SitemapImpressumDatenschutzerklärungdeutschenglish
MHH Logo

Institut für Allgemeinmedizin - Infothek

Startseite       Forschung       Lehre       Weiter- & Fortbildung       Für Patienten       Über uns

Institut für Allgemeinmedizin - Infothek

Kompetenzzentrum Weiterbildung Allgemeinmedizin: Schwerpunkt Mentoring

Begleitung, Unterstützung und Erfahrungsaustausch stehen im Mittelpunkt des neuen Mentoring-Programms des KANN. Ärztinnen und Ärzte in Weiterbildung bekommen die Möglichkeit sich auszutauschen und mit Unterstützung der Mentorinnen und Mentoren Herausforderungen des Alltags als angehende Allgemeinmediziner/-innen zu reflektieren und Lösungen zu entwickeln.

  

Tag der Allgemeinmedizin am 20.03.2019

Am 20.03.2019 veranstalten wir unseren nächsten Tag der Allgemeinmedizin für Hausärztinnen und Hausärzte und ihre Praxisteams sowie alle anderen Interessierten. Ein abwechslungsreiches Programm erwartet Sie – und wir freuen uns auf rege Teilnahme und konstruktiven Austausch.

  

Nähere Informationen finden Sie in unserem Flyer. Darüber hinaus finden Sie hier eine aktuelle Pressemitteilung von Herrn Professor Schneider. Die Anmeldung erfolgt online über unser Veranstaltungsmanagementsystem.   

Summer School „Fit für den Arztberuf“ – vom 15.-17.08.2018

Wieder ein großer Erfolg! Auch die zweite Summer School „Fit für den Arztberuf“ konnten wir vom 15.-17.08.2018 mit Unterstützung durch die Förderung der Gesellschaft der Freunde der MHH im Tagungshotel Hansenhof in Visselhövede durchführen. Dafür gab es viel Lob und ein großes Dankeschön von den Teilnehmenden, die die Summer School als große Bereicherung empfanden.

  

"Young Teachers' Award" für Dr. Kambiz Afshar

Der Lehrpreis Medizin der MHH wird jährlich an die drei besten Dozierenden in jedem der fünf Studienjahre verliehen. Zusätzlich wird für jedes Studienjahr der "Young Teachers' Award" vergeben, um auch das Engagement junger Lehrender bis 35 Jahre zu honorieren. Hierzu wählen die Studierenden der MHH jährlich aus über 600 Dozierenden die – aus ihrer Sicht – jeweils 20 besten Dozierenden aus.

Unser Mitarbeiter Dr. med. Kambiz Afshar wurde für das Studienjahr 2017/18 gleich mit zwei Lehrpreisen ausgezeichnet: dem "Young Teachers' Award" für das 2. und das 3. Studienjahr. Wir gratulieren ihm herzlich zu dieser persönlichen Auszeichnung, die zugleich auch Bestätigung und weiterer Anreiz für Engagement und Qualität der allgemeinmedizinischen Lehre ist.

12. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Palliativmedizin: Mitarbeiterinnen des Instituts gewinnen mit Team der Arbeitsgruppe „MRSA in der Versorgung am Lebensende“ Förderpreis für Palliativmedizin

Die Arbeitsgruppe Palliativversorgung des Instituts für Allgemeinmedizin war bei dem 12. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Palliativmedizin mit 10 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern und zahlreichen Beiträgen und einer Preisverleihung vertreten.

  

Leitfaden für Hausarztpraxen

Das Zentrum für Qualität und Management im Gesundheitswesen (ZQ) Patientensicherheit der Ärztekammer Niedersachsen (Leitung: Frau Dr. A. Siggelkow) hat einen Leitfaden für Hausarztpraxen herausgegeben. Dabei geht es um ein Notfall- und Simulationstraining für Arztpraxen, bei denen die Kommunikation im Praxisteam in diesen seltenen, aber belastenden Situationen im Vordergrund steht. Der Leitfaden wurde interdisziplinär (Rettungsdienst, Hausärzte, MFA) entwickelt. Aus dem Institut für Allgemeinmedizin war Dr. Olaf Krause beteiligt.

  

Kurzversion des Leitfadens (pdf)

  

Langversion anfordern (Formular)

Excellence made in Germany: Mitarbeiterin des Instituts gewinnt Ludwig-Erhard-Preis mit Team der Hornhautbank Aachen

In diesem Jahr wurde am 15.06. in Berlin der Ludwig-Erhard-Preis in Bronze an die Hornhautbank Aachen in der Kategorie Kleinstorganisation verliehen. Der Ludwig-Erhard-Preis zeichnet seit 1997 Unternehmen oder Institutionen mit dem Deutschen Excellence Preis aus. PD Dr. Stephanie Stiel, Mitarbeiterin des Instituts für Allgemeinmedizin, unterstützt die Hornhautbank Aachen als Psychologin und ist für Kommunikationstrainings mit ärztlichen Mitarbeiter/innen verantwortlich.

