SitemapImpressumDatenschutzerklärungdeutschenglish
MHH Logo

The Choice of Renal Replacement Therapy (CORETH) Project

Projektleitung:

Prof. Dr. med. Matthias Girndt & Prof. Dr. med. Wilfried Mau
in Kooperation mit Prof. Dr. Christian Krauth

Wiss. Mitarbeiterin:

Carina Oedingen


Laufzeit:

bis August 2017


Projektförderer:

Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF)


Beteiligte Institutionen:

Institut für Epidemiologie, Sozialmedizin und Gesundheitssystemforschung, MHH
Universitätsklinik und Poliklinik für Innere Medizin II, Universitätsklinikum Halle (Saale)
Institut für Rehabilitationsmedizin, Medizinische Fakultät, Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Das Projekt vergleicht die Hämodialyse (Blutwäsche) und die Peritonealdialyse (Bauchfelldialyse) als technischen Ersatz der Organfunktion bei endgradigem Nierenversagen miteinander. Obwohl jeder dritte Nierenkranke die Bauchfelldialyse wählen könnte, geschieht dies in weniger als 5% der Fälle. Die damit einhergehende Entscheidungsfindung zwischen Patient und Arzt sowie die persönlichen Bedürfnisse und das soziale Umfeld der Patienten wird von den Kollegen aus Halle (Saale) untersucht. Ziel der Studie ist es, Erkenntnisse zur Gestaltung des Gesundheitswesens in Bezug auf die Dialyse sowie zum Austausch zwischen Arzt und Patient zu gewinnen.

Der Arbeitsschwerpunkt Gesundheitsökonomie und Gesundheitspolitik des Instituts für Epidemiologie, Sozialmedizin und Gesundheitssystemforschung übernimmt in diesem Projekt die Evaluation der Kosteneffektivität der beiden Dialysearten. Bisher fehlt in Deutschland eine umfassende Kostenerfassung auf Basis von Primärdatenerhebungen. Ziel der gesundheitsökonomischen Analysen ist die Erfassung der Kostenstrukturen und die Bewertung der Kosteneffektivität der Hämo- und Peritonealdialyse.

Internetauftritt: www.coreth.uni-halle.de/index.php/de/