SitemapImpressumDatenschutzerklärungdeutschenglish
MHH Logo
Medizinische Hochschule Hannover | Carl-Neuberg-Str.1 | 30625 Hannover | Tel.:(+49) 0511-532-0

Publikationen


PD Dr. Heiko Stoff

Stand: 04/2019

 

 

Monografien:

 

Ewige Jugend. Konzepte der Verjüngung vom späten 19. Jahrhundert bis ins Dritte Reich. Köln, Weimar: Böhlau, 2004

 

„Eine zentrale Arbeitsstätte mit nationalen Zielen“. Wilhelm Eitel und das Kaiser Wilhelm-Institut für Silikatforschung, 1926-1945 (= Ergebnisse 28. Vorabdrucke aus dem Forschungsprogramm „Geschichte der Kaiser-Wilhelm-Gesellschaft im Nationalsozialismus“). Berlin: MPG, 2006

 

Wirkstoffe. Eine Wissenschaftsgeschichte der Hormone, Vitamine und Enzyme, 1920-1970. Stuttgart: Steiner, 2012

 

Gift in der Nahrung. Zur Genese der Verbraucherpolitik in Deutschland Mitte des 20. Jahrhunderts. Stuttgart: Steiner, 2015

 

 

Herausgeber:

 

Viola Balz/Alexander von Schwerin/Heiko Stoff/Bettina Wahrig (Hg.), Precarious Matters. The History of Dangerous and Endangered Substances in the 19th and 20th Centuries (Preprint des MPI für Wissenschaftsgeschichte, Berlin, 2008)

 

Alexander von Schwerin/Heiko Stoff/Bettina Wahrig (Hg.), Biologics. A History of Agents Made From Living Organisms in the 20th Century. London: Pickering & Chatto, 2013

 

 

Aufsätze:

 

„Die hormonelle und die utopische Geschlechterordnung. Verjüngungsoperationen und der neue Mensch in den zwanziger Jahren”, in: Ursula Ferdinand/Andreas Pretzel/Andreas Seeck (Hg.), Verqueere Wissenschaft? Zum Verhältnis von Sexualwissenschaft und Sexualreformbewegung in Geschichte und Gegenwart. Münster: Lit, 1998, S. 245-260

 

„Vermännlichung und Verweiblichung. Wissenschaftliche und utopische Experimente im frühen 20. Jahrhundert”, in: Ursula Pasero/Friederike Braun (Hg.), Wahrnehmung und Herstellung von Geschlecht. Perceiving and Performing Gender. Opladen, Wiesbaden, 1999, S. 47-62

 

„Diskurse und Erfahrungen. Ein Rückblick auf die Körpergeschichte der 90er Jahre”, in: 1999. Zeitschrift für Sozialgeschichte des 20. und 21. Jahrhunderts 14 (1999), 2, S. 142-160

 

„Produktivismus und Konsumismus. Was unterscheidet den amerikanischen New Deal von der deutschen Volksgemeinschaft?”, in: Norbert Finzsch/Hartmut Lehmann (Hg.), Zukunftsvisionen. Politische und soziale Utopien in Deutschland und den Vereinigten Staaten im 20. Jahrhundert. Krefeld: Stadt Krefeld, 2001, S. 100-128

 

„Vermännlichung, Verweiblichung, Verjüngung. Neue Körper zu Beginn des 20. Jahrhunderts”, in: Ulf Heidel/Stefan Micheler/Elisabeth Tuider (Hg.), Jenseits der Geschlechtergrenzen. Sexualitäten, Identitäten und Körper in Perspektiven von Queer Studies. Hamburg: MS, 2001, S. 275-290

 

“Utopian Thinking between Producerism and Consumerism. What Distinguishes the American New Deal from the German ‘Volksgemeinschaft’? A Commentary”, in: Norbert Finzsch/Hermann Wellenreuther (Hg.), Visions of the Future in Germany and the United States, 1700 to 1990. Providence/Ri.: Berg, 2001, S. 445-467

 

„Der Orgasmus der Wohlgeborenen. Die sexuelle Revolution, Eugenik, das gute Leben und das biologische Versuchslabor”, in: Jürgen Martschukat (Hg.), Geschichte schreiben mit Foucault. Frankfurt/Main, New York: Campus, 2002, S. 170-192

