StartseiteSitemapImpressumdeutschenglish
MHH Logo
Medizinische Hochschule Hannover | Hämatologie, Hämostaseologie und Onkologie | Carl-Neuberg-Str.1 | 30625 Hannover | Tel.:(+49) 0511-532-0

Forschungsbericht 2006

 

 

Forschungsprofil der Abteilung Hämatologie, Hämostaseologie und Onkologie

 

Die Abteilung forscht anwendungs- und grundlagenbezogen in den Bereichen der Hämatologie (hier insbesondere Leukämie- und Transplantationsforschung), Hämostaseologie und Onkologie. Die mit Frau Prof. M. Scherr besetzte Professur für molekulare Hämatologie befasst sich mit dem Gene-Silencing mittels RNA-Interferenz als Werkzeug zur Analyse grundlegender Differenzierungsvorgänge in normalen und malignen hämatopoetischen Stammzellen, außerdem schwerpunktmäßig mit dem lentiviralen Gentransfer in diese Zellen (Arbeitsgruppenleiter: Prof. Scherr, Prof. Eder). Diese Arbeitsgruppe hat auf ihren Gebieten methodologisch einen Vorsprung, der weltweite Kooperationen begünstigt. In der Leukämieforschung ebenfalls aktive Arbeitsgruppen befassen sich außerdem mit der Bedeutung von Signalwegen bei der malignen Entartung (PD Dr. Reuter, Dr. rer. nat. Venturini) bzw. mit der Bedeutung von gestörten Protein/DNA-Interaktionen in der Differenzierung (PD Dr. Krauter, Dr. rer. nat. Drescher, Dr. K. Wagner). Diese präklinischen Untersuchungen werden komplementiert durch die großen klinischen multizentrischen Studien zur akuten myeloischen Leukämie und myelodysplastischen Syndromen, die von der Abteilung geleitet werden (Prof. Ganser, PD Dr. Krauter, Dr. Stadler PhD) und die von Untersuchungen zur Modulation des knochenmarkständigen Immunsystems begleitet werden (Prof. Dr. univ. Mischak-Weissinger). In der Transplantationsforschung ergänzen sich präklinische Projekte zur GvHD (Prof. Mischak-Weissinger, PD Dr. Franzke) und GvL (Prof. Mischak-Weissinger) und klinische Studien zu neuen Konditionierungsverfahren (Dr. Stadler, Prof. Mischak-Weissinger, Prof. Ganser). Die prädiktiven Proteomanalysen bei stammzelltransplantierten Patienten (Mischak-Weissinger) sind international wegweisend. Schwerpunkte der hämostaseologischen Forschung sind innerhalb dieses größten Zentrums in Norddeutschland Untersuchungen zur Entstehung und Behandlung der Hemmkörperhämophilie (Dr. PhD Tiede, Dr. Eisert) und die klinische Versorgung von Patienten mit seltenen angeborenen und erworbenen Störung der Blutgerinnung. Die onkologische Forschung konzentriert sich auf translationale Forschung (Dr. Grünwald, PD, Dr. Reuter) sowie klinische Phase I-III-Studien z. B. innerhalb der EORTC (PD Dr. Reuter, Dr. Grünwald). In der Lymphomforschung werden sowohl translationale Projekte als auch innovative neue Therapien, z. B. Radioimmuntherapien, erfolgreich bearbeitet (Prof. Peest, Dr. Kofahl-Krause, Dr. Könecke). Eine C3-Stiftungsprofessur mit einer von der VW-Stiftung geförderten Forschergruppe (Biologie humaner Stammzellen, Leiter: Prof. Dr. C. Baum) wurde zwischenzeitlich in eine eigenständige Abteilung für Experimentelle Hämatologie (Direktor: Prof. Dr. C. Baum) umgewandelt.

Beschreibung eines Forschungsprojektes (2006)

 

Rolle des Transkriptionsfaktors C/EBPα in der Genese

akuter myeloischer Leukämien

 

Hintergrund

 

Die normale Hämatopoese ist durch die Ausreifung von pluripotenten Stammzellen zu den reifen Elementen des peripheren Blutes gekennzeichnet. Für die Steuerung dieser Vorgänge sind Transkriptionsfaktoren essentiell. Bei den akuten myeloischen Leukämien (AML) entsteht durch genetische Veränderungen einer Vorläuferzelle ein maligner Klon, der durch einen Block in der Differenzierung bei erhaltener Selbsterneuerungs- und Proliferationskapazität gekennzeichnet ist. Dadurch akkumulieren die unreifen Zellen im Knochenmark und verdrängen die normale Hämatopoese. In den letzten Jahren wurden weitreichende Erkenntnisse über genetische Veränderungen bei der AML gewonnen. Ein großer Teil dieser Aberrationen betrifft Gene für Transkriptionsfaktoren in Form von chromosomalen Translokationen, Deletionen oder Punktmutationen.

CCAAT enhancer binding protein α (C/EBPα) ist ein Transkriptionsfaktor, der essentiell für die Granulopoese ist. C/EBPα-Knock-Out Mäuse weisen morphologisch einen Differenzierungsarrest auf der Stufe des Myeloblasten auf; reife Granulozyten fehlen vollständig. Die Analyse hämatopoetischer Progenitorpopulationen dieser Mäuse zeigt einen Differenzierungsblock im Übergang vom sogenannten Common Myeloid Progenitor (CMP) zum Granulocyte-Monocyte Progenitor (GMP; Abbildung 1).

Abb. 1: Hierarchie hämatopoetischer Vorläuferzellen

Durch Colony-Assays und Trans-plantationsexperimente von Popula-tionen, die durchflusszytometrisch aus dem Knochenmark aufgereinigt wurden, wurde eine Hierarchie der murinen Hämatopoese erstellt. Die Expression von C/EBPα in den definierten Vorläuferpopulationen ist angegeben (modifiziert nach Akashi et al. Nature (2000) 404:193).

Dieses vollständige Fehlen der reifen Granulozyten bei gleichzeitiger Anwesenheit unreifer myeloischer Vorstufen entspricht phänotypisch einer AML. Tatsächlich wurden in ca. 10 % der humanen AMLs Mutationen von C/EBPα gefunden. Das Auftreten einer C/EBPα-Mutation wurde auch beim Übergang von einem Myelodysplastischen Syndrom zur AML beobachtet. Darüberhinaus führt das leukämische Fusionsprotein AML1-ETO zu einer verminderten Expression von C/EBPα

Die Rolle von C/EBPα in der Leukämogenese

 

Ziel des Projektes war die Untersuchung der Rolle von C/EBPα in der Genese der AML. Es wurde analysiert, ob das Fehlen von C/EBPα hinreichend für die Induktion eines unreifen myeloischen Phänotyps ist.

Dazu wurde in einem Maus-Transplantationsmodell der durch einen kompletten Knock-Out von C/EBPα verursachte Differenzierungsblock mit einem proliferativen Stimulus kombiniert. Hierfür wurden hämatopoetische Vorläuferzellen aus fetalen Lebern von C/EBPα-Knock-Out Mäusen retroviral mit der konstitutiv aktiven Tyrosinkinase bcr/abl transduziert und anschließend in subletal bestrahlte Empfängermäuse transplantiert. Die Expression von bcr/abl in C/EBPα positiven fetalen Leberzellen führt zu einem Myeloproliferativen Syndrom im Sinne einer chronischen myeloischen Leukämie in transplantierten Mäusen. Diese ist durch eine Leukozytose im peripheren Blut mit Neutrophilie und Linksverschiebung (Abb. 2) sowie Infiltration von Knochenmark, Milz und extrahämatopoetischen Organen durch reife Granulozyten gekennzeichnet.

Expression von bcr/abl in einem C/EBPα defizienten Hintergrund führt ebenfalls zu der Entwicklung einer letalen hämatologischen Erkrankung mit kurzer Latenz in Empfängermäusen. Der Phänotyp ist gekennzeichnet durch die Akkumulation unreifer erythroider Zellen in hämatopoetischen Organen sowie die Infiltration von extrahämatopoetischen Organen. Es handelt sich somit um eine Erythroleukämie. Die reifen Elemente der Myelopoese fehlen fast vollständig. Die Erkrankung ist in sekundäre Rezipienten transplantierbar. Durch diese Ergebnisse ist gezeigt, dass C/EBPα auch in der malignen Hämatopoese essentiell für die myeloische Differenzierung ist.

 

Abb. 2: FACS-Analyse aus dem Blut erkrankter Mäuse.

 

Das periphere Blut wurde nach Lyse der Erythrozyten mit verschiedenen Antikörpern gefärbt. Die viral transduzierten Zellen exprimieren GFP als Marker. Während die bcr/abl exprimierenden C/EBPα negativen Zellen (linke Spalte) eine deutlich erhöhte Expression des Markers für Erythropoese TER119 aufweisen, handelt es sich bei den transformierten C/EBPα positiven Zellen (rechte Spalte) größtenteils um reife Granulozyten (Gr-1 positiv). Zusätzlich zeigt sich nach Transplantation mit C/EBPα-Knock-Out Zellen eine erhöhte Expression des Progenitormarkers c-kit. Angegeben sind % positive Zellen.

