover, 13.06.2007
  • „Ethik und Ethikberatung im Krankenhaus.“ Weiterbildung des Ethikarbeitskreises am Universitätsklinikum Regensburg. Regensburg, 29.06.2007
  • „Inter-rater reliability of a portfolio assessment.“ Annual Conference of Association for Medical Education in Europe (AMEE). Trondheim, 27.08.2007
  • “Patienten mit infauster Prognose auf der Intensivstation.” Weiterbildung Station 34, MHH. Hannover, 31.08.2007
  • „Der Beitrag von Klinischer Ethik zu unserer Krankenhauskultur“ AG Medizinische Ethik am Albert-Schweitzer-Krankenhaus Northeim. Northeim, 06.09.2007
  • „Implementing clinical ethics in German hospitals: content, didactic methods and evaluation of a nationwide training program.” (mit Dörries, A.; Simon, A. & Vollmann, J.) 21st Annual Conference of European Association of Centres of Medical Ethics (EACME). Zürich, 14.09.2007
  • “Ethische Herausforderungen am Lebensende.” Gemeindekolleg der VELKD “Sterbende begleiten lernen. Celle, 14.09.2007
  • „Meta-Reflexion zu Ethischen Fallbesprechungen.“ St. Joseph-Stift, Klinisches Ethik-Komitee. Bremen, 18.09.2007
  • „Ethik in der Medizin.“ Nephrologisches Kolloquium der AstraZeneca. Wedel, 20.09.2007
  • „Entscheidungsfindung bei infauster Prognose auf der Intensivstation.“ DRK-Klinik Köpenick. Berlin-Köpenick, 26.09.2007
  • „Ethik am Lebensende.“ Herbsttagung der katholischen Klinikseelsorger/innen im Bistum Speyer. Neustadt/Weinstraße, 04.10.2007
  • „Ethik in der Dialyse.“ 10. Hämodialyse-Seminar Bremen. Bremen, 16.10.2007
  • „Ethischer Stress im Klinikalltag – Auswirkungen auf die Mitarbeiterschaft und Möglichkeiten der Reduzierung.“ Klinikum Oldenburg. Oldenburg, 18.10.2007
  • „Ambulante Ethikberatung im palliativen Kontext.“ Palliativstützpunkt Oldenburg. Oldenburg, 18.10.2007
  • „Modelle und Strukturen von Ethikberatung.“ Bildungswerk Hospiz und Palliativmedizin Gütersloh, „Ethikberatung und Palliativ Care“. Gütersloh, 19.10.2007
  • „Ethikberatung – Formen und Modelle. Organisationsethische Überlegungen und Entscheidungsprozesse in der Organisation Krankenhaus.“ Klinische Ethikberatung in Universitätskliniken, RWTH Aachen. Aachen, 10.11.2007
  • „Ethik und Recht im Studium der Zahnmedizin. Vorschläge zu einer bedarfsgerechten Implementierung.“ (mit: Wottrich, S.) GMA-Jahrestagung 2007, Ausbildung im Umbruch. Hannover, 17.11.2007
  • „Geschichte, Theorie und Ethik der Medizin (GTE) – neue Inhalte, innovative Lehrformen.“ (mit: Stöckel, S. & Hirschberg, I.) GMA-Jahrestagung 2007, Ausbildung im Umbruch. Hannover, 17.11.2007
  • „Propädeutikum an der Medizinischen Hochschule Hannover – Themenwoche Brustkrebs.“ (mit: Hummers-Pradier, E.; Frewer, A. & Lohff, B.) GMA-Jahrestagung 2007, Ausbildung im Umbruch. Hannover, 17.11.2007
  • „Ethikberatung im Krankenhaus. Wie hoch ist der Bedarf? Welche Modelle gibt es? Welchen Nutzen hat sie?“ Asklepios Klinik Harburg. Hamburg-Harburg, 29.11.2007
  • „Ethik und Moral in der Krankenversorgung.“ Krankenhaus am Rosarium. Sangerhausen, 13.12.2007

