SitemapImpressumDatenschutzerklärungdeutschenglish
MHH Logo

... Seltene entzündliche Systemerkrankungen mit Nierenbeteiligung

 

Zentrum für Seltene Erkrankungen  >Zentrum für...  >...seltene entzündliche Systemerkrankungen mit Nierenbeteiligung

Das Zentrum für seltene entzündliche Systemerkrankungen befasst sich mit Nierenmanifestationen, die vielfältige Ursachen haben können. Typischerweise stellen sie eine Krankheitsmanifestation im Rahmen entzündlicher Systemerkrankungen dar.
Um eine Früherkennung und Behandlung der betroffenen Patienten zu gewährleisten, wurde eine Ambulanz für „seltene entzündliche Systemerkrankungen mit Nierenbeteiligung" eingerichtet. Dieser Teil des Zentrums für Seltene Erkrankungen soll eine tertiäre Versorgungsstruktur anbieten, die eine zeitnahe Diagnostik und Diagnosestellung zulässt und die Patienten einer schnellen Therapieeinleitung zuführt.

 

Im Folgenden werden einige wichtige seltene Systemerkrankungen mit Nierenmanifestationen aufgeführt, die in der Spezialambulanz betreut werden:

  • AA-Amyloidose mit Nierenmanifestation
  • Churg-Strauss Syndrom
  • Dermatomyositis
  • Granulomatöse mikroskopische Polyangiitis
  • Mikroskopische Polyangiitis
  • Morbus Behcet’s
  • Morbus Fabry
  • Morbus Gaucher
  • Morbus Kawasaki 
  • Morbus Whipple
  • Multimodale Therapien mit kombinierter Plasmapherese/Apherese und intravenöser Immunglobulingaben für akute antikörpervermittelte Autoimmunerkrankungen (z. B. Stiff-Person-Syndrom, Cardiolipin-Ak-Syndrom)
  • Panarteriitis nodosa
  • Polychondritis
  • Polymyositis
  • Riesenzellarteriitis mit pauci-immuner Glomerulonephritis
  • Sarkoidose mit Nierenmanifestation
  • Shulman-Syndrom
  • Systemischer Lupus erythematodes mit Hämolytisch-urämischem
    Syndrom
  • Schönlein Henoch Purpura
  • Takayasu Arteriitis mit Nierenarterienbefall
  • Thrombotische Mikroangiopathie bei Systemischer Sklerose
  • Vaskulitiden auf dem Boden einer Kryoglobulinämie

Sprecher des Zentrums:

    

 

 

 

 

Prof. Dr. med. Annette D. Wagner 

 

Klinik für Nieren- und Hochdruckerkrankungen

    

Leistungen:

  • Diagnosestellung
  • Therapieplanung
  • Therapiemanagement für bereits diagnostizierte Patienten
  • Aufklärung von Patienten
  • Zweitmeinungen
  • Beratung von Kollegen
  • Grundlagenforschung
  • Führen eines klinischen Registers
  • Durchführung von Therapiestudien
  • Aus- und Weiterbildung von Kollegen

 

 

Ansprechpartner:

Prof. Dr. med. Annette D. Wagner,
Krankenschwester Frau V. Subasic

 

 

Institut/ Klinik:

Klinik für Nieren- und Hochdruckerkrankungen (Klinikambulanz)

 

 

Kooperationspartner:

EUVAS-Studygroup

 

 

Bei Fragen oder zur Terminvereinbarung wenden Sie sich bitte an das Zentrum für Seltene Erkrankungen, Koordination.