SitemapImpressumDatenschutzerklärungdeutschenglish
MHH Logo

Soziale Ungleichverteilung von Gesundheit und Krankheit

Die Mehrzahl aller Erkrankungen treten häufiger in den sozialen Gruppen auf, die schlechter qualifiziert sind, bzw. materiell schlechter gestellt sind. Vor dem Hintergrund der umfangreichen empirischen Evidenz gilt es heute als unbestritten, das der soziale Status und Erkrankungs- bzw. Sterblichkeitsrisiken deutliche Zusammenhänge aufweisen.  

 

 

Jenseits dieser allgemeinen Befunde gibt es jedoch noch eine Reihe offener Fragen, die in diesem Forschungsschwerpunkt bearbeitet werden. Im Mittelpunkt stehen dabei sowohl konzeptionell-theoretische als auch empirische Arbeiten, die zu einem tieferen Verständnis der Entstehung gesundheitlicher Ungleichheit beitragen sollen.  

 

 

Gesundheitliche Ungleichheit bei spezifischen Erkrankungen

 

 

Indikatoren sozialer Ungleichheit   

 

 

Medizinsoziologische Theorie