2006

  • „Künstliche Ernährung als lebensverlängernde Maßnahme. Eine Herausforderung für gute Entscheidungsfindung.“ Sozialdienst
    katholischer Frauen e.V.
    Hannover, 11.01.2006
  • „Gesetzlicher Regelungsbedarf von Patientenverfügungen.“ Anhörung des Ausschusses für Rechts- und Verfassungsfragen des Niedersächsischen Landtages „Rechtsunsicherheit beseitigen – klare Voraussetzungen für Patientenverfügungen.“ Hannover, 18.01.2006
  • „Beratungsmodelle für klinische Ethik: Bochumer Arbeitsbogen, Nimwegener Methode, Basler Leitfaden.“ Fortbildungstag des KEK der mhh. Hannover, 28.02.2006
  • „Zur Unterscheidung von Moderation und Beratung.“ Fortbildungstag des KEK der mhh. Hannover, 28.02.2006
  • „Ethische Leitlinien.“ DRK-Kliniken Berlin. Berlin, 01.03.2006
  • „Therapieentscheidungen am Lebensende – Unterstützung durch
    klinische Ethikberatung.“ Veranstaltung des Ethikkomitees des Krankenhauses Buchholz. Buchholz, 08.03.2006
  • „Ethische Leitlinien.“ DRK-Kliniken Berlin. Köpenick, 09.03.2006
  • „Ethische Leitlinien.“ DRK-Kliniken Berlin, Mark Brandenburg. Berlin, 10.03.2006
  • „Ethik am Lebensende. Unterstützung von Therapieentscheidungen durch klinische Ethikberatung.“ Veranstaltung des Ethikkomitees des Krankenhauses Winsen. Winsen, 22.03.2006
  • „Ethikberatung und Qualitätssicherung im Krankenhaus.“ FH Braunschweig/Wolfenbüttel, Ringvorlesung „Gesundheitswesen im Spannungsfeld von Ethik und Ökonomie.“ Wolfsburg, 03.05.2006
  • „Anspruch und Wirklichkeit im Umgang mit Ethikleitlinien in der Medizin.“ Arbeitskreis Interdisziplinäres Ethik-Seminar, Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf. Seminar: Grundfragen der Ethik in der Medizin. Hamburg, 01.06.2006
  • „Philosophische Aspekte und begriffliche Unterscheidungen im Bereich der ‚Terminalen Sedierung’.“ Arbeitsgruppe „Sterben und Tod“ in der Akademie für Ethik in der Medizin (AEM). Göttingen, 10.06.2006
  • „Ethik in der Medizin ... im Medizinstudium.“ Tagung: 20 Jahre Akademie für Ethik in der Medizin (AEM): Medizinethik auf dem Weg ins 21. Jahrhundert. Göttingen, 17.06.2006
  • „Gründung eines Klinischen Ethik-Komitees (KEK): Empfehlungen und Erfahrungen.“ Asklepios Klinikum Nord, Campus Ochsenzoll. Hamburg, 29.06.2006
  • „Ethikberatung im klinischen Alltag – praktische Hinweise und Methoden.“ Tagung: Management-Trends im Gesundheitswesen. Nürnberg, 08.07.2006
  • „Klinische Ethikberatung: strukturelle und methodische Voraussetzungen.“ Ethik-Zentrum der Universität Zürich und UniversitätsSpital Zürich. Forschungskolloquium „Klinische Ethik – Beratungsformen im Krankenhaus. Zürich, 10.07.2006
  • „Patientenverfügung: rechtliche Bedeutung und praktische Konsequenzen.“ Universitätsklinikum Schleswig-Holstein, Campus Lübeck. Wissenschaftliche Fortbildung der Klinik für Anästhesiologie. Lübeck, 17.07.2006
  • “Pathogenesis, Salutogenesis and the idea of existential freedom.” (mit Kalbitzer, J.) XXth European Conference on Philosophy of Medicine and Health Care: Medicine, philosophy and the humanities. Helsinki, 26.08.2007
  • „Klinische Ethikberatung in der Praxis: methodische Voraussetzungen und praktische Fallbeispiele.“ Klinisches Ethik-Komitee am St. Joseph-Stift Bremen. Bremen, 06.09.2006
  • „Aufklärung und Diagnosemitteilung im klinischen Alltag.“ Klinikum Cuxhaven und Hospizgruppe Cuxhaven. Cuxhaven, 14.09.2006
  • „Künstliche Ernährung bei fortgeschrittener Demenz: Hinweise für eine verantwortungsvolle Entscheidungsfindung.“ Alzheimer-Tage 2006 der Alzheimergesellschaft Hannover e.V. Hannover, 19.09.2006
  • „Verbot von Organhandel und die Rolle der Lebendspendekommissionen.“ (mit Sievers, K.) Jahrestagung 2006 der Akademie für Ethik in der Medizin (AEM): Kommerzialisierung des menschlichen Körpers. Mannheim, 30.09.2006
  • „Philosophische Aspekte und begriffliche Unterscheidungen im Bereich der ‚Terminalen Sedierung’.“ AG Sterben und Tod in der Akademie für Ethik in der Medizin (AEM). Göttingen, 11.11.2006
  • „Selbstbestimmung des Patienten am Beispiel der Patientenverfügung.“ Symposium der DRK-Kliniken Berlin und Ärztekammer Berlin. Berlin, 29.11.2006
  • „Einführung in die Ethik im Krankenhaus.“ Klinikum Links der Weser Bremen, Fortbildungstag: Ethik – (k)ein Thema im Krankenhaus. Bremen, 04.12.2006
  • „Ethik-Fallberatungen in der Praxis.“ Vinzenzkrankenhaus Hannover. Hannover, 05.12.2006

 

 