Mechanismus der Verschiebung von granulozytärer zu erythroider Differenzierung in Abwesenheit von C/EBPα

 

Der Mechanismus, der zur Entwicklung einer Erythroleukämie führt, wurde in weiterführenden Experimenten untersucht. In den fetalen Leberzellen von C/EBPα-Knock-Out Mäusen fand sich eine erhöhte Expression der Erythropoese-spezifischen Transkriptionsfaktoren GATA-1 und SCL. Dieser Befund bestätigte sich auch in aufgereinigten CMPs dieser Mäuse. Die Wechselwirkung von C/EBPα mit erythropoetischen Transkriptionsfaktoren wurde an der erythroleukämischen bcr/abl positiven Zellinie K562αER untersucht. Diese Zellen sind mit einem Fusionsprotein aus C/EBPα und dem Estrogenrezeptor transduziert. Durch Zugabe von Estrogen transloziert das Fusionsprotein in den Zellkern und C/EBPα wird transkriptionell aktiv. Die Stimulation dieser Zellen mit Estrogen führte zu einer Reduktion der GATA-1 Expression. Der myeloische Transkriptionsfaktor C/EBPε wurde verstärkt exprimiert. Auch die Expression von Id1 wurde in K562αER-Zellen durch die Zugabe von Estrogen induziert. Id1 wird in normalen hämatopoetischen Vorläuferzellen durch C/EBPα induziert und inhibiert die erythropoetische Differenzierung. Im folgenden wurde mittels Chromatin-Immunopräzipitation (ChIP) untersucht, ob Id1 ein direktes C/EBPα Zielgen ist. Durch Sequenzanalyse wurden mehrere potentielle regulatorische Elemente mit Bindungsstellen für C/EBPα im Id1 Gen detektiert. In K562αER-Zellen sowie in Knochenmarkszellen von normalen Mäusen konnte eine Bindung von C/EBPα an ein 3´-regulatorisches Element (3PRE) im Id1 Gen demonstriert werden. Wurde die Induktion von Id1 mittels siRNAs inhibiert, so zeigten die Zellen eine deutlich reduzierte myeloische Differenzierung (Abbildung 3).

 

Abb. 3: Interaktion von C/EBPα und Id1 in K562αER-Zellen.

Mittels ChIP konnte in den K562αER Zellen nach Stimulation mit Estrogen eine Bindung von C/EBPα an das 3PRE im Id1 Gen nachgewiesen werden (A). Dies führt zu einer vermehrten Expression des Id1 Proteins. Diese Hochregulation von Id1 kann durch siRNAs inhibiert werden (B). K562αER Zellen zeigen nach Behandlung mit siRNAs gegen Id1 nach Stimulation mit Estrogen eine deutlich reduzierte myeloische Differenzierung gemessen an der Expression von CD11b (C).

 

Schlussfolgerungen

 

Die Transformation von C/EBPα-Knock-Out Zellen mit der aktivierten Tyrosinkinase bcr/abl führt im Maus-Transplantationsmodell zur Entwicklung einer Erythroleukämie und dem kompletten Fehlen der Myelopoese. Als essentielles Zielgen von C/EBPα für die myeloische Differenzierung wurde Id1 identifiziert. Diese Untersuchungen zeigen, dass C/EBPα auch in der malignen Hämatopoese essentiell für die myeloische Differenzierung ist.

Die Restaktivität von C/EBPα scheint für ein “commitment“ der Stammzellen zur myeloischen Reihe notwendig. Das Konzept einer reduzierten im Gegensatz zur vollständig fehlenden Expression eines Transkriptionsfaktors in der Pathogenese myeloischer Leukämien ist für künftige Leukämiemodelle von weitreichender Bedeutung.

 

Beteiligte Wissenschaftler:

Dr. Katharina Wagner, Dr. Bettina Drescher, PD Dr. Jürgen Krauter

Förderung: Deutsche Forschungsgemeinschaft, Wilhelm-Sander-Stiftung

Weitere Projekte 2006

 

Klinische Studien zur Therapieoptimierung bei akuter myeloischer Leukämie (AML)

Mitarbeiter: Prof. Dr. A. Ganser, PD Dr. J. Krauter

Förderung: BMBF, Kompetenznetzwerk „Akute und chronische Leukämien“, Teilprojekt 13

 

Intergroup-Metaanalysen zur Bedeutung zytogenetischer und molekularer Aberrationen für die Prognose akuter myeloischer Leukämien.

Mitarbeiter: PD Dr. J. Krauter, Dr. K. Wagner, Prof. Dr. A. Ganser

 Kooperation innerhalb der AML-Intergroup des BMBF-Kompetenznetzwerkes „Akute und chronische Leukämien“

 

Funktionelle Genom- und Proteom-Analysen zur Identifikation von Zielstrukturen und Interaktionspartnern des leukämiespezifischen Fusionsproteins AML1/MTG8

Projektleiter: PD Dr. J. Krauter (Gemeinschaftsprojekt mit PD Dr. O. Heidenreich und Prof. Dr. A. Nordheim, Abteilung Molekularbiologie der Universität Tübingen)

Förderung: Deutsche Krebshilfe

 

Einfluss des leukämiespezifischen Fusionsproteins AML1/MTG8 auf Differenzierung und Wachstum von t(8;21) positiven Leukämiezellen. Analyse mittels spezifischer RNA-Interferenz Projektleiter: PD Dr. J. Krauter (Gemeinschaftsprojekt mit PD Dr. O. Heidenreich, Abteilung Molekularbiologie der Universität Tübingen)

Förderung: Wilhelm-Sander-Stiftung

 

Transkriptionsfaktoren in der Pathogenese der Leukämien

Projektleiterin: Dr. K. Wagner

 

Lentiviraler Transfer von shRNA gegen PML/RARα zur Analyse wichtiger Zielgene in der akuten Promyelozytenleukämie

Projektleiterin: Dr. K. Wagner

 

Inhibition von Histondeacetylasen bei der Akuten Promyelozytenleukämie.

Projektleiter: Dr. K. Wagner, PD Dr. J. Krauter

Mitarbeiterin: Dr. B. Drescher

 

A multicenter, randomized, double-blind, placebo-controlled, parallel group phase III study to evaluate corticosteroid-reduction and –sparing effects of Mepolizumab 750 mg intravenous in subjects with Hypereosinophilic Syndromes (HES), and to evaluate the efficacy and safety of Mepolizumab in controlling the clinical signs and symptoms of HES over nine months.

Projektleiter: Prof. Dr. A. Ganser

Mitarbeiterin: Dr. K. Wagner

Förderung: GlaxoSmithKline

 

Untersuchung und Validierung massenspektrometrischer Marker im Urin zur Diagnostik und Prognoseabschätzung bei der akuten myeloischen Leukämie

Projektleiter: PD Dr. J. Krauter

Mitarbeiter: Dr. K. Wagner, Prof´in Dr. E. Mischak-Weissinger, J. König

 

A Phase I dose-escalation study of PHA-739358 administered as a 3-hour infusion daily for 3 consecutive days in a 14-day cycle in adult Patients with relapsed/refractory acute Leukemia

Involvierte Ärzte an der MHH: Prof. Dr. A. Ganser, PD Dr. J. Krauter, K. Mävers

 

A Phase I Study of PHA-739358 administered as a 3-hour IV infusion in a 14-day cycle in patients with relapsed/refractory hematological malignancies

Involvierte Ärzte an der MHH: Prof. Dr. A. Ganser, PD Dr. J. Krauter, K. Mävers

 

An open-label, multicenter, expanded access study of oral AMN 107 in adult patients with Imatinib- resistant or –intolerant chronic myeloid leukemia in blast crisis, accelerated phase or chronic phase

Involvierte Ärzte an der MHH: Prof. Dr. A. Ganser, PD Dr. J. Krauter, K. Mävers, Dr. A. Trummer

 

Phase II-Studie zu Gemtuzumab Ozogamicin in Kombination mit All-trans-Retinol, hochdosiertem Cytarabin und Mitoxantron bei Patienten mit primär refraktärer akuter myeloischer Leukämie

Involvierte Ärzte an der MHH: Prof. Dr. A. Ganser, PD Dr. J. Krauter, K. Mävers

 

Randomisierte Phase II-Studie zu Valproinsäure, All-trans-Retinol und deren Kombination bei der Induktions- und Konsolidierungstherapie sowie Pegfilgrastim in der Konsolidierungstherapie bei jüngeren Patienten mit neu diagnostizierter akuter myeloischer Leukämie

Involvierte Ärzte an der MHH: Prof. Dr. A. Ganser, PD Dr. J. Krauter, K. Mävers

 

Generierung lentiviral-kodierter randomisierter si/shRNA-Bibliotheken zur funktionellen Genanalyse in hämatopoetischen Zellen

Projektleiter: Prof.’in Dr. M. Scherr und Prof Dr. M. Eder

Förderung: DFG

 

Hemmung von Zytokinrezeptor-Signalkaskaden durch spezifische Inhibition der Genexpression mittels RNA-Interferenz

Projektleiter: Prof. Dr. M. Eder und Prof.'in Dr. M. Scherr

Förderung: DFG, SFB 566

 

Identifizierung und Validierung therapeutischer Zielstrukturen bei der chronischen myeloischen Leukämie (CML)

Projektleiter: Prof.'in Dr. M. Scherr und Prof. Dr. M. Eder

Förderung: HW & J. Hector-Stiftung, Weinheim.

