SitemapImpressumDatenschutzerklärungdeutschenglish
MHH Logo

Mittwoch, 17.09.2008

11:00-12:00 Uhr Eröffnung der DGSMP 2008

17.09.2008  11:00-12:00 Uhr

Ort: Gebäude J1, Hörsaal F

  • Begrüßung der Tagungsteilnehmer durch Prof. Dr. Bernt-Peter Robra, Präsident der Deutschen Gesellschaft für Sozialmedizin und Prävention
  • Grußworte des Staatssekretärs im Niedersächsischen Ministerium für Wissenschaft und Kulturm, Herrn Dr. Josef Lange
  • Grußworte des Präsidenten der Medizinischen Hochschule Hannover, Herrn Prof. Dr. Dieter Bitter-Suermann

nach oben

12:00-13:00 Uhr Plenarveranstaltung - Verleihung der Salomon-Neumann-Medaille

17.09.2008  12:00-13:00 Uhr

Ort: Gebäude J1, Hörsaal F

  • Laudatio
    Prof. Dr. Friedrich Wilhelm Schwartz, Medizinische Hochschule Hannover, Institut für Epidemiologie, Sozialmedizin und Gesundheitssystemforschung
  • Plenarvortrag
    Public Health und Versorgungsforschung: Herausforderungen zwischen Praxis und Politik
    Prof. Dr. med. Dr. med. h. c. Peter C. Scriba, Vorsitzender des Wissenschaftlichen Beirats der Bundesärztekammer

nach oben

13:00-14:00 Uhr Mittagspause

17.09.2008  13:00-14:00 Uhr

Ort: Gebäude J1

nach oben

14:00-15:00 Uhr Moderierte Posterbegehungen (P01-P04)

17.09.2008  14:00-15:00 Uhr

Ort: Gebäude J1

nach oben

P01 - Versorgung und Versorgungssystem I

17.09.2008  14:00-15:00 Uhr

Ort: Gebäude J1

Moderation: J Wasem

  • Die Einführung des morbiditätsorientierten RSA − was ist „chronisch“ und „schwerwiegend“? (T Ulle, R Deppisch, P Aidelsburger, J Wasem)
  • Fallzahl und Qualität: Eine Analyse von Krankenhäu-sern in Sachsen auf Basis der gesetzlich vorgeschriebenen Qualitätsberichte (P Peschel, R Sadowski, J Kugler)
  • Inanspruchnahmeverhalten in einem Pilotprojekt zur grenzüberschreitenden Gesundheitsversorgung Deutschland – Schweiz
    (E Simoes, G Zisselsberger, FW Schmahl)
  • Regulation der Aufnahme von nichtmedikamentösen Technologien in den Leistungskatalog solidarisch fi-nanzierter Kostenträger in Deutschland, England, Australien und der Schweiz (A Hagen, U Eimer, MP Schönermark)
  • Impact of Time of Admission on Treatment and Out-come of Patients with ST-Elevation Myocardial Infarction (B Maier, JU Röhnisch, S Behrens, C Graf-Bothe, H Kuckuck, R Schoeller, H Schuehlen, H Theres)
  • Prävalenz, Behandlung und Kosten des Diabetes mellitus, 1998-2006
    (I Köster, I Schubert, P Ihle)
     

nach oben

P02 - Tabak und Alkohol

17.09.2008  14:00-15:00 Uhr

Ort: Gebäude J1

Moderation: G Nöcker

  • Kotinin als Biomarker für Tabakrauchexposition bei Kleinkindern (D Kehl, JR Thyrian, W Hannöver, U John)
  • Die Wirksamkeit von Hilfen in der Raucherentwöhnung − eine Einschätzung von Hausärzten (S Ulbricht, G Schorr, S Koepsell, B Groß, HJ Rumpf, U John, C Meyer)
  • Geschlechteradäquate Sekundärprävention des Ta-bakkonsums in der Anästhesiologie (R Lux, L Verner, U Walter)
  • Die frische Brise im Betrieb – eine Pilotstudie über den Prozess der Raucherentwöhnung durch Coaching (J Reith, B Reime, J Keogh)
  • Rauchen und Beruf: Ergebnisse des Mikrozensus zu "typischen" Risikoberufen und Bedarf an berufszentrierten Tabakentwöhnungsangeboten (M Schüßler, C Wolf, S Schneider)
  • Alkoholmissbrauch bei Jugendlichen – Krankenhaus-inanspruchnahme in den Jahren 2000 bis 2005 (C Lorenz, H Dörning)
  • Frühe Intervention bei Frauen und Männern mit Alkoholproblemen: Entwicklung und Implementierung genderspezifischer und webbasierter Frühinterventionssysteme (I Zimmermann, G Dobusch)
  • Präferenz für alkoholische Getränke und alkohol-attributable Erkrankungen (B Coder, J Freyer-Adam, K Lau, HJ Rumpf, C Meyer, U John, U Hapke)