2005

  • „Zur Bedeutung von Patientenverfügungen im Rahmen ärztlicher Therapieentscheidungen.“ Weiterbildung der Klinik für Anästhesiologie und Operative Intensivmedizin der Charité. Berlin, 19.01.2005
  • „Sterbehilfe und die Grundsätze der Bundesärztekammer zur Sterbebegleitung.“ Ethikweiterbildung der DRK-Klinik Mark Brandenburg. Berlin, 20.01.2005
  • „Ethikberatung im Krankenhaus: Aufgaben und Modelle.“ Krankenhaus Buchholz und Winsen gGmbH. Maschen, 08.02.2005
  • „Die moderne Medizin – Grenzen und Möglichkeiten im Spannungsfeld gesellschaftlicher Veränderungen.“ 15. Symposium Intensivmedizin und Intensinvpflege. Bremen, 16.02.2005
  • „Patientenverfügung und Autonomie am Lebensende.“ Krebsinformationstag Hannover. Hannover, 19.02.2005
  • “Context-sensitive and consensus-oriented moral reasoning in clinical ethics consultation.” 2nd International Conference: Clinical Ethics Consultation. Basel, 18.03.2005
  • „Clinical Ethics Consultation in Germany: Concepts – Structures – Experiences.“ 2nd International Conference: Clinical Ethics Consultation. Basel, 19.03.2005
  • “Reflecting the role as a patient in a Clinical Ethics Committee.” (mit Sander, K.) 2nd International Conference: Clinical Ethics Consultation. Basel, 19.03.2005
  • „Therapieabbruch – Rolle von Flüssigkeit und Ernährung, aus Sicht eines Medizinethikers.“ Tagung Therapieabbruch der DRK-Kliniken Berlin. Berlin, 13.04.2005
  • „Positionspapier des KEK zum Umgang mit Patientenverfügungen.“ Zum Umgang mit Patientenverfügungen an der MHH, Ethikweiterbildung des KEK. Hannover, 25.04.2005
  • „Ethikberatung und gute Entscheidungsfindung im Krankenhaus.“ 16. Jahrestagung Neonatologie Ruhrgebiet. Datteln, 06.05.2005
  • „Gesetzliche Regelung von Patientenverfügungen?“ Juristischer Salon „Patientenverfügung – Autonomie in jeder Lebensphase?“, Niedersächsisches Justizministerium. Hannover, 08.06.2005
  • „Ethik und Qualitätsmanagement im Krankenhaus.“ Veranstaltungsreihe „Ethik und Kommunikation im Krankenhaus“, LBK Hamburg GmbH und Hochschule für angewandte Wissenschaften. Hamburg, 22.06.2005
  • „Inter-professionalism as an educational task.” AMEE Conference 2005. Amsterdam, 31.08.2005
  • “The importance of being earnest.” (mit: Möller, M.; Frewer, A.; Stöckel, S. & Lohff, B.) AMEE Conference 2005. Amsterdam, 31.08.2005
  • “Struktur und Implementierung eines Klinischen Ethik-Komitees.” Veranstaltungsreihe Ethik im Krankenhaus, AK Altona. Hamburg, 16.09.2005
  • „Einführung in die Klinische Ethik.“ Veranstaltung des Ethikkomitees am Klinikum Oldenburg. Oldenburg, 04.10.2005
  • „Ethische Fallbesprechungen: Zur Unterscheidung von Moderation und Beratung.“ Moderatorenschulung DRK-Kliniken Berlin. Berlin-Köpenick, 26.10.2005
  • „Ethik und Recht im Studium der Zahnmedizin.“ (mit: Wottrich, S.) Jahrestagung der GMA (Gesellschaft für medizinische Ausbildung). Münster, 05.11.2005
  • „Die Patientenverfügung im medizinischen Alltag.“ Akademie für Sozialmedizin „Patientenautonomie bis ans Lebensende“. Hannover, 30.11.2005
  • „Wachkoma – idealtypische Entscheidungswege und Fallbesprechung.“ Fachtagung: Lebenserhaltende Maßnahmen beenden? Gesetzeslage, Rechtsprechung, medizinische Praxis. Ev. Akademie Loccum. Loccum, 06.12.2005
  • „Klinische Ethikberatung – ein nützliches Instrument im klinischen Alltag?“ Universität Ulm, Arbeitskreis Ethik in der Medizin. Ulm, 15.12.2005

 

 

