SitemapImpressumDatenschutzerklärungdeutschenglish
MHH Logo

Freitag, 19.09.2008

08:30-09:30 Uhr Plenarvorträge

19.09.2008  08:30-09:30 Uhr

Ort: Gebäude J1, Hörsaal F

nach oben

Plenarveranstaltung

19.09.2008  12:00-13:00 Uhr

Ort: Gebäude J1, Hörsaal F

  • Plenarvortrag
    Health in all policies - a megalomaniac idea or proven political practice?
    Dr. Kimmo Leppo, Former Director General of the Health Department at the Ministry of Social Affairs and Health, Finland
      
  • Plenarvortrag
    Ökonomische Aspekte der Prävention – eine internationale Perspektive
    Dr. Marc Suhrcke
    , WHO European Office for Investment for Health and Development, Venice, Italy

nach oben

09:30-10:00 Uhr Pause

19.09.2008  09:30-10:00 Uhr

Ort: Gebäude J1

nach oben

10:00-11:00 Uhr Moderierte Posterbegehungen (P05-P09)

19.09.2008  10:00-11:00 Uhr

Ort: Gebäude J1

nach oben

P05 - Ambulante Versorgung und Patientenkompetenz

19.09.2008  10:00-11:00 Uhr

Ort: Gebäude J1

Moderation: C Alex

  • Erfassung von Selbstmanagementkompetenzen zur Bewertung von Patientenschulungen – der generische Fragebogen heiQ (R Kirchhof, M Schwarze, I Ehlebracht-König, C Gutenbrunner, M Schuler, G Musekamp, H Faller)
  • Patienten-Kompetenz als Teil der Versorgungsstrategie einer gesetzlichen Krankenkasse – das Beispiel der Techniker Krankenkasse (TK) (T Nebling)
  • Berufsbedingte Latexallergie – Beschwerden, Latexmeidung und Arbeitsfähigkeit (K Kromark, R Merget, V van Kampen, M Raulf-Heimsoth, A Nienhaus)
  • Arztkontakte in der ambulanten ärztlichen Versorgung – Ermittlung von Maßzahlen auf der Basis von Routinedaten der Gesetzlichen Krankenversicherung in Deutschland (TG Grobe, H Dörning)
  • Einstellungen niedergelassener Ärzte gegenüber dem Begriff des Dienstleisters: Eine explorative Analyse (M Thanner, J Loss, E Nagel)
  • Konzeption einer wissenschaftlichen Begleitung für ein Modellprojekt zum Umgang gewaltbetroffener Frauen in der ambulanten Versorgung (D Hahn, P Brzank, B Blättner)

nach oben

P06 - Kinder und Jugendliche, Soziale Ungleichheit

19.09.2008  10:00-11:00 Uhr

Ort: Gebäude J1

Moderation: J Loss

  • Einfluss und Wirkungen täglichen Schulsports in der Grundschule auf die körperliche Fitness – das Projekt „fit für pisa“ (V Henze, S Liersch, M Röbl, E Mayr, S Bisson, C Krauth, U Walter)
  • Veränderung der gesundheitsbezogenen Lebensqualität sowie des Gewaltverhaltens durch täglichen Schulsport in der Grundschule - das Projekt „fit für pisa“ (S Liersch, V Henze, S Bisson, C Krauth, M Röbl,
    C Krause, U Walter)
  • Impfquoten bei Kindern und Jugendlichen mit Migra-tionshintergrund in Deutschland – Determinanten und Handlungsbedarf – Ergebnisse aus dem Kinder− und Jugendgesundheitssurvey („KiGGS“) (C Poethko-Mueller, U Ellert, R Kuhnert, H Neuhauser, L Schenk, M Schlaud)
  • Sexuelle Belästigung von Mädchen und Jungen im Alter von 11 bis 17 Jahren – Ergebnisse aus dem Kinder- und Jugendgesundheitssurvey (KiGGS) (U Hapke, R Hüppe, R Schlack, H Hölling)
  • Entwicklungsauffälligkeiten bei Schulanfängern im Kontext sozialer Einflussgrößen (W Werse, I Dietmair, K Simon)
  • Nutzersicht sozial benachteiligter Mütter auf kinderärztliche Vorsorgeuntersuchungen sowie Angebote der Frühförderung und frühen Hilfen (R Geene, N Wolf-Kühn)
  • Ernährungs- und Konsumgewohnheiten bei sozial benachteiligten Familien in Schweden und Deutschland (J Dreas, B Johannson, L Reisch)
  • Soziale Ungleichheit und Gesundheitsversorgung am Beispiel Hypertonie. Ergebnisse des Bundesgesundheitssurvey 1998 (A Starker)

