SitemapImpressumDatenschutzerklärungdeutschenglish
MHH Logo

Aktuelles, 15. August 2016

Erfolgreiche Projektförderung durch die DFG

 

Die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) fördert die klinische Forschergruppe (KFO) 311 der MHH mit mehr als 6 Millionen Euro über drei Jahre. Unter Federführung von Prof. Dr. J. Bauersachs und dem Leiter der KFO, Prof. Dr. T. Kempf (klinik für Kardiologie und Angiologie) sind 7 MHH-Kliniken und Institute an insgesamt 11 Teilprojekten zum übergeordneten Thema "(Prä-)terminales Herz- und Lungenversagen: mechanische Entlastung und Reparatur" beteiligt. Die Klinik für Nuklearmedizin ist durch Prof. Dr. Frank Bengel als Leiter des Teilprojektes 10 ("Molekulare Bildgebung und Modulation von Fibrose und Entzündung bei kardialer Drucküberlastung / Entlastung"; zusammen mit PD Dr. Katja Hüper, Radiologie) beteiligt. In Ergänzung zu dem eigenen Teilprojekt ist die Bildgebung in 8 weiteren Teilprojekten als Partner involviert und nimmt somit eine zentrale Stellung in der KFO ein.

 

 

Quasi zeitlgleich bewilligte die DFG Herrn Dr. James Thackeray, Postdoctoral Research Fellow in der präklinischen molekularen Bildgebung, eine Sachbeihilfe von 459.065 Euro für 3 Jahre für sein Projekt „Molekulare Bildgebung der myokardialen Inflammation nach Myokardinfarkt und der Progression der Herzinsuffizienz“.

 

 

 (zurück zu "Aktuelles")