 

„Degenerierte Nervenkörper und regenerierte Hormonkörper. Eine kurze Geschichte der Verbesserung des Menschen zu Beginn des 20. Jahrhunderts“, in: Historische Anthropologie 11, (2003), 2, S. 224-239

 

„Jung und Alt auf Leben und Tod. Methoden der Verjüngung zu Beginn des 20. Jahrhunderts“, in: Peter Geimer (Hg.), Untot – Undead. Verhältnisse von Leben und Leblosigkeit. Relations between the Living and the Lifeless (= Preprint 250 des Max-Planck-Instituts für Wissenschaftsgeschichte), Berlin: MPI für Wissenschaftsgeschichte, 2003, S. 79-91

 

„’Janine. Tagebuch einer Verjüngten’. Weibliche Konsumkörper zu Beginn des 20. Jahrhunderts“, in: Claudia Bruns/Tilmann Walter (Hg.), Von Lust und Schmerz. Eine Historische Anthropologie der Sexualität. Köln, Weimar: Böhlau, 2004, S. 217-238

 

„Adolf Butenandt in der Nachkriegszeit, 1945-1956. Reinigung und Assoziierung“, in: Wolfgang Schieder/Achim Trunk (Hg.), Adolf Butenandt und die Kaiser-Wilhelm-Gesellschaft. Wissenschaft, Industrie und Politik im „Dritten Reich“. Göttingen: Wallstein, 2004, S. 368-401

 

„Ewige Jugend und Schönheit. Veraltete und verjüngte Körper zu Beginn des 20. Jahrhunderts“, in: Kristiane Hasselmann/Sandra Schmidt/Cornelia Zumbusch (Hg.), Utopische Körper. Visionen künftiger Körper in Geschichte, Kunst und Gesellschaft. München: Fink, 2004, S. 41-60

 

„Alraune, Biofakt, Cyborg. Ein körpergeschichtliches ABC des 20. und 21. Jahrhunderts“, in: Simone Ehm/Silke Schicktanz (Hg.), Körper als Maß? Biomedizinische Eingriffe und ihre Auswirkungen auf Körper- und Identitätsverständnisse. Stuttgart: Hirzel, 2006, S. 35-50

 

„’Firnisschichten auf verfaultem Holz’. Eine Geschichte des Alters zu Beginn des 20. Jahrhunderts“, in: Torsten Junge/Imke Schmincke (Hg.), Marginalisierte Körper. Beiträge zur Soziologie und Geschichte des anderen Körpers. Münster: Unrast, 2007, S. 97-113

 

„Wilhelm Eitel und das KWI für Silikatforschung 1926-1945“, in: Helmut Maier (Hg.), Gemeinschaftsforschung, Bevollmächtige und der Wissenstransfer. Göttingen: Wallstein, 2007, S. 503-560

 

„Identität und Differenz. Diskursgeschichte der Sexualität zu Beginn des 21. Jahrhunderts“, in: Nicolas Pethes/Silke Schicktanz (Hg.), Identität, Lust, Reproduktion: Sexualität als Experiment zwischen ‚Science’ und ‚Fiction’, Frankfurt/Main, New York: Campus, 2008, S. 27-44

 

„Eine Geschichte der Dinge und eine dingliche Geschichte des Menschen. Methodische Probleme“, in: Christina Brandt/Florence Vienne (Hg.), Wissensobjekt Mensch. Humanwissenschaftliche Praktiken im 20. Jahrhundert. Berlin: Kadmos, 2008, S. 43-65

 

„Verjüngungs-Rummel. Der Kampf um Wissenschaftlichkeit in den 1920er Jahren“, in: Veronika Lipphardt/Dirk Rupnow/Jens Thiel/Christina Wessely (Hg.), Pseudo-Wissenschaft. Konzeptionen von Nichtwissenschaftlichkeit in der Wissenschaftsgeschichte. Frankfurt/Main: Suhrkamp, 2008, S. 194-222

 

