SitemapImpressumDatenschutzerklärungdeutschenglish
MHH Logo

Publikationen 2012

Monographien / Herausgeberschaften

 

 

 

Block K, Foth T, Stamer M, Schmacke N, Allgemeinmedizin und Pflege in der ambulanten und heimstationären Versorgung. Der weite Weg zur Kooperation. Juventa: Weinheim, Basel 2012.

 

Blüher S, Böhm A, Geuter G, Grossmann B, Herweck R, Huber HP, Köster M, Kuhlmey A, Kümpers S, Nitsche-Neumann L, Nowossadeck S, Saß AC, Schaeffer D, Scheidt-Nave C, Schumann A, Thelen M, Walter U, Weritz-Hanf P, Zank S, Ziegelmann JP, Nationales Gesundheitsziel – Gesund älter werden. Kooperationsverbund gesundheitsziele,  Berlin 2012.

 

Gorenoi V, Schönemark MP, Hagen A, CT-Koronarangiografie versus konventionelle invasive Koronarangiografie bei der KHK-Diagnostik. Schriftenreihe HTA des DIMDI, Band 117; 1. Aufl., Köln 2012.

 

Hagen A, Gorenoi V, Schönermark MP, Knochenersatzmaterialien zur Behandlung von traumatischen Frakturen der Extremitäten. Schriftenreihe HTA des DIMDI, Band 119; 1. Aufl., Köln 2012.

 

Langer C, Konzeption und Durchführung einer Lehreinheit zum Thema „Herz“. In Kooperation mit der Rollenden Patientenuniversität der Medizinischen Hochschule Hannover. In: Dierks ML, Seidel G. [Hrsg]: Reihe "Patientenorientierung und Gesundheitskompetenz" der Patientenuniversität an der Medizinischen Hochschule Hannover, Institut für Epidemiologie, Sozialmedizin und Gesundheitssystemforschung, Bd. 9, 2012.

 

Schäfer T, Schneider A, Hussein R, Schwartz FW, BARMER GEK Zahnreport 2012 - Auswertungen von Daten des Jahres 2010. Schriftenreihe zur Gesundheitsanalyse, Bd. 13, BARMER GEK: Schwäbisch Gmünd 2012.

 

Schwartz FW, Walter U, Siegrist J, Kolip P, Leidl R, Dierks ML, Busse R, Schneider N [Hrsg.]: Public Health. Gesundheit und Gesundheitswesen. 3. Auflage, Elsevier: München, 2012.

 

Weber L, Evidenzbasierte Patienteninformationen zu Asthma bronchiale Bewertung aus der Perspektive der Gesundheitspädagogik und der angestrebten Nutzer. In: Dierks ML, Seidel G. [Hrsg]: Reihe "Patientenorientierung und Gesundheitskompetenz" der Patientenuniversität an der Medizinischen Hochschule Hannover, Institut für Epidemiologie, Sozialmedizin und Gesundheitssystemforschung, Bd. 9, 2012.

Buchbeiträge

 

 

 

Amelung VE. Integrierte Versorgung. In: Schwartz FW, Walter U, Siegrist J, Kolip P, Leidl R, Dierks ML, Busse R, Schneider N. [Hrsg.]: Public Health: Gesundheit und Gesundheitswesen. 3. völlig neu bearb. und erw. Aufl., Elsevier, Urban & Fischer: München, 2012, S.328-330

 

Behmann M, Dierks ML. Public-Health-Inhalte im Medizinstudium. In: Schwartz FW, Walter U, Siegrist J, Kolip P, Leidl R, Dierks ML, Busse R, Schneider N. [Hrsg.]: Public Health: Gesundheit und Gesundheitswesen. 3. völlig neu bearb. und erw. Aufl., Elsevier, Urban & Fischer: München, 2012, S. 804-807

 

Bitzer EM, Schwartz FW, Dörning H, Walter U (2012). Evaluation und Qualitätssicherung im Gesundheitswesen. In: Hurrelmann K, Razum O [Hrsg.]. Handbuch Gesundheitswissenschaften. 5. Auflage. Weinheim: Beltz Juventa, S. 1123-1153.