nach oben

P07 - Versorgung und Versorgungssystem II, Arbeitswelt

19.09.2008  10:00-11:00 Uhr

Ort: Gebäude J1

Moderation: A Wünsch

  • Die Entwicklung der Anforderungen an Führungskräfte im Gesundheitswesen in den letzten 10 Jahren (J Klewer, S Schumann)
  • Diskursive Evaluation und Qualitätsentwicklungsprozesse in der Gesundheitsförderung: Beiträge aus dem Projekt „Praxis der Qualitätssicherung in gesundheitsfördernden Settings (Quali-Set-Praxis)“ (BMBF-Förderschwerpunkt Präventionsforschung) (I Jahn, D Hayn, G Bill)
  • Prospektiver Return on Investment zur Berechnung des ökonomischen Nutzens von Maßnahmen der betrieblichen Gesundheitsförderung (I Kramer, W Bödeker)
  • Die Palliativversorgung in Deutschland aus Sicht unterschiedlicher Gruppen und Akteure im Gesundheitswesen – Erste Ergebnisse einer systematischen Befragung (S Lückmann, M Behmann, N Schneider)
  • Gesundheitsökonomische Evaluationen rehabilitativer Maßnahmen in Deutschland: Eine bibliometrische Auswertung angewendeter Studienformen unter Berücksichtigung des spezifischen Versorgungskontextes und unterschiedlicher Indikationsgebiete (CM Dintsios, C Weigel, M Becker, C ten Thoren, S Droste)

nach oben

P08 - Datengrundlagen, Patientensicht, Lebensqualität

19.09.2008  10:00-11:00 Uhr

Ort: Gebäude J1

Moderation: P Ihle

  • Gute Praxis Sekundärdatenanalyse (GPS)-Revision nach grundlegender Überarbeitung (E Swart, P Ihle, S Klug, T Lampert)
  • Die Gestaltung der medizinischen Versorgung in strukturschwachen Regionen – Welchen Beitrag können Sekundärdaten leisten? (E Swart)
  • Gesundheitsatlas Deutschland – Grundlagen und Methoden für den Vergleich der gesundheitsbezogenen Lebensbedingungen in deutschen Städten (C Diederichs, U Walter)
  • Pflegeprävalenz 1998 – 2006, Inanspruchnahme von Leistungen der sozialen Pflegeversicherung (SGB XI) auf Basis der Versichertenstichprobe AOK Hessen/KV Hessen (I Küsgens, P Ihle, J Küpper-Nybelen, I Schubert)
  • Qualitätssicherung aus administrativen Daten am Beispiel der Inkontinenzchirurgie (S Bauer, S Janatzek, W Lauckner, KF Wenz)
  • Hohe Akzeptanz der Kurzzeitchirurgie – Ergebnisse einer Patientenzufriedenheitsbefragung im zeitlichen Verlauf (E Swart, B Maaßen-Wehrmacher, BP Robra)
  • Untersuchung der Lebensqualität chronischer Wundpatienten im Rahmen integrierter Versorgung – Eine Verlaufsanalyse (R Becker, H Janßen)
  • Bereichsspezifische Lebenszufriedenheit in Deutschland – Ergebnisse des telefonischen Gesundheitssurvey 2006 (L Ryl, T Lampert)