 

Entwicklung bifunktionaler lentiviraler Vektoren zur Untersuchung der Pathogenese myeloischer Systemerkrankungen

Projektleiter: Prof. Dr. M. Eder und Prof.'in Dr. M. Scherr

Förderung: Wilhelm Sander-Stiftung

 

miRNA Expression in Leukämiezellen

Projektleiter: Prof. Dr. M. Eder und Prof.'in Dr. M. Scherr

Förderung: Erich & Emmy-Hoselmann-Stiftung

 

Eine randomisierte kontrollierte Studie von Velcade (Bortezomib) plus THALIDOMID plus DEXAMETHASON verglichen mit THALIDOMID plus DEXAMETHASON für die Behandlung von Myelompatienten, die nach einer autologen Transplantation nicht ansprechen oder einen Rückfall erleiden.

The European Group for Blood and Marrow Transplantation (EBMT)

Studienleitung: Prof. Dr. A. Ganser

 

Multizentrische Therapieoptimierungsstudie der akuten lymphatischen Leukämie bei Erwachsenen und Adoleszenten ab 15 Jahren (GMALL 07/2003)

- Therapieoptimierung durch Evaluation der minimalen Resterkrankung -

Projektleiter an der MHH: H. Diedrich

Studienleitung: Prof. Dr. Hoelzer, Frankfurt

 

An open phase II-study to determine the safety and efficacy of STI571 in patients with Ph+/BCR-ABL+ acute lymphoblastic leukemia (Ph+ALL) and minimal residual disease (MRD) after induction therapy or stem cell transplantation

Projektleiter an der MHH: H. Diedrich

Studienleitung: PD Dr. med. Oliver G. Ottmann, Frankfurt

 

A randomized, multicenter phase III-study to compare the efficacy and safety of early pre-emptive versus minimal residual disease (MRD)-triggered administration of Imatinib Mesylate (STI571, Glivec) after stem cell transplantation for Ph+/BCR-ABL+ acute lymphoblastic leukemia (Ph+ALL)

Projektleiter an der MHH: Prof. Dr. M. Eder

Studienleitung: PD Dr. med. Oliver G. Ottmann, Frankfurt

 

Multizentrische Therapiestudie: Therapie rezidivierter akuter lymphatischer Leukämien

Projektleiter an der MHH: H. Diedrich

Studienkoordination: Prof. Dr. M. Freund, Rostock

 

Phase II-Studie mit Compound GW506U78 (Nelarabine) bei Patienten mit refraktärer oder rezidivierter T- ALL oder T-lymphoblastischem Lymphom

Projektleiter an der MHH: H. Diedrich

Studienleitung: Prof. Dr. D. Hoelzer, Frankfurt

 

Phase II-Studie: Hochdosis-Melphalan mit autologem Stammzellsupport bei Patienten mit rezidivierter akuter myeloischer Leukämie.

Projektleiter an der MHH: Prof. Dr. Eder

Studienleitung: PD Dr. med. H. Martin, Frankfurt/Main

 

Neuropsychologische Beeinträchtigungen in der Behandlung von malignen hämatologischen Erkrankungen. Eine prospektive Multicenterstudie.

Projektleiter an der MHH: Prof. Dr. Eder

Studienleitung: Prof. Dr. Dr. Uwe Koch, Institut für medizinische Psychologie, Zentrum für psychosoziale Medizin, Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf

Förderung: Deutsche José Carreras Leukämie-Stiftung

 

Dosiseskalation von Zevalin und zeitnahe Applikation der Hochdosischemotherapie BEAM gefolgt von autologer Stammzelltransplantation zur Behandlung von refraktären und rezidivierten aggressiven NHL (DSHNHL-2004-R4)

Projektleiter an der MHH: Prof.'in Dr. Eva Mischak-Weissinger/ Dr. Stadler

Studienleitung: Prof. Dr. Bertram Glaß, Georg-August-Universität Göttingen

 

Radioimmuntherapie von CD33-positiven hämatologischen Neoplasien bei hohem Rezidivrisiko mit dem Alphastrahler Astat-211 markierten Anti-CD33 Antikörper vor Stammzelltransplantation.

Studienleitung: Prof. Dr. Knapp (Nuklearmedizin, MHH) in Kooperation mit Prof.'in Dr. Mischak-Weissinger/Prof. Ganser

Förderung: Deutsche José Carreras Leukämie-Stiftung.

 

Sofortiger oder späterer Beginn einer empirischen antimykotischen Behandlung mit Voriconazol bei neutropenischen Hochrisikopatienten mit Fieber unter Kontrolle einer pilzspezifischen PCR

Projektleiter: Frau Dr. S. Buchholz

Förderung: Pfizer

 

Sequentielle Untersuchungen der Evolution des T-Zell Rezeptor Repertoires sowie der myeloischen Hämatopoese bei myelodysplastischen Syndromen unter immunsuppressiver Therapie mit Antithymozyten Globulin und Cyclosporin A.

Projektleiterin: Prof.‘in Dr. Eva Mischak-Weissinger

Förderung: Deutsche Krebshilfe: Mildred-Scheel-Stiftung

 

Proteomanalysen von Plasma/Urin von Patienten nach HSZT: prospektive Evaluierung eines etablierten Musters zur Früherkennung aGvHD

Projektleiterin: Prof.‘in Dr. Eva Mischak-Weissinger

Förderung: Deutsche José Carreras Leukämie-Stiftung

 

Proteomanalysen zum Verständnis der Ätiologie der chronischen Graft-versus-Host-Erkrankung (cGvHD) nach hämatopoetischer Stammzelltransplantation

Projektleiter: Prof.‘in Dr. Eva Mischak-Weissinger

Förderung: Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG)

 

Entwicklungsarbeiten zum Projekt: Generierung Antigen-spezifischer T-Zelllinien zur therapeutischen Anwendung bei Infektions- und Tumorkrankheiten.

Projektleiterin MHH: Prof.‘in Dr. Eva Mischak-Weissinger

Förderung: BMBF (Kooperationsprojekt mit der Firma Cytonet)

 

Immunmodulatorische Therapie der myelodysplastischen Syndrome (ATG/CsA)

Mitarbeiter: Prof. Dr. A. Ganser, Dr. Dr. M. Stadler, Dr. Ch. Dobbelstein

Förderung: BMBF, Kompetenznetz „Akute und chronische Leukämien“, Teilprojekt 15, Multicenterstudie

 

Infusion von Spenderzellen mit einem Abschaltegen nach Transplantation von allogenen T-Zell-depletierten hämatopoetischen Stammzellen von verwandten, teilweise kompatiblen Spendern (haploident) bei Patienten mit bösartigen hämatologischen Erkrankungen.

Projektleiter an der MHH: Prof.'in Dr. E. M. Weissinger, Prof. Dr. M. Eder, Dr. Dr. M. Stadler, Prof. Dr. A. Ganser

Förderung: MolMed (klinische Phase III Studie), Mailand Italien

 

Randomisierte Phase III Studie zum Vergleich von intensiver und dosisreduzierter Konditionierung vor allogener Stammzelltransplantation bei Patienten mit Akuter Myeloischer Leukämie in 1. kompletter Remission

Projektleiter an der MHH: Dr. Dr. M. Stadler, Prof.in Dr. E. M. Weissinger

Studienleitung: Prof. Dr. M. Bornhäuser, Univ. Dresden

 

Phase I/II-Studie zum Einsatz einer Radioimmunotherapie mit 90Y-Ibritumomab Tiuxetan in der nicht-myeloablativen Konditionierung zur allogenen hämatopoetischen Stammzelltransplantation von HLA-identen Spendern bei Patienten mit fortgeschrittenem Non Hodgkin L 

Projektleiter an der MHH: Prof. Dr. Knapp (Nuklearmedizin, MHH) in Kooperation mit Dr. Dr. M. Stadler

Studienleitung: Dr. W. Bethge, Universität Tübingen

 

Pilotstudy on allogeneic stem cell transplantation following conditioning with fludarabine and alkylanting agent in patients with high risk chronic lymphocytic leukemia - CLL3X protocol of ther German CLL Study Group

Projektleiter an der MHH: Prof. Dr. Matthias Eder, Dr. Dr. Michael Stadler

Studienleitung: PD Dr. Dreger, Heidelberg

 

Behandlung der chronischen Graft-versus-Host-Krankheit mit Rapamycin und Steroiden - Phase II-Studie.

Projektleiter an der MHH: Dr. Dr. Michael Stadler

Studienleitung: Dr. D. Wolff, Rostock

 

Upfront versus MRD-triggered STI571 bei Patienten mit Ph+/BCR-ABL+ akuter lymphatischer Leukämie nach allogener Stammzelltransplantation.

Projektleiter an der MHH: Dr. Dr. Michael Stadler

Studienleitung: PD Dr. Ottmann, Frankfurt/Main

 

Induktion und Regulation von Graft versus Leukaemiereaktivität nach Transplantation T-Zell depletierter allogener Blutstammzellen.

Studienleitung: Prof.in Dr. E. M. Weissinger / Prof. Dr. B. Hertenstein / Dr. M. Stadler PhD;

Förderung: Deutsche José Carreras Leukämie-Stiftung

 

The value of autografting in patients with high-risk chronic lymphocytic leukaemia. A randomized phase III intergroup trial – CLL3R protocol of the German CLL Study group.

