SitemapImpressumDatenschutzerklärungdeutschenglish
MHH Logo

Juliane Tetzlaff

 

 

M.Sc. Demographie

Wissenschaftliche Mitarbeiterin

 

 

Tel: 0511 532 5077

Fax. 0511/ 532 - 4214

Email: Tetzlaff.JulianeMH-Hannover.de

 

 

 

 

 

Beruflicher Werdegang

  • Studium der Sozialwissenschaften (Bachelor) und der Demographie (Master) an der Universität Rostock
  • Masterarbeit über die zeitliche Entwicklung der Multimorbidität sowie deren Determinanten
  • Während des Studiums wissenschaftliche Hilfskraft am Institut für Allgemeinmedizin der Universität Rostock
  • seit 10/2014 wissenschaftliche Mitarbeiterin in der Medizinischen Soziologie im Projekt „Morbiditätskompression“

 

Arbeitsschwerpunkte

  • Entwicklung der Morbidität mit Schwerpunkt Multimorbidität
  • Datenaufbereitung und statistische Analysen
  • Gesundheitliche Ungleichheit 

 

 

Lehre

  • Modellstudiengang Medizin: Psychologische und soziologische Grundlagen der Medizin (2. Studienjahr)
  • Modellstudiengang Medizin: Kleingruppen im Rahmen des Propädeutikums (1. Studienjahr)

 

 

Publikationen

 

 

Stahmeyer J T, Geyer S, Epping J, Tetzlaff J, Eberhard S. (2018). Gesundheitsausgabenentwicklung und der Einfluss des demographischen Wandels. Eine Analyse von Daten der Gesetzlichen Krankenversicherung. Bundesgesundheitsblatt, 61 (4), 432-441. doi.org/10.1007/s00103-018-2713-3

 

Tetzlaff J, Epping J, Sperlich S, Eberhard S, Stahmeyer J T, Geyer S. (2018). Widening inequalities in multimorbidity? Time trends among the working population between 2005 and 2015 based on German health insurance data. Int J Equity Health, 17, 103 DOI 10.1186/s12939-018-0815-z

 

Tetzlaff J, Muschik D, Epping J, Eberhard S, Geyer S. (2017). Expansion or compression of multimorbidity? 10-year development of life years spent in multimorbidity based on health insurance claims data of Lower Saxony, Germany. Int J Public Health. DOI 10.1007/s00038-017-0962-9

 

Muschik D, Tetzlaff J, Lange K, Epping J, Eberhard S, Geyer S. (2017). Change in life expectancy with type 2 diabetes: a study using claims data from Lower Saxony, Germany. Population Health Metrics 15:5. DOI 10.1186/s12963-017-0124-6

 

Tetzlaff J, Junius-Walker U, Muschik D, Epping J, Eberhard S, Geyer S (2016). Identifying time trends in multimorbidity—defining multimorbidity in times of changing diagnostic practices. J Public Health. DOI 10.1007/s10389-016-0771-2

 

Muschik D, Icks A, Tetzlaff J, Epping J, Eberhard S, Geyer S (2016). Morbidity compression, morbidity expansion, or dynamicequilibrium? The time trend of AOK-insured patients with type 2 diabetes in Lower Saxony, Germany. J Public Health. DOI 10.1007/s10389-016-0756-1