nach oben

P09 - Psychische Gesundheit

19.09.2008  10:00-11:00 Uhr

Ort: Gebäude J1

Moderation: A Bramesfeld

  • Prävention von Burnout: Ergebnisse einer systematischen Literaturrecherche (W Awa, U Walter)
  • Langzeiteffekte stationärer Verhaltenstherapie unter besonderer Berücksichtigung der Arbeitsfähigkeit (EJ Borgart, R Meermann)
  • Qualitätsförderung in der Versorgung depressiver Erkrankungen – Transfer evaluierter QM-Tools in die Praxisroutine (FL Komarahadi, I Bermejo, A Peetz, O Borgert, M Härter)
  • 12-Monats-Prävalenz psychischer Störungen bei ausländischen Migranten (I Bermejo, E Mayninger, L Kriston, Z Ries, M Härter)
  • Psychische Störungen und soziale Ungleichheit von Männern und Frauen im Geburtskohortenvergleich (E Mauz, F Jacobi, T Lampert)
  • Stationäre Wiederaufnahmeraten bei Schizophreniepatienten (P Ihle, I Schubert)
  • Rezidivprophylaktische Behandlung der Schizophrenie – Neue Belege für den „Drehtür-Effekt“ (H Gothe, A Höer, G Glaeske, B Häussler)

nach oben

11:00-12:30 Uhr Podiumsdiskussion: Rauchverbote - Was ist gesichertes Wissen, was ist politisch zu tun?

19.09.2008  11:00-12:30 Uhr

Ort: Gebäude J1, Hörsaal F

nach oben

Podiumsdiskussion

19.09.2008  11:00-12:30 Uhr

Ort: Gebäude J1, Hörsaal F

Moderation: PD Dr. Manfred Wildner, Bayerisches Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit

  • Zur Evidenzbasierung der Rauchverbote - eine kurze Führung durch den wissenschaftlichen Sachstand
    Dr. Gabriele Bolte
    , Bayerisches Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit
      
  • Teilnehmer an der Podiumsdiskussion
    Dr. Hermann Schulte-Sasse, Staatsrat für Gesundheit, Bremen
    Dr. Gabriele Windus, Niedersächsisches Ministerium für Soziales, Frauen, Familie und Gesundheit
    Prof. Dr. Bernt-Peter Robra, Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg, Präsident der Deutschen Gesellschaft für Sozialmedizin und Prävention
    Prof. Dr. Dennis Nowak, Ludwig-Maximilians-Universität München, Lehrstuhl für Arbeits- und Sozialmedizin
    Prof. Dr. Friedrich Wiebel, Ärztlicher Arbeitskreis Rauchen und Gesundheit e.V., Bundesvorsitzender

nach oben

11:00-12:30 Uhr Workshopsitzungen (W25-W30)

19.09.2008  11:00-12:30 Uhr

Ort: Gebäude J1 und Gebäude J6

nach oben

W25 - Kinder und Jugendliche

19.09.2008  11:00-12:30 Uhr

Ort: Gebäude J1, Hörsaal M

Moderation: M Schlaud, J Loss

  • Effekte kombinierter Risikolagen auf die psychische Gesundheit von Kindern und Assoziationen mit personalen, familiären und sozialen Schutzfaktoren – Ergebnisse aus dem Kinder- und Jugendgesundheitssurvey (KiGGS) (R Schlack, H Hölling)
  • Schutzfaktoren und gesundheitsbezogene Lebensqualität bei chronisch kranken Kindern und Jugendlichen – Ergebnisse aus dem Kinder- und Jugendgesundheits-survey (KiGGS) (H Hölling, R Schlack, A Dippelhofer, BM Kurth)
  • Epidemiologie von Schlafstörungen im Jugendalter: Risiken und Ressourcen (B Szagun, J Erb, A Galante-Gottschalk, S Cohrs)
  • Untergewicht bei Einschülern im Land Brandenburg – Konzept, Messung und Trends seit Mitte der 90er Jahre (A Böhm, K Lüdecke)
  • Nonresponder-Analyse eines bevölkerungsbasierten Surveys bei den Schuleingangsuntersuchungen (M Dreier, S Wilde, M Gappa, C Müller-Brandes, DB Bartels)