Projektleiter an der MHH: Prof. Dr. M. Eder

Studienleitung: PD Dr Dreger, Heidelberg

 

Prospektive multizentrische Phase II-Studie zur allogenen Blutstammzelltransplantation mit dosisreduzierter Konditionierung bei Patienten mit rezidiviertem follikulärem oder Mantelzell-Lymphom (MCL)

Projektleiter an der MHH: Prof. Dr. A. Ganser / Dr. Dr. M. Stadler

Studienleitung: Deutsche Studiengruppe für niedrig maligne Lymhome (GLSG) / EBMT

 

Phase 2a randomized, controlled, multi-center, open-label dose ranging proof of concept study to evaluate the safety, tolerability and antiviral activity of AIC-001 over 14 days of dosing in patients with positive HCMV viremia under the conditions of a preemptive strategy.

Projektleiter an der MHH: Dr. Dr. M. Stadler

 

Untersuchungen zur T-Zell-Wanderung in der intestinalen Graft-versus-Host Erkrankung nach allogener hämatopoetischer Stammzelltransplantation im Mausmodell.

Projektleiter: Dr. Christian Könecke

Förderung: Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG)

 

Identifizierung neuer molekularer Therapiestrategien bei der akuten lymphatischen Leukämie

Projektleiter: PD Dr. A. Franzke, Philipp Ivanyi

Förderung: Dieter Schlag-Stiftung

 

Granulocyte colony-stimulating factor as immune regulator in T-cells

Projektleiter: PD Dr. A. Franzke, Prof. Dr. A. Prof. Dr. med. A. Ganser

Förderung: Amgen

 

Präklinische Evaluation von Inhibitoren des RAS-Signaltransduktionsweges als mögliche Chemotherapeutika im Multiplen Myelom

Projektleiter: PD Dr. Christoph Reuter

Mitarbeiter: Dr. M.A. Morgan, Frederick Onono, MS

Förderung: Deutsche Krebshilfe

 

Analyse der Inzidenz und Rolle von Mutationen der R-RAS Familie in myeloischen Leukämien

Projektleiter: PD Dr. Christoph Reuter

Mitarbeiter: Dr. M.A. Morgan, Frederick Onono, MS

Förderung: Deutsche José-Carreras-Leukämie-Stiftung.

 

Pathophysiologie der erworbenen Hämophilie

Projektleiter: Dr. A. Tiede

Mitarbeiter: Dr. S. Werwitzke, Dr. K. Kalippke, I. Hlozanek

Förderung: Biotest GmbH

 

Struktur-Funktionsbeziehungen im humanen Faktor VIII.

Projektleiter: Dr. A. Tiede

Mitarbeiter: Dr. K. Kalippke

Förderung: Bayer Hemophilia Award (Verlängerung 2. Jahr)

 

Analyse der Gerinnungsaktivierung in der xenogenen Nierentransplantation.

Projektleiter: Dr. A. Tiede in Kooperation mit den Abteilungen Viszeral- und Transplantationschirurgie und Anästhesiologie der MHH

Förderung: DFG-TransRegio Forschergruppe FOR 535/2

 

Diagnostik und Therapieentscheidung bei klinischem Verdacht auf erworbenes von Willebrand-Syndrom

Projektleiter: Dr. A. Tiede in Kooperation mit Prof. Dr. U. Budde (Labor Arndt und Käser, Hamburg)

Mitarbeiter: Dr. R. Eisert, Dr. O. Bolte, Dr. S. Werwitzke, Dr. D. Forstmeyer

Förderung: ZLB Behring GmbH

 

Erworbene Koagulopathie bei Patienten nach Polytrauma

Projektleiter: Dr. A. Tiede in Kooperation mit den Abteilungen Anästhesiologie und Unfallchirurgie der MHH

Förderung: ZLB Behring GmbH

 

A multicenter, multinational study to assess the safety and efficacy of antithrombin alfa in hereditary antithrombin (AT) deficient patients in high-risk situations for thrombosis (GTC HD 012-04)

Projektleiter an der MHH: Dr. A. Tiede

Förderung: Biotherapeutics (Fragmingham, MA, USA)

 

Historical cohort study to assess the incidence of thromboembolic events following prophylactic intraveneous administration of plasma antithrombin to hereditary antithrombin (AT) deficient patients undergoing high-risk elefctive procedures (GTC HD 013-04)

Projektleiter an der MHH: Dr. A. Tiede

Förderung: GTC Biotherapeutics (Fragmingham, MA, USA)

 

Oral direct factor Xa inhibitor rivaroxaban in patients with acute symptomatic deep-vein thrombosis or pulmonary embolism

Projektleiter an der MHH: Dr. A. Tiede

Förderung: Bayer Health Care

 

Once-daily oral direct factor Xa inhibitor rivaroxaban in the long-term prevention of recurrent symptomatic venous thromboembolism in patients with symptomatic deep-vein thrombosis and pulmonary embolism

Projektleiter an der MHH: Dr. A. Tiede

Förderung: Bayer Health Care

 

Efficacy and tolerance of Beriplex P/N in subjects with acquired deficiency of coagulation factors II, VII, IX and X due to oral anticoagulation

Projektleiter an der MHH: Dr. A. Tiede

Förderung: ZLB Behring

 

Gesundheitsbezogene Lebensqualität von Konduktorinnen für Hämophilie A und B (CarrierQoL-Study)

Leitung der Studie: Dr. C. Wermes

Mitarbeiter: Dr. R. Eisert

Abteilungsleitung: Prof. Dr. A. Ganser, Prof. Dr. K. Welte

 

Untersuchung zur Erfassung prädiktiver Marker für eine Blutungsneigung von Konduktorinnen für Hämophilie A und B

Leitung der Studie: Dr. C. Wermes

Mitarbeiter: Dr. R. Eisert

Abteilungsleitung: Prof. Dr. A. Ganser, Prof. Dr. K. Welte

Förderung: Firma ZLB Behring

 

Gesundheitsbezogene Lebensqualität von Konduktorinnen im Kindes- und Jugendalter und von Geschwisterkindern von Patienten mit Hämophilie

Leitung der Studie: Dr. C. Wermes

Mitarbeiter: R. Belkaidi

Abteilungsleitung: Prof. Dr. K. Welte

Förderung: Firma Bayer Health Care

 

Thrombophilie im Kindesalter

Bedeutung hereditärer Thromboserisikofaktoren bei Kindern und Jugendlichen mit angeborener und erworbener Thrombophilie

Leitung der Studie: Dr. C. Wermes

Mitarbeiter: PD Dr. K.-W. Sykora

Abteilungsleiter: Prof. Dr. K. Welte

 

Hämophilie im Kindesalter

Prospektive Multicenter Studie zur Inzidenz der Hemmkörperentwicklung bei primär unbehandelten Patienten (PUP) mit Hämophilie in Zusammenarbeit mit PD Dr. med. W. Kreuz (Universität Frankfurt).

Leitung der Studie: PD Dr. W. Kreuz; Universitätskinderklinik Frankfurt/Main

Mitarbeiter für Hannover: Dr. C. Wermes

Abteilungsleiter: Prof. Dr. K. Welte

 

Phase IV-Studie zum Stellenwert der Ganzhirnbestrahlung in der Primärtherapie primärer ZNS-Lymphome mit Hochdosis-Methotrexat(G-PCNSL-SG-1)

Projektleiter an der MHH: Prof. Dr. Peest, Dr. Kofahl-Krause

Studienleiter: Prof. Dr. Thiel, Berlin

 

Qualitätssicherungsprotokoll zur Toxizitätsreduktion in der Primärtherapie des frühen Morbus Hodgkin (HD 13)

Projektleiter an der MHH: Prof. Dr. Peest, Dr. Kofahl-Krause

Studienleiter: Prof. Dr. Diehl, Köln

Förderung: Fallgelder durch Drittmittelgeber

 

Qualitätssicherungsprotokoll zur Effektivitätssteigerung in der Primärtherapie des intermediären Morbus Hodgkin (HD 14)

Projektleiter an der MHH: Prof. Dr. Peest, Dr. Kofahl-Krause

Studienleiter: Prof. Dr. Diehl, Köln

Förderung: Fallgelder durch Drittmittelgeber

 

Qualitätssicherungsprotokoll zur Toxizitätsreduktion und zur prognostischen Bedeutung der FDG-PET in der Primärtherapie des fortgeschrittenen Morbus Hodgkin (HD 15)

Projektleiter an der MHH: Prof. Dr. Peest, Dr. Kofahl-Krause

Studienleiter: Prof. Dr. Diehl, Köln

Förderung: Fallgelder durch Drittmittelgeber

 

A randomized trial of BEAM plus PBSCT versus single agent high-dose therapy followed by BEAM plus PBSCT in patients with relapsed Hodgkin's disease (HD-R 2-Protocol)

Projektleiter an der MHH: Prof. Dr. Peest, Dr. Kofahl-Krause

Studienleiter: Prof. Dr. Diehl, Köln

Förderung: Fallgelder durch Drittmittelgeber

 

Multizentrische Therapiestudie des multiplen Myeloms

Therapieoptimierungs-Studie der Deutschen Studiengruppe Multiples Myelom für Patienten < 60 Jahre im Stadium II/III (DSMM V)

Projektleiter an der MHH: Prof. Dr. Peest, Dr. Kofahl-Krause

Studienleiter: Prof. Dr. Einsele, Tübingen

Förderung: Fallgelder durch Drittmittelgeber

 

Prospektiv randomisierte multizentrische Studie zur Therapieoptimierung (Primärtherapie) fortgeschrittener progredienter niedrigmaligner Non-Hodgkin-Lymphome und Mantelzell-Lymphome

Projektleiter an der MHH: Prof. Dr. Peest, Dr. Kofahl-Krause

Studienleiter: Prof. Dr. Rummel, Giessen

 

Prospektiv randomisierte multizentrische Studie zur Therapieoptimierung von Rezidiven fortgeschrittener progredienter niedrigmaligner Non-Hodgkin-Lymphome und Mantelzell-Lymphome

Projektleiter an der MHH: Prof. Dr. Peest, Dr. Kofahl-Krause

Studienleiter: Prof. Dr. Rummel, Giessen

 

Randomisierte Studie zum Vergleich einer kombinierten Immunochemotherapie mit 6 Zyklen des monoklonalen anti-CD20-Antikörpers Rituximab in Kombination mit 6 Zyklen einer Chemotherapie mit CHOP in 21-tägigen oder 14-tägigen Intervallen jeweils mit und ohne konsolidierende Strahlentherapie von großen Tumormassen und/oder Extranodalbefällen bei Patienten mit aggressiven CD20+ B-Zell- Lymphomen im Alter von 18-60 Jahren.