 

Brandes I. Rehabilitation. In: Schwartz FW, Walter U, Siegrist J, Kolip P, Leidl R, Dierks ML, Busse R, Schneider N. [Hrsg.]: Public Health: Gesundheit und Gesundheitswesen. 3. völlig neu bearb. und erw. Aufl., Elsevier, Urban & Fischer: München, 2012, S. 330-335

 

Dierks ML. Public-Health-Ausbildung in Deutschland und Berufsfelder der Absolventinnen und Absolventen. In: Schwartz FW, Walter U, Siegrist J, Kolip P, Leidl R, Dierks ML, Busse R, Schneider N. [Hrsg.]: Public Health: Gesundheit und Gesundheitswesen. 3. völlig neu bearb. und erw. Aufl., Elsevier, Urban & Fischer: München, 2012, S. 799-804

 

Dierks ML, Diel F, Schwartz FW. Stärkung der Gesundheitskompetenz: Bildung, Information und Beratung. In: Schwartz FW, Walter U, Siegrist J, Kolip P, Leidl R, Dierks ML, Busse R, Schneider N. [Hrsg.]: Public Health: Gesundheit und Gesundheitswesen. 3. völlig neu bearb. und erw. Aufl., Elsevier, Urban & Fischer: München, 2012, S. 379-389

 

Dierks ML, Schwartz FW. Patienten, Versicherte, Bürger - die Nutzer des Gesundheitswesens. In: Schwartz FW, Walter U, Siegrist J, Kolip P, Leidl R, Dierks ML, Busse R, Schneider N. [Hrsg.]: Public Health: Gesundheit und Gesundheitswesen. 3. völlig neu bearb. und erw. Aufl., Elsevier, Urban & Fischer: München, 2012, S. 352-359

 

Dierks ML. Die Patientenuniversität und ihre Veranstaltungsreihen - ein Konzept auch zur Kulturvermittlung an der Schnittstelle zwischen Medizin und Kultur. In: Dannecker W, Thielking S [Hrsg.]: Öffentliche Didaktik und Kulturvermittlung. Aisthesis: Bielefeld, 2012, S. 91-108

 

Dierks ML, Schaeffer D. Autonomie und Patientenberatung. In: Rosenbrock R, Hartung S [Hrsg.]: Handbuch Partipation und Gesundheit. Huber: Bern, 1. Aufl., 2012, S. 285-295

 

Dierks ML, Seidel G. Die Nutzer von Patientenberatungsstellen in Deutschland. In: Schaeffer D, Schmidt-Kaehler S. Lehrbuch Patientenberatung. 2. Aufl., Huber: Bern, 2012, S. 195-196

 

Dreier M, Kramer S, Stark K. Epidemiologische Methoden zur Gewinnung verlässlicher Daten. In: Schwartz FW, Walter U, Siegrist J, Kolip P, Leidl R, Dierks ML, Busse R, Schneider N. [Hrsg.]: Public Health: Gesundheit und Gesundheitswesen. 3. völlig neu bearb. und erw. Aufl., Elsevier, Urban & Fischer: München, 2012, S. 409-449

 

Klein-Lange M, Schwartz FW, Schneider N. Stationäre Krankenversorgung. In: Schwartz FW, Walter U, Siegrist J, Kolip P, Leidl R, Dierks ML, Busse R, Schneider N. [Hrsg.]: Public Health: Gesundheit und Gesundheitswesen. 3. völlig neu bearb. und erw. Aufl., Elsevier, Urban & Fischer: München, 2012, S. 318-328

 

Liersch S, Henze V, Röbl M, Suermann T, Krauth C, Walter U. Täglicher Schulsport: Ergebnisse zur Nachhaltigkeit. In: Kirch W, Hoffmann T, Pfaff (Hrsg.) Prävention und Versorgung (2012). Georg Thieme Verlag Stuttgart/New York. S281-296

 

Liersch S, Sayed M, Windel I, Altgeld T, Krauth C, Walter U. Innovative Ansätze zum Qualitätsmanagement für eine gesundheitsfördernde Schule. In: BZgA [Hrsg.]: Gesund aufwachsen in Kita, Schule, Familie und Quartier. Forschung und Praxis der Gesundheitsförderung. Bd. 41., Köln, 2012, S. 164-174

 

Lux R, Patzelt C, Schneider N. Altersbilder im Gesundheitssystem. In: Berner F, Rossow J, Schwitzer KP [Hrsg.]: Altersbilder in der Wirtschaft, im Gesundheitswesen und in der pflegerischen Versorgung. Expertisen zum Sechsten Altenbericht der Bundesregierung. Bd. 2., Verlag für Sozialwissenschaften: Wiesbaden, 2012, S. 159-250

