SitemapImpressumDatenschutzerklärungdeutschenglish
MHH Logo

Hebammenbetreuungsmodelle in der Region Hannover 2.0

 

Die Versorgung von Frauen und Familien mit Hebammenhilfe ist in den letzten Jahren Deutschland ein aktuelles Thema. Die Berichte über eine unzureichende Versorgung der Frauen und Familien sowohl im ambulanten und stationären Bereich sind fast täglich in der Presse und im Internet zu lesen. In Deutschland liegen  Forschungsergebnisse zu unterschiedlichen Betreuungsmodellen und den tatsächlichen Zahlen der dort arbeitenden Hebammen kaum oder unzureichend vor. International hingegen sind die Vorteile der kontinuierlichen Hebammenbetreuung umfangreich erforscht.

Ziel der Studie ist es, die Entwicklung in Bezug auf die geburtshilfliche Betreuungssituation aufzuzeigen und durch die Erweiterung des Samples -um die Hebammen ohne Geburtshilfe- ein möglichst vollständiges Bild der Hebammenversorgungsmodelle in der Region Hannover darzustellen. Es soll ein Beitrag zur Erfassung der Versorgungslage mit Hebammenbetreuung in der Region Hannover bieten. Das Ziel der offenen Fragen ist es herauszufinden, wie die Einstellung der deutschen Hebammen zu den von ihnen favorisierten Betreuungsmodellen ist und ob sie bereit wären diese Dienstleistung zu erbringen.

Das vorliegende Forschungsvorhaben ist eine Replikation der Studie von Groß et. al. 2016 (Manuskript im Anhang) inklusive Erweiterung. Der vorliegende Fragebogen wird minimal überarbeitet und erweitert, um eine Vergleichbarkeit zu erhalten. Ein reduzierter  Fragebogen (Fragen bezüglich der Geburtshilfe werden entfernt) erfasst zusätzlich die Hebammen ohne Geburtshilfe in der Region Hannover. Zwei offene Fragen zur idealen Geburt und zu einem von den Hebammen favorisierten Betreuungsverlauf und die Frage nach der Bereitschaft in solchen Modellen zu arbeiten schließen die Befragung ab.

 

Die vorliegende Forschung ist eine Replikation und Erweiterung der Studie „Hebammenbetreuung in der Region Hannover“, die 2010 durchgeführt wurde. Für weitere Informationen klicken Sie bitte hier.