SitemapImpressumDatenschutzerklärungdeutschenglish
MHH Logo

·  B11: Schulz


DFGSFB 566
Zytokin-Rezeptoren und Zytokin-abhängige Signalwege
als therapeutische Zielstrukturen

Teilprojekt B11

 

 

Thema:

Die Rolle des KSHV/HHV8 K15 Proteins bei der Induktion inflammatorischer Zytokine und des NFkB Signalwegs

Fachgebiet und Arbeitsrichtung:

Virologie

Leiter:

Prof. Dr. med. Thomas F. Schulz

Dienstanschrift:

Abt. für Virologie
Medizinische Hochschule Hannover
Carl-Neuberg-Str. 1
30625 Hannover

Telefon:

+49 511 532 6736

Telefax:

+49 511 532 8736

Email:

schulz.thomasmh-hannover.de 

Internet:

http://www.mh-hannover.de/institute/virologie/section/kshv/kshv.html

 

 

Zusammenfassung

 

Das Kaposi Sarkom Herpesvirus (KSHV), oder humane Herpesvirus 8 (HHV8), ist die Ursache des Kaposi Sarkom (KS), des primären Effusionslymphoms (PEL) und der Plasmazellvariante des Multizentrischen Castleman Syndroms (MCD). Dabei persistiert das Virus in latenter Form in den neoplastischen Zellen des KS (von Endothelzellen abgeleitete ‚Spindelzellen’) und MCD (B-Zellen im ‚prä-Keimzentrum’ Reifungsstadium). Neben in allen persistent infizierten Zellen exprimierten ‚latenten’ viralen Genen spielen inflammatorische Zytokine eine besondere Rolle in der Pathogenese dieser Erkrankungen.
Hierzu zählen zum einen vom Virus selber kodierte Homologe zellulärer Zytokine (vIL6, vMIPI-III), als auch durch die Expression viraler Gene induzierte zelluläre Zytokine. Wir haben in der vergangenen Förderperiode zeigen können, dass das K15 Protein des KSHV zelluläre inflammatorische Zytokine wie IL8, IL6, CCL2, CCL20 induziert. Vor allem IL8 wird eine Bedeutung bei der in frühen KS Satdien ausgeprägten Angiogenese zugeschrieben.
Wir konnten ferner zeigen, dass K15 durch Beteiligung der ‚NFkB-inducing Kinase’ (NIK) den nicht-kanonischen (alternativen) NFkB Weg aktiviert, welcher eine Rolle bei der BZelldifferenzierung spielt. Wir vermuten deshalb, dass K15 eine Rolle in den frühen Stadien von KS und MCD spielen könnte. Wir haben kürzlich eine KSHV K15 Deletionsmutante hergestellt und wollen damit in der kommenden Förderperiode die Bedeutung von K15 für die
KSHV-induzierte Angiogenese in in vitro und in vivo Modellen untersuchen. Darüber hinaus wollen wir untersuchen, auf welche Weise K15 den nicht-kanonischen NFkB Weg aktiviert und ob es darüber einen Einfluss auf die

B-Zell Differenzierung hat.