nach oben

W26 - Gesundheitskompetenz

19.09.2008  11:00-12:30 Uhr

Ort: Gebäude J1, Hörsaal G

Moderation: ML Dierks, U Maschewsky-Schneider

  • Evidenzbasierte PatientInneninformation im Setting Selbsthilfe. Entwicklung von Laienkompetenz und Autonomie (K Schubert)
  • Mein Patient versteht mich nicht! Ein Beitrag zur Ver-besserung der Arzt-Patienten-Kommunikation unter konstruktivistischen Gesichtspunkten (C Sander, D Krüger, GR Burmester, G Riemekasten)
  • Zielgruppenspezifische Edukation – Ein Thema für die pädiatrische Onkologie?! (K Tiesmeyer)
  • Die Rolle kommunikativer Bedürfnisse im Entscheidungsprozess von Brustkrebspatientinnen (R Stolzenberg, U Maschewsky-Schneider)

nach oben

W27 - Repräsentationen von Versicherteninteressen in der gesetzlichen Krankenversicherung durch Kassenwahl und Selbstverwaltung

19.09.2008  11:00-12:30 Uhr

Ort: Gebäude J1, Hörsaal N

Moderation: S Greß, H Rothgang, J Wasem

  • Exit und Voice in der Theorie (S Greß)
  • Zur Wirksamkeit von Selbstverwaltung in der GKV (B Braun)
  • Zur Wirksamkeit von Kassenwechsel in der GKV (H Rothgang)
  • Zur Wechselwirkung von Selbstverwaltung und Kassenwechsel in der GKV (J Wasem)

nach oben

W28 - Diagnostik, Psychotherapie und sozialmedizi-nische Bewertung der Posttraumatischen Belastungsstörung

19.09.2008  11:00-12:30 Uhr

Ort: Gebäude J6, KL31

Moderation: E Okon, W Lempa

  • Differentialdiagnostische und epidemiologische Bewertung der Posttraumatischen Belastungsstörung (PTSD) (E Okon, W Lempa)
  • Vorstellung relevanter sozialmedizinischer Parameter (E Okon, W Lempa)
  • Vorstellung schonender Therapieverfahren (Traumatherapie light) (W Lempa)
  • Darstellung der Pyrmonter Klassifikation psychischer Traumafolgen (E Okon, W Lempa)
  • Diskussion von Fallvignetten zur Thematik (E Okon, W Lempa)

nach oben

W29 - Prävention von Burnout in den helfenden Berufen

19.09.2008  11:00-12:30 Uhr

Ort: Gebäude J6, KL30

Moderation: U Müller

  • Heranführung an das Thema „Burnout Symptomatik“ durch eine kurze Selbstreflexion der Teilnehmer über eigene Stresssymptome und das eigene Gesundheitsverhalten (U Müller)
  • Diagnostik und verhaltenstherapeutische Behandlung von Burnout-Symptomatik (U Müller)
  • Vorstellung gängiger Testpsychologie zum Thema Burnout-Symptomatik (U Müller)
  • Erläuterung der diesbezüglichen wesentlichen verhaltenstherapeutischen Bewältigungsverfahren (U Müller)
  • Resümee der Teilnehmer hinsichtlich möglicher sinnvoller veränderter Alltagsplanungen zur Stressreduktion sowie einer zukünftigen verbesserten Selbstfürsorge (U Müller)