nach oben

P03 - Erste Lebensphase

17.09.2008  14:00-15:00 Uhr

Ort: Gebäude J1

Moderation: M Dreier

  • Gesundheit und Wohlbefinden in peripartalen Phasen: Adipositas – kein Thema rund um die Geburt? (K Makowsky, B Schücking)
  • Schwangerschaftsgewicht und Outcome (K von Moeller, C Loytved, B Schücking)
  • Welche Qualität haben Informationen für Schwangere? Eine Bewertung aus Sicht der Zielgruppe (E Swart, H Kosmehl)
  • Einfluss von Hebammenbetreuung auf postpartale Erschöpfungszustände (S Bott, C Schwarz, BP Robra)
  • Stillquoten von Säuglingen im Alter von zwei Monaten − Ost-West-Vergleich und Einfluss von Hebammenbetreuung (T Heidrich, C Schwarz, BP Robra)
  • Überlebensrate sehr untergewichtiger Frühgeborener (VLBW) in Abhängigkeit der Fallzahl pro Klinik und vorherigen risikoadjustierten klinikspezifischen Sterberaten. Eine bundesweite Analyse mit Routinedaten (G Heller)
  • Das Risiko für den Plötzlichen Säuglingstod mindern und eine gesunde Entwicklung fördern: Hamburg – Die Geschichte einer folgenreichen Prävention (I Zimmermann, J Sperhake)

nach oben

P04 - Dritte und vierte Lebensphase

17.09.2008  14:00-15:00 Uhr

Ort: Gebäude J1

Moderation: N Schneider

  • Multidimensionale Natur der gesundheitlichen Belastung Älterer: Empirische Demonstration mit Daten des Bundes-Gesundheitssurveys 1998 (J Welke, C Scheidt-Nave)
  • Hatschi! Sind Sie geimpft? Sozioökonomische Unter-schiede in der Inanspruchnahme der Grippeschutzim-pfung – Ergebnisse der Gesundheitssurveys 1998 – 2006 des Robert Koch-Instituts (AC Saß, A Starker)
  • Inanspruchnahme von Vorsorgeuntersuchungen der Seh- und Hörorgane durch Hochbetagte (C Müller, G Seidel, N Schneider, U Walter, ML Dierks)
  • Gesundheits- und/oder Pflegekonferenzen in Deutschland (S Busch, A Frodermann, J Golenia, S Lichtner, C Thiedemann)
  • Palliativmedizin im Alter – Verständnis, Potenziale und Barrieren aus der Perspektive unterschiedlicher Fachdisziplinen und Professionen (M Schumacher, T Brückner, U Walter, N Schneider)

nach oben

15:00-16:30 Uhr Workshopsitzungen (W01-W07)

17.09.2008  15:00-16:30 Uhr

Ort: Gebäude J1 und Gebäude J2

nach oben

W01 - Kommunale Planung und Gesundheitsberichterstattung

17.09.2008  15:00-16:30 Uhr

Ort: Gebäude J2, Hörsaal B

Moderation: HJ Boschek, D Krämer

  • Kommunale Gesundheitsberichterstattung in Deutschland – eine empirische Erhebung (S Stockmann, A Kuhn, A Zirngibl, U Mansmann)
  • Die kommunale Verwaltung als Zugang zu gesund-heitsrelevanten Daten für die Bevölkerung – Erfahrungen aus der Gesundheitsberichterstattung (GBE) im Bezirk Berlin Mitte (J Butler)
  • Repräsentative Bevölkerungsbefragungen als Teil des Gesundheitsmonitorings in Nordrhein-Westfalen (M Mensing, W Hellmeier, G Murza, W Werse, H Brand)
  • Fragen und Probleme der Evidenz in der Praxis des öffentlichen Gesundheitsdienstes (HJ Boschek, KJ Kügler)
  • Die Jugendgesundheitsstudie Stuttgart 2005 – ein Beispiel der Kooperation von RKI, Hochschulen und Gesundheitsamt (A Galante-Gottschalk, J Erb)

