SitemapImpressumDatenschutzerklärungdeutschenglish
MHH Logo

Fragen & Antworten

 

Fragen & Antworten zum Klinikaufenthalt

  

  

  

  

Für viele von Ihnen ist der Aufenthalt bei uns alles andere als geplant. Wir versuchen daher, Sie in dieser schwierigen Phase bestmöglich zu unterstützen.

  

  

Wer darf mein Kind besuchen kommen?

  

Gesunde Kinder unter 14 Jahren sollten nicht auf Station kommen, da es immer sein kann, dass in dieser Altersklasse eine nicht offensichtliche Kinderkrankheit “ausgebrütet“ wird, die für unsere Patienten gefährlich sein könnte.

  

  

Wie sind die Besuchszeiten?

  

Wir haben keine festen Besuchszeiten, damit Eltern durchgehend – auch nachts - bei ihren Kindern sein dürfen. Dies ist besonders bei den kleinen Kindern und bei den besonders kranken Kindern sinnvoll. Wir bitten jedoch darum, dass maximal zwei Familienmitglieder oder Besucher ein Kind zu einem gegebenen Zeitpunkt besuchen. Wir brauchen auf Station nämlich auch etwas Ruhe. Nachts kann maximal eine Betreuungsperson insbesondere bei den kleinen oder sehr kranken Kindern bleiben.

  

  

Wie gehe ich mit Hygienemaßnahmen um?

  

Es gibt einige gut erlernbare Hygienemaßnahmen, welche für unsere Patienten notwendig sind. In diese Verhaltensregeln werden Sie gründlich eingeführt und bekommen auch schriftliche Informationen mit nach Hause. Ein spezielles Pfegeteam, das Basisteam, bereitet sie auf die erste Zeit zuhause vor.

  

  

Wer kümmert sich um die Behandlung meines Kindes?

  

Auf den Stationen und in den Ambulanzen arbeiten Teams aus Oberärzten, Fachärzten und Assistenzärzten, die sich wiederum sehr eng mit der Pflege abstimmen. Alle Patienten werden sehr regelmäßig mit dem gesamten Team besprochen. Täglich finden Visiten statt. Dreimal pro Woche nimmt ein Oberarzt oder eine Oberärztin an den Visiten teil. Jede Woche findet eine sogenannte Chefvisite statt. Sie können jede Frage an das Team stellen und wir bemühen uns, Sie nach dem besten Wissen aufzuklären.

  

  

Werde ich auch bei nicht medizinischen Fragen unterstützt?

  

Da mit der Diagnose einer Krebserkrankung Ihr Haushalt und Ihre Planung sicherlich durcheinander geraten, haben wir ein Team, welches Sie sozialrechtlich berät und dazu beiträgt, dass Sie das Leben in dieser schwierigen Zeit einigermaßen meistern können. Auch eine psychologische Unterstützung bieten wir an, was aufgrund Ihrer großen Sorgen sehr sinnvoll und hilfreich sein kann.

  

Danke für die Unterstützung unserer Arbeit:

Klinik für Pädiatrische Hämatologie und Onkologie

  

Zentrum für Kinderheilkunde und Jugendmedizin
Medizinische Hochschule Hannover
Carl-Neuberg-Str. 1
30625 Hannover