nach oben

W30 - Rehabilitation

19.09.2008  11:00-12:30 Uhr

Ort: Gebäude J1, Hörsaal H

Moderation: A Hüppe, G von Mittelstaedt

  • Patientenorientierte Veränderungsmessung von Ein-schränkungen der Aktivitäten und Teilhabe nach onkologischer Rehabilitation (VEKTOR-Studie) (P Döllscher, G Kusak, W Mau)
  • Zielvereinbarung in der stationären medizinischen Rehabilitation – Eine Herausforderung für Arzt und Rehabilitand (N Pohontsch, T Meyer, H Raspe)
  • Externe Qualitätssicherung in Einrichtungen der stationären Vorsorge und Rehabilitation von Müttern und Vätern – Zusammenhänge zwischen Strukturqualität und Ergebnisqualität (M Heide, C Gerlich, M Lukasczik, G Musekamp, S Neuderth, H Vogel)
  • Zum Nutzen der Identifikation und Beratung rehabilitationsbedürftiger Personen mit Diabetes mellitus Typ 2 mit Hilfe des Lübecker Algorithmus – eine randomisierte, kontrollierte Studie unter Versicherten der Hamburg Münchener Krankenkasse (A Hüppe, D Parow, H Raspe)
  • Im Spannungsfeld von Effizienzorientierung und Priorisierung? Die Veränderung der Teilnehmerstruktur an medizinischen Rehabilitationsmaßnahmen von 1994 zu 2004 (M Schubert)

nach oben

12:30-13:30 Uhr Mittagspause

19.09.2008  12:30-13:30 Uhr

Ort: Gebäude J1

nach oben

13:30-15:00 Uhr Workshopsitzungen (W31-W36)

19.09.2008  13:30-15:00 Uhr

Ort: Gebäude J1 und Gebäude J6

nach oben

W31 - Gesundheitsuntersuchungen II: Messung von Biomarkern in bevölkerungsrepräsentativen Surveys – Herausforderungen und Erkenntnisgewinn

19.09.2008  13:30-15:00 Uhr

Ort: Gebäude J6, KL 31

Moderation: C Lange

  • SHIP-2 (Forschungsverbund Community Medicine; Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald)
  • Bundesgesundheitssurvey des Robert Koch-Instituts (C Scheidt-Nave)
  • Heinz-Nixdorf RECALL Studie (IMIBE Universitätsklinikum Essen) (S Moebus)
  • CARLA-Studie (IMEBI; Med. Fakultät Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg) (angefragt)
    KORA-gen (Helmholtz-Zentrum München; Institut für Epidemiologie) (I Rückert)

nach oben

W32 - Suchtverhalten und Prävention

19.09.2008  13:30-15:00 Uhr

Ort: Gebäude J1, Hörsaal H

Moderation: NN, G Nöcker

  • Effektivität einer interaktiven schulischen Intervention zur Suchtprävention: Ergebnisevaluation des „KlarSicht“-Mitmach-Parcours zu Tabak und Alkohol (B Kunze, J Loss, V Stander, J Töppich, E Nagel)
  • Trinkverhalten und subjektives Wohlbefinden bei Zehntklässlern – Ergebnisse einer Befragung zum Suchtverhalten im Bezirk Berlin Mitte (K Röpcke-Baysal, J Butler)
  • Tabak als Thema der Gesundheitsberichterstattung im Land Brandenburg (A Böhm, I Kluge)
  • Das Thema „Rauchen und Nichtrauchen” in der bayerischen Gesundheitsberichterstattung (J Kuhn, G Bolte)
  • Was hält Jugendliche vom Rauchen ab? Eine inhaltsanalytische Auswertung offener Antworten von 800 Schülern zu ihren Motiven, nicht zu rauchen (SToP-Study 2008) (S Schneider, C Meyer, M Schüssler, D Solle)
  • Geschlechtspezifische Unterschiede der Einflussfaktoren zur Prädiktion illegalen Drogenkonsums bei Kindern und Jugendlichen (S Liersch, DB Bartels, M Schlaud)

nach oben

W33 - Berufliche Wiedereingliederung und rechtliche Aspekte

19.09.2008  13:30-15:00 Uhr

Ort: Gebäude J1, Hörsaal M

Moderation: W Slesina, M Schian

  • Prädiktoren der beruflichen Wiedereingliederung von Rehabilitanden in Anpassungsqualifizierungen (W Slesina, D Rennert)
  • Psychische Komorbidität und berufliche Wiedereingliederung bei Tumorpatienten (S Wienholz, C Ehrensperger, R Schwarz)
  • Back to the job! Projekt zur beruflichen Integration von schwerbehinderten Menschen und Rehabilitanden: Ganzheitliches Fördern und Fordern durch Theorie, Praxis und Sport (K Engelmann)
  • Rahmenbedingungen von Prävention in der Lebenswelt Arbeit – Aktueller Stand der Rechtsprechung zum Betrieblichen Eingliederungsmanagement (M Schian, A Weber)
  • Die richterliche Akzeptanz von besonderen Anforderungsprofilen für die Sozialmedizinische Begutachtung bei der Ermittlung von Berufsunfähigkeit und Erwerbsminderung (A Glatz, T Gerlinger, A Weber)

nach oben

W34 - Kompetenzentwicklung von Bürgern und Pati-enten durch Patientenuniversitäten und Mini-Med-Programme