„Hormongeschichten. Wie sie in den Jahren 1928 bis 1954 von den Wissenschaftsjournalisten Walter Finkler und Gerhard Venzmer erzählt wurden“, in: Zeitenblicke 7 (2008) 3 (http://www.zeitenblicke.de/2008/3/stoff/dippArticle.pdf)

 

„Vitaminisierung und Vitaminbestimmung: Ernährungsphysiologische Forschung im Nationalsozialismus”, in: Dresdener Beiträge zur Geschichte der Technikwissenschaften 32 (2008), S. 59-93

 

„’Hexa-Sabbat’. Fremdstoffe und Vitalstoffe,  Experten und der kritische Verbraucher in der BRD der 1950er und 1960er Jahre“, in:  NTM. Zeitschrift für Geschichte der Wissenschaft, Technik und Medizin 17 (2009) 1, S. 55-83

 

„Der aktuelle Gebrauch der longue durée in der Wissenschaftsgeschichte“, in: Berichte zur Wissenschaftsgeschichte 32 (2009) 2, S. 144-158

 

„’Dann schon lieber Lebertran’ –  Staatliche Rachitisprophylaxe und das wohl entwickelte Kind“, in: Nicholas Eschenbruch/Viola Balz/Ulrike Klöppel (Hg.), Arzneimittel des 20. Jahrhunderts. 13 historische Skizzen von Lebertran bis Contergan. Bielefeld: transcript, 2009, S. 53-76

 

„Wirkstoffe als Regulatoren des Leistungsgetriebes, 1889-1950“, in: Volker Koesling/Florian Schülke (Hg.), Pillen und Pipetten - Wie Chemie und Pharmazie unser Leben bestimmen. Leipzig: Koehler & Amelang, 2010, S. 118-139

 

„Enzyme, Hormone, Vitamine. Von der Deutschen Forschungsgemeinschaft geförderte Wirkstoffforschung 1920-1970“, in: Karin Orth/Willi Oberkrome (Hg.), Die Deutsche Forschungsgemeinschaft 1920-1970. Forschungsförderung im Spannungsfeld von Wissenschaft und Politik. Stuttgart: Steiner, 2010, S. 325-340

 

„’Interesting False Problems’. Technoscience und Geschichte“, in: Jutta Weber (Hg.), Interdisziplinierung? Zum Wissenstransfer zwischen den Geistes-, Sozial- und Technowissenschaften. Bielefeld: transcript, 2010, S. 113-142

 

„Zombie“, in: Abteilung III des Max-Planck-Instituts für Wissenschaftsgeschichte, Berlin (Hg.), Eine Naturgeschichte für das 21. Jahrhundert. Zu Ehren von Hans-Jörg Rheinberger. Berlin: Max-Planck-Institut für Wissenschaftsgeschichte, 2011, S. 211-213

 

„Das ‚Recht auf optimale physiologische Lebensmöglichkeiten’. Die Verbesserung und Verjüngung des Menschen in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts“, in: Willy Viehöver/Peter Wehling (Hg.), Entgrenzung der Medizin. Von der Heilkunst zur Verbesserung des Menschen? Bielefeld: transcript, 2011, S. 89-118

 

„‘Endlich einmal wieder Liebe mit Risiko?‘ Ovulationshemmer als prekäre Stoffe in der Bundesrepublik Deutschland: 1969-1977“, in: Werner Soukup/Christian Noe (Hg.), Pioniere der Sexualhormonforschung. Symposium anlässlich des 85. Geburtstags von Prof. Dr. Carl Djerassi. Gumpoldskirchen: Book-of-Abstracts.com, 2011, S. 175-204

 

„Summationsgifte. Zum Evidenzproblem einer Pharmakologie krebserregender Substanzen in den 1950er Jahren“, in: Gabriele Moser/Joseph Kuhn/Sigrid Stöckel (Hg.), Die statistische Transformation der Erfahrung. Beiträge zur Geschichte des Evidenzdenkens in der Medizin. Freiburg: Centaurus, 2012, S. 33-62

 

“(Un-)safe dose levels. Scientific-feminist coalitions and contradictions in West Germany in the 1950s and 60s “, in: Antoni Roca-Rosell, (Hg.), The Circulation of Science and Technology: Proceedings of the 4th International Conference of the ESHS, Barcelona, 18-20 November 2010. Barcelona: SCHCT-IEC, 2012, S. 898-904

