SitemapImpressumDatenschutzerklärungdeutschenglish
MHH Logo

Herzmedizin

Herzfehlerchirurgie        Interventionelle Therapie        Herz-Diagnostik        EMAH        Herzfehlerüberblick

Medizin für den ganzen Menschen - von Herzen

Unser medizinisches Team vereint
die Kompetenzen von Kinderkardio-
logen, Erwachsenenkardiologen,
Herz-Thorax-Chirurgen, Intensiv-
medizinern, Radiologen, Anästhesisten
und Spezialisten für Erwachsene mit
angeborenen Herzfehlern, um für Sie
oder Ihr Kind die beste Strategie
für ein möglichst langes und
sorgenfreies Leben zu finden.

Einige angeborene Herzfehler sind mit einem Eingriff zu beheben oder brauchen sogar gar keine spezielle Therapie, andere dagegen brauchen langfristige Therapiekonzepte, oft mit mehreren, aufeinander abgestimmten Eingriffen und mit einer langfristigen kardiologischen Betreuung.

  

Um diese Ziele zu erreichen, stimmen wir uns in regelmäßigen Kardiologisch-Chirurgischen-Konferenzen gemeinsam ab, mit den beteiligten Fachdisziplinen und den niedergelassenen betreuenden Ärzten – für jeden unserer Patienten, der eine chirurgische oder interventionelle Therapie bedarf.  Die protokollierten Ergebnisse dienen als Grundlage für den weiteren diagnostischen und therapeutischen Fahrplan.

  

Wir bringen unser gesamtes Wissen, unsere Erfahrung und unser Herzblut ein, um mit Ihnen und für Sie die beste Lösung zu finden.

Herzmedizin für Patienten

Herzmedizin für Ärzte

Sie sind Patient und haben eine Anfrage zu Diagnostik und Therapie bei uns?

  

» Patienteninformationen zu unserer Klinik
» Ansprechpartner für Patienten

Sie sind Kollege und möchten einen Patienten vorstellen?

  

» Kardiologische Vorstellung

Unser Diagnostik- und Behandlungsspektrum

Die Medizinische Hochschule Hannover hat als Klinikum der Maximalversorgung mit der Klinik für pädiatrische Kardiologie und Intensivmedizin eine der größten Abteilungen dieser Art in Deutschland. Alle gängigen invasiven und nicht-invasiven Diagnostik- und Therapiemöglichkeiten werden ständig auf aktuellem Standard vorgehalten und Bereiche, die für die Versorgung lebensbedrohlicher Zustände erforderlich sind, sind rund um die Uhr einsatzbereit. Zu unseren Diagnostik- und Therapiemöglichkeiten gehören:

Herz-Echo

inkl. Farbdoppler-Untersuchungen, 3D-Analysen, Strain-Analysen, transösophageale Echokardiographie („Schluckecho“), fetale Echokardiographie (Ultraschall im Mutterleib in Zusammenarbeit mit der Gynäkologie)

Herzkatheterlabor mit strahlenreduzierender Technik

Durchführung aller diagnostischen und interventionellen Verfahren, inkl. Klappenersatz mittels Kathetertechnik, Verschlüssen von Herzdefekten, Erweiterung von Gefäßen mittels Stents oder Ballons

OPs mit aktueller Kardiotechnik

Durchführung aller operativen Verfahren im Bereich angeborener Herzfehler, inkl. Klappenersatzverfahren mittels gewebeoptimierten Klappen, neonataler Chirurgie, EMAH-Chirurgie

medizinische Leistungsdiagnostik

Spiroergometrie auf dem Laufband oder Fahrrad

Rhythmusdiagnostik

EKG, Langzeit-EKG, Belastungs-EKG, Event-Rekorder

Blutdruckdiagnostik

Langzeitblutdruckmessung

Lungenfunktionsdiagnostik

in Zusammenarbeit mit der Kinderpneumologie

Abfragegeräte für alle gängigen Herzschrittmacher-/ICD-Systeme

Computertomographie (CT)

Magnetresonanztomographie (MRT)

Herz- (Lungen-) Ersatzverfahren

ECMO, Berlin Heart, VAD-Systeme

Und das sind unsere Patienten

Viele unserer Patienten kommen schon mit einem Herzfehler auf die Welt (angeborene Herzfehler). Die Betreuung dieser Patienten übernehmen wir in enger Zusammenarbeit mit den niedergelassenen Kollegen für Kinderkardiologie. Wenn eine Krankenhausbehandlung notwendig wird, werden Sie von dem Kollegen eine Überweisung bekommen.

  

Wir behandeln aber nicht nur Patienten mit angeborenen Herzfehlern jeden Alters – vom Säugling über Schulkinder und Jugendliche (JEMAH) bis zu Erwachsenen (EMAH), sondern auch Patienten mit anderen Erkrankungen.

Patienten mit angeborenem Herzfehler (Neugeborene, Säuglinge, Kinder und Erwachsene)

Herzmuskelentzündung (Myokarditis) und Endokarditis

Herzmuskelerkrankungen (Kardiomyopathien; z.B. HOCM, RCM, DCM, auch bei Speichererkrankungen wie z.B. M. Pompe)

Erworbene Herzfehler z. B. auf Grund einer Entzündung wie z.B. Mitralstenosen/Aortenstenosen

Herzinsuffizienz (Herzmuskelschwäche)

Bluthochdruck (Arterielle Hypertension)

Lungenhochdruck (Pulmonale Hypertension)

Rhythmusstörungen

Abklärung von Synkopen

Angeborene oder erworbene Gefäßengstellen (Stenosen) in Arterien (z.B. bei Patienten mit Wiliams-Beuren-Syndrom), Venen oder im Pfortadersystem (Pfortaderstenosen, z.B. nach Lebertransplantation)

Klinik für Pädiatrische Kardiologie und Intensivmedizin

  

Zentrum für Kinderheilkunde und Jugendmedizin
Medizinische Hochschule Hannover
Carl-Neuberg-Str. 1
30625 Hanover