SitemapImpressumDatenschutzerklärungdeutschenglish
MHH Logo

ZSE-Navigator | Gehirn, Nerven, Muskel

Startseite            Erkrankungsbereiche            Basiszentren            Aktuelle Projekte            Kontakt

Erkrankungsbereiche: Gehirn, Nerven, Muskel

Zahlreiche seltene Erkrankungen gehen mit Beeinträchtigungen des zentralen oder peripheren Nervensystems oder der Muskulatur einher. Das Zentrum für Seltene Erkrankungen hat daher in diesem Bereich vier Einzelzentren vereint, die sich mit der Tuberösen Sklerose, neuromuskulären Erkrankungen, erblichen Hirntumoren und autoimmunen Enzephalomyelitiden befassen. Vertreten werden diese Einzelzentren durch die Klinik für Neurologie und die Klinik für Pädiatrische Nieren-, Leber- und Stoffwechselerkrankungen.

  

Falls bei Ihnen bereits eine Diagnose gestellt wurde, stellt unser ärztliches Beratungsteam gerne für Sie den Kontakt zu dem entsprechenden Zentrum her. Weitere Informationen finden Sie hier

Tuberöse Sklerose

Neuromuskuläre Erkrankungen

Erbliche Hirntumore

Autoimmune Enzephalomyelitiden

 

Tuberöse Sklerose

Das Zentrum für Tuberöse Sklerose (TS) bietet gemeinsam mit dem Sozialpädiatrischen Zentrum Hannover ein Netzwerk für Patienten mit verschiedensten Komplikationen im Rahmen einer TS.

  

Die Tuberöse Sklerose (TS) ist eine genetisch bedingte Multisystemerkrankung mit Tumorbildungen verschiedener Gewebe. Etwa 1: 6000 – 8000 Neugeborenen ist von dieser Erkrankung betroffen. Während im Kindesalter Entwicklungsstörungen und Epilepsien im Vordergrund stehen, kommt es im Verlauf des Lebens zu Komplikationen verschiedenster Organe, insbesondere Haut, Nieren und Lungen.

  

Eine Vernetzung der Behandler und mit der Erkrankung befassten Wissenschaftler ist überregional, im Interesse einer optimalen klinischen Versorgung der Patienten sowie einer gemeinsamen wissenschaftlichen Tätigkeit, erforderlich.

  

  

Kompetenzen des Einzelzentrums:

  

  Ambulante und stationäre Behandlung von Kindern und
    Jugendlichen mit Entwicklungsstörungen, Epilepsien oder
    sonstigen neurologischen Auffälligkeiten im Rahmen einer
    Tuberösen Sklerose

  

  Koordination von weiteren Maßnahmen wie Untersuchungen
    der Nieren, des Herzens, der Haut und der Augen für Kinder
    und Jugendliche mit Tuberöser Sklerose

  

 Vermittlung von Kontakten für Erwachsene mit Tuberöser
    Sklerose zu in diesem Bereich erfahrenen Spezialisten
    anderer Kliniken der Medizinischen Hochschule Hannover
    sowie falls erforderlich externen Spezialisten

  

  Behandlung des Themas Tuberöse Sklerose im
    studentischen Unterricht sowie im Unterricht für
    Pflegekräfte und Logopäden

  

 Studie zum Einsatz von mTOR Antagonisten bei TS
    Patienten mit therapierefraktären Epilepsien (gemeinsam
    mit Universitätsklinikum Schleswig-Holstein)

  

  

Weiterführende Links:

  

»  Klinik für Pädiatrische Nieren-, Leber- und
    Stoffwechselerkrankungen

  

  

Patientenorganisationen:

  

Neue Informationen zu Patientenorganisationen stellen wir hier online, sobald sie uns vorliegen.