Kurztitel: UNFOLDER 21/14-Studie

Studiennummer: DSHNHL 2004-3

Projektleiter an der MHH: Prof. Dr. Peest, Dr. Kofahl-Krause

Studienleiter: Prof. Dr. Pfreundschuh, Homburg

Förderung: Fallgelder durch Drittmittelgeber

 

Randomisierte Studie zum Vergleich einer Immuntherapie mit 6 Zyklen des monoklonalen anti-CD20-Antikörpers Rituximab in Kombination mit 6 oder 4 Zyklen einer Chemotherapie mit CHOP (Cyclophosphamid, Doxorubicin, Vincristin und Prednison) in 21-tägigen Intervallen bei Patienten mit aggressiven CD20+ B-Zell-Lymphomen im Alter von 18-60 Jahren ohne Risikofaktoren (altersadaptierter IPI=0) und ohne große Tumormassen (Durchmesser < 7,5cm).

Kurztitel: FLYER 6-6/6-4-Studie

Studiennummer: DSHNHL 2004-2

Projektleiter an der MHH: Prof. Dr. Peest, Dr. Kofahl-Krause

Studienleiter: Prof. Dr. Pfreundschuh, Homburg

Förderung: Fallgelder durch Drittmittelgeber

 

Randomisierte Studie zum Vergleich von 6 und 7 Zyklen Chemotherapie mit CHOP in 14 tägigen Intervallen (CHOP –14) jeweils mit oder ohne den monoklonalen CD20-Antikörper Rituximab bei Patienten mit aggressiven Non-Hodgkin-Lymphomen im Alter von 61-80 Jahren (RICOVER-60)

Projektleiter an der MHH: Prof. Dr. Peest, Dr. Kofahl-Krause

Studienleiter: Prof. Dr. Pfreundschuh, Homburg

Förderung: Fallgelder durch Drittmittelgeber

 

Multizentrische Studie für die First Line-Behandlung von Patienten mit diffusem großzelligem B Zell-Non-Hodgkin Lyphom mit einem CHOP-ähnlichen Chemotherapie-Behandlungsschema mit oder ohne anti-CD20-Antikörper Rituximab (IDEC-C2B8) (MINT-Studie)

Projektleiter an der MHH: Prof. Dr. Peest, Dr. Kofahl-Krause

Studienleiter: Prof. Dr. Pfreundschuh, Homburg

Förderung: Fallgelder durch Drittmittelgeber

 

Qualitätssicherungsprotokoll zu Therapieoptimierung bei chronischer myeloischer Leukämie (CML); Randomisierter kontrollierter Vergleich von Imatinib vs. Imatinib und Interferon  vs. Interferon -Standardtherapie mit Prüfung des Stellenwertes der allogenen Stammzelltranplantation bei neu diagnostizierter CML in chronischer Phase (CML-Studie IV)

Projektleiter an der MHH: Prof. Dr. Peest

Studienleiter: Prof. Dr. Hehlmann, Mannheim

Förderung: Fallgelder durchKompetenznetz „Akute und chronische Leukämie“,

 

Süddeutsche Hämoblastosegruppe (SHG) e.V., Schweizerische Arbeitsgruppe für Klinische Krebsforschung (SAKK)

Multizentrische randomisierte Phase III-Studie zum Vergleich von ICE plus Rituximab (R-ICE) mit DHAP plus Rituximab (R-DHAP) bei vorbehandelten Patienten im Alter von 18-65 Jahren mit einem CD20-positiven diffusen großzelligen B-Zell-Lymphom (DLCL) mit anschließender Hochdosis-Chemotherapie und Blutstammzelltransplantation gefolgt von randomisierter Erhaltungstherapie mit Rituximab (CORAL-Studie)

Projektleiter an der MHH: Prof. Dr. Peest

Studienleiter Deutschland: Prof. Dr. Schmitz, Hamburg

Förderung: Fallgelder durch Drittmittelgeber

 

Hochdosis-Chemotherapie und Blutstammzelltransplantation gefolgt von randomisierter Erhaltungstherapie mit Rituximab (CORAL-Studie)

Projektleiter an der MHH: Prof. Dr. Peest

Studienleiter Deutschland: Prof. Dr. Schmitz, Hamburg

Förderung: Fallgelder durch Drittmittelgeber

 

Entwicklungen von molekularen Therapieansätzen beim HCC

Leiter: Dr. V. Grünwald in Kooperation mit Prof. Dr. S. Kubicka (Abt. Gastroenterologie, Hepatologie und Endokrinologie, MHH)

Förderung: Deutsche Krebshilfe (106115)

 

Effect of intravenous Zometa® (zoledronic acid) 4 mg on bone metastasis in patients with renal cell cancer. A prospective, single-arm clinical study.

Projektleiter: Dr. V. Grünwald

Förderung: Novartis

 

Randomisierte Phase III-Studie: SU011248 gegen Interferon-alpha als systemische First-Line Therapie für Patienten mit metastasiertem Nierenzellkarzinom

Projektleiter: Dr. V. Grünwald

Förderung: Pfizer

 

Behandlung mit SU011248 bei Patienten mit metastasiertem Nirenzellkarzinom, die Zytokine nicht vertragen oder deren Tumor zytokinrefraktär ist, die für eine Teilnahme an anderen klinischen Prüfungen mit SU011248 nicht geeignet sind und die einen Nutzen aus der Behandlung mit SU011248 ziehen können (A6181037).

Projektleiter: Dr. V. Grünwald

Förderung: Pfizer

 

Eine offene, multizentrische, randomisierte Phase III-Studie mit S-1 in Kombination mit Cisplatin im Vergleich zu 5-FU in Kombination mit Cisplatin bei Patienten mit fortgeschrittenem Magenkarzinom, die bisher zur Behandlung ihrer fortgeschrittenen Erkrankung noch keine Chemotherapie erhalten haben.

Studienleitung: Dr. V. Grünwald

Förderung: Taiho Pharmaceuticals

 

EORTC 62024: Intermediate and high risk localized, completely resected, gastrointestinal stromal tumors (GIST) expressing KIT receptor: a controlled randomized trial on adjuvant Imatinib mesylate (Glivec) versus no further therapy after complete surgery

Projektleiter an der MHH: Dr. V. Grünwald

Studienleitung: PD Dr. Flaßhove/Essen

Förderung: EORTC

 

EORCT 62012: Randomised trial of single agent doxorubicin versus doxorubicin plus ifosfamide in the first line treatment of advanced or metastatic soft tissue sarcoma

Projektleiter an der MHH: Dr. V. Grünwald

Studienleitung: Prof. Dr. Issels

Förderung: EORTC

 

Prospektiv offene, nicht kontrollierte multizentrische Phase II-Studie zur Evaluation von Capecitabin (Xeloda) bei Patienten mit therapierefraktären und rezidivierten Keimzelltumoren

Projektleiter an der MHH: Dr. V. Grünwald

Studienleitung: Prof. Dr. C. Bokemeyer

Förderung: Interdisziplinäre Arbeitsgemeinschaft Hodentumoren

 

Prospektiv offene, nicht kontrollierte multizentrische Phase-II-Studie zur Evaluation der Durchführbarkeit Verträglichkeit und Wirksamkeit einer Kombinationschemotherapie mit Gemcitabin / Oxaliplatin / Paclitaxel (GOP) bei Patienten mit rezidivierten therapierefraktären Keimzelltumoren

Projektleiter an der MHH: Dr. V. Grünwald, Dr. M. Fenner

Studienleitung: Prof. Dr. C. Bokemeyer

Förderung: Interdisziplinäre Arbeitsgemeischaft Hodentumoren

 

Randomisierte Phase II-Studie zum Stellenwert von Darbepoetin alfa bei Patienten mit metastasiertem "poor prognosis" Keimzelltumor unter Hochdosis-Chemotherapie mit PEI

Projektleiter an der MHH: Dr. V. Grünwald, Dr. M. Fenner

Studienleitung: Prof. J.T. Hartmann

Förderung: Interdisziplinäre Arbeitsgemeinschaft Hodentumoren

 

Prospektiv offene, randomisierte Phase III-Studie zur Evaluation von Darbepoetin alfa (Aranesp) als Supportivtherapie in der Behandlung von Patienten mit "good / intermediate prognosis" Keimzelltumoren.