nach oben

W02 - Priorisierung in der ambulanten Versorgung

17.09.2008  15:00-16:30 Uhr

Ort: Gebäude J1, Hörsaal N

Moderation: BP Robra, V Amelung

  • Quantitative und qualitative Ergebnisse zu Erfahrungen GKV-Versicherter mit Leistungsbegrenzungen und IGe-Leistungen in Arztpraxen (S Schlademann, H Raspe)
  • Hausarztzentrierte Versorgung in Deutschland. Für wen kommt das Hausarztprogramm in Frage? (A Höhne)
  • Möglichkeiten einer transparenten und gerechten Verteilung von begrenzten Ressourcen in der Medizin: das Beispiel Schweden (T Meyer, H Raspe)
  • Kriterien zur Priorisierung von Maßnahmen der integrierten Gesundheitsversorgung (IGV) (KV Stein, A Rieder, V Amelung)
  • Systematische Leitlinienanalyse zur Identifizierung von Versorgungsstandards am Beispiel des strukturierten Behandlungsprogramms für Asthma bronchiale (U Hasenbein, M Eikermann, U Siering, N Holzmann, A Rüther)

nach oben

W03 - Deutsche Rentenversicherung Bund: Partizipative Entscheidungsfindung (PEF), Shared Decision Making (SDM)

17.09.2008  15:00-16:30 Uhr

Ort: Gebäude J1, Hörsaal M

Moderation: M Härter, C Korsukéwitz

  • Chancen und Risiken der Patientenbeteiligung bei medizinischen Entscheidungen (M Härter)
  • Informierte Entscheidungen bei Betroffenen der Multiplen Sklerose (MS) (S Köpke, T Richter, J Kasper, I Mühlhauser, C Heesen)
  • Reine Wissensvermittlung reicht nicht aus: Die Rolle von Patientenleitlinien bei der Entscheidungsfindung (S Sänger)
  • Partizipative Entscheidungsfindung in der medizinischen Rehabilitation: Entwicklung und Evaluation eines Trainingsmoduls zur partizipativen Vereinbarung von Zielen in der stationären medizinischen Rehabilitation (ParZivar) (M Glattacker, A Dudeck, S Dibbelt, M Schaidhammer-Placke, B Greitemann, H Pollmann, W Jäckel)

nach oben

W04 - Berufsverband der Sozialversicherungsärzte Deutschlands (BSD): Krankheit und Gesundheit bei Langzeitarbeitslosen

17.09.2008  15:00-16:30 Uhr

Ort: Gebäude J2, S 01/02

Moderation: A Bahemann

  • Aus Sicht des ärztlichen Dienstes der Bundesagentur für Arbeit (A Bahemann)
  • Aus Sicht der Ärztin/des Arztes im Gesundheitsamt (R Lange)
  • Aus Sicht (des Medizinischen Dienstes) der Krankenversicherung

nach oben

W05 - Landesvereinigung für Gesundheit und Akademie für Sozialmedizin Niedersachsen e. V.: Gesundheitsförderung für sozial benachteiligte Kinder und Jugendliche im Setting

17.09.2008  15:00-16:30 Uhr

Ort: Gebäude J2, Hörsaal C

Moderation: T Altgeld

  • Settingorientierte Gesundheitsförderung zwischen Risiko und Resilienz (A Richter)
  • GLL − Gesundheitsmanagment für Schulen in sozialen Brennpunkten (I Windel)
  • Nachbarschaft und Gesundheit (M Wächter)
  • Kinder gestalten ihren Naschgarten − ein partizipatives, kommunales Adipositasprojekt (K Utermark)

nach oben

W06 - Gesundheitsbildung und Prävention

17.09.2008  15:00-16:30 Uhr

Ort: Gebäude J1, Hörsaal G

Moderation: D Klemperer, A Trojan

  • Der „50plus Gesundheitscheck“ − ein Screeninginstrument für Gesundheitsgespräche (RC Zelfel, B Begerow, H Stegemann, I Froböse,
    A Weber)
  • Einstellungen zur Arzt-Patienten-Interaktion aus der Sicht hochaltriger Patienten (S Möller, G Seidel, N Schneider, U Walter, ML Dierks)
  • Stresserleben und Wahrnehmung von Präventionsangeboten bei Betroffenen mit chronisch entzünd-lichen Darmerkrankungen (CED) (S Conrad, J Hardt, H Raspe, C Muche-Borowski)
  • Das Projekt „Closing the Gap“ − Praxisbezogene Strategien zur Verringerung der gesundheitlichen Ungleichheit (C Diederichs, S Weyers, H Reemann, U Walter)

nach oben

W07 - Settingbasierte Prävention von Bewegungsmangel bei Kindern und Jugendlichen