 

“Verjüngter”, in: Netzwerk Körper (Hg.), What Can a Body Do? Figurationen des Körpers in den Kulturwissenschaften. Frankfurt/Main: Campus, 2012, S. 224-229

 

„‘Wirkstoffe des Lebendigen‘? – Die Naturstoffchemie von Mangel und Leistung in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts“, in: Blätter für Technikgeschichte 74 (2012), S. 65-91

 

„Enzymes, Hormones, Vitamins – Biocatalytic Research Funded by the German Research Foundation 1920-1970“, in: Mark Walker/Karin Orth/Ulrich Herbert/Rüdiger vom Bruch (Hg.), The German Research Foundation 1920-1970. Funding Poised between Science and Politics. Stuttgart: Steiner, 2013, S. 299-313

 

„Dekonstruieren“, in: Ute Frietsch/Jörg Rogge (Hg.), Über die Praxis des kulturwissenschaftlichen Arbeitens. Ein Handwörterbuch. Bielefeld: transcript, 2013, S. 98-102

 

„Das Unsichtbare sichtbar machen: Atome, Vitamine und Hormone im Jahr 1913“, in: Meike Buck/Maik Ohnezeit/Heike Pöppelmann (Hg.), 1913 – Herrlich moderne Zeiten. Veröffentlichungen des Braunschweigischen Landesmuseums 114. Braunschweig: Appelhans, 2013, S. 111-119

 

„Vital Regulators of Efficiency. The German Concept of ‘Wirkstoffe’, 1900-1950”, in: Alexander von Schwerin/Heiko Stoff/Bettina Wahrig (Hg.), Biologics. A History of Agents Made From Living Organisms in the 20th Century. London: Pickering & Chatto, 2013, S. 89-104

 

„Gegen Modelle. Erwiderung auf Wolfgang Königs Thesen”, in: Erwägen Wissen Ethik. Forum für Erwägungskultur 24 (2013) 4, S. 596-598

 

„Heterosexualität“, in: Rüdiger Lautmann/Florian Mildenberger/Jakob Pastötter/Jennifer Evans (Hg.), Was ist Homosexualität? Forschungsgeschichte, gesellschaftliche Entwicklungen und Perspektiven. Hamburg: MS, 2014, S. 73-112

 

„Oestrogens and Butter Yellow. Gendered Policies of Contamination in Germany, 1940-1970”, in: Teresa Ortiz-Gómez/Maria Jésus Santesmases (Hg.), Gendered Drugs and Medicine. Historical and Socio-Cultural Perspectives. Farnham: Ashgate, 2014, S. 23-41

 

„Jung und Alt auf Leben und Tod. Verjüngung zu Beginn des 20. Jahrhunderts”, in: Peter Geimer (Hg.), UnTot. Existenzen zwischen Leben und Leblosigkeit. Berlin: Kadmos, 2014, S. 35-51

 

„Das Leistungsprinzip in der Wettbewerbsgesellschaft, 1960-1980“, in: Frank Becker/Ralf Schäfer (Hg.), Die Spiele gehen weiter. Profile und Perspektiven der Sportgeschichte. Frankfurt/Main, New York: Campus, 2014, S. 277-305

 

„Zur Kritik der Chemisierung und Technisierung der Umwelt. Risiko- und Präventionspolitik von Lebensmittelzusatzstoffen in den 1950er Jahren“, in: Technikgeschichte 81 (2014) 3, S. 229-250

 

„Franz Klose, Kiel: „‚Auch Glück ist kein Ersatz für Arbeit!‘ Das Projekt der Gesundheitsvorsorge als Pflicht zur Selbstoptimierung, 1930-1970“, in: Christine Wolters/Christian Becker (Hg.), Rehabilitation und Prävention in Sport- und Medizingeschichte. Berlin: Lit, 2014, S. 169-188

 

„‘Ungeheuer schlaff‘. Der Film ‚Zur Sache, Schätzchen‘ (1968) – Über Leistungsdenken und Gedankenspiele“, in: Zeithistorische Forschungen 11 (2014) 3, S. 500-507

 

