SitemapImpressumDatenschutzerklärungdeutschenglish
MHH Logo

·  A04: Klos


DFGSFB 566
Zytokin-Rezeptoren und Zytokin-abhängige Signalwege
als therapeutische Zielstrukturen

Teilprojekt A04

 

 

Thema:

Zytokine als Regulatoren der Anaphylatoxinwirkung

Fachgebiet und Arbeitsrichtung:

Immunologie, Modulation des Entzündungsgeschehens

Leiter:

Prof. Dr. Andreas Klos

Dienstanschrift:

Institut für Medizinische Mikrobiologie und Krankenhaushygiene
Medizinische Hochschule Hannover
Carl-Neuberg-Str. 1
30623 Hannover

Telefon:

+49 511 532 4342

Telefax:

+49 511 532 4366

Email:

klos.andreasMH-Hannover.de

Internet:

http://www.mh-hannover.de/4775.html

 

 

 

Zusammenfassung

 

Die Regulation der Expression von C3a-Rezeptor (C3aR), C5a-Rezeptor (C5aR, CD88) sowie C5L2 (auch GPR77) entscheidet über die Wirksamkeit der Anaphylatoxine (AT) C3a, C5a und C5a-desArg und ihre Funktion als Entzündungsmediatoren und Immunmodulatoren.

Während der C5aR proinflammatorisch wirkt, scheint C5L2 als Scavenger Rezeptor sein Gegenspieler zu sein. Wir möchten herausfinden wie die Expression des C5L2 reguliert ist, durch welche Zytokine und über welche Signalwege dies geschieht. Wir wollen die Rolle der 50 AT-Rezeptoren und ihre Regulation im Mausmodell der Dextran-Sulfat (DSS)-induzierten Kolitis klären. Es steht uns eine knock-in (k/i) Maus zur Verfügung, die den humanen C5aR anstelle des murinen exprimiert und die für die spätere Austestung und Entwicklung von C5aR-Antagonisten ideal geeignet scheint. Es soll geklärt werden, ob diese humanisierte

C5aR-k/i-Maus eine unveränderte Rezeptorregulation und C5a-abhängige Funktion zeigt.

Weiterhin soll eruiert werden, welche Gewebe und Zellarten in Mausmodellen die C5aRabhängigen biologischen Effekte vermitteln.