Ansprechpartner

Dr. med. Hans Hartmann

Dr. med. Uta Diebold

Klinik für Pädiatrische Nieren-, Leber- und Stoffwechsel-erkrankungen

SPZ Hannover

Neuromuskuläre Erkrankungen

Klinische Schwerpunkte des Muskelzentrums bilden die Betreuung von Patienten mit Amyotropher Lateralsklerose (ALS) und anderen Motoneuronerkrankungen wie der Spinalen Muskelatrophie (SMA), die Sprechstunde für Post-Polio-Syndrom-Patienten und die Versorgung von Patienten mit verschiedenen entzündlichen oder erblichen Muskelerkrankungen und peripheren Nervenstörungen (z. B. Muskeldystrophien, Myositiden, Myasthenia gravis, chronische entzündliche oder erbliche Neuropathien). Zum durch die Deutsche Gesellschaft für Muskelkranke (DGM) zertifizierten Muskelzentrum gehören auch die Kliniken und Institute für Neuropädiatrie, Kardiologie, Pneumologie, Immunologie, Neuropathologie, Neuroradiologie und Humangenetik.

  

Zur Diagnosefindung stehen neben der klinischen Beurteilung umfangreiche Laboruntersuchungen, genetische Tests sowie moderne bildgebende und neurophysiologische Verfahren in Abteilungen mit langjähriger Erfahrung mit neuromuskulären Erkrankungen zur Verfügung. Ferner können Muskel- und Nervenbiopsien durchgeführt werden, die in der Abteilung für Neuropathologie und ggf. anderen Speziallaboren begutachtet werden.

  

Das Team der neuromuskulären Sprechstunde ist in nationalen und internationalen Netzwerken zur Entschlüsselung von Risiko-/ verlaufsmodifizierenden Faktoren sowie Biomarkern und Durchführung klinischer Therapiestudien aktiv.

  

  

Kompetenzen des Einzelzentrums:

  

  Krankenversorgung (u.a. multidisziplinäre
    symptomatische Therapie)

  

  Therapiestudien (national/international)

  

 Sozialberatung

  

  Lehre

  

•  Forschung

  

  

Weiterführende Links:

  

»  Klinik für Neurologie

  

  

Patientenorganisationen:

  

»  Deutsche Gesellschaft für Muskelkranke

Ansprechpartner

Prof. Dr. med. Susanne Petri

Klinik für Neurologie

 

Erbliche Hirntumore

Erbliche Hirntumore können viele zugrundeliegende genetische Ursachen und damit einhergehende Krankheitsbilder haben. Neben zahlreichen weiteren Erkrankungen sind einige Beispiele das Li-Fraumeni-Syndrom, die konstitutionelle Mismatch-Repair-Defizienz, das Gorlin-Syndrom sowie die Neurofibromatose 1 und 2.

  

Im Zentrum für Seltene Erkrankungen der MHH werden Patienten mit erblichen Hirntumoren an das Einzelzentrum „Krebsprädisposition“ angebunden. Weitere Informationen finden Sie unter folgendem Link:

  

»  zum Einzelzentrum Krebsprädisposition

  

Autoimmune Enzephalomyelitiden

Dieses Einzelzentrum befindet sich zur Zeit noch im Aufbau. Wir werden weitere Informationen zur Erkrankung, den Kompetenzen des Einzelzentrums und Ihren Ansprechpartnern ergänzen, sobald diese vorliegen.

  

  

Kompetenzen des Einzelzentrums:

  

  Krankenversorgung

  

  Studien

  

  Lehre

  

•  Forschung

  

  

Weiterführende Links:

  

Aktuell gibt es zu diesem Erkrankungsbereich leider keine weiterführenden Links.

  

  

Patientenorganisationen:

  

Sobald uns neue Informationen zu Patientenorganisationen für diesen Erkrankungsbereich vorliegen, stellen wir diese hier online.

Ansprechpartner

Prof. Dr. med. Corinna Trebst

PD Dr. med.
Kurt-Wolfram Sühs

Klinik für Neurologie

Klinik für Neurologie

Wichtige Links

Zentrum für Seltene Erkrankungen

Leiter: Prof. Dr. med. Christian P. Kratz

  

Medizinische Hochschule Hannover
OE 5130
Carl-Neuberg-Str. 1
30625 Hannover

  

Fon +49 511 532-3719
Fax +49 511 532-9120

  

zse@mh-hannover.de