SitemapImpressumDatenschutzerklärungdeutschenglish
MHH Logo

Carolina Judith Klett-Tammen, MPH

Helmholtz-Zentrum für Infektionsforschung
Abteilung Epidemiologie
Inhoffenstr. 7
38124 Braunschweig


Tel.: 0531/6181-3136
Fax: 0531/6181-80-3136
E-Mail: Carolina.Klett-Tammenhelmholtz-hzi.de

GESA-Dissertationsvorhaben:

 

„Motivationslage für Präventionsmaßnahmen bei älteren Menschen und Anbietern und deren Änderungspotential am Beispiel von Impfungen“

 

Trotz Empfehlung der STIKO sind die Impfquoten für Pneumokokken, Influenza und Tetanus bei mindestens 60-Jährigen in Deutschland niedrig. Deshalb werden Determinanten aus den Bereichen Wissen, Einstellungen und Handlungsweisen auf Nutzer- und Anbieterseite als mögliche Ansatzpunkte für künftige Maßnahmen untersucht. Auf Nutzerseite werden Daten ausgewertet, die im Auftrag der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) erhoben wurden. Außerdem werden Fragebögen für Hausärzte/innen und Medizinische Fachangestellte in Deutschland zu diesen Impfungen bei älteren Menschen entwickelt, verschickt und ausgewertet.

 

Das Dissertationsvorhaben ist an der Abteilung Epidemiologie des Helmholtz-Zentrums für Infektionsforschung angesiedelt.

Betreuer/-innen sind Herr Prof. Dr. Gérard Krause, Frau Dr. Jördis J. Ott, Frau Dr. Stefanie Castell und Herr PD Dr. Thomas von Lengerke (Forschungs- und Lehreinheit Medizinische Psychologie, Medizinische Hochschule Hannover).

 

Werdegang

  • seit 2013 GESA-Stipendiatin
  • 2010-2012: Studium des Ergänzungsstudienganges Bevölkerungsmedizin und Gesundheitswesen (Public Health) an der Medizinischen Hochschule Hannover
  • 2007-2010: Studium der Pflegewissenschaft und Religionswissenschaft (BA) an der Universität Bremen
  • 2005-2007: Ausbildung zur Gesundheits- und Krankenpflegerin am Vinzenzkrankenhaus gGmbH in Hannover

Mehr zur Person unter:
http://www.helmholtz-hzi.de/de/forschung/forschungsschwerpunkte/bakterielle_und_virale_krankheitserreger/epidemiologie/team/page/1/

Publikationen

 

Klett-Tammen CJ, Krause G, Seefeld L, Ott JJ. Determinants of tetanus, pneumococcal and influenza vaccination in the elderly: A representative cross-sectional study on Knowledge, Attitude and Practice (KAP). BMC Public Health 2016; 16(1):121. DOI: 10.1186/s12889-016-2784-8 


Raupach-Rosin H, Klett-Tammen CJ, Schmalz O, Karch A, Castell S, Mikolajczyk R. „Meine Frau kann ich nicht küssen“. Eine Analyse des Alltags von MRSA-TrägerInnen. Das Gesundheitswesen 2015. DOI: 10.1055/s-0035-1559710

 

Kongressbeiträge

 

 

Klett-Tammen CJ, Ott JJ, Castell S, Seefeld L, von Lengerke T, Krause G. Infektionsprävention durch Vakzinierung in der älteren Bevölkerung: Wissen, Einstellungen und Handlungsweisen. Gemeinsamer Kongress der Deutschen Gesellschaft für Medizinische Psychologie (DGMP) und der deutschen Gesellschaft für Medizinische Soziologie (DGMS); 17.-20. September, 2014; Greifswald. Abstractband. 2014; S. 83-85.


Klett-Tammen CJ, Krause G, Seefeld L, Castell S, Ott, JJ. Pneumokokkenimpfung im höheren Lebensalter – wie Wissen, Einstellungen und Verhaltensweisen auf Nutzer- und Anbieterseite die Inanspruchnahme der Impfung bedingen. 4. Nationale Impfkonferenz; 18.-19. Juni, 2015; Berlin. Abstractband. 2015; S. 32-33.


Klett-Tammen CJ
, Krause G, Seefeld L, Ott JJ. Generation of knowledge-, attitude- and practice-scores as predictors for vaccination in the elderly. European Congress of Epidemiology; 25.-27, Juni 2015; Maastricht. 2015; Eur J Epidemiol 2015; 30 (8):991-992. 

Klett-Tammen CJ, Krause G, Castell S. Design einer Studie zu subjektivem Wissen, Einstellungen und Verhaltensweisen von niedergelassenen Hausärzten/innen und medizinischen Fachangestellten zu Impfungen im höheren Lebensalter. 10. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Epidemiologie; 30. September – 02. Oktober, 2015; Potsdam. Abstractband. 2015; S. 179-180

Klett-Tammen CJ, Krause G, Castell S. Knowledge, attitude and practices of general practitioners regarding pneumococcal vaccination in Germany. Joint Annual Meeting of the German Society of Infectious Diseases (DGI) and German Center for Infection Research (DZIF); 19.-21. November, 2015; München. 2015.

← zurück                                                                                                              ↑  Seitenanfang