2004

  • „Ethik am Lebensende. Impulse für die Klinische Praxis.“ Weiterbildung
    des Ethikkomitees der DRK-Kliniken Berlin.
    Berlin, 15.01.2004
  • „Epistemologische Zuspitzung der kasuistischen Methode.“ Forschungskolloquium Klinische Ethik: Dokumentation, Interviewstudien und Kasuistik zum Problem der Therapiebegrenzung, Universität Basel. Kaiseraugst/Basel, 04.02.2004
  • „Ethische Kasuistik in Kontexten wie Konsultation und Unterricht.“ Forschungskolloquium Klinische Ethik: Dokumentation, Interviewstudien und Kasuistik zum Problem der Therapiebegrenzung, Universität Basel. Kaiseraugst/Basel, 04.02.2004
  • „Ethikberatung in der Patientenversorgung – Erfahrungen mit einem Klinischen Ethik-Komitee.“ Reihe: Ethik und Kommunikation im Krankenhaus, LBK Hamburg und HAW Hamburg. Hamburg, 25.02.2004
  • „Ethische Fallbesprechung in der Palliativmedizin.“ 1. Fachtagung der Palliativ-Arbeitsgemeinschaft Niedersachsen. Hildesheim, 28.02.2004
  • „Ethikberatung und gute Entscheidungsfindung im Krankenhaus.“ Weiterbildungstag der Vestischen Kinder- und Jugendklinik Datteln. Datteln, 25.05.2004
  • „Der Gebrauchswert von Ethik im Medizinberuf und das Erlernen ethischer Kompetenz.“ 20. Vorlesungsreihe Medizinethik an der Charité. Berlin, 07.06.2004
  • „Reflecting inter-professionalism in a seminar of medical ethics.“ 11th International Ottawa Conference on Medical Education. Barcelona, 08.07.2004
  • „Wie unterscheiden sich ethische von fachlichen Fragen?“ Ethik in
    den Heilberufen – lernen und lehren. Werkstatttagung der Ev. Akademie Tutzing und der Akademie für Ethik in der Medizin.
    Tutzing, 09.07.2004
  • „Ethik und Humor. Zum Einsatz von Humor im Ethikunterricht.“ Ethik in
    den Heilberufen – lernen und lehren. Werkstatttagung der Ev. Akademie Tutzing und der Akademie für Ethik in der Medizin.
    Tutzing, 10.07.2004
  • „Interprofessioneller Umgang als Thema im Ethikunterricht.“ Ethik in den Heilberufen – lernen und lehren. Werkstatttagung der Ev. Akademie Tutzing und der Akademie für Ethik in der Medizin. Tutzing, 11.07.2004
  • „Genetic knowledge and conceptions of health and illness.“ Genetics and Health Care. XVIIIth European Conference on Philosophy of Medicine and Health Care. Reykjavik, 28.08.2004
  • „Einführung in die Medizinethik.“ Schülerakademie „Wann ist der Mensch ein Mensch – zu aktuellen Debatten der Medizinethik“. Hannover, 30.09.2004
  • „Ändern sich die Maßstäbe? Zur Kritik an der Aufweichung der Helsinki-Tokio-Kriterien.“ Das Maß für die Forschung. 40 Jahre Deklaration von Helsinki – Fortschritt der Medizinethik? Hannover, 03.10.2004
  • „Sterbehilfe und die Grundsätze der Bundesärztekammer zur Sterbebegleitung.“ Ethikweiterbildung der DRK-Klinik Köpenick. Köpenick, 07.10.2004-10-12
  • „Lehrziele der Medizinethik.“ (mit: Frewer, A.; Stöckel, S. & Lohff, B.) 11. Tagung Qualität der Lehre: „Neue Approbationsordnung – Beginn von Reformen?!“. Jahrestagung der GMA 2004. Berlin, 08.10.2004
  • „Portfolio Assessment in GTE.“ (mit: Frewer, A.; Stöckel, S. & Lohff, B.) 11. Tagung Qualität der Lehre: „Neue Approbationsordnung – Beginn von Reformen?!“. Jahrestagung der GMA 2004. Berlin, 10.10.2004
  • „Aufgaben und Modelle von Ethikberatung.“ Ethikberatung im Krankenhaus. Qualifizierungsprogramm Hannover 2004. AEM in Kooperation mit ZfG, MHH, Universität Erlangen. 21.10.2004
  • „Klinische Fallbeispiele zur Medizinethik.“ Schülerakademie Schaumburg: Wann ist der Mensch ein Mensch – Prinzipien und Probleme der biomedizinischen Ethik. Stadthagen, 25.11.2004
  • „Ethik und Behandlungsentscheidungen am Lebensende.“ Ethikweiterbildung der DRK-Klinik Westend. Berlin, 08.12.2004

 

 

