StartseiteSitemapImpressumdeutschenglish
MHH Logo

Kooperationsvereinbarung mit Bangkok Dusit Medical Services

Das Modell 'MHH Unfallchirurgie' steht auch international für Verlässlichkeit, Innovation und Qualität.

 

Aus diesem Grund wurde Professor Krettek durch Professor Suthorn Bavonratanavech, dem Präsidenten der AO International ("Arbeitsgemeinschaft für Osteosynthesefragen", weltweit größte Fachgesellschaft für muskulo-skeletale Traumachirurgie), gebeten, für die Krankenhauskette seiner Heimatklinik das Modell 'MHH Unfallchirurgie' den landestypischen Gegebenheiten anzupassen.

 

Es handelt sich hierbei um die größte private Krankenhauskette in Thailand (Bangkok Dusit Medical Services; 45 Krankenhäuser in Thailand, Myanmar, Kambodscha, Vietnam). Die Aufgabe besteht darin, die Klinikkette bei der Verbesserung der Traumaversorgung und weiteren Neustrukturierung zu beraten. Hier wird eine Kooperation begonnen, die der BDMS-Konzern in dieser Form bisher nur mit der Stanford University in den USA hat.

 

Geplant sind Analysen, Beratungstätigkeiten von Hannover aus und vor Ort in Asien sowie die Mitgestaltung eines Traumakongresses in Thailand im September 2016. Ferner sind ein Fellowship-Programm, gemeinsame Forschungs- und Weiterbildungskonzepte sowie die gemeinsame Etablierung und Nutzung von Standards in der Traumaversorgung geplant. Die Kooperation soll über den akuten Beratungsaspekt von drei Jahren auch hinaus mittel- und langfristig fortgesetzt werden. Neben Prof. Krettek fungieren PD Dr. M. Petri, Dr. U. Zwirner und Prof. F. Baumgärtel (Koblenz) als Consultants des Projekts.

 

Eine 40-köpfige hochrangige Delegation aus Thailand trifft am 6. Juni zu einem dreitägigen Besuch mit Besichtigung der klinischen und Forschungsbereiche der MHH-Unfallchirurgie sowie der Nachbardisziplinen ein. Am 8. Juni erfolgt dann die Unterzeichnung der formellen Kooperationsvereinbarung.

Day 1

Day 2