19.09.2008  13:30-15:00 Uhr

Ort: Gebäude J1, Hörsaal N

Moderation: H Lingner, G Seidel, ML Dierks

  • Health education within MiniMed-Courses – nearly 20 years experience in the US (JJ Cohen)
  • A Patients' University in Spain – concept and experiences (L Fernández Maldonado)
  • MiniMed Courses in Ireland: The Initiative of the Royal college of Surgeons (K McGuigan)
  • 8 Jahre MiniMed-Studium in Österreich – eine Erfolgsbilanz (P Siegele)
  • Health education via the Patients' University in Hannover – the perspective of participants (Der Nutzen von Ge-sundheitsbildungsmaßnahmen an der Patienten-universität der Medizinischen Hochschule Hannover aus Sicht der Teilnehmer) (G Seidel, H Lingner, N Schneider, ML Dierks)

nach oben

W35 - Das Forschungsnetz psychische Gesundheit stellt seine Stipendien-Projekte vor: Forschung mit dem Ziel der Verbesserung des Zugangs psychisch kranker Menschen zur Versorgung

19.09.2008  13:30-15:00 Uhr

Ort: Gebäude J6, S73/74

Moderation: A Bramesfeld

  • Die Primärärztliche Versorgung als Schnittstelle in der Versorgung von Menschen mit psychischen/psychosomatischen Problemen und Krankheiten (R Jantke)
  • Versorgungsforschung: Depression in Apotheken (M Koch, C Norra)
  • Brücken und Hürden in der Versorgung von Patienten mit türkischem Migrationshintergrund bei Depression (S Temur-Erman, M Aichberger, M Rapp, J Bretz, M Schouler-Öcak)
  • Untersuchung zu Einstellungen und Kompetenzen von Polizeibeamten des gehobenen Dienstes im Kontakt mit psychisch Kranken (U Suehlfleisch-Thurau, T Baer, U Lemke)

nach oben

W36 - Sozialmedizinisch relevante Lehre im grundständigen Studiengang Medizin: Herausforde-rungen, Erfahrungen und Entwicklungschancen. Teil II

19.09.2008  13:30-15:00 Uhr

Ort: Gebäude J1, Hörsaal G

Moderation: BP Robra, M Plaumann

  • „Ärztliche Beurteilung von Arbeitsunfähigkeit" im Regelunterricht der Sozialmedizin − Design und Evaluation einer zweistündigen Lehrveranstaltung (T Böhler, JE Fischer)
  • Verhaltensepidemiologie und Gesundheitspsychologie: Ein Modul des Public Health Studiengangs der LMU München goes Bologna (T von Lengerke, K Engelhardt)
  • Evaluation des geschlechterorientierten Q10-Seminars zu Tabakkonsum und dessen Prävention im Rahmen des Medizinstudiums (R Lux, S Bisson, U Walter)
  • Die Analyse der Patientenperspektive als integrativer Bestandteil des Qualitätsmanagements: Konsequenzen für die Ausbildung und Hochschullehre von Gesundheitsberufen (A Dehn-Hindenberg)
  • Studienmotivation und Vorstellungen über die berufliche Tätigkeit bei Studierenden in den Bachelor-Studiengängen Pflegemanagement und Gesundheitsmanagement (J Klewer)

nach oben

15:00-15:30 Uhr Abschlussveranstaltung und Verleihung der Posterpreise

19.09.2008  15:00-15:30 Uhr

Ort: Gebäude J1, Hörsaal F

nach oben