SitemapImpressumDatenschutzerklärungdeutschenglish
MHH Logo

Gynäkologische Roboterchirurgie

am Zentrum für computer- und roboterassistierte Chirurgie

  • Die Frauenklinik der MHH nutzt seit Anfang 2018 das modernste Da Vinci-Robotersystem (da Vinci Xi) in der Region Hannover und darüber hinaus. Es wurde ein Zwei-Personen-Robotersystem installiert, so dass zwei erfahrene Chirurgen zusammenarbeiten können, um die Patientinnenenversorgung weiter zu maximieren. In der Abteilung für Gynäkologie gibt es vier zertifizierte Gynäkologen mit fortgeschrittenem Know-how in der robotergynäkologischen Chirurgie.

    Gynäkologische Verfahren die zunehmend mit Roboterunterstützung im Rahmen des zertifizierten onkologischen Krebs- und des zertifizierten Endometriose-Zentrums  Level III durchgeführt werden, sind radikale Hysterektomie bei Gebärmutterhalskrebs, Lymphknotenentfernung bei Patienten mit gynäkologischen Krebserkrankungen und die radikale Sanierung der tief infiltrierenden Endometriose. Ein besonderen Stellenwert besitzen nervensparende Op-Verfahren. Weiterhin steht die ICG/Fluoreszenzgesteuerte Wächterlymphknoten/Sentineldignostik, als auch die Tumorkompartimentresektion  maliger Erkrankungen in unserem Fokus. Mit der neuen Technik wird unsere langjährige Erfahrung auf diesem Gebiet enorm beschleunigt. Operationen bei Borderlinemalignität und Hysterektomien adiöser Patientinnen mit Endometriumkarziom runden das Angebot ab. Die endgültige Entscheidung über den Weg und die Methode der Operation hängt davon ab, welche der sicherste Eingriff für die zugrunde liegende gynäkologische Erkrankung ist. Studien über benigne gynäkologische und gynäkologische Krebschirurgie legen nahe, dass roboterassistierte Operationen mit weniger Komplikationen, Blutungen und Thrombosen im Vergleich zum offenen abdominalen Zugang (Laparotomie) verbunden sind. Weitere Vorteile der robotergestützten gynäkologischen Chirurgie sind schnelle Rekonvaleszenz, kurze Krankenhausaufenthaltsdauer, geringer Blutverlust, geringe postoperative Schmerzen, wenig Wundkomplikationen und Infektionen. Herausragend ist die exzellente 3D-Visualisierung mit hoher Auflösung (10-fach plus 2-4 facher digitaler Zoom). Diese verbessert die Fähigkeit des Chirurgen, Gewebeebenen, Blutgefäße, Nerven und andere kritische Strukturen zu identifizieren. Die moderne Steuerelektronik des da Vinci-Systems ermöglicht zusätzlich eine zitterfreie und präzise Bewegung der Instrumente auf kleinstem Raum.

    nach oben