  

"Rising Star 2017" für das Modul Geriatrie

Das Fach "Medizin des Alterns und des alten Menschen (Geriatrie)" wird von Prof. Klaus Hager aus dem Zentrum für Medizin im Alter im DIAKOVERE Henriettenstift hauptverantwortlich gelehrt, stellvertretende Lehrverantwortliche sind Dr. Olaf Krause sowie Prof. Nils Schneider aus dem Institut für Allgemeinmedizin. Nun hat das Lehrmodul eine besondere Auszeichnung bekommen: Den "Rising Star 2017". Damit ist die Geriatrie von allen Lehrmodulen der MHH das Modul mit dem höchsten Punktzugewinn im Verhältnis zum Vorjahr. Herzlichen Glückwunsch an alle Lehrenden für diese Ehrung!

Unser „Neuer“ ist da!

Erstmals hat das Institut für Allgemeinmedizin ein eigenes Dienstfahrzeug: Mit dem VW Polo sind unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von nun an unterwegs zu den Lehr- und Forschungspraxen und zu anderen auswärtigen Kooperationspartnern. Somit werden wir noch mobiler. Vielen Dank an Sonja Riedel-Schatte und Esther Stahlke, die sich um unseren Neuzugang kümmern, und Thomas Richter von der MHH-Fahrbereitschaft für seine Unterstützung.

AG Palliativversorgung stark vertreten bei Wissenschaftlichen Arbeitstagen der DGP

Die AG Palliativversorgung war mit sechs Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern und diversen Beiträgen und einer Preisverleihung bei den 6. Wissenschaftlichen Arbeitstagen der Deutschen Gesellschaft für Palliativmedizin (DGP) in Göttingen vertreten.

  

Allgemeinmedizinische Lehre sehr gut bewertet

Sowohl das Modul Allgemeinmedizin im 3. Studienjahr als auch das Blockpraktikum Allgemeinmedizin im 5. Studienjahr wurden im Februar 2018 (Wintertertial) erneut von den Studierenden mit „sehr gut“ bewertet (13,0 bzw. 13,3 Punkte). Sie gehören damit zur Spitzengruppe der Lehrveranstaltungen der MHH. Unser Dank gilt allen Dozenten und Lehrpraxen!

  

Kompetenzzentrum Weiterbildung Allgemeinmedizin am Start

Auch in Niedersachsen ist es nun so weit: Das Kompetenzzentrum Weiterbildung Allgemeinmedizin nimmt seine Arbeit auf. Mit Seminartagen und Mentoringprogramm wird ein breites Angebot für angehende Hausärztinnen und -ärzte geschaffen. Die Auftaktveranstaltung in Hannover fand am 10.01.2018 statt.

  

MHH-Lehrpreis an Dr. Kambiz Afshar verliehen

Der Lehrpreis Medizin der MHH wird jährlich an die drei besten Dozierenden in jedem der fünf Studienjahre verliehen. Zusätzlich wird für jedes Studienjahr der "Young Teachers' Award" vergeben, um auch das Engagement junger Lehrender bis 35 Jahre zu honorieren. Hierzu wählen die Studierenden der MHH jährlich aus über 600 Dozierenden die – aus ihrer Sicht – jeweils 20 besten Dozierenden aus.

Unser Mitarbeiter Dr. med. Kambiz Afshar wurde für das Studienjahr 2016/17 gleich mit zwei Lehrpreisen ausgezeichnet: dem "Young Teachers' Award" für das 2. und das 3. Studienjahr. Wir gratulieren ihm herzlich zu dieser persönlichen Auszeichnung, die zugleich auch Bestätigung und weiterer Anreiz für Engagement und Qualität der allgemeinmedizinischen Lehre ist.

Expertenmeeting zur Interaktion von Eltern und ihren erwachsenen Kindern am Lebensende

Am 15. Januar kamen deutsche und US-amerikanische Experten aus den Disziplinen Medizin, Psychologie, Soziologie, Psychotherapie, Medizinethik, Hospiz- und Palliativarbeit sowie Trauer- und Palliativforschung zur gemeinsamen Arbeit an Leitfäden und Fragebögen für Patienten- und Angehörigeninterviews an die Medizinische Hochschule Hannover. Das Treffen des 9-köpfigen wissenschaftlichen beratenden Komitees fand im Rahmen des BMBF-geförderten Projektes „Dy@EoL – Interaktion am Lebensende in Dyaden von Eltern und erwachsenen Kindern“ (Förderkennzeichen: 01GY1711) statt und ist ein erster wichtiger Meilenstein im Projektverlauf.

