SitemapImpressumDatenschutzerklärungdeutschenglish
MHH Logo

Endometriosezentrum

 

Anschrift:

Medizinische Hochschule Hannover
Klinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe
Endometriosezentrum
Carl-Neuberg-Str. 1
30625 Hannover

 

 

 

 

Termine nach Vereinbarung
(mit Überweisung vom Frauenarzt)

Verantwortliche Ärzte

Telefon

 

 

 

Betroffene mit Kinderwunsch

OÄ PD Fr. Dr. Schippert

0511/532-6095

Betroffene mit abgeschlossener Familienplanung

Dr. Rios

0511/532-9760

Patientinnen mit endometriosebedingtem Darm- oder Harnblasenbefall

Lt. OA Prof. Dr. Hertel

0511/532-9760

Privatpatientinnen

Prof. Dr. Peter Hillemanns

0511/532-6144

 

Das Endometriosezentrum der MHH

  • - (Be)handeln mit Kompetenz -



    Das Endometriosezentrum der Medizinischen Hochschule Hannover betreut und behandelt Patientinnen mit dem Krankheitsbild einer Endometriose entsprechend den Standards eines zertifizierten Endometriosezentrums der Stufe III.
    Maßgebend für die Qualität der Behandlung der betroffenen Frauen im Endometriosezentrum der Klinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe der Medizinischen Hochschule Hannover sind die von der Deutschen Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe herausgegebenen Leitlinien.

    Die zentrale Anlaufstelle für alle Patientinnen mit Endometriose bildet die Endometriosesprechstunde, für die eine Überweisung einer Frauenärztin bzw. eines Frauenarztes notwendig ist.

    Haben die Betroffenen noch Kinderwunsch, erfolgt die Untersuchung im Bereich der Kinderwunschabteilung/Gynäkologische Endokrinologie und Reproduktionsmedizin. Ist die Familienplanung abgeschlossen, wird die Patientin in den Räumen der gynäkologischen Poliklinik durchgeführt.
    Es erfolgt immer eine ausführliche Anamnese, die allgemeine sowie gynäkologische körperliche Untersuchung inklusive Sonographie. Soweit erforderlich, werden andere Fachdisziplinen (Urologie, Chirurgie, Gynäkologische Psychosomatik, Schmerztherapie, Balneotherapie/ Rehabilitationsmedizin) mit eingebunden. Laboranalysen werden ebenfalls, falls notwendig, durchgeführt.
    Im Folgenden wird gemeinsam mit der Patientin eine konservative oder operative Therapiestrategie festgelegt und/oder weitere diagnostische Schritte vereinbart. Im Falle einer noch nicht abgeschlossenen Familienplanung wird vor allem auf organerhaltende Therapien Wert gelegt.
    Bei eventueller Darm-, Blasen oder Harnleiterbeteiligung erfolgt eine interdisziplinäre Zusammenarbeit mit den Chirurgen bzw. Urologen des Hauses.

    Im Rahmen einer Operation legen wir besonderen Wert auf ein minimalinvasives Vorgehen im Sinne einer Bauchspiegelung.  Dabei gehen wir nervenschonend vor, damit auch nach der Operation die Blasen-, Darm- und Sexualfunktion erhalten bleibt. Hierfür haben wir die Möglichkeit, roboterunterstützte Bauchspiegelungen in 3D-Technik durchzuführen. Bei ausgedehnten Befunden ist jedoch teilweise auch ein Bauchschnitt erforderlich, dies wird mit der betroffenen Patientin vor dem Eingriff ausführlich besprochen.

     
    Wir legen sehr großen Wert auf eine umfassende Information und Beratung der Patientinnen in ungestörter Atmosphäre, wir bieten den betroffenen Frauen ausreichend Raum und Zeit für eine angemessene Betreuung an.

    Bei Bedarf vermitteln wir im Rahmen der interdisziplinären Behandlung der Endometriose die Vorstellung in anderen Bereichen wie der Schmerztherapie, Psychosomatik, TCM-Traditionelle Chinesische Medizin, Rehabilitation, Urologie oder Chirurgie.

  • A K T U E L L E S


    Was ist Endometriose?
    Medizinisches Fachwissen, Informationen
    zu Behandlungsangeboten, zu Studien und nützliche Links finden Sie im neuen
     
    Fachportal Endometriose

    Z E R T I F I Z I E R U N G
    des Endometriosezentrums
     

 © Medizinische Hochschule Hannover - Klinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe, Impressum

     Letzte Änderung: Webmaster 13.01.2017