„Der erfolgreiche Mensch. Ludwig Lewins transatlantisches Projekt, 1928“, in: Stephanie Kleiner/Robert Suter (Hg.), Guter Rat. Glück und Erfolg in der Ratgeberliteratur, 1900-1940. Berlin: Neofelis, 2015, S. 135-159

 

„Richard Freiherr von Krafft-Ebing: Psychopathia sexualis (1886). Oder: Die Ordnung der Unordnungen als Markt der Lüste“, in: Olaf Stieglitz/Jürgen Martschukat (Hg.), race & sex. Eine Geschichte der Neuzeit. Berlin: Neofelis, 2016, S. 279-286

 

„The Effing Point oder For How Much Longer Do We Tolerate Mass Murder? Zum Realismusstreit um 1980“, in: Nils Güttler/Margarete Pratschke/Max Stadler (Hg.), Nach Feierabend. Zürcher Jahrbuch für Wissensgeschichte. Heft 2016: „1980“. Zürich: Diaphanes, S. 91-103

 

„'I dub thee vampiris'. Zur kurzen Form der wissenschaftlichen Erklärung im Horrorfilm der 1950er Jahre“, in: Ruth Mayer/Michael Gamper (Hg.), Kurz & knapp: Erzählen und Wissen in kurzen Formen. Bielefeld: transcript, 2017, S. 269-288

 

„Puristen und Bagatellisierer. Über den Zusammenhang von Verbraucherpolitik und Volksgesundheit in Westdeutschland in den 1950er Jahren“, in: Christian Bala/Christian Kleinschmidt/Kevin Rick/Wolfgang Schuldzinski (Hg.), Verbraucher in Geschichte und Gegenwart. Wandel und Konfliktfelder in der Verbraucherpolitik (Beiträge zur Verbraucherforschung, band 7). Düsseldorf: Verbraucherzentrale NRW, 2017, S. 129-146

 

„Chemisch konservierte Zitrusfrüchte. Risikokalkulationen in den 1950er Jahren“, in: Swen Steinberg/Frank Jacob (Hg.), Semmeln aus Sägemehl. Lebensmittelskandale des 19. und 20. Jahrhunderts als Orte des Wissens. Baden-Baden: Nomos, erscheint 2017

 

„Wolfgang Pauli and Colloid Science at the Biologische Versuchsanstalt in Vienna“, in: Gerd B. Müller (Hg.), Vivarium. Experimental, Qualitative, and Theoretical Biology at Vienna's Biologische Versuchsanstalt. Cambridge/Mass.: MIT Press 2017, S. 189-208

 

„Die toxische Gesamtsituation. Die Angst vor mutagenen und teratogenen Stoffen in den 1950er Jahren“, in: Thomas Großbölting/Niklas Lenhard-Schramm (Hg.), Contergan. Hintergründe und Folgen eines Arzneimittel-Skandals. Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht, 2017, S. 45-70

 

“Identity, Precariousness, and Poison: A Brief and Political Outlook”, in: Heike Klippel/Bettina Wahrig/Anke Zechner (Hg.), Poison and Poisoning in Science, Fiction and Cinema. Precarious Identities. Cham: Palgrave Macmillan, 2017, S. 239-249

 

„Leistung, Erfolg, Glück und Stress. Zur Körpergeschichte des liberalen Kapitalismus im 20. Jahrhundert“, in: Stephanie Kleiner/Robert Suter (Hg.), Stress und Unbehagen. Glücks- und Erfolgspathologien in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts. Berlin: Neofelis, 2018, S. 29-50

 

„Materialität“, in: Aenne Gottschalk/Susanne Kersten/Felix Krämer (Hg.), Doing Space while Doing Gender – Vernetzungen von Raum und Geschlecht in Forschung und Politik. Bielefeld: transcript, 2018, S.  79-95

 

„Endokrine Psychosomatik oder der Versuch, Hormon- und Psychotherapie zu verbinden", in: Alexa Geisthövel/Bettina Hitzer (Hg.), Auf der Suche nach einer anderen Medizin. Psychosomatik im 20. Jahrhundert. Berlin: Suhrkamp, 2019, S. 89-101

 

 

Gemeinschaftspublikationen:

 

