StartseiteSitemapImpressumdeutschenglish
MHH Logo

Weiterbildung Mitarbeiter

 

 

Ziel

X

Die Unfallchirurgische Klinik der MHH hat eine ausgezeichnete Tradition als Kaderschmiede für herausragende leitende Unfallchirurgen im In- und Ausland.

Vorraussetzung dafür ist unter anderem eine umfassende und exzellente Ausbildung, die sich nicht nur auf die Vermittlung chirurgischer Inhalte beschränkt, sondern auch administrative und akademische Aufgaben beinhaltet (Dreisäulenkonzept).

Teaching in Form von Aus-, Weiter- und Fortbildung stellt diejenige zentrale Kernaufgabe unserer Klinik dar, die neben Forschung und Krankenversorgung den höchsten Stellenwert hat.

Ziel ist die Vorbereitung auf leitende Positionen in großen unfallchirurgisch-orthopädischen Zentren.

 

 

Breite solide Basisausbildung

X

Die Unfallchirurgische Klinik der MHH bekommt Zuweisungen aus dem gesamten Bundesgebiet und international (Balkan, Naher Osten, Krisen- und Konfliktgebiete) und behandelt mit einer großen Dichte auch sehr seltene oder besonders schwere und schwierige Ver-letzungen, die andernorts häufig kaum oder gar nicht gesehen werden. Dies ermöglicht gerade dem Assistenten in der Weiterbildung einen einzigartigen Erfahrungs-zuwachs. Da natürlich auch einfache und häufige Ver-letzungen und Probleme behandelt werden, ist die Weiterbildung extrem breit und umfassend angelegt.

Besonders intensiviert wird die Weiterbildung durch die starke Verzahnung mit notfall- und intensivmedizinischen Inhalten durch die eigene unfallchirurgische Intensivstation sowie die Besetzung der interdisziplinären Notaufnahme, des Notfalleinsatzfahrzeuges und des Rettungshub-schraubers.

 

 

Chirurgisches Schwerpunktprofil

X

Schon früh, bereits während der Weiterbildung beginnt die Ausrichtung und intensive klinische und wissenschaftliche Auseinandersetzung mit einem Spezialthema,  z. B. Wirbelsäulenchirurgie, Beckenchirurgie, Sportmedizin, Endoprothetik, Fußchirurgie, Handchirurgie, Tumorchirurgie u.a. Hier erwirbt sich der Mitarbeiter spezielle Expertise z.B. durch Fellowships, Mitarbeit in Arbeitsgruppen der Fachverbände, Studien und Publikationen und gewinnt so zunehmend ein erkennbares Profil.

 

 

Administrative Aufgaben

X

Schon früh übernehmen die Mitarbeiter administrative Aufgaben. Sie entlasten damit nicht nur den Klinikleiter, sondern lernen früh administrative Verantwortung zu tragen, gewinnen Erfahrungen in Personalführung, Klinikmanagement, wirtschaftlicher Betriebsführung und Budgetangelegenheiten. Begleitende externe Weiterbildungsmaßnahmen in Form von Kursen, Seminaren oder gar berufsbegleitenden Fernstudien werden unterstützt.

 

 

Forschung

X

Nach einer kurzen Orientierungsphase schließen sich die Mitarbeiter einer klinikinternen Forschergruppe an, arbeiten im Team und erlernen hier die erforderlichen Inhalte. Zunächst als Koautoren sind sie später federführend an den Publikationen beteiligt und werden früh in Förderprogramme und Drittmittelakquise eingebunden. Es wird erwartet, dass nach einem Jahr erste einfache Publikationen (case reports etc.) erstellt worden sind, am Ende des zweiten Jahres sollen Drittmittelanträge gestellt worden sein. Zur Durchführung von Forschungsprojekten sind Freistellungen möglich, ebenso Forschungsrotationen zu entsprechenden Einrichtungen im In- und Ausland.

 

 

Weiterbildungsermächtigung

X

Prof. C. Krettek, FRACS, FRCSEd, verfügt über die:

X

• volle Weiterbildungsermächtigung zur Basisweiterbildung Chirurgie (sog. "Common Trunk", neuer Weiterbildungskatalog)

X

• volle Weiterbildungsermächtigung "Spezielle Unfallchirurgie" (neuer Weiterbildungskatalog)

X

• Die volle Weiterbildung für Schwerpunktbezeichnung "Unfallchirurgie" (alter Weiterbildungskatalog)

X

• Gemeinsam mit Herrn Prof. Dr. J. Klempnauer, Direktor der Klinik für Allgemein-, Viszeral- und Transplan-tationschirurgie, die volle Weiterbildungsermächtigung zum "Facharzt für Chirurgie" (alter Weiterbildungskatalog)

X

• Gemeinsam mit Herrn Prof. Dr. H. Windhagen, Direktor der Orthopädischen Klinik der MHH im Annastift, die volle Weiterbildung zum "Facharzt für Orthopädie und Unfall-chirurgie" (neuer Weiterbildungskatalog, 12monatige Rotation in Orthopädie)