Projektleiter an der MHH: Dr. V. Grünwald, Dr. M. Fenner

Studienleitung: Prof. Dr. C. Bokemeyer, Prof. Dr. P. Albers

Förderung: Interdisziplinäre Arbeitsgemeinschaft Hodentumoren

 

Randomisierte Phase II-Studie von Trofosfamid versus Adriamycin bei älteren Patienten mit unvorbehandeltem metastasiertem Weichteilsarkom

Projektleiter an der MHH: Dr. V. Grünwald

Studienleitung: Prof. J.T. Hartmann

Förderung: AIO

 

Multizentrische Phase II-Studie mit Bendamustin bei Patienten mit metastasierten Weichteilsarkomen

Projektleiter an der MHH: Dr. V. Grünwald

Studienleitung: Prof. J.T. Hartmann

Förderung: AIO

 

Pilotstudie zu zirkulierenden Endothelzellen bei Patienten mit malignen Neoplasien

Projektleiter: Dr. V. Grünwald

Förderung: MHH

 

Erbitux Monotherapie bei Patienten mit lokoregional nicht behandelbarem Hepatozellulärem Karzinom

Projektleiter: Dr. V. Grünwald

Förderung: Dres. Grünwald & Malek

 

Phase II-Studie: Capecitabin und Oxaliplatin bei Adeno- und Undifferenziertem Carcinom mit unbekanntem Primärtumor (CUP-Syndrom)

Projektleiter an der MHH: Dr. V. Grünwald

Studienleiter: Dr. G. Hübner, Oldenburg

Förderung: AIO

 

Efficacy of cetuximab in combination with docetaxel for the treatment of relapsed head and neck carcinoma: A clinical phase II trial

Projektleiter an der MHH: Dr. V. Grünwald

Studienleiter: Prof. Keilholz, Berlin

Förderung: AIO

 

A Phase III, randomized, open-label study evaluating DN-101 in combination with Docetaxel in Androgen-Independent Prostate Cancer (AIPC) (ASCENT 2)

Projektleiter an der MHH: Dr. V. Grünwald

Förderung: AUO

 

A Phase II study of combined treatment with imatinib mesylate (IM) and RAD001 in gastrointestinal stromal tumors resistant to standard dose IM.

Projektleiter an der MHH: Dr. V. Grünwald

Förderung: Novartis

 

A Phase II, Double-blind, Randomized Study to Compare the Efficacy of AZD2171 in Combination with 5-fluorouracil, Leucovorin, and Oxaliplatin (FOLFOX) and the Efficacy of Bevacizumab in Combination with FOLFOX in the Second-line Treatment of Patients with Metastatic Colorectal Cancer.

Projektleiter an der MHH: Dr. V. Grünwald

Studienleiter: PD Dr. Arnold/Halle

 

Genexpressionsuntersuchungen an Hodentumoren sowie weiteren Tumormodellen.

Projektleiter: Dr. M. Port

Kooperationspartner: PD Dr. M. Abend, Institut für Radiobiologie München, PD Dr. H.U. Schmelz, Bundeswehrzentralkrankenhaus Koblenz.

 

EURO-E.W.I.N.G. 99. EUROpean Ewing tumour Working Initiative of National Groups Ewing Tumour Studies

Projektleiter an der MHH: PD Dr. C. Reuter

Studienleitung Deutschland: Prof. Dr. H. Jürgens, Münster

Förderung: EORTC/GPOH

 

EURO-B.O.S.S. Cooperative Osteosarkomstudiengruppe COSS in Zusammenarbeit mit Italian Sarcoma Group (ISG), Scandinavian Sarcoma Group (SSG). EUROPean Bone Over 40 Sarcoma Study. A European treatment protocol for bone-sarcoma in patients older than 40 years

Projektleiter an der MHH: PD Dr. C. Reuter

Studienleitung Deutschland: PD Dr. S. Bielack, Münster

Förderung: nationale Kooperative

 

EURAMOS 1: A randomized trial of the European and American Osteosarcoma Study Group to optimize treatment strategies for resectable osteosarcoma based on histological response to pre-operative chemotherapy (ISRCTN67613327).

Projektleiter an der MHH: PD Dr. C. Reuter

Studienleitung Deutschland: Prof. Dr. S. Bielack, Stuttgart

Förderung: nationale Kooperative

 

 

Originalpublikationen 2006

 

 

Brocker V, Langer F, Fellous TG, Mengel M, Brittan M, Bredt M, Milde S, Welte T, Eder M, Haverich A, Alison MR, Kreipe H, Lehmann U. Fibroblasts of recipient origin contribute to bronchiolitis obliterans in human lung transplants. Am J Respir Crit Care Med 2006 Jun 1; 173(11):1276-82.

 

Choudhury AR, Ju Z, Djojosubroto MW, Schienke A, Lechel A, Schaetzlein S, Jiang H, Stepczynska A, Wang C, Buer J, Lee HW, von Zglinicki, T, Ganser A, Schirmacher P, Nakauchi H, Rudolph KL. Cdkn1a deletion improves stem cell function and lifespan of mice with dysfunctional telomeres without accelerating cancer formation. Nat Genet 2006, Dec 3 [Epub ahead of print].

 

Dunne J, Cullmann C, Ritter M, Soria NM, Drescher B, Debernardi S, Skoulakis S, Hartmann O, Krause M, Krauter J, Neubauer A, Young BD, Heidenreich O. siRNA-mediated AML1/MTG8 depletion affects differentiation and proliferation-associated gene expression in t(8;21)-positive cell lines and primary AML blasts. Oncogene 2006; 25:6067-78.

 

Einsele H, Reusser P, Bornhauser M, Kalhs P, Ehninger G, Hebart H, Chalandon Y, Kroger N, Hertenstein B, Rohde F Oral valganciclovir leads to higher exposure to ganciclovir than intravenous ganciclovir in patients following allogeneic stem cell transplantation.Blood 2006 Apr 1; 107(7):3002-8.

 

Franzke A, Geffers R, Hunger JK, Pfoertner S, Piao W, Ivanyi P, Grosse J, Probst-Kepper M, Ganser A, Buer J. Identification of novel regulators in T-cell differentiation of aplastic anemia patients. BMC Genomics 2006 Oct 19; 7:263.

 

Franzke A, Koenecke C, Geffers R, Piao W, Grosse J, Hunger K, Kofahl-Krause D, Ganser A, Buer J. Classical Hodgkin’s Lymphoma: Molecular evidence for specific alterations of circulating T lymphocytes. Tumour Biology 2006; 27(6):329-33.

 

Franzke A, Hunger JK, Dittmar KE, Ganser A, Buer J. Regulatory T-cells in the control of immunological diseases. Ann Hematol 2006 Nov; 85(11):747-58.

 

Gorin NC, Fliedner TM, Gourmelon P, Ganser A, Meineke V, Sirohi B, Powles R, Apperley J. Consensus conference on European preparedness for haematological and other medical management of mass radiation accidents. Ann Hematol 2006 Oct; 85(10):671-9.

 

Heil G, Hoelzer D, Sanz MA, Lechner K, Noens L, Szer J, Ganser A, Matcham J, Renwick J; International Acute Myeloid Leukemia Study Group. Long-term survival data from a phase 3 study of Filgrastim as an adjunct to chemotherapy in adults with de novo acute myeloid leukemia. Leukemia 2006 Mar; 20(3):404-9.

 

Heuser M, Beutel G, Krauter J, Döhner K, von Neuhoff N, Schlegelberger B, Ganser A. High meningioma 1 (MN1) expression as a predictor for poor outcome in acute myeloid leukemia with normal cytogenetics. Blood 2006; 108:3898-905.

 

Karthaus M, Hebart H, Einsele H, Schaefer H, Scheel-Walter H, Buchheidt D, Lehrnbecher T. Long-term survival in patients with acute leukemia and chronic disseminated candidiasis despite minimal antileukemic therapy. Haematologica 2006 Oct; 91(10):1422-3.

 

Koenecke C, Kleine M, Schrem H, Krug U, Neipp M, Ganser A, Hertenstein B and Klempnauer J. Severe venoocclusive disease of the liver after allogeneic haematopoietic stem cell transplantation: Decision making for an orthotopic liver transplantation. Int Hematol 2006 Apr; 83(3):271-4.

 

Kraunus J, Zychlinski D, Heise T, Galla M, Bohne J, Baum C. 5’ splice site attenuation mediated by the primer binding site and flanking sequences as a novel mechanism for alternative splicing in retroviruses. Journal of Biological Chemistry 2006 Oct 11, epub ahead of print.

 

Kustikova O, Geiger H, Li Z, Brugman MH, Chambers SM, Shaw CA, Pike-Overzet K, de Ridder D, Staal FJT, Keudell G, Cornils K, Nattamai KJ, Modlich U, Wagemaker G, Goodell MA, Fehse B, Baum C. Retroviral vector insertion sites associated with dominant hematopoietic clones mark “stemness” pathways. Blood 2006 Nov 21 [Epub ahead of print].

 

Liu H, Zang C, Fenner MH, Liu D, Possinger K, Koeffler HP, Elstner E. Growth inhibition and apoptosis in human Philadelphia chromosome-positive lymphoblastic leukemia cell lines by treatment with the dual PPARalpha/gamma ligand TZD18. Blood 2006;107(9):3683-92.