Wahrig, Bettina/Stoff, Heiko/Schwerin, Alexander v./Balz, Viola, „Precarious Matters. An Introduction“, in: Viola Balz/Alexander von Schwerin/Heiko Stoff/Bettina Wahrig (Hg.), Precarious Matters /Prekäre Stoffe. The History of Dangerous and Endangered Substances in the 19th and 20th Centuries. Preprint 356, Berlin 2008, S. 5-14

 

Schwerin, Alexander von/Stoff, Heiko/Wahrig, Bettina, „Biologics: An Introduction“, in: Alexander von Schwerin/Heiko Stoff/Bettina Wahrig (Hg.), Biologics. A History of Agents Made From Living Organisms in the 20th Century. London: Pickering & Chatto, 2013, S. 1-32

 

Schwerin, Alexander von/Stoff, Heiko, „Lebensmittelzusatzstoffe: eine Geschichte gefährlicher Dinge und ihrer Regulierung, 1950-1970er Jahre“, in: Technikgeschichte 81 (2014) 3, S. 215-228

 

Haller, Lea/Höhler, Sabine/Stoff, Heiko, „Stress - Konjunkturen eines Konzepts”, in: Zeithistorische Forschungen 11 (2014) 3, S. 359-381

 

Azzouni, Safia/Böschen, Stefan/Reinhardt, Carsten/Henkel, Anna/Meister, Martin/Stoff, Heiko, „Erzählung und Geltung – wie es weitergehen könnte”, in: Safia Azzouni/Stefan Böschen/Carsten Reinhardt (Hg.), Erzählung und Geltung. Wissenschaft zwischen Autorschaft und Autorität. Weilerswist: Velbrück, 2015, S. 9-31

 

Stoff, Heiko/Travis, Anthony S., „Aniline, Beta-Naphthylamine, Benzidine, and ‘Buttergelb’: The Cases of Aromatic Amines and Azo Dyes in the Twentieth Century”, in: Ernst Homburg/Elisabeth Vaupel/Paul Erker (Hg.), Hazardous Chemicals. Agents of Risk and Change (1800-2000). New York: Berghahn, erscheint 2017

 

Walch, Sonja/Stoff, Heiko, „Sexualhormone in der Wissenschaftsgeschichte“. In: Gender Glossar / Gender Glossary (2019), https://gender-glossar.de/glossar/item/95-sexualhormone-in-der-wissenschaftsgeschichte

 

 

Lexikonbeiträge:

 

„Eugen Steinach“, in: Historische Kommission bei der Bayerischen Akademie der Wissenschaften (Hg.),  Neue Deutsche Biographie. 25. Band: Stadion - Tecklenborg. Berlin: Duncker&Humblot, 2013, S. 158-159

 

„Rudolf Thauer“, in: Historische Kommission bei der Bayerischen Akademie der Wissenschaften (Hg.), Neue Deutsche Biographie. 26. Band. Berlin: Duncker&Humblot, erscheint 2017

 

„Franz Varrentrapp“, in: Historische Kommission bei der Bayerischen Akademie der Wissenschaften (Hg.), Neue Deutsche Biographie. 26. Band. Berlin: Duncker&Humblot, erscheint 2017

 

 

Zeitungs- und Magazinartikel:

 

„Vom Spaßhaben und Spaßverderben. Repolitisierung und Rekulturalisierung“, in: links. Sozialistische Zeitung 306 (1995), S. 23-25

 

„’Die üble Gewohnheit zu altern hat sich auf der ganzen Linie überlebt’. Eine kurze Geschichte der Verjüngung“, in: GID-Spezial 6: Lifestyle/Anti-Aging, (2005), S. 3-13

 

„Für immer jung. Eugen Steinach und der ‚Verjüngungsrummel’ der zwanziger Jahre“, in: Der Standard (25./26.11.2006)

 

„Die schlurfenden Massen. Eine Körpergeschichte der Zombies“, in: Das Magazin der Kulturstiftung des Bundes 16 (2010), S. 15-16


PFLEGE-STELLENTICKER

Werden Sie Teil des Pflege-Teams der MHH. Mehr Infos in unserem Stellenticker. Wir freuen uns auf ...

[mehr]