2003

  • Neitzke, G. & Dengler, R.: „Erfahrungen beim Aufbau eines Klinischen Ethik-Komitees.“ Informationsveranstaltung der Ärztekammer Niedersachsen. Hannover, 21.01.2003
  • „Interprofessioneller Ethikunterricht.“ Ethik in den Heilberufen lernen und lehren. Werkstatttagung der Evangelischen Akademie Tutzing und der Akademie für Ethik in der Medizin. Tutzing, 13.02.2003
  • „‘In Ethik durchgefallen?‘ Ein Beitrag zum Leistungsnachweis im Fach GTE.“ Fachverband Medizingeschichte. Mainz, 14.02.2003
  • „Sterbehilfe, Sterbebegleitung – wo stehen wir?“ 13. Symposium Intensivmedizin und Intensivpflege. Bremen, 21.02.2003
  • “Necessity and relevance of clinical ethics consultation.” Clinical ethics consultation. First international assessment summit. Cleveland/US, 06.04.2003
  • „Chronisch Kranksein und die Arzt-Patient-Interaktion.“ IV. Kühlungsborner Gespräche. Das Ethos in der Heilkunde – Medizinische Gegenwart und Zukunft. Kühlungsborn, 09.05.2003
  • „Etablierung des Ethikkomitees an der MHH.“ Informationsveranstaltung über Klinische Ethik-Komitees“ der Ärztekammer Niedersachsen. Hannover, 27.05.2003
  • „Ethische Falldarstellung im Medizinstudium.“ Gesundheitspolitischer Kongress „kranker Mensch – gesunde Gesellschaft?“ Hamburg, 06.06.2003
  • „Ärztliches Handeln aus Lévinas’scher Perspektive.“ Internationale Fachkonferenz „Zwischen Verantwortung und Gerechtigkeit – die Sozialphilosophie von Emmanuel Lévinas im Diskurs“. Institut für Philosophie der Johann Wolfgang Goethe-Universität. Frankfurt, 22.06.2003
  • „German discussion about organ procurement.“ XVIII. Tagung der CDGM und DCGM (Deutsch-chinesischen Gesellschaft für Medizin). Jena, 27.09.2003
  • „Ethik im Krankenhaus – Entwicklungen, Fragen, Probleme.“ Herbsttagung der kathol. Krankenhausseelsorger/innen im Bistum Speyer. Heilsbach-Schönau, 09.10.2003
  • „Arbeit eines Ethik-Komitees auf unterschiedlichen Ebenen.“
    Herbsttagung der kathol. Krankenhausseelsorger/innen im Bistum Speyer. Heilsbach-Schönau, 10.10.2003
  • „Ethikberatung durch Klinische Ethik-Komitees.“ Städtisches Krankenhaus Hildesheim. Hildesheim, 14.10.2003
  • „Vom Fall zur Kasuistik.“ Jahrestagung der AEM 2003. Wie viel Ethik verträgt die Medizin? Methoden und Institutionen medizinischer Ethik. Wittenberg, 17.10.2003
  • „Terminale Sedierung: Einführung in die Debatte und Praxis der letzten Jahre.“ Forum Klinische Ethik, Hannover. Sedierung als Sterbehilfe? Klinische Ethik am Lebensende. Hannover, 15.11.2003
  • „Ich lasse mich nicht behandeln. Medizinische Betreuung in der Spannung zwischen Selbstbestimmungsrecht und Fürsorgepflicht.“ Medizinethischer Arbeitskreis (MEAK) am Klinikum Braunschweig. Braunschweig, 20.11.2003
  • „Menschen mit geistiger Behinderung: Interessenskonflikte im Spannungsfeld zwischen rechtlicher Betreuung, medizinischer und sozialer Versorgung.“ (Workshop mit: Bauch, G; Ziegenbein, M.; Salman, R. & Wessels, A.) 6. Vormundschaftsgerichtstag (VGT) Nord. Der Mensch zuerst. Hannover, 21.11.2003

 

 

2002

  • „Sterben in Würde und Frieden: Welchen Beitrag kann die ‚Patienten-Verfügung‘ leisten?“: Agnes-Karll-Krankenhaus, Laatzen, 24.01.2002
  • „Patientenverfügung: rechtliche Bedeutung und praktische Konsequenzen“: MHH im Dialog, Hannover, 17.04.2002
  • „Die Patientenverfügung – Ausdruck der Selbstbestimmung?“: Evangelische Regionalakademie Laatzen-Springe, Springe, 19.04.2002
  • „Zur Entstehung von Menschlichkeit – eine anthropologische Lesart der Ethik von Emmanuel Lévinas“: III. Transdisziplinäres Ethik-Symposium‚ Exogene Einflussnahmen auf werdendes menschliches Leben‘, Medizinische Ethik im 21. Jahrhundert. Kühlungsborn, 03.05.2002
  • „Die Komitee-Landschaft in Deutschland: Pionierarbeit an der Medizinischen Hochschule Hanover.“: Ethik-Komitees in Kliniken. Bestandsaufnahme und Zukunftsperspektiven. Tagung des Kulturwissenschaftlichen Instituts. Essen, 10.06.2002
  • „The physician-patient-relationship: autonomy and informed consent.“: First Sino-German Training Course for Teaching Medical Ethics in China. Dalian, 08.08.2002
  • „Teaching aims and teaching methods in medical ethics.“: First Sino-German Training Course for Teaching Medical Ethics in China. Dalian, 11.08.2002
  • „Interprofessional education in Medical Ethics“ (mit Gloy, D.): AMEE Conference 2002, Approaches to Better Teaching, Lisbon, 31.08.2002
  • „Verantwortlicher Umgang mit Therapieabbruch in der Medizin“: Gemeindeseminar „Schöpfung“ der St. Johanniskirche, Soltau, 12.09.2002
  • „Ethikberatung in der Pädiatrie“ (Poster): Das Kind als Patient. Ethische Konflikte zwischen Autonomie und Fürsorge. Jahrestagung der AEM 2002. Tutzing, 03.10.2002
  • „Wie wird man ein guter Arzt? Zur Vermittlung moralischer Kompetenz in der Medizinerausbildung.“ Tagung: Das Risiko moralischer Kommunikation in Organisationen. Polizei-Führungsakademie, Münster-Hiltrup, 23.10.2002
  • „Zur Bedeutung von interprofessionellen Lehrveranstaltungen.“ IX. Tagung „Qualität der Lehre“. Approbationsordnung 2002 – Reform für alle? Jahrestagung der Gesellschaft für Medizinische Ausbildung (GMA), Jena, 22.11.2002
  • „Palliativmedizin in Hannover. Einführung in das Thema.“ Palliativmedizin in Hannover – eine Herausforderung zwischen ambulanter und stationärer Versorgung. Tumorzentrum der MHH. Hannover, 11.12.2002

