SitemapImpressumDatenschutzerklärungdeutschenglish
MHH Logo

Institut für Allgemeinmedizin - AG Palliativversorung

Startseite       Forschung       Lehre       Weiter- & Fortbildung       Für Patienten       Über uns

Arbeitsgruppen              Forschungsprojekte              Forschungspraxennetz              Publikationen

AG Palliativversorgung

  

Die AG-Mitglieder (v.l.n.r.): Fabian Tetzlaff, Silke Falter, Dr. Franziska Herbst, Dr. Gabriele Müller-Mundt,
Prof. Dr. Nils Schneider, PD Dr. Stephanie Stiel (Leitung), Helen Ewertowski, Dr. Kambiz Afshar

Nicht im Bild: Laura Gawinski, Sonja Riedel-Schatte, Sophie Schrader, Esther Stahlke, Katharina van Baal, Manuel Zimansky

Projektübersicht

Kurzbeschreibung

Laufende Projekte:

  

» Allgemeine Ambulante Palliativversorgung in der Hausärztlichen Praxis (ALLPRAX)

   
» Identifikation von Patienten mit palliativem Versorgungsbedarf in Krankenhaus und Praxis (SPICT)

 

» Entwicklung und Pilotierung der deutschsprachigen Fassung des General Practice End of Life Care Index

 

» Proaktive Palliativversorgung älterer Patienten in der letzten Lebensphase (ProPall)

  

» Dy@EoL – Interaktion am Lebensende in Dyaden von Eltern und erwachsenen Kindern

  

» Optimale Versorgung am Lebensende (OPAL)

  

 

 

Abgeschlossene Projekte:

   

  Analyse der Sterbeorte von Einwohnern in der

    Stadt und Region Hannover

  

  Bevölkerungsbezogene Befragungen
    zur Versorgung am Lebensende

  

  Bedürfnisse und Sichtweisen von Menschen am
    Lebensende und ihren Angehörigen:
    Beispiel unheilbare Lungenkrankheiten

  

  End of life care for frail older patients in
    family practice (ELFOP)

  

  Understanding the needs of older patients with
    severe heart failure

  

  Physiotherapie in der Palliativversorgung

  

  Internationale Expertise zur Primärversorgung
    von Menschen am Lebensende

  

  Palliativmedizinische Versorgung aus Sicht
    von Patienten und Angehörigen

  

  Entwicklung von Public Health-Zielen
    für die Palliativversorgung

  

•  Geriatrische Palliativmedizin

     

 Gutachten zur Palliativ- und
    Hospizversorgung in Niedersachsen

 

 

 

Unsere Projektförderer:

  

•  Bundesministerium für Bildung und Forschung

  

•  Deutsche Forschungsgemeinschaft

  

•  Robert Bosch-Stiftung

  

•  Dr. Werner Jackstädt-Stiftung

  

•  Bundesärztekammer

  

•  Hochschulinterne Leistungsförderung
    der MHH

  

•  Niedersächsisches Ministerium
    für Wissenschaft und Kultur

 

  

 

Vernetzung der AG:

  

Wir waren beim Vernetzungs- und Methodenworkshop für eine multiprofessionelle, interdisziplinäre und praxisorientierte Forschung in der Palliativversorgung vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) am 11. und 12. September 2017 in Berlin vertreten.

 

» AG-Vorstellung als Poster (pdf)

Unser Schwerpunkt ist die allgemeine Palliativversorgung. Hier beschäftigen wir uns beispielweise mit Forschungsfragen zu den Bedürfnissen von Menschen in der letzten Lebensphase. Dabei stehen gleichermaßen unheilbare onkologische und nicht-onkologische Erkrankungen im Mittelpunkt. Ein besonderer Fokus liegt auf der hausärztlichen Versorgung und ihren Schnittstellen.

 

Wir arbeiten mit den Methoden der Versorgungsforschung und verstehen uns als multiprofessionelles Team, das die individuelle Patientenbetreuung und den gesellschaftlichen Kontext in die Forschung integriert.

 

 

 

Methodische Schwerpunkte:

  

Qualitativ: Leitfadengestütztes und narratives Interview, Gruppendiskussion, teilnehmende Beobachtung, fallrekonstruktive Forschung, Grounded Theory

  

Quantitativ: Standardisierte Befragung, Fragebogenentwicklung und -validierung, Implementationsforschung/ Evaluation, quantitative Analyse von Befragungs- und Routinedaten    

  

 

 

Ausgewählte aktuelle Publikationen:

  

» Afshar K, Feichtner A, Boyd K et al. Systematic development and adjustment of the German version of the Supportive and Palliative Care Indicators Tool (SPICT-DE). BMC Palliat Care. 2018; 17: 27 (PubMed)

  

» Ewertowski H, Tetzlaff F, Stiel S, Schneider N, Jünger S. Primary palliative Care in General Practice - study protocol of a three-stage mixed-methods organizational health services research study. BMC Palliat Care 2018, 17: 21 (PubMed)

 

» Gerhard C, Habig H, Hagen O, Heusinger von Waldegg G, Knopf B, Müller-Mundt G et al. DGP-AG Nichttumorpatienten: Frühe palliative Versorgung von Menschen mit Nichttumorerkrankungen. Z Palliativmed. 2018; 19: 226-232

 

» Heckel M, Stiel S, Herbst FA, Tiedtke JM, Sturm A et al. Multidrug-resistant bacterial microorganisms (MDRO) in end-of-life care: development of recommendations for hospitalized patients using a mixed-methods approach. Support Care Cancer. 2018; 26(9): 3021-3027 (PubMed)

 

» Herbst FA, Schneider N, Stiel S. Die Rolle von Expertenbeiräten in der Palliativforschung. Z Palliativmed. 2019; 20(1): 23-28

  

» Stiel S, Heckel M, Wendt KN, Weber M, Ostgathe C. Palliative Care Patients’ Quality of Dying and Circumstances of Death—Comparison of Informal Caregivers’ and Health-Care Professionals’ Estimates. Am J Hosp Palliat Med. 2018; DOI: 10.1177/1049909118756616 (PubMed)

  

» Stiel S, Stelzer E-M, Schneider N, Herbst FA. Exploring end-of-life interaction in dyads of parents and adult children: a protocol for a mixed-methods study. BMC Palliat Care. 2018; 17(1): 68 (PubMed)

  

» Werdecker L, Kujawa M, Schneider N, Neitzke G. Advance care planning: Eine qualitative Untersuchung zur Patientenperspektive bei fortgeschrittener Herzinsuffizienz. Z Gerontol Geriatr. 2018; DOI: 10.1007/s00391-018-1385-9 (PubMed)

  

Haben Sie Fragen oder Anregungen?

  

Kontaktieren Sie gerne die Mitarbeiter der AG oder schreiben Sie eine E-Mail an:

  

  palliativforschungmh-hannover.de

Wichtige Links

Institut für Allgemeinmedizin

Direktor: Prof. Dr. med. Nils Schneider

  

Medizinische Hochschule Hannover
OE 5440
Carl-Neuberg-Str. 1
30625 Hannover

  

Fon +49 511 532-2744
Fax +49 511 532-4176

  

allgemeinmedizinmh-hannover.de

  

Anfahrt: Gebäude K23 (Lageplan)