SitemapImpressumDatenschutzerklärungdeutschenglish
MHH Logo

Lehre

 

 

 

Am Anfang des chirurgischen Unterrichtes im 4. Studienjahr Humanmedizin werden Hauptvorlesungen über die wichtigsten Themen der Herz-, Thorax- und Gefäßchirurgie gehalten. Das dort vermittelte Wissen dient als Grundlage für den praktischen Abschnitt der studentischen Ausbildung. Dieser findet in Form eines 14-tägigen Blockpraktikums auf den Normalstationen (inkl. Station 12) der Klinik für HTTG statt. Jedem(r) Blockpraktikanten(in) wird im Rahmen dieser zwei Wochen ein(e) ärztliche(r) Tutor(in) zugewiesen, der/die für die Ausbildung in diesem Zeitraum verantwortlich ist. Neben der Teilnahme an der ärztlichen Visite steht das Erwerben von Grundkenntnissen der perioperativen stationären Behandlung von HTTG-Patienten sowie das Erlernen von manuellen Fähigkeiten (Blutentnahme, Anlage von peripheren Venenkathetern, Knot- und Nahttechniken) im Vordergrund. Zusätzlich hat jede(r) Student(in) die Wahl zwischen unterschiedlichen Operationen und kann unter Anleitung eines Oberarztes an diesen teilnehmen. Ziel ist es, die Studenten in den Berufsalltag zu integrieren und das Interesse an einer Weiterbildung zum Herz-, Thorax- oder Gefäßchirurgen zu wecken.

 

 

HTTG-Trainingszentrum

 

Studentenunterricht

 

Kolloquium - "Chirurgie Nichts für mich !?"