 

Müller-Mundt G, Wünsch A. Expertenstandard Schmerzmanagement. In: Hoffmann W. [Hrsg.]: Umgang mit Demenz - Pflegequalität steigern und Pflegeverständnis sichern. Pflegepraxis aktuell. Loseblattsammlung Kapitel 14, S. 1-56, Behr: Hamburg, 2012

 

Patzelt C, Walter U. Die alternde Gesellschaft als Herausforderung an Prävention und Rehabilitation. In: Lindner J, Peters M. [Hrsg.]: Psychosoziale Gesundheit im Alter. Neue Herausforderungen für die Prävention und die Psychosomatische Rehabilitation. VAS – Verlag für Akademische Schriften, Bad Homburg, S. 40-64

 

Remmers H, Walter U, Der Einfluss von Altersbildern auf Behandlung und Pflege. In: Kruse A, Rentsch T, Zimmermann HP (Hrsg.). Gutes Leben im hohen Alter. AKA Verlag, Heidelberg, 2012. S. 205-230

 

Richter P, Stamer M, Schmacke N. Krankheit von Patienten und Patientinnen mit rheumatoider Arthritis - Ein ungesehenes Thema in der Interaktion. In: Hanses A, Sander K. [Hrsg.]: Interaktionsordnungen. Gesundheit als soziale Praxis. Springer: Wiesbaden, 2012, S. 239-257

 

Seidel G, Dierks ML. Health Literacy und die Vermittlung von Gesundheitswissen und Gesundheitskompetenzen. In: Impulse für Gesundheitsförderung. [Hrsg.]: Landesvereinigung für Gesundheit und Akademie für Sozialmedizin Niedersachsen e.V. Heft 74. 2012

 

Schaeffer D, Dierks ML. Patientenberatung in Deutschland. In: Schaeffer D, Schmidt-Kaehler S. Lehrbuch Patientenberatung. 2. Aufl., Huber: Bern, 2012, S. 159-184

 

Schaeffer D, Dierks ML. Patientenberatung. In: Hurrelmann K, Razum O [Hrsg.]: Handbuch Gesundheitswissenschaften. 5. Auflage. Beltz Juventa: Weinheim und Basel, 2012, S. 757-792

 

Schneider N, Maier BO. Palliativmedizin im gesellschaftlichen System: Gesundheitssystemische und -ökonomische Perspektiven. In: Schnell MW, Schulz C [Hrsg.]: Basiswissen Palliativmedizin. Springer: Heidelberg, 2012, S. 271-281

 

Schneider N, Klindtworth K. Der letzte Lebensabschnitt: Verläufe, Bedarf und Konzepte aus Sicht der Versorgungsforschung. In: Schicktanz S, Schweda M [Hrsg.]: Pro-Age oder Anti-Aging? Altern im Fokus der modernen Medizin. Campus Verlag: Frankfurt, New York, 2012, S. 127-144

 

Schneider N, Weihrauch B, Klindtworth K. Versorgung am Lebensende. In: Kirch W, Hoffmann T, Pfaff H [Hrsg.]: Prävention und Versorgung. Thieme: Stuttgart, New York, 2012, S. 752-765

 

Schwartz FW. Public Health - Zugang zu Gesundheit und Krankheit der Bevölkerung, Analysen für effektive und effiziente Lösungsansätze. In: Schwartz FW, Walter U, Siegrist J, Kolip P, Leidl R, Dierks ML, Busse R, Schneider N. [Hrsg.]: Public Health: Gesundheit und Gesundheitswesen. 3. völlig neu bearb. und erw. Aufl., Elsevier, Urban & Fischer: München, 2012, S. 3-6

 

Schwartz FW (unter Mitw. von Klein-Lange M). Konzepte und Strukturen der Krankenversorgung. In: Schwartz FW, Walter U, Siegrist J, Kolip P, Leidl R, Dierks ML, Busse R, Schneider N. [Hrsg.]: Public Health: Gesundheit und Gesundheitswesen. 3. völlig neu bearb. und erw. Aufl., Elsevier, Urban & Fischer: München, 2012, S. 301-303

 