 

 

2001

  • „Embryonale Stammzellen und Therapeutisches Klonieren. Ethische Aspekte“: Religionskurs, Gymnasium Stadthagen, Hannover, 27.02.2001
  • „Vom ‚mündigen Patienten‘ zum ‚Reparaturobjekt im Schnelldurchlauf‘?“: Akademie für Sozialmedizin Hannover und Medizinischer Dienst der Krankenversicherung Niedersachsen (MDKN), Tagung: Stationäre Versorgung in der Prüfung: „Fehlbelegung“ oder „angemessener Nutzungsgrad“? Hannover, 08.03.2001
  • „Patientenverfügung – Ausdruck der Selbstbestimmung?“: Evangelische Stadtakademie Hannover, Hannover, 27.03.2001
  • „Überlegungen zur Moral der Somatischen Gentherapie“: Ludwig-Windthorst-Arbeitskreis, Hannover, 20.04.2001
  • „Herausforderung Embryonenschutz“: Dt. Ärztinnenbund & Dt. Akademikerinnenbund (DAB), Hannover, 24.04.2001
  • „Umgang mit Patientenverfügung, Vorsorgevollmacht und Betreuungsverfügung“: Regionaltagung 2001 der Evangelischen und Ökumenischen Krankenhaushilfe Niedersachsen/ Bremen, Hannover, 25.04.2001
  • „Aspekte ärztlicher Autonomie“: Ev. Akademie Arnoldshain, Tagung ‚Selbst und Körper. Zugänge und Reflexionen zur Selbstbestimmung im Gesundheitswesen‘. Arnoldshain, 01.05.2001
  • „Stellung alter Menschen in der Medizin“: Transdisziplinäres Symposium, Exogene Einflussnahmen auf den Alterungsprozess des Menschen‘, Medizinische Ethik im 21. Jahrhundert – Zur Anthropotechnik der Menschlichkeit, Gruppe Ethik-21/Club of Rome Deutschland. Kühlungsborn, 05.05.2001
  • „Zum Umgang mit Patientenverfügungen und Vorsorgevollmachten“: Ev. luth. St. Petri-Gemeinde, Hannover, 08.05.2001
  • „Ethik in der Onkologie“: Fortbildungsveranstaltung der Ärztekammer Sachsen-Anhalt, Kreisklinik Aschersleben, 16.05.2001
  • „Lévinasian ethics in medicine – its potentials and unsolved problems“: Dialogue in Heidelberg: The ethics of Emmanuel Lévinas. Heidelberg, 29.05.2001
  • „Auf dem Weg zu einem Klinischen Ethik-Komitee – Erfahrungen an der Medizinischen Hochschule Hannover“: Komitee – Consulting – Kommission? (Workshop: Klinische Ethik am Klinikum Nürnberg). Nürnberg, 20.06.2001
  • „Embryonenforschung und Menschenbild“: ESG, Hannover, 21.06.2001
  • „Individuelle und gesellschaftliche Sicht auf medizinethische Probleme“: Tagung: Welche Autorität haben nationale Ethik-Komitees? Kulturwissenschaftliches Institut, Essen, 11.07.2001
  • „Casuistry and beyond“: XVth European Conference on Philosophy of Medicine and Health Care, Wisdom in Health Care, Lisbon, 17.08.2001
  • „Clinical Ethics Committees and the aspiration to super-individual wisdom“: XVth European Conference on Philosophy of Medicine and Health Care, Wisdom in Health Care, Lisbon, 18.08.2001
  • „Praxisbericht: Klinisches Ethik-Komitee an der Medizinischen Hochschule Hannover“: Deutscher Evangelischer Krankenhausverband (DEKV), Workshop „Ethik im Krankenhaus und Klinische Ethik-Komitees“, Berlin, 27.08.2001
  • „Evaluating ethics seminars.“: AMEE Conference 2001, Medical Education and Standards at a Time of Change, Berlin, 05.09.2001
  • „A tool to evaluate medical ethics seminars.“ (mit Möller, M.): AMEE Conference 2001, Medical Education and Standards at a Time of Change, Berlin, 05.09.2001
  • „Embryonenschutz – eine gesellschaftliche Herausforderung“: Fachverband Philosophie e.V., Hannover, 12.09.2001
  • „Ethische Konflikte und Kommunikation im Krankenhaus“: Zweiter Kongress Pflege und Ethik, Göttingen, 28.09.2001
  • „Handeln und Unterlassen: Wo wird die Philosophie von Emmanuel Lévinas praktisch?": 2. Mannheimer Ethik-Symposium: Handeln und Unterlassen. IEPG, Mannheim, 29.09.2001
  • AEM 06.10.2001
  • „Patientenverfügung – Ausdruck der Selbstbestimmung?“: Evangelische Stadtakademie Hannover, Laatzen, 16.10.2001
  • „Selbstbestimmung am Lebensende“: HuK (Homosexuelle und Kirche), Hannover, 26.10.2001
  • „Die Patientenverfügung – Ausdruck der Selbstbestimmung?“: Evangelische Stadtakademie Hannover, Hannover, 29.10.2001
  • „Zur Evaluation von Ethikunterricht“ (mit Möller, M.): Qualität der Lehre, qdl 2001, Wien, 03.11.2001
  • „Die Patientenverfügung – Ausdruck der Selbstbestimmung?“: Evangelische Stadtakademie Hannover, Ehlershausen, 13.11.2001
  • „Klinische Ethik im Krankenhaus: Aufbau und Beratungserfahrung des Klinischen Ethik-Komitees der Medizinischen Hochschule Hannover“: Universität Witten/Herdecke, Witten, 17.12.2001