 

Maier P, Fleckenstein K, Li L, Laufs S, Zeller WJ, Baum C, Fruehauf S, Herskind C, Wenz F. Overexpression of MDR1 using a retroviral vector differentially regulates genes involved in detoxification and apoptosis and confers radioprotection. Radiation Research 2006; 166:463-473.

 

Mancini A, El Bounkari O, Norrenbrock AF, Scherr M, Schaefer D, Eder M, Banham AH, Pulford K, Lyne L, Whetton AD, Tamura T. FMIP controls the adipocyte lineage commitment of C2C12 cells by downmodulation of C/EBPalpha.Oncogene 2006 Aug 7 [Epub ahead of print].

 

Meyer GP, Wollert KC, Lotz J, Steffens J, Lippolt P, Fichtner S, Hecker H, Schaefer A, Arseniev L, Hertenstein B, Ganser A, Drexler H. Intracoronary bone marrow cell transfer after myocardial infarction: eighteen months' follow-up data from the randomized, controlled BOOST (Bone marrow transfer to enhance ST-elevation infarct regeneration) trial. Circulation 2006 Mar 14; 113(10):1287-94.

 

Modlich U, Bohne J, Schmidt M, von Kalle C, Knöß S, Schambach A, Baum C. Cell culture assays reveal the importance of retroviral vector design for insertional genotoxicity. Blood 2006; 108: 2545-2553.

 

Muller K, Kohn FM, Port M, Abend M, Molls M, Ring J, Meineke V. Intercelluar adhesion molecule-1: a consistent inflammatory marker of the cutaneous radiation reaction both in vitro and in vivo. Br J Dermatol 2006; 155:670-79.

 

Nagel S, Burek C, Venturini L, Scherr M, Quentmeier H, Meyer C, Rosenwald A, Drexler HG, Macleod RA. Comprehensive analysis of homeobox genes in hodgkin lymphoma cell lines identifies dysregulated expression of HOXB9 mediated via ERK5 signaling and BMI1. Blood 2006 Dec 5; [Epub ahead of print].

 

Pfoertner S, Jeron A, Probst-Kepper M, Guzman C, Hansen W, Westendorf AM, Toepfer T, Schrader AJ, Franzke A, Buer J, Geffers R: Signatures of human regulatory T cells: an encounter with old friends and new players. Genome Biol 2006; 7(7):R54.

 

Rosenbauer F, Owens BM, Yu L, Tamang JR, Steidl U, Kutok JL, Clayton LK, Wagner K, Scheller M, Iwasaki H, Liu C, Hackanson B, Akashi K, Leutz A, Rothstein TL, Plass C, Tenen DG. Lymphoid cell growth and transformation are suppressed by a key regulatory element of the gene encoding PU.1 Nat Genet 2006; 38:27-37.

 

Skokowa J, Cario G, Uenalan M, Schambach A, Germeshausen M, Battmer K, Zeidler C, Lehmann U, Eder M, Baum C, Grosschedl R, Stanulla M, Scherr M, Welte K. LEF-1 is crucial for neutrophil granulocytopoiesis and its expression is severely reduced in congenital neutropenia. Nat Med 2006; 12:1191-1197.

 

Schambach A, Bohne J, Chandra S, Will E, Margison G, Williams DA, Baum C. Equal potency of gammaretroviral and lentiviral SIN vectors for expression of O6-methylguanine-DNA-methyltransferase in bone marrow cells. Molecular Therapy 2006; 13:391-400.

Schambach A, Bohne J, Baum C, Hermann FG, Egerer L, von Laer D, Giroglou T. Woodchuck hepatitis virus posttranscriptional regulatory element deleted from X protein enhances retroviral vector titer and expression. Gene Therapy 2006; 13:241-246.

 

Schambach A, Galla M, Modlich U, Will E, Chandra S, Reeves, L, Colbert M, Williams DA, von Kalle C, Baum C. Lentiviral vectors pseudotyped with murine ecotropic envelope: Increased biosafety and convenience for preclinical research. Experimental Hematology 2006; 34:588-592.

 

Schambach A, Schiedlmeier B, Kühlcke K, Verstegen M, Margison G, Li Z, Kamino K, Bohne J, Alexandrov A, Hermann FG, von Laer D, Baum C. Towards hematopoietic stem cell-mediated protection against infection with human immunodeficiency virus. Gene Therapy 2006; 13: 1037-1047.

 

Schambach A, Müller D, Galla M, Baum C, Bohne J. Overcoming promoter interference in packaging cells improves production of self-inactivating retroviral vectors. Gene Therapy 2006; 13:1524-1533.

 

Scherr M, Chaturvedi A, Battmer K, Dallmann I, Schultheis B, Ganser A, Eder M. Enhanced sensitivity to inhibition of SHP2, STAT5, and Gab2 expression in chronic myeloid leukemia (CML). Blood 2006 Apr 15; 107(8):3279-87.

 

Schmid C, Schleuning M, Schwerdtfeger R, Hertenstein B, Mischak-Weissinger E, Bunjes D, Harsdorf SV, Scheid C, Holtick U, Greinix H, Keil F, Schneider B, Sandherr M, Bug G, Tischer J, Ledderose G, Hallek M, Hiddemann W, Kolb HJ. Long-term survival in refractory acute myeloid leukemia after sequential treatment with chemotherapy and reduced-intensity conditioning for allogeneic stem cell transplantation. Blood 2006;108:1092-1099.

 

Steidl U, Rosenbauer F, Verhaak RGW, Gu X, Ebralidze A, Otu HH, Klippel S, Steidl C, Bruns I, Costa DB, Wagner K, Aivado M, Kobbe G, Valk PJM, Passegué E, Libermann TA, Delwel R, Tenen DG. Essential role of Jun family transcription factors in PU.1 knockdown-induced leukemic stem cells. Nat Genet 2006; 38:1269-77.

 

Tacke F, Fiedler K, von Depka M, Luedde T, Hecker H, Manns MP, Ganser A, Trautwein C. Clinical and prognostic role of plasma coagulation factor XIII activity for bleeding disorders and 6-year survival in patients with chronic liver disease. Liver Int 2006 Mar; 26(2):173-81.

 

Timmerbeul I, Garrett-Engele, Kossatz U, Chen X, Firpo E, Grünwald V, Kamino K, Wilkens L, Buer J, Geffers R, Kubicka S, Manns MP, Porter PL, Roberts JM, Malek NP. Testing the importance of p27 degradation by the SCF Skp2 pathway in murine models of lung and colon cancer. PNAS 2006; 103(38):14009-14.

 

Trummer A, Oldhafer KJ, Flemming P, Hollerbach S. Detection of recurrent extrahepatic hepatobiliary cystadenoma by EUS (with video). Gastrointest Endosc 2006 Oct; 64(4):658-60.

 

Wagner K, Zhang P, Rosenbauer F, Drescher B, Kobayashi S, Radomska HR, Kutok JL, Gilliland DG, Krauter J, Tenen DG. Absence of the transcription factor CCAAT enhancer binding protein alpha results in loss of myeloid identity in bcr/abl-induced malignancy. Proc Natl Acad Sci USA 2006; 103:6338-43.

 

Wassmann B, Pfeifer H, Goekbuget N, Beelen DW, Beck J, Stelljes M, Bornhauser M, Reichle A, Perz J, Haas R, Ganser A, Schmid M, Kanz L, Lenz G, Kaufmann M, Binckebanck A, Bruck P, Reutzel R, Gschaidmeier H, Schwartz S, Hoelzer D, Ottmann OG. Alternating versus concurrent schedules of imatinib and chemotherapy as front-line therapy for Philadelphia-positive acute lymphoblastic leukemia (Ph+ ALL). Blood 2006 Sep 1; 108(5):1469-77.

 

Weissinger EM, Mischak H, Ganser A, Hertenstein B. Value of proteomics applied after hematopoietic stem cell transplantation. Annals of Hematology 2006; 85:205-11.

 

Weissinger EM, Nguyen-Khoa T, Fumeron C, Saltiel C, Walden M, Kaiser T, Mischak H, Drüeke TB, Lacour B,. Massy ZA. Effects of oral vitamin C supplementation in hemodialysis patients - a proteomic assessment. Proteomics 2006; 6:993-1000.

 

Will E, Speidel D, Wang Z, Ghiaur G, Rimek A, Schiedlmeier B, Williams DA, Baum C, Ostertag W, Klump H. HOXB4 inhibits cell growth in a dose-dependent manner and sensitizes cells towards extrinsic cues. Cell Cycle 2006; 5:14-22.

 

Yamaguchi K, Itoh K, Masuda T, Umemura A, Baum C, Itoh Y, Okanue T, Fujita J. In vivo selection of transduced hematopoietic stem cells and little evidence of their conversion into hepatocytes in vivo. Journal of Hepatology 2006; 45:681-687.

 

Thrasher AJ, Gaspar B, Baum C, Modlich U, Schambach A, Candotti F, Otsu M, Sorrentino B, Scobie L, Cameron E, Blyth K, Neil J, Hacein-Bey Abina S, Cavazzana-Calvo M, Fischer A. Communication arising: Lack of evidence for transgene leukaemogenicity. Nature 2006; Sep 21; 443(7109):E5-6.

 

 

Übersichtsartikel 2006

 

Baum C, Kustikova O, Modlich U, Li Z, Fehse F. Mutagenesis and oncogenesis by chromosomal insertion of transgene vectors. Human Gene Therapy 2006; 17:253-263.

