SitemapImpressumDatenschutzerklärungdeutschenglish
MHH Logo

Prüfungsdidaktik

Was wir tun:

Wir beschäftigen uns mit Prüfungen in den (bio-)medizinischen Fächern. Unser größtes Projekt zur Zeit sind die elektronischen Prüfungen:

  • Aufbau und Betrieb eines MHH-eigenen Service für die Nutzer der elektronischen Prüfungsplattform.
  • Aufbau einer neuen, modernen elektronischen Prüfungsplattform.
  • Lehr-/ Lernforschung auf dem Gebiet elektronischer Prüfungen.

Wer wir sind:

Kontakt:
Bereich Prüfungsdidaktik
Studiendekanat Medizin, Bachelor- und Masterstudiengänge
OE 9135
Medizinische Hochschule Hannover
Carl-Neuberg-Str. 1
30625 Hannover

Dr. Stephanie Groos
(Leitung)

Enno Rubner

Technischer Service rund um die E-Prüfungen

Der Bereich "Prüfungsdidaktik" des Studiendekanats hat für Dozierende einen Service zur Unterstützung bei der Arbeit mit der Prüfungsplattform eingerichtet:

 

  • Im ILIAS finden Sie grundsätzliche Informationen zum Umgang mit der Prüfungsplattform in Form eines Glossars und eines Videotutorials.

  • LogIn für Prüfungsverantwortliche.

  • Tipps&Tricks für Dozierende im Umgang mit der Prüfungsplattform finden Sie hier.

  • Bei Anregungen, Fragen oder Problemen sind wir per E-Mail erreichbar. 

  • Zusätzlich steht Ihnen Herr Enno Rubner von Montag bis Freitag in der Zeit von 09:00 Uhr bis 15:00 Uhr telefonisch (0511-532-2566) zur Seite.

Großprojekt: Neuauflage der elektronischen Prüfungsplattform

An der MHH werden seit über 10 Jahren elektronische Prüfungen, in Zusammenarbeit mit der Firma IQuL, durchgeführt. Dabei werden Fragen unterschiedlicher Formate von Dozenten in der Prüfungsplattform erstellt und für Prüfungen in den Unterrichtsmodulen zusammengestellt. Die Prüflinge schreiben die Prüfungen an einheitlichen, zur Verfügung gestellten Laptops gleichzeitig in einem Prüfungsraum. Die generierten Daten werden auf einem zentralen Server analysiert und ausgewertet. Zum einen werden die Prüfungsergebnisse der Teilnehmerinnen und Teilnehmer errechnet. Basierend auf diesen Daten werden die gestellten Fragen zudem einem "Post-Review-Verfahren" bzw. einer Item-Analyse unterzogen. Hieraus kann unter anderem auf den Schwierigkeitsgrad und die Qualität der Fragen geschlossen werden. Sowohl Prüfungsergebnis als auch Item-Analysen werden den verantwortlichen Dozierenden übermittelt. - Die derzeit in Arbeit befindliche Neuauflage der Prüfungsplattform soll neben einer Verbesserung der Benutzerfreundlichkeit für alle Beteiligten (Prüflinge, Prüfer, Verwalter) vor allem die Qualitätssicherung der elektronischen Prüfungen weiter vorantreiben. So soll in Zukunft neben dem bereits bestehen "Post-Review-Verfahren" ein "Pre-Review-Verfahren" fester Bestandteil des elektronischen Prüfungsalltags werden.

Lehr- / Lernforschung zur Prüfungsdidaktik

Begleitend zur Analyse der bestehenden elektronischen Prüfungsplattform und der Erarbeitung der Neuauflage haben wir eine wissenschaftliche Arbeitsgruppe gegründet, die sich mit E-Prüfungen und Anforderungen an elektronische Prüfungsplattformen beschäftigt.