2000

  • „Ärztliches Handeln zwischen Ethik-Richtlinien und Gewissensentscheidungen“ Medizinische Hochschule Hannover, Ringvorlesung „Ethik in der Medizin / Zu den Rahmenbedingungen ärztlichen Handelns“, 03.02.2000
  • „Medical ethics: How to relate teaching methods to teaching objectives“: International Conference “Ethics Education in Medical Schools”, Eilat/Israel, 16.02.2000
  • „Ethics-seminars during pre-clinical education“ (Poster): International Conference “Ethics Education in Medical Schools”, Eilat/Israel, 14.02.2000
  • „Arzt-Patient-Beziehung und die Macht des Faktischen in der ärztlichen Praxis“: Akademie für Sozialmedizin Hannover, Tagung: Ethische Probleme der Anwendung und Begrenzung von Therapiemaßnahmen in der Medizin. Hannover, 11.05.2000
  • „Aspects of ‚humane health-care‘: What is the patient talking about?“: Second World Congress of Philosophy of Medicine, Krakow, 25.08.2000
  • „Spirituelle Gesundheit am Lebensende – Konflikte zwischen Heilenwollen und Sterbebegleitung“: 3. Symposium Medizin und Ethik, Davos, 15.09.2000
  • “Motivationen als identitätsstiftender Faktor in den Heilberufen”: Jahrestagung der Akademie für Ethik in der Medizin, Die Heilberufe auf der Suche nach ihrer Identität, Frankfurt/Main, 07.10.2000
  • „Umgang mit Patientenverfügung, Betreuungsverfügung und Vorsorgevollmacht“: Ehrenamtliche Krankenhaushilfe der Medizinischen Hochschule Hannover, 26.10.2000
  • „Ethische Probleme im Umgang mit Embryonalen Stammzellen“: Verein deutscher Studenten (VdSt), Hannover, 14.11.2000
  • „Worum es geht ist der Andere...“, Überlegungen zur Ethik von Emmanuel Lévinas: Akademie am Wochenende der Katholischen
    Erwachsenenbildung Hildesheim,
    Hildesheim, 17.-18.11.2000
  • „Behandlungspflicht contra Sterbehilfe – ethische Probleme und Lösungsvorschläge im Umgang mit Schwerkranken“: Kardiologischer Mittwochnachmittag, Johanniter-Krankenhaus Stendal, Stendal, 06.12.2000
  • „Casuistry – die Moraltheorie von Albert Jonsen und Stephen Toulmin“: Arbeitsgruppe „Begründungsfragen und Begründungsansätze in der Medizinethik“ der Akademie für Ethik in der Medizin (AEM), Göttingen, 08.12.2000

