SitemapImpressumDatenschutzerklärungdeutschenglish
MHH Logo

Verbundprojekt RESPONSE

Verbundprojekt „RESPONSE“, Basisvorhaben 3, AP 2.4 „Gesundheitsökonomische Analyse und Perspektive regenerativer chirurgischer Herzklappentechnologien auch im Vergleich mit Methoden der Kardiologie; spezielle Betrachtung der pädiatrischen und multi-morbiden Patienten; Bewertung von DRGs“


Projektleitung:

Prof. Dr. Haverich


Wiss. Mitarbeiterin:

Kristina Schaubert


Laufzeit:

10.2015 - 09.2018


Projektförderer:

Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF)


Institution:

Klinik für Herz-, Thorax-, Transplantations- und Gefäßchirurgie, MHH


Kooperationspartner:

Institut für Epidemiologie, Sozialmedizin und Gesundheitssystemforschung, MHH


Schwerpunkt:

Gesundheitsökonomische Analyse

Aufgrund der demografischen Entwicklung und der verbesserten medizinischen Optionen in der Therapie wird mittelfristig eine erhebliche Zunahme der Implantationen von Herzklappenprothesen erwartet. Innovative Verfahren wie regenerative Implantate könnten helfen, die entstehende gesundheitsökonomische Belastung zu mindern. Allerdings ist noch nicht bekannt, wie hoch die langfristige Kosten-Effektivität von regenerativen Herzklappen geschätzt wird. Ziel des Projektes ist die Identifikation verfügbarer Therapiemöglichkeiten von Herzklappenpatienten. Im Anschluss erfolgt eine Modellierung der Kosten und Nutzen von regenerativen Implantaten im Vergleich zu den relevanten Therapiemöglichkeiten. Bei der Modellierung sollen sowohl pädiatrische als auch erwachsene Patienten berücksichtigt werden.

Ansprechpartner:
Prof. Dr. Christian Krauth
Kristina Schaubert