Schwartz FW, Busse R. Denken in Zusammenhängen: Gesundheitssystemforschung. In: Schwartz FW, Walter U, Siegrist J, Kolip P, Leidl R, Dierks ML, Busse R, Schneider N. [Hrsg.]: Public Health: Gesundheit und Gesundheitswesen. 3. völlig neu bearb. und erw. Aufl., Elsevier, Urban & Fischer: München, 2012, S. 555-582

 

Schwartz FW, Kickbusch I, Wismar M, Krugmann CS. Ziele und Strategien der Gesundheitspolitik. In: Schwartz FW, Walter U, Siegrist J, Kolip P, Leidl R, Dierks ML, Busse R, Schneider N. [Hrsg.]: Public Health: Gesundheit und Gesundheitswesen. 3. völlig neu bearb. und erw. Aufl., Elsevier, Urban & Fischer: München, 2012, S. 243-257

 

Schwartz FW, Schlaud M, Siegrist J, von Troschke J. Wer ist gesund? Wer ist krank? Wie gesund bzw. krank sind Bevölkerungen? In: Schwartz FW, Walter U, Siegrist J, Kolip P, Leidl R, Dierks ML, Busse R, Schneider N. [Hrsg.]: Public Health: Gesundheit und Gesundheitswesen. 3. völlig neu bearb. und erw. Aufl., Elsevier, Urban & Fischer: München, 2012, S. 37-60  

 

Schwartz FW, Schneider N, Klein-Lange M. Berufsfelder in der Krankenversorgung. In: Schwartz FW, Walter U, Siegrist J, Kolip P, Leidl R, Dierks ML, Busse R, Schneider N. [Hrsg.]: Public Health: Gesundheit und Gesundheitswesen. 3. völlig neu bearb. und erw. Aufl., Elsevier, Urban & Fischer: München, 2012, S. 303-308

 

Schwartz FW, Schneider N, Klein-Lange M. Ambulante Krankenversorgung. In: Schwartz FW, Walter U, Siegrist J, Kolip P, Leidl R, Dierks ML, Busse R, Schneider N. [Hrsg.]: Public Health: Gesundheit und Gesundheitswesen. 3. völlig neu bearb. und erw. Aufl., Elsevier, Urban & Fischer: München, 2012, S. 310-318 

 

Schwartz FW, Walter U. Altsein - Kranksein? In: Schwartz FW, Walter U, Siegrist J, Kolip P, Leidl R, Dierks ML, Busse R, Schneider N. [Hrsg.]: Public Health: Gesundheit und Gesundheitswesen. 3. völlig neu bearb. und erw. Aufl., Elsevier, Urban & Fischer: München, 2012, S. 167-185

 

Schwartz FW, Wismar M, Amelung VE. Planung und Management. In: Schwartz FW, Walter U, Siegrist J, Kolip P, Leidl R, Dierks ML, Busse R, Schneider N. [Hrsg.]: Public Health: Gesundheit und Gesundheitswesen. 3. völlig neu bearb. und erw. Aufl., Elsevier, Urban & Fischer: München, 2012, S. 723-741

 

Sterdt E, Walter U. Ansätze und Strategien der Prävention und Gesundheitsförderung im Kontext von Stadtplanung. In: Böhme C, Kliemke C, Reimann B, Süß W [Hrsg.]: Handbuch Stadtplanung und Gesundheit. Huber: Bern, 2012, S. 27-36

 

Sterdt E, Liersch S, Henze V, Röbl M, Schnitzerling J, Mayr E, Krauth C, Suermann T, Walter U. Integration täglicher Bewegung in den Schulalltag – Das Projekt „fit für pisa“. In: BZgA [Hrsg.]: Gesund aufwachsen in Kita, Schule, Familie und Quartier. Forschung und Praxis der Gesundheitsförderung. Bd. 41., Köln, 2012, S. 164-174

 

Walter U. Ältere gezielt erreichen?! Erfolgreiche Zugangswege und zielgruppengerechte Ansprache älterer Menschen. Fachvortrag. In : Landesgesundheitsamt Baden-Württemberg [Hrsg.]: Dokumentation Impulskonferenz Baden-Württemberg. Stuttgart, 2012, S. 29-43

 

Walter U, Patzelt C. Gesundheitsförderung und Prävention im Alter. In: Günster C, Klose J, Schmacke N. Versorgungsreport 2012 - Gesundheit im Alter. Schattauer: Stuttgart, 2012, S. 233-248

 

