SitemapImpressumDatenschutzerklärungdeutschenglish
MHH Logo

·  B15: Klein


DFGSFB 566
Zytokin-Rezeptoren und Zytokin-abhängige Signalwege
als therapeutische Zielstrukturen

Teilprojekt B15

 

 

Thema:

Die Rolle des p14 Adaptorproteins in der Zytokin-Rezeptor-Signaltransduktion und Hämatopoese

Fachgebiet und Arbeitsrichtung:

Kinderheilkunde/Hämatologie

Leiter:

Prof. Dr. med. Christoph Klein

Dienstanschrift:

Abt. Pädiatrische Hämatologie und Onkologie
Medizinische Hochschule Hannover
Carl-Neuberg-Str. 1
30625 Hannover

Telefon:

+49 511 532 6718

Telefax:

+49 511 532 9120

Email:

klein.christophmh-hannover.de

Internet:

http://www.mh-hannover.de/kliniken/paed_haemonko/Klinik.htm

 

 

Zusammenfassung

Ziel dieses Projektes ist es, die Funktion des Adaptorproteins p14 für die Selbsterneuerung, Differenzierung und Funktion des hämatopoetischen Systems zu definieren. Wir haben kürzlich ein neues komplexes Immundefektsyndrom beschrieben, welches sich durch reduzierte Proteinspiegel des endosomalen Adaptors p14 auszeichnet [Bohn G et al. 2007]. P14 dirigiert den MAPKinase Signaltransduktionsweg über das Kompartiment der späten Endosomen. Die betroffenen Patienten zeigen Defekte im B-Zell und T-Zell-Kompartiment sowie in der Homöostase myeloider Zellen. Basierend auf diesen Daten stellen wir die Hypothese auf, dass p14 eine entscheidende Rolle in multiplen zytokinrezeptorabhängigen Signalwegen spielt. Ein neu verfügbares konditionales Knockout-Mausmodell dient nun dazu, die Mechanismen der p14-

abhängigen Hämatopoese zu studieren. Dies soll insbesondere durch spezifische Deletion von  p14 in definierten hämatopoetischen Linien untersucht werden. Die vorgesehenen Experimente werden Aufschlüsse über die räumliche und zeitliche Kontrolle der endosomal-vermittelten  ytokinrezeptorsignaltransduktion geben und somit neue Einsichten in die physiologischen und pathophysiologischen Mechanismen der Hämatopoese geben.