17.09.2008  15:00-16:30 Uhr

Ort: Gebäude J1, Hörsaal H

Moderation: U Walter, T Suermann

  • Potentiale täglichen Schulsports in der Grundschule und Barrieren bei der Umsetzung – das Projekt „fit für pisa“ (S Liersch, U Gerken, V Henze, S Bisson, E Sterdt, C Krauth, M Röbl, U Walter)
  • Auswirkungen täglichen Schulsports in der Grundschule auf die körperliche Aktivität im Alltag –  das Projekt „fit für pisa“ (S Liersch, S Bisson, V Henze, C Krauth, E Mayr, M Röbl, U Walter)
  • Ein kommunales Konzept zur Stärkung der gesundheitlichen Kompetenz von Kindern und Jugendlichen durch Bewegungsförderung und durch Maßnahmen der Freiraumgestaltung im Wohnumfeld (W Awa, L Beutler, K Haschke, HJ Schemel, J Schröder, H Dunkelberg)
  • „BEO’S – Bewegung und Ernährung an Oberfrankens Schulen“ – Ergebnisse der Status-Quo-Analyse (C Eichhorn, J Loss, U Scholz, U Ungerer-Röhrich, E Nagel)

nach oben

16:30-17:15 Uhr Kaffeepause

17.09.2008  16:30-17:15 Uhr

Ort: Gebäude J1 und Gebäude J2

nach oben

17:15-18:30 Uhr DGSMP-Fachbereichssitzungen (FB1-FB6) und Workshopsitzungen (W08, W09)

17.09.2008  17:15-18:30 Uhr

Ort: Gebäude J1 und Gebäude J2

nach oben

FB1 - Sitzung des Fachbereichs 1: Epidemiologie und Workshop W08 - Gesundheitsuntersuchungen I: Surveys in Deutschland - ein Überblick

17.09.2008  17:15-18:30 Uhr

Ort: Gebäude J1, Hörsaal G

Moderation: E Swart, M Schlaud

  • Was Sie schon immer über Unfälle wissen wollten. Die Surveys des Robert Koch-Instituts als Beitrag zum Unfallmonitoring in Deutschland – ein Überblick über Instrumente und Methoden (AC Saß, H Kahl)
  • Sekulärer Trend und soziale Einflussfaktoren für die Adipositas bei Erwachsenen in Deutschland: Ergebnisse von elf Befragungswellen des Gesundheitsmonitors der Bertelsmann-Stiftung im Zeitraum 2002 bis 2007 (U Helmert)
  • Einkommen und Lebenserwartung in Deutschland – Eine Analyse mit Daten des sozio-ökonomischen Panels 1995-2005 (T Lampert, LE Kroll)

nach oben

FB2 - Sitzung des Fachbereichs 2: Praktische Sozialmedizin und Rehabilitation

17.09.2008  17:15-18:30 Uhr

Ort: Gebäude J2, Hörsaal B

Moderation: G von Mittelstaedt, C Alex

nach oben

FB3 - Sitzung des Fachbereichs 3: Prävention und Gesundheitsförderung, Präventionsforschung in Deutschland

17.09.2008  17:15-18:30 Uhr

Ort: Gebäude J1, Hörsaal N

Moderation: A Trojan, ML Dierks

  • Forschungsbedarf in der Gesundheitsförderung und Prävention (T Faltermaier)
  • Präventionsforschung als Bestandteil des Gesundheitsforschungsprogramms der Bundesregierung (J Krebser)

nach oben

FB4 - Sitzung des Fachbereichs 4: Öffentlicher Gesundheitsdienst/Public Health

17.09.2008  17:15-18:30 Uhr

Ort: Gebäude J2, Hörsaal C

Moderation: HJ Boschek, D Krämer

nach oben

FB5 - Sitzung des Fachbereichs 5: Gesundheitssystemforschung, Gesundheitsökonomie und Versorgungsforschung und und Workshop W09 - Ethische Problemfelder in der epidemiologischen Forschung