Walter U, Stolz M, Schneider N. Sozialpolitische Rahmenbedingungen. In: Wahl HW, Tesch-Römer C, Ziegelmann JP. [Hrsg.]: Angewandte Gerontologie. Interventionen für ein gutes Altern in 100 Schlüsselbegriffen. W. Kohlhammer: Stuttgart, 2012, S. 141-147

 

Walter U, Robra BP, Schwartz FW. Prävention. In: Schwartz FW, Walter U, Siegrist J, Kolip P, Leidl R, Dierks ML, Busse R, Schneider N. [Hrsg.]: Public Health: Gesundheit und Gesundheitswesen. 3. völlig neu bearb. und erw. Aufl., Elsevier, Urban & Fischer: München, 2012, S. 196-223

 

Walter U, Reuter D, Prävention und Gesundheitsförderung als politische Strategien für Beschäftigungsfähigkeit und Teilhabe im Alter. In: Hüther M, Naegele G (Hrsg.) Demografiepolitik. Springer VS, 2012, 223-244

 

Walter U, Schwartz FW, Plaumann M. Prävention. Institutionen und Strukturen. In: Schwartz FW, Walter U, Siegrist J, Kolip P, Leidl R, Dierks ML, Busse R, Schneider N. [Hrsg.]: Public Health: Gesundheit und Gesundheitswesen. 3. völlig neu bearb. und erw. Aufl., Elsevier, Urban & Fischer: München, 2012, S. 271-287

 

 

Zeitschriftenartikel

 

 

 

Behmann  M, Brandes I , Walter U. Die Lehre im Querschnittsbereich „Gesundheitsökonomie, Gesundheitssystem, Öffentliche Gesundheitspflege“ an den medizinischen Fakultäten in Deutschland. Gesundheitswesen 2012; 74:435-441

 

Behmann M, Jünger S, Radbruch L, Schneider N. Public health actions to improve palliative care in Germany: Results of a three-round Delphi study. Health Policy 2012; 106(3):303-312 

 

Behmann M, Schmiemann G, Lingner H, Kühne F, Hummers-Pradier E, Schneider N. Job Satisfaction Among Primary Care Physicians: Results of a Survey. Dtsch Arztebl Int 2012; 109(11): 193-200

 

Bleidorn J, Pahlow H, Klindtworth K, Schneider N. Versorgung von Menschen am Lebensende. Erfahrungen und Erwartungen von hinterbliebenen Angehörigen. Dtsch Med Wochenschr 2012; 137:1343-1348.

 

Bitzer EM, Dierks ML. Zufriedenheit in der Kinder- und Jugendarztpraxis aus Sicht der Eltern - Erheben und Analysieren mit dem Kinder-ZAP. Kinder- und Jugendarzt 2012; 43(6): 315-319

 

Bleidorn J, Voigt I, Wrede J, Dierks ML, Junius-Walker U. Anrufen ohne Ende? Über das Gewinnen hausärztlicher Praxen für ein Versorgungsforschungsprojekt. Zeitschrift für Allgemeinmedizin 2012; 88 (2):61-68

 

Bramesfeld A, Ungewitter C, Böttger D, Jurdi J, Losert C, Kilian R. What promotes and inhibits cooperation in mental health care across disciplines, services and service sectors? A qualitative study. Epidemiology and Psychiatric Sciences 2012; 21: 63-72

 

Dreier M, Borutta B, Töppich J, Bitzer EM, Walter U (2012). Früherkennung von Brust- und Gebärmutterhalskrebs – ein systematischer Review zu Wissen, Einstellungen und Inanspruchnahmeverhalten der Frauen in Deutschland. Gesundheitswesen 2012 Nov;74(11):722-35

 

Franz M, Fritz M, Gallhofer B, Meyer T. QLis – Development of a schizophrenia-specific quality-of-life scale. Health and Quality of Life Outcomes 2012; 10:61

 

Franz M, Fritz M, Meyer T. Discriminant and convergent validity of a subjective quality-of-life instrument aiming at high content-validity for schizophrenic persons. Quality of Life Research 2012. DOI: 10.1007/s11136-012-0221-8

 

Gerlich MG, Klindtworth K, Oster P, Pfisterer M, Hager K, Schneider N. „Who is going to explain it to me so that I understand?“ Health care needs and experiences of older patients with advanced heart failure. Eur. J Ageing 2012; 9(4): 297-303      

 

