SitemapImpressumDatenschutzerklärungdeutschenglish
MHH Logo

Publikationen

 

Susanne Bisson     Vita    Projekte    Lehre   Publikationen 

2011

  • Kuehne F, Behmann M, Bisson S, Walter U, Schneider N. Non-response in a survey of physicians on end-of-life care for the elderly. BMC Research Notes 2011; 4:367-384
  • Sayed M, Liersch S, Bisson S, Windel I, Altgeld T, Krauth C, Walter U. Partizipative Qualitätsentwicklung zur Implementierung des schulischen Gesundheitsmanagements. In: Gesundheit Berlin-Brandenburg [Hrsg.]: Dokumentation 16. bundesweiter Kongress Armut und Gesundheit, Berlin, 2011, S. 1-7
  • Krauth C, A’Walelu O, Bisson S, Gerken U, Machleidt W, Salman R, Walter U. Kosteneffektivität von aktiven und passiven Zugangswegen zu russischsprachigen Migranten in der SuchtpräventionPrävention und Gesundheitsförderung 2011, 6(2):116–123
  • Walter U, Liersch S, Henze V, Bisson S, Sterdt E, Schnitzerling J, Suermann T, Mayr E, Krauth C, Röbl M. Effektivität und Kosteneffektivität täglichen Schulsports in der Grundschule – das Projekt „fit für pisa“. Niedersächsisches Ärzteblatt 2011, 84 (5): 64-65.

2010

  • Bisson S. Migranten in Deutschland - Wie ist ihr Gesundheitsverhalten und wie sind sie erreichbar? Konturen - Fachzeitschrift zu Sucht und sozialen Fragen 2010; 31(5):29-34.
  • Bisson S, Gerken U, Salman R, Krauth C, Machleidt W, Walter U. Angebote zur Suchtprävention für Migranten. Public Health Forum 2010, 18:67 S. 14-16.
  • Bramesfeld A, Bisson S, Wedegärtner F, Bartusch S, Blanchard J. "Responsiveness" in der psychiatrischen ambulanten Versorgung und in der Heimversorgung. "Responsiveness" in Psychiatric Outpatient Care and in Hostel Management. Gesundheitswesen 2010; Stuttgart: Thieme, 1-9.

nach oben

2009

nach oben

2008

  • Schneider N, Bisson S, Dierks M-L (2008). Rahmenbedingungen für die palliative Versorgung in Deutschland und Entwicklung von Public-Health-Zielen. Bundesgesundheitsblatt - Gesundheitsforschung - Gesundheitsschutz, 51: 467-471.

nach oben

2007

  • Bramesfeld A, Wedegaertner F, Elgeti H, Bisson S (2007). How does mental health care perform in respect to service users expectations? Evaluating ambulatory and hospital care in Germany with the WHO responsiveness concept. BMC Health Services Research, 7:99 http://www.biomedcentral.com/content/pdf/1472-6963-7-99.pdf
  • Walter U, Klippel U, Bisson S (2007). Umsetzung der 9. Ärztlichen Approbationsordnung im Querschnittsbereich "Prävention und Gesundheitsförderung" an dem medizinischen Fakultäten in Deutschland. Gesundheitswesen 69: 240-248.

2006

  • Walter U, Schneider N, Bisson S (2006). Gesundheit im Alter - Herausforderungen für Prävention und Gesundheitsförderung. Bundesgesundheitsblatt. Bundesgesundheitsblatt - Gesundheitsforschung - Gesundheitsschutz, 49, 537-546. (Invited Paper)
  • Walter U, Bisson S (2006). Regelungsvielfalt in der sozialversicherungsgetragenen Prävention und ihre Bündelung durch ein Präventionsgesetz unter besonderer Berücksichtigung von Suchterkrankungen. Deutsche Hauptstelle für Suchtfragen (Hrsg.).
  • Walter U, Dörning H, Kurtz V, Lorenz C, Bisson S (2006). Herzerkrankungen: Epidemiologie und Leistungsinanspruchnahme. In: Ennker J, Zerkowski H-R (Hrsg.). Risiko und Qualität in der Herzchirurgie. Darmstadt: Steinkopff, 3-11.

nach oben

2005

  • Beteiligung an der  Formulierung der Leitlinie "GPS - Gute Praxis Sekundärdatenanalyse" der Arbeitsgruppe Erhebung und Nutzung von Sekundärdaten (AGENS) der Deutschen Gesellschaft für Sozialmedizin und Prävention (DGSMP) e.V. In: Swart E, Ihle P (Hrsg.) (2005). Routinedaten im Gesundheitswesen (S. 405-412). Bern: Huber.

nach oben

Ausgewählte Publikationen vor 2005

  • Bisson S, Landua D (2003). Ausländerfeindlichkeit unter Jugendlichen in Deutschland. In S Andresen, K Bock, M Brumlik, H-U Otto, D Sturzbecher (Hrsg.), Vereintes Deutschland - Geteilte Jugend? Ein politisches Handbuch (S. 231-243). Opladen: Leske und Budrich.
  • Wagner F, Yeter R, Bisson S, Siniawski H, Hetzer R (2003). Beneficial hemodynamic and renal effects of intravenous enalaprilat following coronary artery bypass surgery complicated by left ventricular dysfunction. Crit Care Med, 31, 1421-1428.
  • Bisson S, Christen O, Eis D (2000). Nationaler Umweltsurvey für Kinder und Jugendliche. Bericht und Anhang. Berlin: Robert-Koch-Institut.
  • Mensink G, Beitz R, Burger M, Bisson S (2000). Lebensmittelkonsum in Deutschland. Ernährungs-Umschau, 47, 328-332.
  • Mensink G, Thamm M, Haas K, Bisson S, Haftenberger M (1999). ES-Bericht 98. Der Ernährungs­survey 1998 im Auftrag des Bundesministeriums für Gesundheit. Berlin: Robert Koch-Institut.
  • Staab D, Wenninger K, Gebert N, Rupprath K, Bisson S, Trettin M, Paul KD, Keller KM, Wahn U (1998). Quality of life in patients with cystic fibrosis and their parents: what is important besides disease severity? Thorax, 53, 727-731.
  • Knauf WU, Ehlers B, Bisson S, Thiel E (1995). Serum Levels of Interleukin-10 in B-Cell Chronic Lymphocytic Leukemia. Blood, 86 (11), 4382-4383.
  • Staab D, Gebert N, Rupprath C, Akcal A, Trettin M, Biedermann T, Bisson S, Wahn U (1995). Krank­heitsverarbeitung und Lebensqualität bei Patienten mit Mukoviszidose und ihren Familien, in U Wahn, R Szczepanski, M Bullinger (Hrsg), Chronisch kranke Kinder - Krankheitsbewältigung und Lebens­qualität (S. 121-133). Stuttgart: EuMelom.
  • Bisson S, Rehm J (1989). Wie lassen sich gesundheitsrelevante Einstellungen verändern? Königs- und Schleichwege der Persuasion. Medizin - Mensch - Gesellschaft14, 181-189.

nach oben