1999

  • „Seminare zur Medizin im Nationalsozialismus – Irritationen im Sozialisierungsprozeß des Medizinstudiums?“: Tagung: Medizingeschichte lehren, Rothenberge/Münster, 24.09.1998
  • „Bedingungen und Möglichkeiten einer globalen ärztlichen Ethik“: 2. Symposium Medicine and Ethics, Davos, 04.02.1999
  • „Fundamentalismus in der Medizin“: Bugenhagenhochschule und KEB Hildesheim, Reihe: Fundamentalismus oder Wieviel Toleranz braucht die Wahrheit?, Hildesheim, 09.02.1999
  • „Die Philosophie von Emmanuel Lévinas als Begründungsansatz für Medizinethik“: Arbeitsgruppe „Begründungsfragen und Begründungsansätze in der Medizinethik“ der Akademie für Ethik in der Medizin (AEM), Göttingen, 27.03.1999
  • „Vom Faktenwissen zur verantwortungsvollen Handlungskompetenz. Perspektiven für das Lehren und Lernen in der Medizin an der Schwelle zum neuen Jahrtausend“: 37. Arbeitstagung der Sanitätsoffiziere der Marine, Forum für SanOA, Deutsche Gesellschaft für Wehrmedizin und Wehrpharmazie, Stralsund, 14.05.1999
  • „Ethik als Wahlpflichtfach in der Vorklinik – Erfahrungen an der Medizinischen Hochschule Hannover“: 6. internationale Tagung „Qualität der Lehre in der Medizin“, Hamburg, 01.07.1999
  • „Holistic knowledge in medicine: what does it prove and how can it be proven?“: XIIIth Annual Conference of the European Society for Philosophy of Medicine and Health Care, „Epistemology and Medicine“, Linköping, 19.08.1999
  • Neitzke, G. & Fehr, F.:„Teachers‘ responsibility: conclusions concerning the format of ethics seminars. A Socratic dialogue“: AMEE Conference 1999, A Critical Appraisal of Medical Education, Linköping, 31.08.1999
  • „Mitglieder deutscher Ethikkommissionen: wer sind sie und wer sollen sie sein?“: Jahrestagung der Akademie für Ethik in der Medizin, Ethik in der medizinischen Forschung, Leipzig, 04.09.1999
  • „‘Mitten wir im Leben sind...‘ Der sterbende Mensch und die Medizin“: Akademie am Wochenende der Katholischen Erwachsenenbildung Hildesheim, Hildesheim, 5.-6.11.1999

 

1998

  • „Medizinische Forschung an einwilligungsunfähigen Menschen: welche Interessen, Einflüsse und Steuerungsmöglichkeiten gibt es?“: Bundesvereinigung Lebenshilfe für Menschen mit geistiger Behinderung e.V., Tagung: „Die Würde des Menschen ist unantastbar. Gegen den Zugriff der Bioethik auf das Leben“, Kassel, 27.03.1998
  • „Theses on teaching moral, legal, psychological and philosophical aspects of medical ethics“: 12th World Congress on Medical Law, World Association for Medical Law, Siófok, Ungarn, 06.08.1998
  • „What do German Medical Students want to learn about Medical Ethics?“: XIIth Annual Conference of the European Society for Philosophy of Medicine and Health Care, „Philosophy of and Philosophy in Healthcare Education“, Marburg, 21.08.1998
  • „Possible Consequences of the 8th Amendment of the German ‚Approbationsordnung für Ärzte‘“: XIIth Annual Conference of the European Society for Philosophy of Medicine and Health Care, „Philosophy of and Philosophy in Healthcare Education“, Marburg, 21.08.1998
  • „Learning how to balance facts and values in medical decision-making“: AMEE Conference 1998, Current issues in medical education, Prag, 01.09.1998

 

1997

  • „Ethik und Medizin - Wie läßt sich ethisches Denken in die Medizin einbinden?“: HTWK Leipzig, Studium Generale: Ringvorlesung „Ethik - na und?“, 30.04.1997
  • „Die Ethik-Kommission: Akzeptanz durch die Forschenden“ Medizinische Hochschule Hannover, Ringvorlesung „Ethik in der Medizin / Ethische Aspekte der klinischen Forschung“, 29.05.1997
  • „Who is to monitor medical research? Considering the results of a survey among German physician-researchers“: XIth Annual Conference of the European Society for Philosophy of Medicine and Health Care, „Research in Health Care: philosophical, ethical and historical aspects“, Padova, 23.08.1997
  • „Verteilung gesundheitlicher Ressourcen unter moralischen Gesichtspunkten“: Kirchlicher Dienst in Polizei und Zoll, Seminar: „Hauptsache gesund - aber wie?“, Lutherheim Springe, 01.09.1997
  • „How to implement an Ethics Code. Declaration of Helsinki - Institutional Review Board - Individual Physician“: 1st World Conference: Ethics Codes in Medicine and Biotechnology - Nuremberg 50 years on“, Freiburg, 14.10.1997
  • „Chancen und Defizite der neuen Approbationsordnung“: Göttinger Tageblatt und Arbeitskreis Reformstudiengang der Georg-August-Universität Göttingen: „Medizinstudium - Reform nötig und möglich“, Göttingen, 17.12.1997
  • „Einrichtung eines klinischen Ethik-Komitees. Die besonderen Bedingungen einer Universitätsklinik“: Arbeitskreis „Prinzipien guter Beratungspraxis im Gesundheitswesen“, Hamburg, 20.12.1997

 

1991

  • „Cloning of donor-specific cytotoxic T lymphocytes from the peripheral blood of a kidney-allograft recipient without a rejection crisis“: Frühjahrstagung für Immunologie, Charité, Berlin, 14.02.1991

 

1990

  • „Erzeugung HLA-spezifischer T-Lymphozyten aus dem Blut von Patienten nach Nierentransplantation“: 22. Jahrestagung der Deutschen Arbeitsgemeinschaft für Histokompatibilitätstestung, Hamburg, 05.10.1990

 

 


PFLEGE-STELLENTICKER

Werden Sie Teil des Pflege-Teams der MHH. Mehr Infos in unserem Stellenticker. Wir freuen uns auf ...

[mehr]