Gerlinger T,  Babitsch B, Blättner B, Bolte G, Brandes I, Dierks ML, Faller G, Gerhardus A, Gusy B für die Deutsche Gesellschaft für Public Health. Situation und Perspektiven von Public Health in Deutschland – Forschung und Lehre. Positionspapier der Deutschen Gesellschaft für Public Health e. V. Gesundheitswesen 2012; 74: 762–766

 

Gorenoi V, Schönemark MP, Hagen A. CT coronary angiography vs. invasive coronary angiography in CHD. GMS Health Technol Assess 2012; 8:2

 

Hagen A, Gorenoi V, Schönermark MP. Bone graft substitutes for the treatment of traumatic fractures of the extremities. GMS Health Technol Assess 2012; 8:4

 

Hartmann J, Schauer S, Krauth C, Amelung V. Methoden zur Prädiktion von Hochnutzern: ein systematischer Literatur-Review. GMS Medical Informatics, Biometry and Epidemiology. 2012;8(1):Doc02

 

Horch K, Hintzpeter B, Dierks ML. Bürger- und Patientenorientierung im Gesundheitswesen. Ausgewählte Ergebnisse der Studie „Informationsverhalten und Selbstbestimmung von Bürger(inne)n und Patient(inn)en“ im Rahmen von GEDA 2009 des Robert Koch – Instituts (RKI). Bundesgesundheitsblatt Gesundheitsforschung Gesundheitsschutz 2012; 55:739-745

 

Kaye J, Curren L, Anderson N, Edwards K, Fullerton SM, Kanellopoulou N, Lund D, MacArthur DG, Mascalzoni D, Shepherd J, Taylor PL, Terry SF, Winter SF. From patients to partners: participant-centric initiatives in biomedical research. Nat Rev Genet 2012; 13(5):371-376

 

Karbach U, Stamer M, Holmberg C, Güthlin C, Patzelt C, Meyer T. Qualitative Studien in der Versorgungsforschung – Diskussionspapier, Teil 2: Stand qualitativer Versorgungsforschung in Deutschland – ein exemplarischer Überblick. Gesundheitswesen 2012; 74: 516–525

 

Kliche T, Post  M, Pfitzner R, Plaumann M, Dubben S, Nöcker G, Walter U. Transfermethoden der deutschen Prävention und Gesundheitsförderung. Eine Expertenbefragung im Förderschwerpunkt Präventionsforschung (BMBF). Gesundheitswesen 2012; 74: 240-249

 

Kreusel I, Seidel G, Borutta B, Dreier M, Töppich J, Walter U, Dierks ML, Wie beurteilen Bürger aus bildungsfernen Bevölkerungsschichten die Verständlichkeit von schriftlichen Informationen zur Darmkrebsfrüherkennung durch Koloskopie? Gesundheitswesen 2012; 74 - A60

 

Liesching F, Meyer T, Raspe H. Eine Analyse des nationalen öffentlichen Priorisierungsdiskurses in deutschen Printmedien. Evidenz, Fortbildung und Qualität im Gesundheitswesen 2012; 106: 389-396 

 

Liersch S, Sayed M, Windel I, Altgeld T, Krauth C, Walter U. Integration of health management in schools using the Balanced Scorecard as a strategic management instrument. J Public Health 2012; 20(2): 171–180

 

Mittag O, Kohlmann T, Meyer T, Meyer-Moock S, Meffert C, Farin E, Gerdes N, Pohontsch N, Moock J, Jelitte M, Löschmann C, Bitzer EM, Raspe H. Empirisch gestützte Empfehlungen für die patientenberichtete Veränderungsmessung in der medizinischen Rehabilitation. Rehabilitation 2013; 52(02): 119-125
 

Meyer T, Karbach U, Holmberg C, Güthlin C, Patzelt C, Stamer M. Qualitative Studien in der Versorgungsforschung – Diskussionspapier, Teil 1: Gegenstandsbestimmung. Gesundheitswesen 2012; 74: 510–515

 

Meyer T, Raspe H. Priorisierung: Was ist das und wie geht das? Rehabilitation 2012; 51: 73-80 

 

Pawils S, Atabaki A, Metzner F, Nöcker G, Linden S, Plaumann M, Walter U. Behavioural and structural prevention to promote the health of socially disadvantaged children and adolescents: an overview of European and German health promotion strategies. J Public Health 2012; 20(2): 103-110

 

