StartseiteSitemapImpressumdeutschenglish
MHH Logo
Medizinische Hochschule Hannover | Hämatologie, Hämostaseologie und Onkologie | Carl-Neuberg-Str.1 | 30625 Hannover | Tel.:(+49) 0511-532-0

Immunität und Toleranz

 

                                                  

Prof. Dr. Anke Franzke

Leitung 

 

Kontakt

 

 

Klinik für Hämatologie, Onkologie, Hämostaseologie und Stammzelltransplantation

Medizinische Hochschule Hannover

Carl-Neuberg-Str. 1 30623 Hannover

 

Gebäude K4 - Ebene H0 - Raum: 1170/1180

 

Telefon: 0511/ 532-3202

0511/532-9256

Fax: 0511/532-8205 

Franzke.Ankemh-hannover.de

 

 

Mitglieder der Arbeitsgruppe

 

Dr. Christina Alter

Dr. Sarvari Velaga

PD Dr. Sya Ukena (Gastwissenschaftlerin)

Ulrike Dringenberg

cand. med. Sarah-Lena Richter

 

Hintergrund und Forschungsschwerpunkte

 

Die Forschungsaktivitäten unserer Arbeitsgruppe beschäftigen sich mit dem Themenbereich Immunität und Toleranz, wobei die Untersuchung von Erkrankungen mit gestörter Immunfunktion und die Entwicklung neuer Therapiekonzepte im Mittelpunkt stehen. Unsere Forschungsprojekte sind vor allem im Bereich der Leukämieforschung, Tumorimmunologie und Transplantationsmedizin angesiedelt.

 

In der Vergangenheit konnten aufbauend auf Ergebnisse aus murinen Modellsystemen, regulatorische T-Zellen (Tregs) auch im Humansystem näher charakterisiert werden. So wurde in Zusammenarbeit mit dem Helmholtz Zentrum für Infektionsforschung in Braunschweig der erste genetische Fingerprint von Tregs nicht nur im murinen Modellsystem, sondern auch im Humansystem beschrieben. Damit konnten völlig neue Targets beschrieben werden, die eine gezielte Modulation der Immunantwort ermöglichen. Immunpathologische Mechanismen des T-Zellsystems wurden bei verschiedenen hämato-/ onkologischen Erkrankungen und im Bereich der allogenen Stammzelltransplantation untersucht (siehe Referenzen). Im Mittelpunkt aktueller und zukünftiger Forschungsprojekte steht die Entwicklung neuer Therapiekonzepte, wie z.B. der adaptive Transfer regulatorischer T-Zellen zur Prophylaxe/ Therapie der Graft-versus-host Erkrankung nach allogener SCT. Regulatorische T-Zellen spielen jedoch auch eine ganz wesentliche Rolle bei Autoimmun- und Infektionserkrankungen sowie im Bereich der Tumorimmunität. Daher führen wir in einem aktuellen DFG-geförderten Projekt Untersuchungen zur Transkriptionskontrolle regulatorischer T-Zellen durch. Weitere Forschungsprojekte beschäftigen sich mit dem immunregulatorischen Potential dendritischer Zellen (DCs). DCs können in Abhängigkeit von ihrem Reifungszustand zur antigenspezifischen Toleranzinduktion führen oder aber z.B. Toleranz gegen Leukämiezellen durchbrechen, was große Bedeutung für additive immuntherapeutische Therapiekonzepte haben könnte.

 

Genetische Signatur humaner und muriner regulatorischer T-Zellen

 

 

Gemeinsame und selektive Gentranskripte humaner und muriner Treg-Zellen (aus Referenz 6).

 

Periphere Immunmodulation bei hämatologisch/ onkologischen Erkrankungen

 

Elektronenmikroskopische Bilder von dendritischen Zellen mit autologen T-Zellen (aus Referenz 5). DC/T-Zellinteraktion als Regulator zwischen Immunität und Toleranz.

Laufende Forschungsprojekte

  • Untersuchungen zur Transkriptionskontrolle regulatorischer T-Zellen in der allogenen Immunreaktion" (SFB 738: Optimierung konventioneller und innovativer Transplantate)
  • „Regulatorische T-Zellen: Evaluation des klinischen Risikos und therapeutischen Potentials in der hämatopoetischen SCT" (IFB Tx/ BMBF)
  • „Untersuchungen zur Inhibition leukämischer Toleranzinduktion bei der akuten myeloischen Leukämie mittels in vitro generierter AML-DCs"
  • „G-CSF als Immunregulator des adaptiven Immunsystems"

Ausgewählte Publikationen

 

 

  1. Ukena SN*, Koenecke C*, Geffers R, Grosse J, Fuehner T, Welte T, Ganser A, Franzke A. T helper type 2 differentiation is associated with induction of antibacterial defence mechanisms in patients with sarcoidosis. Immunological Investigations, accepted in 2008, in press (*equal contribution).
     
