StartseiteSitemapImpressumdeutschenglish
MHH Logo
Medizinische Hochschule Hannover | Hämatologie, Hämostaseologie und Onkologie | Carl-Neuberg-Str.1 | 30625 Hannover | Tel.:(+49) 0511-532-0

Myelodysplastische Syndrome (MDS)

 

Myelodysplastische Syndrome sind eine bösartige Knochenmarkerkrankung, die mit zunehmendem Lebensalter immer häufiger vorkommt. Kennzeichnend ist eine nicht ausreichende Blutbildung, so dass die Patienten häufig die Symptome einer Blutarmut (Schwäche, Müdigkeit) oder auch häufige Infekte zeigen. In den letzten Jahren wurden neue Erkenntnisse gewonnen über Risikofaktoren bei MDS und viele neue genetische Veränderungen identifiziert. Die Therapieoptionen bei MDS reichen von alleiniger symptomatischer Therapie mit Bluttransfusionen über eine milde Chemotherapie bis hin zur Stammzelltransplantation. In unseren Ambulanzen informieren wir Patienten mit MDS umfassend über die Therapiemöglichkeiten und beraten Patienten mit MDS über die für sie beste Therapieoption. Auch im Bereich des MDS führen wir zahlreiche Studien (http://www.mh-hannover.de/studien/) durch und können so Zugang zu neuen Therapieformen ermöglichen. Unsere Klinik ist ein MDS-Center of Excellence (http://www.mds-foundation.org/) und wir sind mit zwei Projekten am Deutschen MDS-Verbundprojekt (http://www.mds-verbund.de/) beteiligt, das seit 2013 von der Deutschen Krebshilfe gefördert wird.

 

zurück


Anschrift
Hämatologie, Hämostaseologie,
Onkologie und Stammzelltransplantation
Medizinische Hochschule Hannover
Carl-Neuberg-Str. 1
30625 Hannover
Tel.:(+49) 511 532-3020
Fax:(+49) 511 532-8041

Aktuelle Veranstaltungen