 

Baum C, Schambach A, Bohne J, Galla M. Retrovirus vectors: Toward the plentivirus? Molecular Therapy 2006; 13:1050-1063.

 

Franzke A: The role of G-CSF in adaptive immunity. Cytokine Growth Factor Rev 2006; 17(4):235-44

 

Grünwald V, Reuter C, Ganser A, Ehrlich S, Ivanyi P. Die Therapie des Nierenzellkarzinoms. Onkologe 2006 Dec; 12:1153-1168.

 

Grünwald V, Hartmann JT. Gastrointestinale Stromatumoren. Update zur GIST-Diagnostik und –Therapie. Onkologie heute 2006; 3:31.

 

Haubitz M, Peest D, Myeloma - new approaches to combined nephrological-haematological management. Nephrol Dial Transplant 2006; 21:582-90.

 

Morgan MA, Reuter CW. Molecularly targeted therapies in myelodysplastic syndromes and acute myeloid leukemias. Ann Hematol 2006 Mar; 85(3):139-63.

 

Saussele S, Berger U, Aul C, Buchner T, Doehner H, Ehninger G, Ganser A, Goekbuget N, Hoelzer D, Uberla K, Hehlmann R. [Clinical research within the German competence net "acute and chronic leukemias"] Med Klin (Munich) 2006 May 15; 101(5):414-20.

 

Tiede A. Perioperative hemostasis management. Chirurg. DOI 10.1007/s00104-006-1273-5 2006 Dec; [Epub ahead of print].

 

Venturini L, Eder M, Scherr M. RNA-Mediated Gene Silencing in Hematopoietic Cells. J Biomed Biotechnol 2006; 4:1-13.

 

Heuser M, Ganser A. Recombinant human erythropoietin in the treatment of nonrenal anemia. Ann Hematol 2006; 85:69-78.

 

 

 

 

Bücher, Buchbeiträge, Lehrbücher 2006

 

Bogdanova N, Markoff, A, Nowak-Göttl, U, Eisert R, Wermes C, Pollmann H, Todorova A, Eigel A, Dworniczak B, Horst J. Spectrum of Molecular Defects and Mutation Detection Date in Patients with Severe Hemophilia A. 35th Hemophilia Symposium. Berlin/Heidelberg: Springer Verlag 2006; 215 18.

 

Dehmel H, Priesack J, Eisert R, Tiede A. Recombinant factor VIIa for major surgery in severe factor XI deficiency: pharmacodynamic monitoring using thromboelastometry. In: Scharrer I, Schramm W (eds.) 36. Hamburger Hämophilie Symposion 2005. Heidelberg: Springer-Verlag 2006; 133-136.

 

Trummer, A, Wiedbrauck F, Hollerbach S. Double balloon enteroscopy (DBE) with argon plasma laser coagulation (APC) for a patient with Heyde's syndrome. 36th Hemophilia Symposium Hamburg 2005. Heidelberg: Springer Verlag 2006; 179-83.

 

Wieland I, Wermes C, Eifrig B, Holstein K, Pollmann H, Siegmund B, Nimtz-Talaska A, Niekrens C, Eisert R, Tiede A, Welte K, Sykora KW. Update of the Inhibitor Immunology Study. In: I. Scharrer, W. Schramm, eds. 36. Hamburger Hämophilie Symposion 2005. Heidelberg: Springer-Verlag 2006; 34-39.

 

Abstracts

 

2006 wurden mehr als 50 Abstracts publiziert

Habilitationen 2006

 

 

Dr. med. Zhioxiong Li (PD Dr.):

Development of gene therapy for hematopoietic stem cells and T-lymphocytes using retroviral vectors (Experimentelle Hämatologie)

 

 

 

Promotionen 2006

 

 

Chaturvedi, Anuhar, PhD:

Functional genomics using RNA interference for target identification in chronic myeloid leukaemia (MD/PhD-Programm der MHH)

 

Döhring, Axel (Dr. med.):

APL + RNAi: Selektive Expressionsminderung von PML-RARα bei akuter Promyelozytenleukämie (APL) durch RNA-Interferenz (RNAi)

 

Forstmeyer, Dirk (Dr. med.):

Untersuchungen zur mRNA Expression der Transkriptionsfaktoren PU.1, C/EBP Alpha und C/EBP Epsilon in neutrophilen Granulozyten von Patienten mit schwerer angeborener Neutropenie

 

Hunger, Jane Katrin (Dr. rer. nat.):

Analyse der Immundysregulation bei Patienten mit akuter myeloischer Leukämie

 

Wissenschaftspreise 2006

 

Dr. A. Tiede:

Bayer Homophilia Award

Weitere Tätigkeiten in der Forschung 2006

 

Prof. Dr. M. Eder

Gutachterliche Tätigkeiten für folgende Förderinstitutionen: Deutsche Krebshilfe, German-Israeli Foundation for Scientific Research & Development, Wellcome Trust.

Gutachterliche Tätigkeiten für folgende Fachzeitschriften: Nature Medicine, Blood, Biochemistry, Experimental Hematology, Annals of Hematology.

 

Dr. M. Fenner

Gutachterliche Tätigkeiten für die Förderinstitutionen Welcome Trust, Great Britain und Universität Tübingen.

Gutachterliche Tätigkeiten für folgende Fachzeitschrift: Nature Clinical Practice Oncology.

 

Prof. Dr. A. Ganser

Mitglied des Senats der MHH sowie des Vorstands des Zentrums Innere Medizin. Vorsitzender des Tumorzentrums und der Kommission Klinische Studien der MHH. Mitglied des International Members Committee der American Society of Hematology. Mitglied des Vorstandes des BMBF-Kompetenznetzes Akute und chronische Leukämien. Sprecher der German MDS Study Group. Mitglied des zentralen Gutachtergremiums (Strukturausschuß) des BMBF zur Evaluation der medizinischen Fakultäten der neuen Bundesländer (NBL 3), der IZKF Münster und Tübingen. Mitglied des Wissenschaftlichen Beirats der Landsteiner Foundation, Amsterdam. Gutachter für DFG, BMBF, Österreichischen Nationalfond, Deutsche Krebshilfe, Sanderstiftung, sowie diverse Fachzeitschriften (Blood, Proceedings of the National Academy of Sciences USA, Leukemia, Experimental Hematology, British Journal of Hematology, Haematologica, Leukemia Research, International Journal of Hematology, European Journal of Hematology). Mitglied der BioProfile Gutachterkommission. Mitglied der Transfusionskommission der Bundesärztekammer. Mitglied der Kommission zur Überarbeitung der Regularien zur Gewinnung von Stammzellen der Bundesärztekammer. Mitglied des wissenschaftlichen Beirates der Strahlenschutzkommission (SSK). Editor-in-Chief der Annals of Hematology. Mitglied der Advisory Boards von Experimental Hematology und des International Journal of Hematology.

 

Dr. V. Grünwald

Gutachter für folgende Fachzeitschriften: Annals of Surgery, Cancer Therapy.

 

Dr. Ch. Könecke

Mitglied der EBMT und der Chronic Leukemia Working Party der EBMT.

 

PD Dr. J. Krauter

Gutachter für die Wilhelm-Sander-Stiftung

Gutachter für folgende Fachzeitschriften: Haematologica, Annals of Hematology.

 

Prof. Dr. D. Peest

Mitglied des Editorial Boards der Zeitschrift "Clinical Nephrology" und Gutachter für die Zeitschrift "Annals of Hematology"

 

PD Dr. C. Reuter

Gutachterliche Tätigkeiten für folgende Fachzeitschriften: Blood, Experimental Hematology, International Journal of Cancer, Cancer Cell International, British Journal of Cancer, Current Medicinal Chemistry

 

Prof‘.in Dr. M. Scherr

Gutachterliche Tätigkeiten für folgende Förderinstitutionen: The Netherlands Organisation for Health Research and Development - Horizon Bearthrough Projects, DFG, Deutsche Krebshilfe

Gutachterliche Tätigkeiten für folgende Fachzeitschriften: BMC Biotechnology, Journal of Molecular Biology, Nature Genetics, Oligonucleotides, Annals of Hematology.

 

Dr. Dr. M. Stadler

Gutachter für folgende Fachzeitschrift: Annals of Hematology

 

Dr. A. Tiede

Mitglied der Hämophiliekommission der Gesellschaft für Thrombose- und Hämostaseforschung. Mitglied der "International Expert Group on Factor XI Deficiency" des Laboratoire Français du Fractionnement et des Biotechnologies (Les Ulis, France).

 

Prof'.in Dr. E. M. Weissinger

Gutachterliche Tätigkeit für folgende Förderinstitutionen: Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG), Mukoviszidose e.V., Medical Research Council (London, Großbritannien)

Gutachterliche Tätigkeiten für folgende Fachzeitschriften: Blood, Proteomics, Expert Opinion in Proteomics, Annals of Hematology, Kidney International, Biology of Blood and Bone Marrow Transplantation.

 

Dr. C. Wermes

Mitglied des Ärztlichen Beirats der Deutschen Hämophiliegesellschaft


Letzte Änderung  3. 08. 2011


Anschrift
Hämatologie, Hämostaseologie,
Onkologie und Stammzelltransplantation
Medizinische Hochschule Hannover
Carl-Neuberg-Str. 1
30625 Hannover
Tel.:(+49) 511 532-3020
Fax:(+49) 511 532-8041

Aktuelle Veranstaltungen