  2. Koenecke C, Ukena SN, Ganser A, Franzke A. Regulatory T cells as therapeutic target in Hodgkin´s lymphoma. Expert Opin Ther Targets Expert Opin 2008;12(6):769-782.
     
  3. Ukena SN, Anurag Singh A, Dringenberg U, Engelhardt R, Seidler U, Hansen W, Bleich A, Bruder D, Franzke A, Rogler G, Suerbaum S, Buer J Gunzer F, Westendorf AM. Probiotic Escherichia coli Nissle 1917 inhibits leaky gut by enhancing mucosal integrity. PLoS ONE 2007; 12;2(12):e1308.
     
  4. Franzke A, Geffers R, Hunger JK, Pförtner S, Piao W, Ivanyi P, Grosse J, Probst-Kepper M, Ganser A, Buer J. Identification of novel regulators in T-cell differentiation of aplastic anemia patients. BMC Genomics 2006; 7: 263.
     
  5. Franzke A, Koenecke C, Geffers R, Piao W, Hunger JK, Ganser A, Buer J. Classical Hodgkin´s lymphoma: molecular evidence for specific alterations in circulating T lymphocytes. Tumour Biol 2006; 27 (6): 329-333.
     
  6. Franzke A, Hunger JK, Dittmar KE, Ganser A, Buer J. Regulatory T-cells in the control of immunological diseases. Ann Hematol 2006; 85 (11): 747-758.
     
  7. Pförtner S, Jeron A, Probst-Kepper M, Guzman CA, Hansen W, Westendorf AM, Toepfer T, Schrader AJ, Franzke A, Buer J, Geffers R. Signatures of human regulatory T-cells: an encounter with old friends and new players. Genome Biol 2006; 7 (7): R54.
     
  8. Franzke A. The role of G-CSF in adaptive immunity. Cytokine Growth Factor Rev 2006; 17 (4):235-244.
     
  9. Piao W, Grosse J, Czwalinna A, Ivanyi P, Ganser A, Franzke A. Antigen-recognition sites of micromanipulated T cells in patients with acquired aplastic anemia. Exp Hematol 2005; 33 (7): 804-810.
     
  10. Franzke A, Piao W, Lauber J, Könecke C, Gatzlaff P, Schmitt-Thomsen A, Hertenstein B, Buer J, Ganser A: G-CSF as immune regulator in G-CSF receptor expressing T-cells: Implications for transplantation and autoimmune diseases. Blood 2003, 102 (2): 734-739.
     
  11. Walter U*, Franzke A*, Sarukhan A, Zober C, von Boehmer H, Buer J, Lechner O: Monitoring gene expression of TNFR family members by beta-cells during development of autoimmune diabetes. * equal contribution. Eur J Immunol 2000, 30: 1224-1232.
     
  12. Franzke A, Peest D, Probst-Kepper M, Buer J, Kirchner GI, Brabant G, Kirchner H, Ganser A, Atzpodien J: Autoimmunity resulting from cytokine treatment predicts long-term survival in patients with metastatic renal cell cancer. J Clin Oncol 1999, 17: 529-533.
     
  13. Buer J, Lanoue A, Franzke A, Garcia C, von Boehmer H, Sarukhan A: Interleukin 10 secretion and impaired effector function of major histocompatibility complex class II-restricted T cells anergized in vivo. J Exp Med 1998, 187: 177-183.
     
  14. Sarukhan A, Lanoue A, Franzke A, Brousse N, Buer J, von Boehmer H: Changes in function of antigen-specific lymphocytes correlating with progression towards diabetes in a transgenic model. The EMBO J 1998, 17: 71-80.
     
  15. Tanchot C, Guillaume S, Delon J, Bourgeois C, Franzke A, Sarukhan A, Trautmann A, Rocha B: Modifications of CD8+ T cell function during in vivo memory or tolerance induction. Immunity 1998, 8: 581-590.

Aktuelle Stellenangebote und Praktika

 

 

Wir vergeben für laufende Projekte Master-/ Diplom-/ Doktorarbeiten. Bitte Kontaktaufnahme über Prof. Dr. A. Franzke oder Dr. S. Ukena (s.o.). Gerne betreuen wir auch Studenten im Rahmen eines Laborpraktikums.

 

Im Rahmen des Studienganges Molecular Medicine bieten wir das 5-tägige Praktikum „Functional Genomics in Hematology" an.

 


Anschrift
Hämatologie, Hämostaseologie,
Onkologie und Stammzelltransplantation
Medizinische Hochschule Hannover
Carl-Neuberg-Str. 1
30625 Hannover
Tel.:(+49) 511 532-3020
Fax:(+49) 511 532-8041

Aktuelle Veranstaltungen