SitemapImpressumDatenschutzerklärungdeutschenglish
MHH Logo

AG Prof. Dr. Schlüter

 

Der Ausgang von Infektionserkrankungen wird wesentlich durch die Immunantwort des Wirtes bestimmt. Um protektive Immunantworten besser induzieren zu können, studieren wir experimentelle murine Infektionsmodelle (Toxoplasmose, Listeriose, Malaria). Dabei analysieren wir die folgenden Aspekte:


1.    Neben Leukozyten tragen auch organständige, parenchymatöse Zellen infizierter Organe zur Kontrolle von Infektionen bei. Zur Analyse der Funktion von Parenchymzellen des Gehirns (Astrozyten, Neurone, Mikroglia), der Leber (Hepatozyten) und des Darms (Epithelzellen) verwenden wir Mausstämme mit selektiver Deletion von immunologisch wichtigen Genen in diesen Zellen. Ziel ist es, die selektive immunologische Funktion dieser organständigen Zellen besser zu verstehen und modulieren zu können.


2.    Die Aktivierung und protektive Funktion von Leukozyten und parenchymatösen Zellen bei Infektion wird entscheidend durch Signaltransduktionsmoleküle gesteuert. In den von uns verwendeten Infektionsmodellen fokussieren wir dabei vor allem auf inhibitorische Signaltransduktionsmoleküle, um über ihre Modulation protektive Immunantworten zu stimulieren bzw. schädliche Immunantworten zu inhibieren.

Diese Arbeiten werden durch Zuwendungen der Deutschen Forschungsgemeinschaft und der Europäischen Gemeinschaft unterstützt.