SitemapImpressumDatenschutzerklärungdeutschenglish
MHH Logo

Lebendorganspende: Die historische Entwicklung der Lebendorganspende vor dem Hintergrund von aktuellen und zukünftigen Herausforderungen

Projektleitung: 

 

Prof. Dr. Volker Amelung

Prof. Dr. Christian Krauth

PD Dr. Harald Schrem

Laufzeit:

2013 - 2015

Projektförderer:

BMBF

Institutionen: 

Institut für Epidemiologie, Sozialmedizin und Gesundheitssystemforschung, MHH

Wiss. Mitarbeiter:

Lena Harries, MPH

Projektbeschreibung

 

Lebendorganspender sind Menschen, die ein Organ oder ein Teil eines Organs spenden, während sie noch am Leben sind. Seit der ersten Lebendorganspende im Jahr 1954 zwischen eineiigen Zwillingen ist diese Art der Organspende dabei zu einer wichtigen Alternative für Transplantationspatienten geworden. In den vergangenen 50 Jahren ist dabei die Anzahl der Transplantationen erheblich angestiegen, wobei sich jedoch ein Rückgang in der Anzahl von Lebendorganspendern abzeichnet. Allgemein sieht sich diese Form der Organspende mit diversen Herausforderungen konfrontiert: Sozio-kulturelle Aspekte, Spendermisstrauen, Mangel an Aufklärung und Bewusstseinsgenerierung oder religiöse Vorstellungen. Insbesondere die Tatsache, dass eine rein altruistische Einstellung eines gesunden Spenders dazu führt, dass dieser sich chirurgischen Risiken aussetzt, hat zu kontroversen Debatten über rechtliche und ethische Aspekte der Einwilligung, Kommerzialisierung und Entschädigung geführt.


Ziel dieser Untersuchung ist es, die Notwendigkeit und Bedeutung der Lebendorganspende herauszuarbeiten und aktuelle, globale Trends und Herausforderungen vor dem Hintergrund der geschichtlichen Entwicklung darzustellen.