Patzelt C, Deitermann B, Heim S, Krauth C, Theile G, Hummers-Pradier E, Walter U. Wie können ältere Menschen für die Inanspruchnahme des präventiven Hausbesuches motiviert werden? Public Health Forum 2012; 20(1): 141-143

 

Plaumann M, Linden S, Nöcker G, Pawils S, Walter U. Ältere Menschen im Blickpunkt des BMBF- Förderschwerpunkts Präventionsforschung. Health Forum 2012; 20(1): 51-53

 

Raspe H, Meyer T. Priorisierung in der medizinischen Versorgung: Norwegen und seine Parlamentskommissionen nach einem Gespräch mit Prof. Dr. theol. Inge Lönning im November 2010. Gesundheitswesen 2012; 74: 45-48 

 

Schneider N. Primärversorgung von Menschen am Lebensende. Internationale Task Force erarbeitet Empfehlungen. Z Allg Med 2012; 88 (3): 138-139

 

Seidel G, Dierks ML, Health Literacy und die Vermittlung von Gesundheitswissen und Gesundheitskompetenzen. In: Impulse für Gesundheitsförderung. [Hrsg.]: Landesvereinigung für Gesundheit und Akademie für Sozialmedizin Niedersachsen e.V. Heft 74. 2012

 

Seidel G, Dierks ML, Nutzen von Gesundheitsbildung - Ergebnisse einer retrospektiven Befragung der Teilnehmer der Patientenuniversität. Gesundheitswesen 2012; 74 - A113

  

Stahmeyer J, Becker H, Heidelberger S, Wiebner B, Deterding K, Cornberg M, Manns MP, Krauth C, Wedemeyer H. Kosten einer leitliniengerechten Versorgung von Hepatitis-B-Patienten in Deutschland. Z Gastroenterol 2012; 50:745–752

 

Sterdt E, Stöcker R, Dierks ML, Urban M, Werning R, Walter U. Gesundheitsbildung und -förderung bei Kindern mit Migrationshintergrund. Entwicklung von Gesundheitsvorstellungen und -theorien im Kontext von Kindergarten und Familie. Info-Dienst für Gesundheitsförderung 2012; 12(1): 21-22 

 

von Alt-Epping B, Nauck F, Schneider N. Leben bis zuletzt. Hausärztliche und spezialisierte Palliativversorgung schwerstkranker Patienten. Der Hausarzt 2012; 11:43-46

 

Walter U, Gold C, Hoffmann W, Jahn I, Töppich J, Wildner M, unter Mitarbeit von: Dubben S, Franze M, John J, Kliche T, Lehmann H, Naegele G, Nöcker G, Plaumann M, Pott E, Robra BP. Memorandum – Forschungsförderung Prävention. Memorandum – Research Funding of Prevention. Gesundheitswesen 2012; 74: 526–532

 

Walter U, Pawils S. Memorandum zur Forschungsförderung in der Prävention – alter Wein in neuen Schläuchen? Editorial. Gesundheitswesen 2012; 74: 465–466

 

Walter U, Pott E, Pawils S. Multimodal and multilevel approaches – key elements in preventive interventions. Editorial. Journal of Public Health 2012; 20(2): 99-101

 

Walter U, Krugmann CS, Plaumann M. Burnout wirksam prävenieren? Ein systematischer Review zur Effektivität individuumbezogener und kombinierter Ansätze. Bundesgesundheitsblatt 2012; 55: 172-182 [PDF]

 

Walter U, Nöcker G, Plaumann M, Linden S, Pott E, Koch U, Pawils S unter Mitarbeit von Altgeld T, Dierks ML, Frahsa A, Jahn I, Krauth C, Pomp M, Rehaag R, Robra BP, Süß W, Töppich J, Trojan A , von Unger H, Wildner M, Wright M. Memorandum zur Präventionsforschung – Themenfelder und Methoden. Das Gesundheitswesen 2012; 74: 673-677.

 

Worthmann H, Schwartz A, Heidenreich F, Sindern E, Lorenz R, Adams HA, Flemming A, Luettje K, Walter U, Haertle B, Dengler R. Educational campaign on stroke in an urban population in Northern Germany: influence on public stroke awareness and knowledge. International Journal of Stroke 2012; DOI: 10.1111/j.1747-4949.2012.00809.x

 

Zieschang T, Oster P, Pfisterer M, Schneider N. Palliativversorgung von Menschen mit Demenz. Z Gerontol Geriat 2012; 45:50-54