SitemapImpressumDatenschutzerklärungdeutschenglish
MHH Logo
Medizinische Hochschule Hannover | Carl-Neuberg-Str.1 | 30625 Hannover | Tel.:(+49) 0511-532-0

Das Mediationsverfahren

Ablauf des Verfahrens

 

Nachfolgend eine Beschreibung des Ablaufs eines Mediationsverfahrens. Eine schematische Darstellung der Mediation, wie sie in der Betrieblichen Sozialberatung der MHH durchgeführt wird, finden Sie weiter unten.

 

Auftragsklärung

Zunächst werden die Parteien über das Mediationsverfahren, die Rolle und Haltung des Mediators informiert - dies geschieht oft in Einzelgesprächen. Für die Konfliktvermittlung wird ggfs. eine Mediationsvereinbarung abgeschlossen und das weitere Vorgehen miteinander abgestimmt.

Themensammlung

Zu Beginn der Mediation stellen die Parteien ihre Streitpunkte und Anliegen im Zusammenhang dar, sodass die Themen und Konfliktfelder gesammelt und für die weitere Bearbeitung strukturiert werden können.

Positionen und Interessen / Sichtweisen- und Hintergrunderkundung

Jetzt beginnt die eigentliche Problembearbeitung mit der Entscheidung über das erste zu behandelnde Thema. Danach erhalten die Beteiligten Gelegenheit, ihre Sicht des jeweiligen Aspekts des Konflikts zu jedem Themenpunkt umfassend darzustellen. Informationen, Daten und Wahrnehmungen werden ausgetauscht, bevor auf die unterschiedlichen und gemeinsamen Wünsche, Bedürfnisse und Interessen der Parteien vertieft eingegangen und damit der Konflikt umfassend erhellt werden kann.

Wichtig ist vor allem der Übergang von Positionen zu dahinter liegenden Interessen. Außerdem werden üblicherweise Maßstäbe für eine aus Sicht der Beteiligten gerechte bzw. sinnvolle Lösung entwickelt. Dabei kommen neben den Positionen der Konfliktparteien deren Hintergründe, Ziele, Interessen, und - je nach Ausrichtung und Ausbildung des Mediators - Emotionen und Identitätsaspekte (Rollen, Selbstbild) zum Vorschein.

Sammeln und Bewerten von Lösungsoptionen


Danach werden zu den einzelnen Problemfeldern zunächst im Wege des Brainstormings Lösungsoptionen bewertungsfrei gesammelt. Nach Abschluss der Ideenfindung werden diese Lösungsoptionen von den Medianten bewertet und verhandelt. Evtl. wird der Mediator die Beteiligten dazu anhalten zu prüfen, ob und wie sich die jeweiligen Lösungsoptionen in der Realität umsetzen lassen.

Abschlussvereinbarung

Zum Abschluss der Mediation werden die Ergebnisse (meist schriftlich) festgehalten. Üblich ist dabei die konkrete Regelung des weiteren Vorgehens einschließlich der Festlegung von Umsetzungsfristen bis hin zum Verhalten im zukünftigen Konfliktfall.

 

Bilanztermin

 

Nach einem vereinbarten Zeitraum wird die Umsetzung der Vereinbarung überprüft und ggfs. angepasst.

Schematischer Ablauf eines Mediationsverfahrens an der MHH

Klick vergrößert

 

Vorphase

  • Auftrag und Vorbereitung
    • Kontaktaufnahme mit den Konfliktbeteiligten
    • Erläuterung des Verfahrens
    • Verfahrensregeln
    • Kurzbericht über den Konflikt
    • Entscheidung über Mediationsverfahren

Mediationsgespräch

  • Einleitung
    • Wiederholung: Verfahren und Verfahrensregeln
    • Offene Fragen
  • Klärungsphase
    • Konfliktdarstellung
    • Themensammlung
    • Reihenfolge der Bearbeitung
  • Konflikterhellungsphase
    • Interessen
    • Konstellationen
    • Bedürfnisse
    • Hintergründe
  • Lösungsphase
    • Sammlung und Abstimmung von Lösungen
    • Einigung
    • Schriftliche Vereinbarung

Umsetzungsphase

  • Vereinbarung wird angewandt
  • Bilanztermin
    • Tragfähigkeit prüfen
    • gegebenenfalls Nachbesserung

Letzte Änderung:  09.11.2015


Blutkonserven sind an der MHH häufig knapp. Warum?

MHH-Blutspende

Die Medizinische Hochschule Hannover hat sich zur größten Transplantationsklinik in Deutschland entw...

[mehr]