17.09.2008  17:15-18:30 Uhr

Ort: Gebäude J1, Hörsaal H

Moderation: P Schröder-Bäck, C Wewetzer, J Wasem

  • Ethnizität als Variable in klinischen Studien – ein Problem für Ethikkommissionen in Deutschland? (T Krones, C Wewetzer)
  • Zur Abwägung von Nutzen- und Schadenpotenzialen epidemiologischer Studien – „more good than harm“? (A Hüppe, H Raspe)
  • Ethische Aspekte des Screenings– Prinzipien und Probleme am Beispiel des bayerischen Neugebore-nenscreenings (I Brockow, B Liebl, M Wildner, A Zapf, U Nennstiel-Ratzel)

nach oben

FB6 - Sitzung des Fachbereichs 6: Frauen- und geschlechtsspezifische Gesundheitsforschung

17.09.2008  17:15-18:30 Uhr

Ort: Gebäude J1, Hörsaal M

Moderation: I Jahn, G Bolte

nach oben

18:30-19:30 Uhr Arbeitsgruppensitzungen (A01-A05)

17.09.2008  18:30-19:30 Uhr

Ort: Gebäude J1

nach oben

A01 - Sitzung des Arbeitsgruppe: Gesundheitsförderung im Krankenhausforschung und und Workshop W09 - Ethische Problemfelder in der epidemiologischen Forschung

17.09.2008  18:30-19:30 Uhr

Ort: Gebäude J1, Hörsaal N

Moderation: F Bruder

  • Das Deutsche Netz Gesundheitsfördernder Krankenhäuser – Wie kann ein Netzwerk durch eine gemeinsame Wertebasis und die Vernetzung von Wissen die Versorgungspraxis verbessern? (F Bruder)
  • Qualitätskonzept „Selbsthilfefreundliches Kranken-haus" als Ansatz patientenorientierter, partizipativer Versorgungsgestaltung (S Werner, S Nickel, A Trojan)

nach oben

A02 - Sitzung des Arbeitsgruppe: Erhebung und Nutzung von Sekundärdaten (AGENS)

17.09.2008  18:30-19:30 Uhr

Ort: Gebäude J1, Hörsaal H

Moderation: P Ihle, E Swart

  • Bericht zum Entwicklungsstand des AGENS-Wiki (T Grobe, P Ihle)
  • Vorschau auf den Methodenworkshop „Sekundärdaten“, Magdeburg 2009 (E Swart)

nach oben

A03 - Sitzung des Arbeitsgruppe des FB6: Frauen- und geschlechtsspezifische Gesundheitsforschung

17.09.2008  18:30-19:30 Uhr

Ort: Gebäude J1, Hörsaal M

Moderation: I Jahn

nach oben

A04 - Sitzung des Arbeitsgruppe: Sozialepidemiologie Kulturelles Kapital – Health Literacy: Perspektiven für die Analyse gesundheitlicher Ungleichheit

17.09.2008  18:30-19:30 Uhr

Ort: Gebäude J1, Hörsaal G

Moderation: B Babitsch, T Abel

  • Kulturelles Kapital – Potentiale für die Analyse von Migration und Gesundheit (B Babitsch, T Borde)
  • Gesundheitsbezogenes Informationsverhalten von russisch- und türkischsprachigen Migranten (U Gerken, S Bisson, C Krauth, W Machleidt, R Salman, U Walter)
  • Sozioökonomische und soziodemografische Unter-schiede in der Gesundheitskompetenz: Eine Querschnittstudie in der deutsch- und französischsprachigen Schweiz (K Sommerhalder, T Abel)

nach oben

A05 - Sitzung des Arbeitsgruppe: Lehre von Sozialmedizin und Public Health an Fachhochschulen und Hochschulen

17.09.2008  18:30-19:30 Uhr

Ort: Gebäude J1, Hörsaal C

Moderation: J Lindert, D Klemperer

nach oben

18:30-19:30 Uhr Mitgliederversammlung der Deutschen Gesellschaft für Public Health (DGPH) e.V.

17.09.2008  18:30-19:30 Uhr

Ort: Gebäude J2, Hörsasl B

nach oben

18:30-19:30 Uhr Italienisches Abendessen

17.09.2008  18:30-19:30 Uhr

Ort: Gebäude J1

nach oben

19:30-20:30 Uhr Evening Lecture

17.09.2008  19:30-20:30 Uhr

Ort: Gebäude J1, Hörsaal F

  • Prof. Dr. Brigitte Lohff, Institut für Geschichte, Ethik und Philosophie der Medizin, Medizinische Hochschule Hannover
    Von dem Geheimnis der Glückseligkeit durch das Öffentliche Gesundheitswesen oder Wie aktuell sind G. W. Leibniz' Ideen noch heute?


nach oben