  

Ausgezeichnet: Masaaki-Ohkoshi-Preis 2017

PD Dr. Jutta Bleidorn erhielt gemeinsam mit PD Dr. Ildikó Gágyor (Göttingen) und stellvertretend für die Arbeitsgruppe den Masaaki-Ohkoshi-Preis 2017 für ihre Publikation der Studie ICUTI im British Medical Journal. Wir gratulieren den Preisträgerinnen und dem gesamten Studienteam!

 

Zwei neue Projekte in der Palliativversorgung

Im Herbst 2017 sind zwei durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) geförderte Projekte in der Palliativversorgung angelaufen: ProPall, das sich der proaktiven Palliativversorgung älterer Patienten in der letzten Lebensphase widmet, und Dy@EoL zur Interaktion am Lebensende in Dyaden von Eltern und erwachsenen Kindern.

 

Veranstaltungen: Lehrpraxentreffen und Workshop Lehre und Didaktik erfolgreich

Gleich zwei Veranstaltungen zur Lehre und Lehrdidaktik standen in den letzten Wochen im Mittelpunkt: Am 27. September fand unser Lehrpraxentreffen statt. Ein bunter Mix aus fachlichem Input und lebendigem Austausch, bei dem für jeden etwas dabei war (übrigens: die Lösung aus dem Workshop "Tipps zur Arztgesundheit" ist ... Bill Clinton).

  

Am 28. Oktober ging es weiter mit dem Workshop "Lehre und Didaktik" in Kooperation mit der Gesellschaft der Hochschullehrer in der Allgemeinmedizin (GHA). Zum Seminarangebot gehörten:

  

•  Fallorientiertes Lernen: erfolgreich Lernen in Kleingruppen  

•  Teachable Moments: Unterricht in der Lehrpraxis gestalten  

•  Lehrfilm: Von der Idee bis zum Einsatz im Studientenunterricht  

•  Seminarprogramm im Kompetenzzentrum Allgemeinmedizin -
    Tipps und Tricks für (potenzielle) Dozenten

  

Neues Forschungsprojekt zur Optimierung der Medikation von Heimbewohnern gestartet

Primäres Ziel der Studie ist dabei die Verringerung von Neuroleptika und potenziell inadäquaten Medikamenten bei Heimbewohnern, sekundäre Ziele sind u.a. der Einfluss auf z.B. Stürze und Krankenhausaufenthalte. Insgesamt sollen dabei 760 Patientinnen und Patienten untersucht werden, 190 davon in und um Hannover.

  

Neues Palliativprojekt gestartet

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) fördert die Nachwuchsforschergruppe ALLPRAX (Allgemeine Ambulante Palliativversorgung in der hausärztlichen Praxis) am Institut für Allgemeinmedizin der Medizinischen Hochschule Hannover. In den ersten Monaten dieses über insgesamt fünf Jahre angelegten Projektes stehen Feldbeobachtungen in Hausarztpraxen in den Regionen Braunschweig, Wolfsburg und Hannover im Mittelpunkt.

  

REGATTA: Aktuelle Studie zur Therapie des unkomplizierten Harnwegsinfekts

Wir untersuchen derzeit, ob eine Behandlung mit Bärentraubenblätter-extrakt eine wirksame Alternative zur antibiotischen Therapie beim unkomplizierten Harnwegsinfekt darstellt. In der Kontrollgruppe werden die Patientinnen unmittelbar mit dem Antibiotikum Fosfomycin behandelt, in der Interventionsgruppe zunächst mit Bärentraubenblätterextrakt.

  

Allgemeinmedizinische Sprechstunde in der Ambulanz für diamorphingestützte Behandlung

Seit November 2016 ist Dr. Sabine Klinger, Fachärztin für Allgemeinmedizin am Institut für Allgemeinmedizin, zu ausgewählten Zeiten in der Ambulanz anwesend. Sie kümmert sich um die nicht-psychiatrische Medikation, sowie Heil- und Hilfsmittelverordnungen. Einen weiteren Schwerpunkt bilden Impfungen und Prävention.

  

Wichtige Links

Institut für Allgemeinmedizin

Direktor: Prof. Dr. med. Nils Schneider

  

Medizinische Hochschule Hannover
OE 5440
Carl-Neuberg-Str. 1
30625 Hannover

  

Fon +49 511 532-2744
Fax +49 511 532-4176

  

allgemeinmedizinmh-hannover.de

  

Anfahrt: Gebäude K23 (Lageplan)